In den USA sind in den letzten Wochen vermehrt Beiträge in Presse und Medien erschienen, in denen die amerikanische Unterstützung für den ukrainischen Präsidenten Selenski kritisiert wird. Wofür der Sumpf in Washington den Ex-Präsidenten so hasst, lesen Sie in unserem großen Trump-Paket: 3 brisante Sonderausgaben, statt 25,40 nur 14,95 Euro. Nur solange der Vorrat reicht. Hier bestellen.

    _ von Unser Mitteleuropa

    Besonders deutliche Worte fand der frühere Trump-Berater Steve Cortes. In einem am 10. August 2022 erschienenen Artikel verurteilte er die einseitige Parteinahme Washingtons im russisch-ukrainischen Konflikt. In einem Artikel für die US-amerikanische Zeitschrift Newsweek kritisierte Cortes mit scharfen Worten die Fixierung der Außenpolitik Washingtons auf den derzeitigen ukrainischen Präsidenten Wolodymir Selenski und die einseitige Unterstützung der Ukraine im russisch-ukrainischen Konflikt.

    Warnung vor der Achse Peking – Kiew

    Laut Cortes zeige Selenski zunehmend sein wahres Gesicht, nämlich das eines „korrupten Autokraten“, der zudem sein eigenes Spiel gegenüber China treibe und damit den Interessen der USA in den Rücken falle. Ersteres zeige sich beispielsweise daran, dass in der Ukraine (noch vor Beginn der russischen militärischen Intervention) alle oppositionellen Medien abgeschaltet wurden und inzwischen fast alle Oppositionsparteien verboten sind.

    Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenski bei einer Pressekonferenz am 13.4.2022 in Kiew. Er gerät nun in den USA zunehmend in die Kritik. Foto: IMAGO / ZUMA Wire

    Die amerikanische Presse, so Cortes weiter, breche zunehmend das Schweigen zur Korruption, die in der Ukraine auch hinsichtlich amerikanischer Finanz- und Militärhilfen stattfindet. Seit Selenski spüre, dass die Unterstützung für ihn sogar im Weißen Haus schwinde, hat er sich offenbar auf die Suche nach neuen „Verbündeten“ begeben und biedert sich somit China an.

    Selenskis neue Hoffnung – China

    In einem Interview mit der in Hongkong erscheinenden South China Morning Post, so der Newsweek-Beitrag, richtete Selenski einen Appell an China und bat darum, China solle die Ukraine bei ihren Kriegsanstrengungen und beim „Wiederaufbau“ unterstützen.

    In einem früheren Telefonat mit dem chinesischen Staatschef Xi Jinping habe Selenski China die Ukraine als dessen „Brücke nach Europa“ angeboten. Damit, werbe Selenski „offen um den gefährlichsten Gegner der Vereinigten Staaten, die Kommunistische Partei Chinas“ und verwirke „den Anspruch, als Vorbild für die Menschenrechte zu gelten“, endgültig, beurteilt Cortes den Sachverhalt.

    „USA haben kein Interesse an diesem Krieg“

    Als besonders fragwürdig sieht der frühere Präsidenten-Berater die finanzielle und militärische Hilfe für die Ukraine an, „die amerikanischen Steuerzahler leihen sich also zig Milliarden Dollar, die ihr Land nicht hat, um dem nicht rechenschaftspflichtigen Führer eines korrupten Landes ein Vermögen zukommen zu lassen, nur um einen Krieg zu eskalieren, an dem Amerika kein vitales nationales Interesse hat“, so Cortes.

    Der Kampf „zwischen Putin und Selenski“, resümiert der Experte, betreffe kein wesentliches nationales Interesse der USA. Schlimmer noch, Bidens Einmischung schadet Amerika und verschlimmert die Notlage des ukrainischen Volkes, das zum Spielball einer Schlacht der Schwarzmeer-Oligarchen geworden ist.

    Zeit für Zurückhaltung

    Kurzum ist Cortes dann mit einem Rat „zur Hand“, Amerika sollte auf Dialog, Verhandlung und Deeskalation bestehen. Wenn sich die Parteien weigern, dann ist es Zeit für einen amerikanischen Ansatz des Realismus und der Zurückhaltung, denn, dies ist einfach nicht unser Kampf und Selenski ist ganz sicher nicht unser Kämpfer.“

    Steve Cortes ist in den USA bekannt als TV-Moderator und politischer Kommentator, der unter anderem für CNBC und CNN arbeitete. Im Jahr 2016 agierte er bei der Wahlkampagne Donald Trumps als Berater und Manager. Nach dem Amtsantritt Trumps kehrte Cortes zurück in den Journalistenberuf und die Finanzwelt, blieb aber bis heute „informeller Berater“ unter anderem zu wirtschafts- und außenpolitischen Themen.

