Bundespräsident Frank Walter Steinmeier besuchte am Sonntag die Katastrophengebiete im Ahrtal, um sich unter anderem mit Betroffenen und Helfern zu treffen. Im Vordergrund stehe die Trauer – und die Alltagsbewältigung mit Blick auf den nahenden Winter, betonte der SPD-Politiker. Zudem hoffe er, dass es wenigstens provisorische Lösungen für alle gebe, die noch ohne Heizung und Stromversorgung seien. “Es ist wenig von Vorwürfen zu hören”, sagte er nach Gesprächen mit Betroffenen. Jaja, Kritiker am Staatsversagen in der Region will Steinmeier nicht gehört haben, ist schon klar… Man erinnere sich an die Aussage eines SWR-Regionalreporters in der letzten ZAPP-Sendung, er habe nach der Flutkatastrophe “50 Prozent der O-Töne nicht verwendet, um die Menschen zu schützen”. Da wurde offenbar ganz massiv Protest, Wut und Empörung zensiert, damit man im übrigen Deutschland nicht mitbekommt, wie enttäuscht die Leute über das Staatsversagen sind.

    Vollgelaufenes Kellergeschoss im Dorf Loch: Hier verlegt COMPACT-Werk jetzt die Elektrik neu. GRATIS!

    Beim Besuch in der Winzergenossenschaft in Mayschoß lobte Steinmeier die noch im Ahrtal verbliebenen privaten Helfer, angeblich 400 bis 500 Leute – ohne zu erwähnen, dass die zuvor viel stärkere Eigeninitiative von Fluthelfern aus dem ganzen Land staatlicherseits abgewürgt und viele Fleißige als Rechte und Querdenker diffamiert worden waren. Aktuell werden viele der Verbliebenen für die Weinlese eingesetzt, was nicht besonders sinnvoll ist, da die Winzer mit ihren hochgelegenen Reben zu den vergleichsweise minder Geschädigten in der Region gehören.

    COMPACT setzt andere Prioritäten: Der Handwerker-Hilfstrupp unseres Magazins, das COMPACT-Werk, ist vor Ort, um tatkräftig anzupacken – und zwar GRATIS für die Betroffenen! Nachdem unsere Leute eine Woche Bestandsaufnahme durchführten und mit verschiedenen Betroffenen ins Gespräch kamen, werden jetzt die Ärmel hoch gekrempelt und Hand angelegt.

    150 Haushalte benötigen Elektriker, da sie selbstverständlich noch immer nicht über Strom verfügen – Steinmeiers Worte ändern daran nichts. Dafür kommt unser ausgebildeter Elektriker für Energie und Gebäudetechnik, Luis Hill, zum Einsatz, der die Häuser wenigstens mit einer Notversorgung der häuslichen Stromverteiler ausstattet (siehe Fotos und Video). Für die fehlenden Fenster haben wir Schreiner am Werk, damit die Bewohner im Winter nicht frieren müssen. Denn erste Prämisse unserer Mission ist es, die Häuser winterfest zu bekommen.

    COMPACT-Werk im Ahrtal: Unser Elektriker Luis Hill im Lager. Foto: COMPACT

    Wenn Sie unsere Winterhilfe im Flutgebiet unterstützen möchten, würden wir uns über eine Spende freuen. Von den Geschädigten nehmen wir kein Geld, denn sie haben keines – wir helfen gratis! Um dennoch langfristig im Ahrtal wirken zu können, sind wir auf Ihre Spenden angewiesen, denn auch unsere Handwerker müssen ihren Lebensunterhalt bestreiten können.

     

    ➡️ Bitte spenden Sie für unsere Arbeit:

    • via Paypal auf verlag@compact-mail.de
    • Oder direkt auf das Konto von COMPACT Magazin GmbH: IBAN: DE70 1605 0000 1000 5509 97
      (BIC: WELADED1PMB)
    • Alle Spendenmöglichkeiten auf einer Seite mit direkten Klicks finden Sie hier.

    30 Kommentare

    1. es muss der komplette Absturz bis zur Unkenntlichhkeit, dem absolut tödlichen Hunger, zur Armut und zur neuen Völkerwanderung geben. Vorher ist alles Mist, egal was gesagt wird, die Vollpfosten müssen leiden. Und dennoch ist der Andere Schuld. Die christliche Lehre sagt, suche den Fehler bei Dir und sorge für Ausgleich. Ja, es ist ein Zeichen der absoluten Herrschaft der Idiotie.

      • heidi heidegger an

        Also die volle Dröhnung Nietzsche, häh? *schmunzel*..ditt hat JE anzunehm’ überwunden, wanns überhaupts, und ischd seit über nem halben Jahrhundert bei: *tun, was ein Mann tun muss/Westernercode*, mja.

