Slowenien hat mit dem Abbau seines Grenzzauns zu Kroatien begonnen, was eine direkte Folge der Politik der neuen linken Regierung im Land ist. Ein Traum von George Soros könnte nun wahr werden. Mehr über die wahren Herrscher der Welt erfahren Sie in  COMPACT-Spezial Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung. Unser Enthüllungswerk können Sie hier bestellen.

    _ von Elmar Forster

    Die slowenische Innenministerin Tatjana Bobnar sagte zum Auftakt des Abrisses:

    „Der Zaun kann Migration nicht stoppen. Aber er hat viele Tragödien verursacht, als die Flüchtlinge versuchten, ihn zu umgehen. Und viele starben im Kolpa-Fluss.“

    Bobnar bekräftigte damit Sloweniens Kehrtwende in der Migrationspolitik hin zu mehr Solidarität mit Migranten. Der Zaun wäre nur eine Übergangslösung gewesen und nunmehr inakzeptabel, ein fester Bestandteil des Grenzschutzes des Landes zu werden. Der Zaun sollte 2015 als Reaktion auf die Flüchtlingskrise verhindern, dass illegale Einwanderer aus Kroatien nach Slowenien gelangten. Der 51 km lange Teil des Zauns wird nun von der slowenischen Armee demontiert, während die restlichen 143 km von einer Privatfirma abgebaut werden.

    „Schwerer Fehler“

    Die rechte Opposition sieht darin einen schweren Fehler: Wäre doch der Entscheidung weder eine Analyse der Sicherheitslage noch eine Bewertung durch Experten vorausgegangen. Allein ein kurzer Überblick über die Grenzsituation zeigt, dass sich durch den Abriss vor allem der Migrationsdruck auf Österreichs Grenzen massiv verstärken wird.

    Und alles zu einer Zeit, wo etwa die serbische Polizei in der vergangenen Woche im Rahmen einer groß angelegten Operation große Mengen an Waffen, Munition und Messern von Migranten beschlagnahmt hatte – wie das serbische Innenministerium mitteilte. Insgesamt wurden drei Maschinengewehre, ein Gewehr, vier Pistolen, 12 verschiedene Messer sowie Macheten, Äxte, Boxer und 182 Schuss verschiedener Kaliber konfisziert. Weiters Drogen und sechs gefälschte Ausweise sicher gestellt.

    Das Total-Verbot droht: Unser Kult-Heft Babylon Berlin. Historische Hintergründe der großen Kult-Serie ist eine der schönsten Geschichtsausgaben von COMPACT, die je erstellt wurden. Leider droht noch in dieser Woche das Verbot dieses faktengesättigten Hefts, das nicht nur die Schauspieler, sondern auch die historischen Hintergründe der erfolgreichsten deutschen Serie unter die Lupe nimmt. Mit dieser Veröffentlichung werden Sie die vierte Staffel von Babylon Berlin mit ganz neuen Augen sehen! Wer das Heft noch bekommen will, sollte JETZT bestellen.

    Der serbische Innenminister Aleksandar Vulin kündigte ein entschiedenes polizeiliches Vorgehen an und äußerte:

    „Serbien wird nicht zulassen, dass Kriminelle aus Asien auf seinem Territorium operieren. Serbien ist kein Parkplatz für Migranten und wird nicht zulassen, dass unser Leben in irgendeiner Weise von Kriminellen bedroht wird, die mit dem Elend der Menschen handeln.“

    Nach offiziellen Angaben halten sich derzeit etwa 6.000 illegale Einwanderer in Serbien auf. Diese werden nun versuchen, die EU über Österreich zu erreichen – unter Umgehung Ungarns, das für seine massiven Grenzschutz bei den illegalen Migranten gefürchtet ist.

    Umsetzung der Soros-Agenda

    Die Retro-Flüchtlingspolitik der neuen links-liberalen slowenischen Koalitions-Regierung (grün-liberale Freiheitsbewegung, Sozialdemokraten und Linke) klingt wie die Neuauflage des Soros-Flüchtlingsplans. Die slowenische Innenministerin Tatjana Bobnar drückte es so aus:

    „Migration ist Teil moderner Gesellschaften, daher besteht die effektivste Migrationspolitik darin, eine sichere und legale Migration zu gewährleisten.“

    Deshalb ist nun der Abriss des Zauns an der Grenze zu Kroatien in vollem Gange. Der 176 km lange Grenzzaun wurde zum Höhepunkt der Flüchtlingskrise-2015 errichtet. Er bestand zuletzt aus einem 135 km Rasierdraht-und 60 km Panelzaun.