    Dieser Text wurde im Rahmen der Europäischen Medienkooperation von Unser Mitteleuropa übernommen. Überschrift und Illustrationen wurden von unserer Redaktion eingefügt.

    Mit Trump ist immer noch zu rechnen. Wir bieten Ihnen mit unserer Trump-Edition seine besten Reden und Sprüche in deutscher Übersetzung. Die Kult-Ausgabe können Sie auch zum Sonderpreis im großen Trump-Paket bestellen: 3 brisante Sonderausgaben, statt 25,40 nur 14,95 Euro. Nur solange der Vorrat reicht! Hier bestellen.

    43 Kommentare

    1. Einer der vielen US-Idioten , die erkannt haben, daß China dem US-Imperium das Genick umdrehen wird . Wenn Selenski tatsächlich China umwerben würde spräche das ja für ihn, aber der will möglichst schnell in die EU.

      • du überschätzt china maßlos. zudem nicht erstrebenswert und für europäer auch keine blaupause. völlig andere mentalität, hier niemals durchsetzbar.

    2. annonyme schreiberlinge an 15. August 2022 14:32

      Bitte korrigieren ….: annonyme schreiberlinge Das heisst richtig IM Meyer,Schulz,oder IM Kratzer

    3. Amerika First an

      Widersprüchlich, denn angeblich hat die USA Putin ja erst zum Krieg genötigt. Auf einmal die Hände in Unschuld waschen? Putin hat die Ukraine doch nur überfallen, weil die Amerikaner und der pöse Westen….?

      Was hatte Cortes Trump zu Nordstream2 geraten?

      1. Bloß nicht freigeben. (dann Kriegsförderung)
      2. Unbeding freigeben. (dann Trump dumm und beratungsresistent)

    4. Walter Gerhartz an

      Ungarn kündigt zusätzliche Gaslieferungen aus Russland an

      https://just-now.news/de/deutschland/ungarn-kuendigt-zusaetzliche-gaslieferungen-aus-russland-an/#comment-175

      Die ungarischen Behörden berichteten, dass zusätzliche Gaslieferungen aus Russland in dem Land angekommen sind.

      Das ungarische Außenministerium gab an, dass die russischen Gaslieferungen nach Ungarn bis Ende August 2,6 Millionen Kubikmeter pro Tag betragen würden.

      Gazprom hat damit begonnen, Gas über die vertraglich vereinbarten Mengen hinaus nach Ungarn zu liefern, erklärte der Staatssekretär im ungarischen Außenministerium, Tamás Mencer, auf seiner Facebook-Seite.

      Ihm zufolge wurde die entsprechende Vereinbarung nach den Verhandlungen des ungarischen Außenministers Péter Szijjártó in Moskau getroffen.

      Die zusätzlichen Gasmengen für Ungarn werden über Turkish Stream geliefert und belaufen sich in der ersten Phase bis Ende August auf 2,6 Millionen Kubikmeter pro Tag. …ALLES LESEN !!

    5. Eine Frage an die NUll?
      "Welchen Krieg der letzten 100 Jahre, habt ihr nicht angefangen????
      Ich kenne keinen! Alle gehen auf das Konto der amerikanischen Kriegsverbrecher!
      Auf der ganzen Welt nüssten Amerikaner bei allen Verantstalltungen ausgeschlossen werden. Ob Politik, Sport, Vergnügen etc.
      Kei Amerikaner dürfte außerhalb Amerikas noch etas tun!
      Es sind einfach Verbrecher!

      • Amerika First an

        die kommunisten ermorden wenigstens nur ihre eigenen völker. mindestens 100 mio tote durch die roten socken, dunkelziffer geschenkt.

        PS
        die menschheit schlachtet sich seit anbeginn aller tage ab. jede wette @Asisi, dass deutschland noch nie einen krieg angefangen hat, stimmt’s.

        • @Amerika First:

          Zitat:"…PS
          die menschheit schlachtet sich seit anbeginn aller tage ab…"

          Für diese Behauptung gibt es keinerlei Beleg.