      • @ Korinthen in der Hose

        Is’ Bedingung. Genauso, wie Doc Martens …
        Dann brauchen die MSM nicht wieder altes Archivmaterial
        herauskramen. Das nennt man Entgegenkommen.

        Aber mal Ernst beiseite – haben Sie nicht mitbekommen,
        daß die Modeschöpfer schon seit wenigstens anderthalb Jahren
        bomberjackenartige Blousons verordnet haben? Das ist das rechte
        Modebewußtsein in der Mitte der Gesellschaft. Also, rechte im Sinne
        von richtig. Wie auch immer – oder eben auch wie immer. Egal …

        Darauf ein dreifaches Zickezacke zickezacke Oi, Oi, Oi!!

    2. @ Frankie Steinmeiers Geschichtslüge: "Türkenanwerbeabkommen aus Eigennutz geschlossen . . . — Ein flaches Forum, hier & heute: niemand widerlegt Frankies Türken-Fabel !! — 1961, eine Militär-Junta regiert die Türkei. Hohe Arbeitslosigkeit. Soziale Spannungen. Bonn lehnt ein türkisches Ersuchen auf Entsendung von Gastarbeitern ab. Helmut Schmidt warnt: "Es ist keine gute Idee, Menschen aus fremden Kulturen zu uns zu holen". Der Oggersheimer Helmi poltert: "Ich will an der deutschen Grenze keine Türken sehen . . ." Hochzeit des Kalten Krieges. Die Amis benötigen ihre Abhöranlagen entlang der türkisch / russischen Grenze. Dann gibt’s amerikanische Kopfnüsse & Maulschellen für die unartige Bonner Politiker-Brigade. Türkische Arbeiter müssen gemäß einem Rotationssystem die BRD nach 2 Jahren verlassen. Kein Familiennachzug in die BRD. Dann schluchzen & heulen sie, die D-Mark-Gierhälse von Deutschlands Industrie & Mittelstand weil der jeweils neu angereiste Analphabet aus Anatolien lange unproduktiv ist. Danach brechen die Dämme für die Parallelgesellschaft vom Bosporus . . .

    3. Ach ja der Steinmichel, der hat gestern noch zum Spendenaufruf für die Welthungerhilfe aufgerufen. Dabei hat er nicht unerwähnt lassen, den Menschen in den vom Klimawandel betroffenen Ländern zu helfen.

      Na Logo, wenn man heute etwas vermarkten will, dann macht man einen auf Klimawandel. Er stimmt uns schon ein auf das Rot-Grün-Gelbe Experiment, damit wir vorbereitet sind, nicht nur beim Spenden das Geld locker bereit zu halten. Er will ja schließlich wieder vermarktet, äh gewählt werden.

      Hält denn nicht der Staat genug Kohle bereit für Entwicklungshilfe, damit in Afrika lustig weiter geknattert wird. Ne Packung gegen die Überbevölkerung sollte aber jedem Hungerpaket beigefügt werden. Wir sind gerne bereit auch die Durchgefütterten bei uns aufzunehmen.

      • Und nicht zu vergessen: die jährlichen 680 Millionen Aufbauhilfe für die Volksrepublik China.

    4. Hallo Hilda
      Danke! Den Vierzeiler von Geothe kannte ich nicht. Werd ich mir merken. Der passt!!!!

    5. Dieser verd….Heuchler.
      „Sie sind eben nicht ‘Menschen mit Migrationshintergrund‘. Sondern Deutschland ist ein Land mit Migrationshintergrund geworden“, sagte Steinmeier weiter. “ [..]Für das Anwerbeabkommen mit der Türkei entschuldigte er sich geradezu. Denn Deutschland habe das Abkommen damals aus purem Eigennutz geschlossen. Schlimmer noch: die Deutschen hätten sich viel zu spät auf die Perspektive der Gastarbeiter eingelassen. Dadurch seien viele Probleme entstanden. Am Schluß seiner Rede ermunterte der Bundespräsident junge Migrationshintergründler ausdrücklich, selbstbewußter in Deutschland aufzutreten. „Nehmen Sie sich den Platz, der Ihnen zusteht! Nehmen Sie sich den Platz in der Mitte, und füllen Sie ihn aus! Gestalten Sie diese Gesellschaft mit, denn es ist Ihre Gesellschaft!“
      Zu lesen bei Zuerst. “Steinmeier zum Jahrestag des Türkei-Anwerbeabkommens: „Gestalten Sie diese Gesellschaft!“”
      Was ich dazu zu schreiben haette waeren Erfahrungen in anderen Laendern gegen deren Volksverraeter. Das darf ich aber hier nicht. Das Gewaltpotential gegen das deutsche Volk ist gewaltig. Psychisch und Physisch.
      Wenn die Tuerken ihren Platz in der Mitte suchen, haetten sie jetzt ideale Voraussetzungen im Ahrtal. Aber,-so vermute ich, hoeren sie den Ruf des Muezzin nicht und im Schlamm knien will sicher auch niemand.
      Danke COMPACT !!