    Bilder aus der Asylkrise 2015 von der serbisch-ungarischen Grenze. Die Errichtung des serbisch-ungarischen Grenzzauns läutete eine Phase der restriktiveren Migrationspolitik in Osteuropa ein. Ist diese nun schon wieder vorüber? Foto: Fotosr52 I Shutterstock.com

    Der Abbau des Grenzzauns war von Anfang an eine der Hauptagenden der neuen slowenischen Regierung unter Ministerpräsident Robert Golob: So wurde auf Initiative von Innenministerin Bobnar ein neuer Beirat eingerichtet, der folgende Forderungen umsetzen soll: Schaffung sichererer Migrationsrouten, effektiverer Zugang zu Asylverfahren und Aufenthaltsgenehmigungen sowie die Erleichterung der Bedingungen für internationalen Schutz und soziale Integration.

    Die slowenische Polizei hat bereits Anweisung erhalten, dem Schutz schutzbedürftiger Gruppen besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Ebenfalls soll die individuelle Behandlung von Personen, die internationalen Schutz beantragen, sichergestellt und festgestellt werden, dass sie über ihre Rechte informiert wurden – wie die Innenministerin betonte.

    Ungarn verstärkt die Südgrenze

    Die ungarische Regierung macht sich keine Illusionen. Csaba Dömötör, der Staatssekretär im Büro des ungarischen Ministerpräsidenten Orban, äußerte auf seinem Facebook-Profil:

    „Nun, so ist das nun einmal: In Slowenien sind die Linken an die Macht gekommen. Und das hat zur Folge, dass der Grenzzaun, der das Land auf einer Länge von fast 200 Kilometern vor dem Migrationsdruck schützt, abgebaut wird.“

    Immerhin aber – so Dömötör – spiele die slowenische Linke mit einem offenen Gesicht, anstatt einen „hinterhältigen“ Ansatz zu verfolgen. Weiter schrieb er:

    „Es ist gut, das slowenische Beispiel zu verfolgen. Die Slowenen tun nämlich das, was ihre Genossen bei uns zu Hause auch tun würden, wenn sie ans Ruder kämen.“

    Extremer Migrations-Druck auf Ungarns Grenzen

    Die Reaktion der ungarische Regierung ist eindeutig: Sie verstärkt ihre Südgrenze u. a. mit speziell ausgebildeten Grenzjägereinheiten – wie der ungarische Ministerpräsident, Viktor Orbán, am Freitag in einem Video auf seiner Facebook-Seite mitteilte. In einem ersten Schritt sollen 2.200 Grenzschutzbeamte ausgebildet und eingesetzt werden. Diese Zahl soll dann auf 4.000 erhöht werden soll.

    Der neue tschechische Ministerpräsident Petr Fiala. Er löste den nationalkonservativen Premier Andrej Babiš ab. Foto: yakub88 I Shutterstock.com.

    Der Abbau des slowenischen Grenzzauns erfolgt zur Unzeit – wie folgende Zahlen belegen: Zwischen dem 1. Januar und dem 6. Juni des vergangenen Jahres wurden an der Südgrenze 47.000 Grenzgänger aufgegriffen. In diesem Jahr sind es bereits 110.000, was eine Verdoppelung der Zahl der illegalen Einreisen und einen Anstieg der aufgegriffenen Menschenschmuggler um 92 Prozent bedeutet, so der ungarische Staatssekretär Dömötör.

    Soros- und US-Farbrevolutionen-Plan greifen ineinander

    Der US-Plan der sogenannten „Colour Revolutions“ bezweckt folgendes: Dass den USA nicht genehme Regierungen (unter dem Slogan „From dictatorsship to democracy“) und dem verleumderischen Narrativ der Korruption) von innen heraus durch Mobilisierung einer linken – von Soros gesteuerten – Opposition einen Regimechange durchsetzen.

    Dieser wurde nun in Slowenien (nationalkonservative Janša III-Regierung 2020 –  2022 abgelöst durch linke Golob-Regierung) und der Tschechischen Republik (2017 – 2021 nationalkonservative Regierung Andrej Babiš  I und II abgelöst durch links-liberale Fiala-Regierung) durch Installierung links-liberaler Koalitionen ausgeführt.

    Dieser Text wurde im Rahmen der Europäischen Medienkooperation von Unser Mitteleuropa übernommen. Überschrift und Illustrationen wurden von unserer Redaktion eingefügt.