          Noch ein Zitat:"…"populistisch" heißt also auf volkes stimme hören? lach

          ich persönlich bin der meinung, intelligentes leben sollte auf den klügsten hören…"

          Sie verstehen scheinbar nicht den Unterschied zwischen einem Vertreter und einem Vormund. Interessantes Demokratieverständnis zeigen Sie da…aber Hauptsache über Rassisten beschweren.

        • Amerika First an

          ja walter, generiere einfach mehrheiten für deine kruden ansichten. nur weil hier eine echokammer ist heißt das noch lange nicht, dass ihr die demokratie mit löffeln….
          traut euch aus der wohlfühloase und verkündet eure botschaft gegentlich auch dort, wo IHR die trolle seid.

    6. Walter Gerhartz an

      Ich frage mich, wie blöd müssen die Ukros eigentlich sein sie gefährden nicht nur andere, sondern vielmehr sich selber.

      Der „Westen“ sollten den Ukros jedliche Unterstützung entziehen !!

      Doch nur unsere „amerikanischen Freunde“ haben es in den Händen.

      Sie können, als unsere „Herren“, insbesondere den Ukros auf die Finger hauen.

      Wir Deutschen, insbesondere, müssen die eigene Sklavenmentalität ablegen und die Amis und ihren britischen Anhängsel rauswerfen.

      Nur so können wir als freies Volk und als freie Nation überleben !!

    7. Meiner auch nicht… aber anscheinend der Krieg aller Trolle, die hier Werbung für eine Konfrontationspolitik machen, die gegen Diplomatie und einer Verhandlungslösung wettern, und die sich für eine Verlängerung des Kriegs – den die Ukraine nicht gewinnen kann – bis zum letzten Ukrainer stark machen.

      Also all jener Großmäuler, die andere Kämpfen lassen wollen, während sie in ihren Trollhöhlen bei Lieferdienstpizza & amerikanischem Zuckerwasser mit Farbe und Kohlensäure vor sich hingammeln, statt zu beweisen, dass sie nicht nur Großmäuler sind und sich als Söldner in die Ukraine begeben, um dort heldenhaft gegen die barbarischen Russenhorden zu kämpfen.

      Wie schon mehrmals geschrieben: Viel Spaß dabei und wir würden uns über Postkarten von der Front sehr freuen.

      • Amerika First an

        dummschwatz, putin hat nichts zu verhandeln. diplomatie in kriegen funzt nur bei waffengleichheit. alles andere nennt sich "Unterwerfung".

        kann die ukraine gerne machen, deswegen wird putin erst recht nicht unser freund und billiger wird gas deshalb schon mal garnichts. kindliches wunschdenken, denn welchen grund sollte putin an deinem wohlstand haben?

        ps
        nicht jeder mensch der klüger ist ist ein troll. argumentatives armutszeugnis.

        • Immer noch hier? Jetzt aber mal ab in die Ukraine – hop, hop – oder besser marsch, marsch.

          "dummschwatz, putin hat nichts zu verhandeln. diplomatie in kriegen funzt nur bei waffengleichheit."

          Putin hat jahrelang auf Diplomatie & Verhandlung gesetzt. Aber es waren die USA die dafür sorgten, dass die Minsker-Abkommen nicht umgesetzt wurden. (Und die Feigheit / Nicht-Souveränität ihrer Vasallen.)

          Und Putin würde – wahrscheinlich, außer er vertraut den Westen absolut nicht mehr (und dafür hat er ja genug gute Gründe) – immer noch verhandeln – wenn seine Forderungen erfüllt werden.
          Entweder er bekommt sie so oder so.

          Und günstiges Gas gibt es, wenn wir es von den Russen kaufen. Auch wenn linksgrünsiffiges Hassdenken das verneint.

          Aber wie gesagt: Statt hier hier regelmäßig während Ihrer Pausen beim Rumzucken vorm PC Großmaulkommentare zu verfassen, sich als Freiwilliger für die Ukraine melden. Dann können Sie mal wirklich Krieg "spielen" – statt nur virtuell beim Zucken.

        • jaja, putin wartet nur darauf uns wieder billig beliefern zu dürfen. nur tief genug bücken wir uns müssen.

        • Amerika First an 15. August 2022 14:26

          Hochmut kommt vor dem Fall von der Hochnasen Leiter ……………

          Deine Wetterdiagnosen für Klein Kahanehausen sehen somit nicht gut aus …Kahane Furst Student …..