      • friedenseiche an

        "die Deutschen hätten sich viel zu spät auf die Perspektive der Gastarbeiter eingelassen. Dadurch seien viele Probleme entstanden."

        stimmt

        sieht man ja an steinmeier merkel söder spahn und co

        deren gesamtes vermögen sollte konfisziert werden und den armen moslems überschrieben werden
        dazu noch bitte diese leute ausweisen und deren häuser land usw den armen moslems zur verfügung stellen
        wo sonst sollten sie wohl die vielen kinder unterbringen die unsere rente sichert ? !

        wallah isch schwöööre dir

        die moslems haben germanien erschaffen und aufgebaut
        dann kamen wir bösen kelten und wikinger und haben es denen weggenommen
        so mist auch

        • ""die Deutschen hätten sich viel zu spät auf die Perspektive der Gastarbeiter eingelassen. Dadurch seien viele Probleme entstanden.""

          Ja. Die Sowjetunion hat sich allerdings bis heute nicht auf die Perspektive der Deutschen Wehrmacht eingelassen. Dadurch sind auch … viele Probleme entstanden…

        • "die moslems haben germanien erschaffen und aufgebaut
          dann kamen wir bösen kelten und wikinger und haben es denen weggenommen"

          Wallah, ja … GENAU SO … war es! Ischschwöör…!!

        • @ friedenseiche alias donareiche

          Es wiedermal Zeit zum Korinthenkacken …

          Die Anzahl der Kelten auf dem heutigen Gebiet der BRD ist vernachlässigungswürdig. Im norisch-rätisch-pannonischen Österreich vielleicht ein paar mehr.

          Und Wikinger gab’s da auch nicht soviele – also auf BRD-Gebiet. Ein paar wenige ganz oben an der Küste. Die Wikinger lebten in Skandinavien, sind ergo Nordgermanen. Sie sind doch kein Schwede oder Norweger, oder?

          Schön ist auch die oftmals kolportierte Zuweisung "Wikinger und Germanen". Das ist wie "Elefanten und Säugetiere". Wikinger sind Germanen, nur eben aus dem Norden.
          Die Stämme und Volkschaften aus Festlandgermanien sind Germanen und "Slawen" plus einiger keltischer Einsprengsel in Süd-D. Wobei ich über die sog. Slawen hier bereits referierte. Als "Slawen" bezeichneten die bereits christianisierten Germanen die heidnischen Ostgermanen. Diese durfte der germ. Christenmensch "vers(c)laven" ohne um sein Seelenheil fürchten zu müssen.

          Aber daß die Muslime Germanien erschaffen und aufgebaut haben und die dortigen Bewohner mittels Türkischem Honig erst von den Bäumen locken mußten, ist inzwischen doch mehr als evident …

      • Der bräsigste BP ever. Steimeier, einer der " Architekten " von Hartz IV ist ein Heuchler. Wenn er Wirtschftsflüchtlinge dazu auffordert,sich den Platz der ihnen zusteht zu nehmen,ist das eine Aufforderung unseren Staat aus zu plündern. Der Mann ist die Karikatur eines Staatsoberhauptes. Ein überbezahlter Erzählbär und Hypermoralist, der mit erhobenen Zeigefinger die ewige Schuld aller Deutschen anmahnt und nicht müde wird sichdarin zu suhlen. Ein Staat mit einem solchen Oberhaupt, liegt im Koma.

        • Na gut, dass das noch die Kontrolle passiert hat. Ich habe mich vorsichtshalber zurückgehalten, sonst hätte ich noch ganz was anderes vom Stapel gelassen.

      • @ Rabe: "(…) ermunterte der Bundespräsident junge Migrationshintergründler ausdrücklich, selbstbewußter in Deutschland aufzutreten."

        Noch selbstbewußter?!

        "Nehmen Sie sich den Platz, der Ihnen zusteht! Nehmen Sie sich den Platz in der Mitte, und füllen Sie ihn aus! Gestalten Sie diese Gesellschaft mit, denn es ist Ihre Gesellschaft!"

        Denn es ist Ihre Gesellschaft! Hohoho. Man höre und merke es sich für alle Zeiten.
        Ehrlicher konnte es der alte Uhu doch gar nicht vermelden. Das ist ja beinahe wie der Aufruf Ilja G. Ehrenburgs dazumals an die Rotarmisten beim Erobern von Reichsgebiet: "Tötet, tötet! Es gibt nichts, was an den Deutschen unschuldig ist, die Lebenden nicht und die Ungeborenen nicht! Folgt der Weisung des Genossen Stalin und zerstampft für immer das faschistische Tier in seiner Höhle. Brecht mit Gewalt den Rassehochmut der germanischen Frauen. Nehmt sie als rechtmäßige Beute. Tötet, ihr tapferen, vorwärtsstürmenden Rotarmisten!" – "Gestalten Sie diese Gesellschaft!"

