Ukrainische Passagiermaschine: War es nun etwa doch ein Abschuss?

38

Donald Trump vermutet, dass „etwas Fürchterliches“ passiert ist. Mit Blick auf die abgestürzte ukrainische Passagiermaschine äußerte der US-Präsident gestern Abend vor Journalisten im Weißen Haus den „Verdacht“, jemand „auf der anderen Seite“ könne einen „Fehler“ gemacht haben. Zwar gebe es auch Stimmen, die vermuten, „es könnte einen technischen Grund gehabt haben“, daran glaube er jedoch nicht.

Auch die kanadische Regierung, die besonders viele Staatsbürger durch die Katastrophe verloren hat, geht mittlerweile von einem Abschuss aus. Das äußerte Justin Trudeau, der Ministerpräsident des Landes, am gestrigen Abend in einer Fernsehansprache. Beide Staatsmänner – sowohl Trump wie auch Trudeau – beziehen sich in ihren Aussagen wohl auf Geheimdienstquellen.

Geheimdienste vermuten Abschuss

Mehrere Medien berichten, dass die Amerikaner im Iran Signale abgefangen haben, wonach kurz vor dem Absturz der Maschine ein Radarschirm eingeschaltet und der Start zweier Raketen festgestellt werden konnte.

Die iranische Luftfahrtbehörde weist alle Berichte über einen Abschuss der Maschine nach wie vor zurück. Der Flugschreiber wurde mittlerweile gefunden, noch ist nicht klar, ob der Iran der Auswertung der Geräte durch einen ausländischen Staat, beispielsweise durch das auch von Donald Trump ins Gespräch gebrachte Frankreich, zustimmt.

Ein abgeschossenes Flugzeug über der Ukraine, 298 Leichen. Bilder des Grauens. Und chaotische Verhältnisse bei der Aufklärung: Es sollte mehr als ein Jahr dauern, bis der Untersuchungsbericht vorliegt – wichtige Daten des Flugschreibers sind bis heute geheim. Eine kriminalistische Spurensuche eines Falls, der selbst ein Krimi sein könnte und Russland schließlich in die Embargofalle lockte. Das Buch kann hier bestellt werden!

Beim Flug PS752, der von Teheran nach Kiew hätte führen sollen, war am 8. Januar eine Maschine des Typs Boeing 737-800 der Ukraine International Airlines (UIA) unter bislang noch ungeklärten Umständen abgestürzt. Alle 176 Passagiere kamen ums Leben, die meisten Opfer waren Iraner, Kanadier, Ukrainer und Schweden.

Erinnerungen an MH17

Zweifel an einer technischen Panne haben auch die Mitglieder der ukrainischen Untersuchungskommission, die am Absturzort in Teheran laut Medienberichten zu dem Schluss gekommen sind, dass eine Triebwerksstörung nicht die Ursache für den Absturz sein könne.

Das US-Nachrichtenmagazin Newsweek berichtet unter Berufung auf einen Pentagon-Beamten, einen US-Geheimdienstmitarbeiter sowie einen irakischen Geheimdienstoffizier, dass der Abschuss durch eine russische Tor-M1-Boden-Luft-Rakete erfolgt sein soll. Da diese Information allerdings teilweise aus Geheimdienstkreisen stammt und auch der Name des Mitarbeiters des US-Verteidigungsministeriums nicht genannt wird, ist sie natürlich mit größter Vorsicht zu genießen.

Am 24. Oktober 1929 brachen an der Wall Street alle Dämme. Der „Schwarze Freitag“, der sich daraufhin auch in Deutschland ereignete, hat sich bis heute ins kollektive Gedächtnis eingebrannt. Die neuen 20er Jahre könnten ebenfalls wieder zu einem Jahrzehnt des ökonomischen Zusammenbruchs werden. Viele renommierte Autoren wie Dirk Müller, Max Otte oder Markus Krall rechnen mit einem Crash, wie es ihn so noch nie zuvor in der Geschichte der Weltwirtschaft gegeben hat. Lesen Sie alles zu diesem Thema und den anstehenden gigantischen Umwälzungen in der aktuellen Ausgabe des COMPACT-Magazins, die jetzt unter COMPACT-Digital+ abgerufen oder aber als Druckausgabe im Shop bestellt werden kann.