          Putin hat den Krieg ausgerufen ,er kann den auch beenden …..nicht ein HansWurst oder Amerika First Wurst verlangen …klapp die Trittleiter ein und geh auf eine andere Baustelle…. Doswidanja ….

        • Amerika First an

          schon witzig, dass ein überzeugter honeckeranhänger und mauerbewacher andere als kahane auszuschmieren versucht.
          gut, dass du im anderen team spielst, die wissen offensichtlich was gut ist. gleich und gleich….?

        • Jaja, Uncle Sam wartet nur darauf uns mit teuren Frackinggas beliefern zu dürfen. Und ob wir uns tief genug bücken oder nicht, ist dem Vergewaltiger egal – der Prügel wird ganz ohne Vaseline bis zum Anschlag reingesteckt.

          PS "jaja, putin wartet nur darauf uns wieder billig beliefern zu dürfen. nur tief genug bücken wir uns müssen."

          Wir brauchen Erdgas für unseren Wohlstand. Russland hat immer zuverlässig geliefert – bis zum Jahr 2022 trotz der ganzen unverschämten Provokationen seitens der USA und ihrer Vasallen, insbesondere der Bunzelrepublik ‘Schland – und bietet die beste Qualität zum günstigsten Preis. Also eindeutig eine Win-Win-Situation – was das mit "Bücken" zu tun haben soll, bleibt Ihre unverständliche Schwurbelei.

        • Tobias Domsalski an

          jaja, mutti hatte immer ein bonbon im schrank und darum wird es auch immer so sein.

          junimond! nur die wurst hat zwei….

      • Meiner ist es auch nicht.
        Guter Kommentar. Die Trolle sollen sich trollen- ab in die Ukraine, an die vorderste Front.
        Es werden noch Helden gesucht (m/w/d).

        • Amerika First an

          Ihr wollt euch doch von US Herrschaft und den westlichen Bösen befreien. Kämpft endlich, oder wer wird das für euch tun? Vom dummschwätzen wird nichts! Packt die Gelegenheit beim Schopf und tretet in die russische Armee ein, dann weiter nach Ramstein und Amerika am nächsten Tag. Ihr schafft das schon! Raus aus der Nato und los gehts. Bahnsteigkarte kaufen aber nicht vergessen.

        • Sie können ja viel vor sich her phantasieren, aber

          1. Russland hat garantiert nicht vor, in D-Land einzumarschieren (außer vielleicht D-Land übertreibt es mit seiner Rolle als Kriegspartei – Waffenlieferung, Ausbildung ukrainischer Soldaten auf deutschem Boden – ins Maßlose…)
          2. Russland will garantiert keinen direkten Krieg gegen die USA (aber wenn die USA diesen Krieg unbedingt herbeiprovozieren wollen, dann könnte er doch kommen).
          3. Wir wollen die Souveränität Deutschlands POLITISCH erkämpfen – nicht militärisch.
          – 3a) Mit antideutschen Untertanen und Fanboyz des Imperiums wird das natürlich nicht gehen.
          – 3b) Sie können natürlich zugeben, dass wir niemals in der Lage sein werden politisch die Souveränität zu erstreiten, weil die USA eine aggressive, militärische Besatzungsmacht sind. Aber dann heulen sie nicht rum, wenn hier die USA als genau das bezeichnet werden und ergo festgestellt wird: Die USA sind nicht unser Freund.

          PS … die Ukraine ruft. Die braucht solche Helden^^ wie Sie.

    8. jeder hasst die Antifa an

      Das ist auch nicht der Krieg des deutschen Volkes sondern seiner Politiker,die Deutschland für einen Faschistischen Verbrecher wie Elendsky Opfern,seit dem diese Feministische Trampolinspringerin Außenpolitik macht legt sie sich mit der halben Welt an um ihre Demagogische Politik zu indoktrinieren,aber die Welt lacht nur über so viel Dummheit,sie macht Deutschland in der Welt lächerlich und merkt es nicht einmal.

      • @AF
        Sie klingen immer mehr wie NOCH NEN köm.
        Wenn Ihnen so viel am "Freiheitskampf" der ukrainischen Nationalisten liegt, dann melden Sie sich freiwillig zum Fronteinsatz.
        Hier will ; soweit ich das überschaue, niemand als Söldner auf der russischen Seite kämpfen.
        Es ist ihr (schlechter) Stil hier im Forum immer mit Unterstellungen und Falschbehauptungen zu arbeiten. Ganz so wie es Trolle machen.

