Haben die USA in der Ukraine an Biowaffen geforscht? Erwiesen ist: Es wurde mit hochgefährlichen Erregern experimentiert – und die Labore hatten einen sehr verdächtigen Sponsor. Ein Auszug aus COMPACT 4/2022 mit dem Titelthema «Raus aus der NATO! Für einen Friedensvertrag mit Russland». Hier mehr erfahren.

    Schon eine Woche nach Kriegsbeginn flogen entsprechende Vorwürfe und Dementis zwischen Moskau und Washington hin und her. Deutsche Medien standen in Treue fest zum Großen Bruder. «Putins Biowaffen-Lüge», schrie es am 8. März von der Webseite der Bild. Und weiter: «In der Ukraine gebe es ein Netzwerk von Bio-Laboren, die im Auftrag des US-Verteidigungsministeriums arbeiteten, behauptete der Kreml. Internationale Faktenchecker haben diese Behauptung längst als Lüge entlarvt.» Weitere Beweise der ominösen Faktenchecker präsentierte das Blatt nicht.

    «Autsch!», kann man da nur sagen. Denn obwohl der militärische Zweck der Forschung zu diesem Zeitpunkt nicht erwiesen war, stand doch bereits fest, dass es zumindest hochgefährliche Bio-Labore gab. Die Tagesschau fasste am 11. März zusammen:

    «Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat der Ukraine geraten, Krankheitserreger in Laboren im Land zu vernichten. Andernfalls könnte Gefahr für die Bevölkerung drohen, wenn die Labore beim russischen Vormarsch zerstört und die Erreger freigesetzt würden, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters und bezieht sich auf die WHO. Bei den Einrichtungen gehe es um öffentliche Gesundheitslabore, wie sie in vielen Ländern existieren und in denen an gefährlichen Krankheiten geforscht wurde, hieß es. Auch Covid-19 sei darunter. Unterstützt wurden die Einrichtungen den Angaben zufolge neben der WHO auch von den USA und der EU.»

    Die Rolle der Bio-Labore

    Soso, diese Einrichtungen gibt es also «in vielen Ländern». Schauen wir uns einmal an, wo in Deutschland mit hochtoxischen Erregern gearbeitet wird, die zur «Gefahr für die Bevölkerung» werden könnten. (…)

    Tatsächlich sind die ukrainischen Forschungen auf den ersten Blick nichts anderes als das, was in vielen Ländern passiert. Aber im Unterschied zu Deutschland finden sie nicht auf einer streng isolierten Insel statt, sondern inmitten von Großstädten: in Charkiw, Lugansk, Dnipropetrowsk, Winnyzja, Cherson, Ternopil, Zakarpattia, Lwiw und Kiew. Die dortigen Einrichtungen werden seit 2012 von den Vereinigten Staaten finanziert.

    11. Februar im UN-Sicherheitsrat: Der russische Botschafter Vassily Nebenzia beschuldigt die USA der Biowaffenforschung in der Ukraine. Foto: UN

    Dazu gibt es offizielle Fact Sheets der US-Regierung, die aber aus dem Netz genommen wurden. Thomas Röper vom Portal Anti-Spiegel hat sie über sogenannte Wayback Machines, die auch gelöschte Speicherungen sichtbar machen, wiederhergestellt.

    Die Impfpflicht ist vorerst gescheitert – Unser Dank für Euren Widerstand! Der Bundestag hat die allgemeine Impfpflicht abgelehnt. Das ist nur dem Druck von der Straße zu danken. Ein großer Erfolg für die Massenbewegung gegen Corona-Diktatur und Impf-Zwang. Mit unserer Edition „Tage der Freiheit“ würdigen wir die Ursprünge des Widerstandes. Diese Ausgabe (124 Seiten, im Handel sonst 9,90 Euro) VERSCHENKEN wir an alle Kunden, die bis Montag (11. April, 24 Uhr) ein Produkt in unserem Shop bestellen. Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk: COMPACT-Edition „Tage der Freiheit“.