Allerdings gehen wohl weder Donald Trump noch Justin Trudeau von einem bewussten Abschuss der Maschine aus, weshalb dieser – sofern es denn wirklich einer war – auch nicht zwangsläufig zu einer weiteren Eskalation der Situation am Persischen Golf führen muss.

Zu befürchten ist aber, dass sich möglicherweise wieder ein jahrelanges Rätselraten um die Ursache der Katastrophe entspinnt wie nach dem Linienflug MH17, der am 17. Juli 2014 mit dem Absturz einer Boeing 777 der Malaysia Airlines über der ukrainischen Stadt Tores endete.

Über den Autor

Avatar

38 Kommentare

  1. Avatar
    heidi heidegger am

    Hmm, komplexe Materie..FlugscheibenTechnologie-Majo (Uffz von die Reserve) – Bürjermeister in‘ Amt und in Uniform, wird sich evtl. kümmern. *kicher*

    [ Hochverrat im Dienst, oder öffentliches Recht als Amt Unteroffizier M H K ] /watch?v=yhMVXDFIPL4

  2. Avatar

    Ein tragisches Unglück! Respekt der iranischen Regierung das Verwirrspiel um die wahre Absturzursache zu beenden und den Abschuss einzugestehen und zu bestätigen. Im Fall des Abschusses der MH17 über der Ostukraine hätte man sich ähnliche Offenheit von Russland gewünscht.

  3. Avatar

    Durch das heutige Geständnis seitens des Irans ist die Sachlage eindeutig. Vielleicht eine gute Zeit um sich mit seinen Informationsquellen und seinen Vorurteilen zu beschäftigen.

  4. Avatar
    Andreas Walter am

    Blablabla, das übliche Geschwätz und immer die selben Kasper, die es verbreiten.

    Warum zeigen sie aber jetzt überall und erst zwei Tage später das zweite Handy-Video, nicht aber das Erste?

    Warum berichtet der australische Geheimdienst, er hätte keinerlei Hinweise auf einen Anschlag?

    Weil die gesamte Presse weltweit nichts als Propaganda betreibt jeweils im Sinn ihrer Herren.

    WTC 7, sage ich dazu nur. Teppichmessermassaker X. Oder doch Nanothermit aus Mos Eisley?

    • Avatar
      Andreas Walter am

      Das ist nämlich das erste Video, was auch ich schon seit vorgestern kenne:

      https://www.news.com.au/travel/travel-updates/incidents/ukraine-international-airlines-plane-crashes-in-iran-shortly-after-takeoff/news-story/9e236d616378f3ecd958c25d330ba7e1

      Man muss aber sehr genau hinsehen. Ganz am Anfang (0:06). Da fliegen bereits ein paar ganz kleine glühende Brocken hinten aus dem Flugzeug (der etwas grössere leuchtende Punkt). Noch ganz ohne Explosion (optisch sieht das ähnlich aus wie bei dem Space Shuttle Columbia, als dieser sich auch langsam zerlegt). Die erste Explosion, das erste richtige Aufglühen des Punktes noch in der Luft kurz vor dem Aufschlag erfolgt aber erst einige Zeit später und sieht man gegen Ende des Films (bei 0:27). Zuletzt dann die grosse Explosion beim Aufschlag selbst.

      Als ich das gesehen habe war darum mein erster Gedanke: Triebwerkschaden oder schwerer Vogelschlag mit anschliessendem Triebwerkschaden.

      Wäre das Triebwerk aber von einer Rakete getroffen worden hätte man das in diesem Video bereits ganz am Anfang sehen müssen. Darum wird es auch kaum in den Medien gezeigt.

      Nein, ich bin kein Freund des Islam, doch für Christen und Juden gilt: Du sollst kein falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten. Woran sich aber auch die NYT leider trotzdem oft nicht hält.

    • Avatar
      Andreas Walter am

      Wie, jetzt doch?

      Wie geht das? Das Ding ist dann ja (mindestens) noch über eine halbe Minute weitergeflogen.