    9. NOCH NEN köm an

      Der Ex Berater eines Ex Präsidenten…. merkste selbst wa ?:-D

      Noch unwichtiger ( und populistischer) geht’s ja wohl nicht :-D

      • @Noch Nen köm:

        Zitat:"…Noch unwichtiger ( und populistischer) geht’s ja wohl nicht :-D…)

        Sie sagen damit implizit, daß es unwichtig ist, auf des Volkes Stimme zu hören und dessen Interessen zu vertreten.
        Genau das steckt nämlich im Terminus "populistisch" drin – wenngleich die Antidemokraten auch diesen verkehren, um ihn unterdrückerisch zu mißbrauchen.

        "Merken Sie selber, wa…hrscheinlich nicht."

        • Amerika First an

          "populistisch" heißt also auf volkes stimme hören? lach

          ich persönlich bin der meinung, intelligentes leben sollte auf den klügsten hören. wär’s anders besser würden viele heute noch faules obst auf marktplätzen irgendwelchen hexen hinterher werfen. wie klug das volk ist kannste in deutschen geschichtsbüchern nachlesen.

        • Amerika First an 15. August 2022 14:31

          Dank Schwachstrom Bürger Deinereiner …… muss Deutschland ja im dunklen Wald leben …..

        • @Ü – 1/2

          Was bedeutet denn für Sie populistisch? Der Begriff wird von unseren Medien- und Polittröten zwar abwertend gebraucht, aber hier gilt es auf die Etymologie des Terminus Populismus hinzuweisen, der ja bekanntlich vom lateinischen populus ‘Volk’ abstammt und gemeinhin eine Politik meint, welche die Gunst der Bürger zu gewinnen sucht. Das kann dann nur heißen, dass gute^^, also nicht populistische Politik vornehmlich darin zu bestehen hat die Interessen des Volkes zu ignorieren.

          Aber wo kommt eigentlich die heutige, negativ konnotierte Verwendung des Begriffes "Populismus" in seiner heutigen, negativen Bedeutung her?

        • @Ü – 2/2

          "Der neue, von den semantic workshops [so nennt man bekanntlich in Amerika jene Stätten, in denen mithilfe der Medienkontrolle ein auf die Bedürfnisse der Führungsklassen zugeschnittener und für die breite Öffentlichkeit verpflichtender Wortgebrauch ausgebrütet wird] vorgegebene Begriff lautet ‘Populismus’. Mithin reicht es, den Populismus (entgegegen dem elementarsten historschen Wissen) mit einer perversen Variante des klassischen Faschismus gleichzusetzen, damit sich die gewünschten Auswirkungen mit bestürzender Leichtigkeit entfalten können. Wenn Sie etwa auf die Idee kommen, das Volk zu einem bestimmten, für seine Zukunft ausschlaggebenden Problem abstimmenzu lassen oder aber die Einkünfte der großen Raubtiere der Geschäftswelt für unanständig zu halten, sollte Sie Ihre innere Stimme sofort davor warnen, nicht einem zweifelhaften ‘Populismus’ zu vefallen und folglich von der (faschistischen) ‘Bestie’ eingeholt zu werden. Als (von der Medienindustrie) wohl erzogener ‘Bürger’ wissen Sie also unmittelbar, was Sie zu denken haben."
          (Jean-Claude Michea: Das Reich des kleineren Übels.)

        • @ Tobias Domsalski

          In erster Linie eigentlich ein Überläufer-Jäger… der Herr(???) und seine Kommentare sind so herrlich drollig, das reicht in der Regel aus um sich bestens mit einer Jagd zu amüsieren.

      • NOCH NEN Pils an

        NOCH NEN köm… wer ist das denn? Ach, irgend so ein Niemand, der ja noch nicht einmal ein Ex-Berater eines Ex-Präsidenten ist….

        Einen noch unwichtigeren (und dümmlicheren) Kommentar geht ja wohl nicht :-D

    10. Walter Gerhartz an

      Doris von Sayn-Wittgenstein ruft auf zu Widerstand:

      https://youtu.be/nMNX6yMHLnE

      Freunde, Kritiker und Mitdenker!

      Zur Erinnerung: Die rasende Fahrt in den Abgrund wird täglich schneller.

      • Friedenseiche an

        Widerstand erfordert Mut

        Die meisten deutschen kriechen vor Ali piotre Benjamin und mbeke, sie sind gerne "opfa"

        Da kommt nix