    Röper stellt fest, dass «der Ausbau aller Labore vom US-Verteidigungsministerium bezahlt wurde, dass sie offiziell aber von ukrainischen Gesundheitsbehörden betrieben werden sollten. Das klingt nach edler und selbstloser Hilfe, nur sind die USA meines Wissens nicht für Selbstlosigkeit bekannt. Wichtiger ist jedoch etwas anderes: Was hat das Pentagon mit Gesundheitsbehörden in der Ukraine zu tun? (…) Welches Interesse hatte das Pentagon an zehn Bio-Laboren in neun ukrainischen Städten, und was wurde dort gemacht?» (…)

    Spur nach Wuhan

    Ob die von Russland präsentierten Beweisdokumente aus der Ukraine echt und stichhaltig sind, kann derzeit nicht gesagt werden. Aber es fällt auf, dass die Corona-Forschung in der Ukraine auch, siehe oben, von der WHO bestätigt wird und die Fledermaus-Experimente die gleichen sind wie in einem Nachbarland. (…) Ende der Textauszüge.

    Den vollständigen Beitrag lesen Sie in der April-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema «Raus aus der NATO! Für einen Friedensvertrag mit Russland». Hier bestellen.

    17 Kommentare

    1. Gibt es eigentlich ein Forum in dem kein US-Einflußagent sein Unwesen treibt?
      Entweder es wird in deren Sinne zensiert, wie bei SPON, Tagesschau etc. oder sie tummeln sich als vermeintliche Foristen und zerstören häufig sogar den Diskurs durch Niveauherabsetzung. Bei RT war es Anfang des Jahres so schlimm geworden, dass die Kommentarfunktion abgeschaltet werden musste.
      (Putins Pudel, Idiotenwatch…)

      • Erstaunlich, das massenhafte Ausschwärmen der NATO-Trolle. Vielleicht sollte man die mal für ein produktives Einsatzszenario vorsehen, denke an Wiederaufbau der Ostukraine. Den erhaltenen Judaslohn dann in 3-5 facher Höhe bei der Kontenrasur abdrücken. Ach ja, und bzgl. "Frieren für die Freiheit": Den 6-7 fachen Normalpreis für das US-Frackinggas zahlen die sicher auch gerne! Dazu noch ein Investitionszuschlag für das Entladeterminal…. Schlimm, wie zur Propaganda abgestellte Stimmungsmacher selber vollkommen orientierungslos herumirren!"Nicht gewusst" ist keine akzeptierte Ausrede.

    2. Wenn Zwei sich streiten freut sich der Dritte. Also kauft euch schon mal Staebchen, Reis und Gewuerze fuer suesssauer.

      • Idiotenwatch an

        Amerika und China freuen sich gleichermaßen. Ja ok, die Amis tun ein wenig so als ob. So tun als ob ist aber das Gegenteil von tatsächlichem handeln. Warum auch sollten die Amis was gegen den Ukrainekrieg tun? In eurer Therorie haben die den Russen doch absichtlich dazu getrieben.
        Wenn also China den Ukrainer nicht helfen will und Amerika den Ukrainer nicht helfen will, sollten die Dichter und Denker nachdenken warum das so ist, anstatt sich mit China und Amerika gemein zu machen. Putins Annexion der Ukraine dient chinesischen, amerikanischen und ggf. russischen Wirtschaftsinteressen, den deutschen allerdings nicht. Was soll den besser werden für uns nach Putins Sieg?

    3. Compact ist nur dann deutsch-national sofern das russischen Interessen dient. Es geht darum Deutschland aus dem westlichen Block herauszubrechen.
      Wenn ihr glaubt deutsche Freiheit würde unter Anleitung des Kremls und der Lubjanka entstehen, dann ist euch nicht mehr zu helfen.
      Ich sehe unzählige Deutsche, die sich leidenschaftlich und vehement für russische und andere Interessen einsetzen, aber keine, die sich für deutsche Interessen einsetzen.

      • friedenseiche an

        wer will denn genau
        dass die brd zur nebenrepublik von russia wird ????????

        ich nicht
        aber ich will auch kein sklave der nwo-amerika-goldman-clique sein

        • Idiotenwatch an

          vergiss nicht, dass ein abschied von der nwo-amerika-goldman-clique das ende des sozialstaates bedeuten würde. im system putin gibt es keine stütze.

    4. Idiotenwatch an

      Habt ihr schon mal in Russland gesucht? Wer 6000 Nuklearsprenköpfe bastel kann, der hat bestimmt auch in Chemie und Biologie gut aufgepasst. SputnikV war als erstes fertig, sogar noch vor Chinas Wunderheilmittel, die Russen sahen Corona offensichtlich problematischer als beispielsweise Compact.