      Und warum sind dann aber sogar Transponder und die Telekommunikation ausgefallen?

      Oder auch die Flügel voller Kerosin, doch keine sofortige Explosion bereits am Himmel?

      Dann habe ich die Wirkung solcher Raketen bisher wohl völlig überschätzt.

      • Avatar

        Im Fall der MH17 über der Ostukraine explodierte die Rakete links über dem Cockpit, tötete die Besatzung unmittelbar und riss das Frontteil ab. Keine Explosion durch Kerosin!

        Vermutlich wurde das Transpondersignal durch die Raketenexplosion unterbunden.

        Das Flugzeug ist nach dem Treffer nicht mehr kontrolliert geflogen. Es ist innerhalb weniger Minuten vom Himmel gestürzt.

  5. Avatar

    Es darf keiner seiner, das würde Trumps Strategie sehr viel schwieriger machen. Er will raus, seine Soldaten nach Hause holen und er will einen Atom Deal. Im Gegenzug überlässt er dem Iran den Irak als Protektorat. Damit ist der beschäftigt und die USA können die Sanktionen aufheben. Damit hätten Trump und der Iran alle Ziele erreicht und beide würden daran verdienen. Ein Flugzeugabschuss könnte das alles gefährden.

  6. Avatar
    Erzgebirgler am

    ach herrlich…das ist doch wieder mal ein thema für die ganzen Experten hier…schon interessant zu beobachten in welcher zauberwelt manche leben…alle achtung

    also immer schön den aluhut aufsetzen

  7. Avatar

    Bisher ist die genaue Ursache des Absturzes nicht offiziell bekannt.
    Die Hauptursachen für Flugzeugabstürze sind:
    1. Pilotenfehler (ca. 50%). Diese geschehen allerdings während des Fluges oder im Landeanflug, nicht unmittelbar nach dem Start, wenn die Piloten hochkonzentriert sind. Sehr unwahrscheinlich.
    2. Technischer Fehler (ca. 20%). Bei technischen Fehlern bleibt den Piloten allgemein immer die Zeit die Bodenstation über den Notfall zu informieren. Auch ist das Transpondersignal nur 6 Minuten nach dem Start abgebrochen. Beides zusammen (keine Kommunikation, Transponder aus) ist meine Wissens bei einem Absturz aufgrund eines technischen Mangels noch nicht aufgetreten. Höchst unwahrscheinlich.
    2. Wetter. Das Wetter war einwandfrei. Nahezu ausgeschlossen.
    3. Umfeld; Fluglotsenfehler (z.B. Überlingen) oder ähnliches (ca. 10%). Der Abflug erfolgte identisch zu den Flügen zuvor. Nahezu ausgeschlossen.
    5. Kidnapping/Terror (ca. 10%). Kidnapper agieren nach Erreichen der Reiseflughöhe, nicht unmittelbar nach dem Start oder vor der Landung. Nahezu ausgeschlossen.
    Bombe? Nur 6 Minuten nach dem Start? Ein sehr knappes Timing. Ungewöhnlich.
    Abschuss? Der Iran hatte Stunden zuvor einen Raketenangriff durchgeführt. Die Flugabwehr war alarmiert und aktiv (Zielerfassung), um auf einen sofortigen Gegenschlag reagieren zu können. In dieser Situation kann jeder Fehler oder jede Überreaktion einer Flugabwehreinheit zu dramatischen Ereignissen führen…

    • Avatar

      Ein Flugzeug abzuschiessen, ist einfach. Seine Identifizierung und die Feind-/Freundunterscheidung ist die wahre Herausforderung.» Flugpläne und Flugdaten werden in der Regel von den Flughafenbehörden an Militäreinheiten weitergegeben, die in der Umgebung stationiert sind. Die Besatzungen der Flugabwehrsysteme müssen dann diese Daten mit allen beobachteten Flugkörpern abgleichen.
      PS752 sollte planmässig um 5:15 starten und ist verspätet um 6:12 abgehoben. Welche Flugpläne und Flugpläne werden in der Regel übermittelt? Plan oder Realität? Die Reaktionszeit des Systems zwischen Feinderkennung und Abschuss der Rakete beträgt maximal 8 Sekunden. Nicht viel Zeit um Daten mit beobachteten Flugkörpern abzugleichen…

  8. Avatar

    Wenn es so gewesen ist, dann würde ich doch sofort an die Möglichkeit denken, daß die iranische Luftabwehr gehackt worden ist.