    Lesen Sie dazu auch die ausführlichen Porträts von Bill Gates und George Soros, zwei Galionsfiguren des Great Reset, in unserem Spezial Geheime Mächte – Great Reset und Neue Weltordnung. In dem Heft zeigen wir auf, wie einflussreiche Kreise schon seit über 100 Jahren daran arbeiten, eine Neue Weltordnung zu errichten und diese nun im Windschatten von Corona per Great Reset durchzusetzen. Für weitere Informationen und die Bestellung klicken Sie hier oder auf das Banner unten.

    26 Kommentare

    1. Bauer Hein an

      Albern. Wer will schon nach Serbien migrieren, immigriren und emigrieren?

      Vllt. sollte Deuschland doch eine russische Kolonie werden, dann hat sich das hier auch erledigt. Grenzzäune brauchen wir dann nur noch damit niemand abhaut, alles schon mal da gewesen.

    2. Petr Fiala, ist das ein ilegitimer Bruder von Herbert Gröhlemeier? Große Ähnlichkeit. Kleiner Scherz am Rande.

      Soros, immer wieder dieser alte Knilch.Er kann es nicht lassen. Wann ruft sein Herr ihn endlich zu sich- in die Hölle

    3. jeder hasst die Antifa an

      Was wird denn der alte Senilus an die Slowenen bezahlt haben damit sie den Zaun abbauen den Slowenen macht das nichts aus dort bleiben die Zudringlinge sowieso nicht,die marschieren alle durch bis ins Asylanten Eldorado Germany.

    4. Bei so viel linker ideologiegesteuerter Unterwürfigkeit unter das Soros-Diktat wäre es geboten und logisch, dass Slowenien die hereindrängenden Horden der Migranten auch im eigenen Land behält und sie nicht nach Österreich durchreicht. Ich bin gespannt, wann die slowenische Bevölkerung gegen die Messerstecher aufbegehrt. Aber wenn sie erst einmal im Land sind, gibt es keinen Ausweg mehr. Augen auf bei der Wahl der Regierung, das muss man den Slowenen deutlich sagen.

    5. Alter weiser, weißer Mann an

      Bidens Amerika haben fertig

      „Er fährt nach Saudi-Arabien, um dem Kronprinz den Arsch zu küssen. Er bringt Israel und Saudi-Arabien dazu, mit dem Iran zu reden, das ist das Dümmste, was man machen kann“, heißt es im Fernsehen.

      In den USA vergleicht man, wie wenig gastfreundlich die Saudis Biden im Gegensatz zu anderen Staatschefs empfangen haben. Vor ein paar Jahren gab es einen Säbeltanz für Trump. Wladimir Putin wurde von Reitern auf schneeweißen Pferden durch die Straßen von Jeddah eskortiert. Der russische Präsident wurde von der königlichen Familie in einem ihrer Paläste untergebracht. Der amerikanische Präsident musste in einem Hotel übernachten.

      In diesem Frühjahr wurde im saudischen Fernsehen eine Parodie von Biden ausgestrahlt. Das war genau zu der Zeit, als die Ölpreise in die Höhe schossen und der US-Präsident versuchte, die Führer des Königreichs um eine Erhöhung der Ölproduktion zu bitten, aber sie haben seine Anrufe nicht entgegengenommen.

      • Britta Reinemann an

        Ich beobachte seit mehr als zehn Jahren, daß Amerika einen Verbündeten nach dem anderen verliert oder verprellt. Ägypten ist ein Beispiel, Pakistan ein anderes, jetzt Saudi-Arabien und auch Irak, das die Amerikaner erobert haben, was den US Steuerzahler unvorstellbare Summen kostete, macht jetzt Öl Geschäfte mit Russland und China und kauft, wenn ich mich nicht irre, sogar seine Waffen dort.
        Daran und an vielen anderen Beispielen sieht man, daß Amerika keine eigene, interessengeleitete Politik mehr macht, sondern ein reines Werkzeug der Globalisten ist, das innenpolitisch und außenpolitisch voll gegen die Wand gefahren wird.

      • Bauer Hein an

        Da hat mal wieder einer die Wechselwirkung zwischen Angebot und Nachfrage nicht verstanden.
        Wenn die Saudis und Putin so dicke Freunde sind, dann sagt das einiges aus.

    6. Duis Libero an

      Deshalb ist aus republikanischer Sicht zu fordern:

      1. Höchstgrenzen für persönliches Vermögen. Nach heutigem Wertmaßstab irgendwo im 2-stelligen Millionen Euro-Bereich.

      2. Die Rechtsform "Stiftung" (engl. Foundation) abschaffen. Wer mit seinem Reichtum Gutes tun will, kann gerne an gemeinnützige Vereine spenden oder vererben. Mit Stiftungen aber wird der Wille von Leuten wie z.B. Soros oder Gates quasi verewigt, weil durch das Stiftungsgeschäft über den Tod der Stifter hinaus wirkend.