        Es soll niemand sagen können, er hätte von nichts gewußt.

    6. Sorry, aber Euer Einsatz ist verschwendete Liebesmüh. Nach der Wahl war das Ahrtal Tiefrot mit Schwarz unterlaufen. Sollen sich diese Systemlinge die Hilfe doch da abholen.
      Tut mir leid, aber mittlerweile tangiert mein Mitgefühl für die Leute gen Null.

      • Die CDU hatte … glaube ich … 28,4% … und die SPD 28,8%. AfD so irgendwas um 7% glaube ich. Dass die Leute dort überhaupt Hilfe von COMPACT annehmen, wo es doch definitiv nicht links ist … – schon erstaunlich. Eigentlich hätte ich erwartet, daß COMPACT-Mitarbeiter mit dem ‘Besen vom Hof’ gejagt werden …

        • Hans Hamperger an

          @ Otto

          Wird noch passieren. So wie compact sich aufbläht. Die Notwendigen Hilfen sind längst durch die Versicherungen und den Staat eingeleitet oder schon tätig.

        • HERBERT WEISS an

          Das sind tatsächlich etwas viel Unterbelichtete. Allerdings ist der Mensch ein Gewohnheitstier. Wäre aber auch interessant, wie Rot und Schwarz dort bei früheren Wahlen abgeschnitten haben. Und welche Anteile die Übrigen und Sonstigen bekamen. Wandel braucht leider etwas Zeit. Etwas anderes als geduldige Überzeugungsarbeit fällt mir auch nicht ein.

      • geht mir leider genauso wie im letzten Artikel schon kommentiert. Auch die SPD hat dort toll abgeschnitten und die AfD nur ca. 5%! Warum sind die Leute dort so hohl nachdem sie doch am besten wissen müssen, was die Altparteien für einen Mist fabrizieren….

        • Und auf vorgeschriebnen Bahnen
          Zieht die Menge durch die Flur;
          Den entrollten Lügenfahnen
          Folgen alle. – Schafsnatur!
          Johann Wolfgang von Goethe

        • Die Jungen /Jüngeren haben wahrscheinlich schon langst ihre Koffer gepackt und woanders Arbeit und Unterkunft gefunden, Junge werden auf Grund des Mangels an Jungen nämlich überall gesucht. Und die Alten wählen das, was sie schon immer gewählt haben und ihre Eltern und Großeltern. Es seie denn eine Partei verspricht ihnen definitiv die Rente deutlich zu erhöhen. Denn etwas Anderes versprechen sie sich von der Zukunft nicht (mehr).
          Eine Wahlempfehlung DARF Compact definitiv nicht geben; denn in der Weltwirtschaftskriese hat die NSDAP es bei ihren Hilfen offensichtlich gemacht. Auch deswegen haben da einige Leute wohl Angst und die Helfer weggeekelt.Man hat Schiß, daß auch Freiwillige eine Gegenleistung fordern könnten – hier eine ideelle. Da gerade Politiker so eine materialistische Mentalität haben, beziehen sie auch von sich auf Andere – können garnichtmehr anders denken!

      • Mein allerbester Seydler:
        Ganz einfach, die wollen nichts mit Rechtsextremen zu tun haben. Und das ist gut so.

        • @Weckerle
          Schon merkwürdig, die hier beschriebenen kostenlosen Arbeiten der [als Rechts verunglimpften] Compact-Redaktion nimmt man im Ahrtal aber gern?!

        • @Seydler
          Die Antwort ist einfach:
          Bei angenommen 10.000 Betroffenen werden sich 2 % finden, die sogar rechts der AfD stehen. Das wären dann immer noch 200 Leute. Die würden die Hilfe gerne in Anspruch nehmen. Aber auch bei dieser Anzahl könnte es compact kaum schaffen, allen Hilfe zu leisten.

      • Offensichtlich ist Solidarität politisch.
        Es wird nicht geholfen, wer Hilfe benötigt, sondern wer sich die Hilfe durch irgendeine Gegenleistung verdient?

    7. friedenseiche an

      wieso
      diese asylantenfamilie dort hats doch nun gut
      der hat man ein nagelneues haus geschenkt fernab vom ahrtal mit seiner gefahr der weiteren fluten
      das haus von der asylantenfamilie war gelinde gesagt ne schrottbude

      also die sind dem steini sicher von herzen dankbar :-)

      der rest soll halt bei den nächsten wahlen nicht so dumm sein diese marionetten wieder und wieder und wieder zu wählen