    • Avatar

      Normalerweise kann kein Mensch und keine funktionstüchtige Technik ein startendes Passagierflugzeug für ein angreifendes fremdes Kampfflugzeug halten.

      • Avatar

        Es sei denn, da ist ein Luftabwehrsystem, das blind auf alles feuert, was sich in der Luft befindet.

  9. Avatar

    WENN das Video,das RT Moskau vom Geschehen zeigte, echt ist, dann ist eines sicher zu sehen. Die Masse des Treibstoffs explodierte erst,als der Flieger auf dem Boden aufschlug, der Feuerball war sehr eindrucksvoll. Ich glaube,wenn eine Rakete einen Flieger mit knallvollen Tanks trifft oder eine Bombe an Bord hochgeht,müßte das Ding doch schon in der Luft exlodieren? Aber, wie gesagt, Vermutung eines Laien. Und es war für einige Zeit ein Lichtschein am Flieger zu sehen,der da nicht hingehörte und auf einen Brand deutet.

  10. Avatar

    Geheimdienste vermuten,der Mörder Trump glaubt (weil damit schön von seinem Mord und seinem vorläufigen Scheitern als Kriegstreiber abgelenkt werden kann) "BilD" weiß es schon,nur die Experten,die am Boden jedes Detail untersuchen,wissen noch nix. Sokrates auch nicht,er versteht nix von Fliegern. Nur so viel: Ein modernes Flugzeug kann auch mit einem Triebwerk fliegen,wenn das andere brennt, schlecht,aber es stürzt nicht sofort ab. Außerdem hat jedes TW für den Fall eine Brandes eine automatische Löschanlage. Andernseits, ein Versehen der Luftabwehr neben einem Internationalen Zivilflugplatz? Wäre Monströs. Wahlloses Attentat auf irgendwelche "Ungläubigen" aus Rache? Unwahrscheinlich,aber möglich,auch unter denen gibt es Spinner u.Idioten,wäre aber kontraproduktiv. Abwarten,irgendwann wissen wir e , wenn es nicht mehr so sehr interessiert.

    • Avatar
      Gesslers Hut am

      Wer genau hat Trump denn zurück gepfiffen? Melanie, Ivana, oder musste er nur zum Golfturnier, so wie damals (Nordkorea, Syrien)?

      • Avatar
        heidi heidegger am

        hehe, u said *Joint Chiefs*..keine Nacht ohne Drogen unn datt: Trump ist halt auch dauerdruff ohne Ende – Cheesebörger und TV und Twitter und seine Psycho-Söhne (Beavis&Butthead) und und..*kicher*

  11. Avatar

    Das es ein Abschuss war, ist so gut wie unbestritten. Nur, war es ein „Unfall“ von Seiten Teherans oder hatten doch die VSA ihre Finger im Spiel, noch dem Motto…. genug gebombt nu. Von wem wussten die VSA, wann der Typ , wo ankommt? Wussten sie nicht, dass er auf diplomatischer Mission war? Warum hat Teheran in seiner Wut den Irak und somit auch die VSA informiert, wann und wo Raketen niedergehen? Arbeitet die iranische Luftabwehr wirklich so schlampig? Fragen über Fragen. Man achte auch auf die Reaktion Trumps nach dr Ermordung Solemanis und nach der Bombardierung von US Eigentum durch den Feind. Als ich jung war hat ein älterer Mann zu mir gesagt, „ die Politik ist eine Hure und jeder darf draufrumreiten“. Er hatte sowas von recht!

  12. Avatar

    Gibt jetzt natürlich einige, die nicht an eine andere Variante als an die zuerst offizielle vom Unfall glauben, denn wenn es von den Geheimdiensten komme, dann sei es ja nicht mehr geheim.
    Sie glauben es vielleicht erst dann, wenn es von der Tagesschau erzählt wird.