      • friedenseiche an

        idioten bedenken vielleicht nicht
        dass in einem land wie georgien abtrünige musels angreifen und dabei biowaffen erbeuten die sie gegen idioten einsetzen
        du bist selbstverständlich kein idiot, du beobachtest sie nur ?

    5. Elsässer, Röper, Ganser, Haisenko usw. zitieren sich gegenseitig. Alte Propagandatechnik.
      Der deutsche Depp kapiert es nicht und kommt vom Regen (USA) in die Traufe (Russland).

        • Putins Pudel an

          @Walter, völlige geschichtliche Fehlinterpretatin.
          Halten wir erst mal fest, dass Deutschland den Krieg verloren hat. Ja isso!
          Geteilt hat Deuschland dann der Ruski über seine Handlanger Ulbricht und Co, Mauer und andere tolle kommunistische Sitten und Gebräuche, Sie wissen was ich meine. 89 brach der Ostblock zusammen, 40 Jahre sozialistische Fehlwirtschaft rächten sich, abgewirtschaftet, pleite, isoliert, unzufriedenen Menschen. Nur deshalb hat der Ruski seine Westerweiterung überhaupt aufgegeben (aufgeben müssen). Oder meinen Sie der Iwan hätte uns aus einer Position der Stärke heraus vom Haken gelassen? Merke: Nicht der Ruski hat uns vereinigt, sondern der Ruski hat uns geteilt, den Deutschen 40 Jahre zusätzliches Leid geschenkt. Nur ein kurzes Zeitfenster und das große Glück einen menschnfreundlichen Gorbatschow als Verhandlungspartner zu haben und nicht so einen Freiheitsrückabwickler wie Putin, hat die "Wiedervereinigung" (Aufhebung der russischen Isolation) überhaupt erst ermöglicht. Ihr merkwürdiger Dank darf der Sowjetunion natürlich ewig nachschleichen, allerdings sollten Sie dann Ihren eigenen intellektuellen Tiefgang neu bewerten lassen, oder zumindest eindeutig Klügere nicht unflätig beleidigen.

        • Putins Pudel an

          Ach noch was@Walter, westwärts war schnell wieder halbwegs normales Leben möglich, da schließt sich der Kreis, denn auch (West)Deutschland hat den Krieg verloren. Glück für uns alle, dass es auch Westalliierte gab und Stalin nicht Alleinkönig von Deutschland wurde. Dann würden Sie hier nämlich nicht ungestraft ihre Meinung verbreiten dürfen, sondern würden Putins Pudeln die Häufchen nicht nur virtuell nachräumen.

      • @Weber:
        Mit jedem Kommentar, den ich von Ihnen lese und mit der Thematik (nicht nur mit dem Inhalt des kommentierten Artikels) abgleichen, wird immer klarer, daß ihr Intellektueller Tiefgang dem eines Schlauchbootes gleicht.

        Hier konkret ignorieren Sie über deutlich den Umstand, daß im Gegensatz zu den Angloamerikanern uns die Sowjets nach der Wiedervereinigung verlassen/in Ruhe gelassen haben, ohne auch nur den Versuch zu unternehmen, uns ihr System aufzuoktruieren.

        Vom "westlichen Block" gab’s dafür den Aufkauf der ‘Deutschland-AG’, die sukzessive Schlachtung der deutschen Bank, Multimilliarden- Mietkonzerne (bspw Black Rock), Privatisierung der Krankenhäuser usw. usf.

        Ihre Parolen taugen noch nicht mal für sich genommen auch nur ansatzweise irgendetwas; geschweigedenn gründen sie auf Geschichtskenntnis und Sachverstand.

      • friedenseiche an

        dann stell doch mal eine alternative vor !

        vergiss nicht
        dass wir brd-ler seit 80 jahren von den amischeißern befehligt werden
        manch einer möchte dann doch lieber mal gucken ob die andere seite nicht besserer ist
        also bessererer als die blackrockmerzspezialdragee-kacke

        • Idiotenwatch an

          wer soll uns denn sonst befehligen? höcke?

          eiche, irgendwer befehligt immer. wenn man glück hat erwischt man den goldenen käfig, andere werden halt freie, stolze rumänen, kloppen kandis in der taiga oder bauen reis in nordkorea an.