  13. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Bei den tollen Ayas im Iran kann man auch damit rechnen das ein Flugzeug der Ungläubigen daran glauben musste, egal aus welchem Land der Ungläubigen sie stammte, ihr blinder Hass ermöglicht auch so etwas.

    • Avatar

      Dann kann das kriegerische Deutschland und die super USA….die friedliche Ukraine mit ihrem Komiker als Präsidenten doch mal handfeste Beweise vorlegen….. USA,Ukraine, Deutschland…..der gesamte Werte Westen ist selber so elendig und verkommen….dann sollen se doch Beweise vorlegen und gut ist! Gerade hier im elenden Westen sollten alle Länder den Dreck vor der eigenen Haustür kehren….bevor se sich über den Iran beschweren…. es gibt kein Krieg wo der angebliche Werte Westen nicht die Finger mit im Spiel hat…. würden so tolle Länder wie Deutschland, zum Beispiel, einfach mal aufhören Die Welt mit Munition und Kriegsgerät zu beglücken ,würde das den Planeten schon friedlicher machen….dann dürften wir achso tollen Nazi deutschen uns auch anmaßen über den bösen Iran zu meckern! Gerade Deutschland, als einer der größten Rüstungs und Waffenhändler der Welt sollte mal still halten! Zumal von unserem Boden aus seid ewig Kriege geführt werden(Ramstein basis usw.)!!!

      • Avatar

        Nicht zu vergessen der Demokratie-Export:
        Kann man ja an der Mediokratie und an der sozialen und institutionellen Einschüchterungpolitik gut erkennen, wie viel die ‚Demokratie‘ wert ist.
        Von ‚Volksherrschaft‘ ganz zu schweigen, wo Politik gegen das eigene Volk betrieben wird.

      • Avatar

        Die grosse Frage muss immer sein, Was haben die USA ! davon Nahost und den Iran wirtschaftlich und kulturell zu zerstoeren? Wer hat Antwoerten?

  14. Avatar

    Man könnte weiter reden, wenn man die Namensliste plus Angaben zu den Jobs der Opfer hätte. Die Blackbox ist da aber es ist eine ganz schlechte Idee sie von Frankreich auswerten zu lassen.

    • Avatar

      RL: zu 15:14 : Sehr einfach: Das Vorfeld für Israel,den Wurmfortsatz der USA am Mittelmeer, darf nicht durch eine starke Regionalmacht geeint werden. Die ägyptischen Generäle konnten einfach gekauft werden,der Iran nicht. Außerdem ist der ein Domino-Stein,der der Einkreisung Chinas u. Russlands durch die USA noch im Weg steht.

      • Avatar

        Danke für die Antwort SOKRATES. Bei den Durchblickern habe ich Sie das letzte Mal vergessen. Sorry. So wie Sie hier schreiben ist es.

  15. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Ist auch ein klein wenig leichtsinnig: Mit Raketen hantieren und gleichzeitig den zivilen Luftverkehr uneingeschränkt zu lassen.
    Handwerklich unsauber.

  16. Avatar

    Die Fälschung von Transponder-Signalen ist eine beliebte Anfänger-Übung von Geheimdiensten.

  17. Avatar

    Lesen Sie bei
    Whatdoesitmean.com den Beitrag vom 9.1.2020 zum Absturz Des Ukrainianischen Fliegers.
    Es könnte zum Krieg gegen KSA kommen?

  18. Avatar

    OT-Eilmeldung: Kardinal Marx überweist offenbar 50.000 Euro aus Kirchensteuereinnahmen an Schlepper-Organisation. Ist die Katholische Kirche jetzt in der Menschen-Schmuggel-Branche tätig? Kauft die deutsche Kirche ihre Schäfchen jetzt sozusagen in Afrika ein?

    • Avatar

      Die waren doch von Anfang an Menschenfischer.

      Also Business as usual. Nur zahlen sie heute dafür 😉 .

    • Avatar
      Heinrich Wilhelm am

      Du meinst, dass er besser die ukrainische Maschine hätte benutzen sollen?

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Share this

Empfehlen Sie diesen Artikel