      Nun, mag mancher einwenden, man kann wirtschaftliche Macht doch auch kontrollieren versuchen. Hier halte ich es lieber mit dem großen liberalen Vordenker Walter Eucken, der zu seiner Zeit schon wußte "… es kommt darauf an, das Entstehen wirtschaftlicher Macht zu verhinden."

    7. JAAAA !!!! Immer weiter so !!
      Bereitet euch schonmal auf euren Untergang vor !

    8. Wieder ein Beweis für eine kranke Denke das linken Lagers. Wir schaffen die Feuerwehr ab um Brände zu vermeiden.
      Und ein Freudentag für kriminelle Schleuderbanden und dem "Teufel" Sorros.

    9. HERBERT W. an

      Da kommt was auf uns zu! Ich denke da aus einem anderen aktuellen Anlass an die Ölheizung, die im Spätherbst 1992 in unserem Heim in Betrieb genommen werden konnte. Der eine Container enthielt die eigentliche Anlage, der andere den Tank. Am Morgen dieses Tages sammelten wir die Ölradiatoren ein, die solange unseren Gästen als Übergangslösung dienten, damit diese nicht abhanden kamen. Auch die Mission eines mobilen Kohleofens mittels dessen warme Luft ins ebenfalls bewohnte Kulturgebäude der einstigen Russenkaserne geblasen wurde und den ein Bulgare mit Kohle beheizte, war damit beendet.

      Kohle, Öl und Strom hatten wir damals ausreichend. Und auch zu Futtern gab’s genug. Wie es in wenigen Wochen oder gar im Winter damit aussieht, weiß der Himmel. Aber wir können uns auf eine Menge neue Gäste freuen…

      Gute Nacht, Deutschland!

    10. Sonnenfahrer Mike an

      Die Slowenen, welche diese anti-slowenische, anti-europäische, massenüberfremdungsfreudige,
      neue, slowenische Linksregierung gewählt haben, die jetzt den Grenzzaun zu Kroatien abmontieren
      lässt und migrationsbegünstigende Gesetze in Slowenien erlässt, die sollen allesamt tot umfallen.
      Und was ich mit diesen Soros anstellen würde, wenn ich die entsprechende Macht und die
      entsprechende Möglichkeit dazu hätte, das darf ich hier nicht schreiben. Aber soviel sei
      gesagt, er würde sich inbrünstig wünschen, vorher gestorben zu sein.
      Das es unter den Slowenen offensichtlich mittlerweile genauso viele Schwachmaten gibt, wie
      in den meisten anderen west-europäischen Völkern, allen voran unter den Deutschen, das hätte
      ich nicht für möglich gehalten. Die Vorsehung stehe uns bei (Wenn jetzt nicht bald ein riesen
      Wunder geschieht, dann war es das endgültig mit uns Europäern, unseren Kulturen und
      Sprachen, denn man erkennt ja jetzt kaum noch seine eigene Heimat und sein eigenes Land).

    11. Wilhelm E. an

      Gegen kaputte Menschen, die uns heute das Leben schwer machen (zum Beispiel Soros’ Jünger), hilft eine gute Erziehung.
      Das Lied "Kinder" der DDR Sängerin Bettina Wegner, das ich sehr schön finde.

      https://m.youtube.com/watch%3Fv%3Dfcdkwdfz0GA&ved=2ahUKEwiU4Ovt1YD5AhUFqaQKHYayDNQQo7QBegQIBRAE&usg=AOvVaw3dVFXr4sSkdDvWRxrV8qfv

    12. Information für Kahane Studenten und Troll Agenten ….

      Absturz einer ukrainischen Antonov mit hochtoxischer Munition Quelle ARD …mit Video

      Explosionen und giftige Dämpfe – nach dem Absturz eines Frachtflugzeuges in Griechenland war die Unglücksstelle zunächst gesperrt worden. Nun steht fest: An Bord waren Waffen und Munition, die griechische Armee ist vor Ort.

      Wer jetzt noch glaubt die Ukrainer sind rechtschaffende Verteidiger …und Selenski der Bastard ein guter Demokrat ….. der muss in Deutschland Hirndesinfiziert sein ….. Und EU Länder lassen ihren Luftraum für solchen gefährlichen verbotenen Dreck offen für die Ukraine ….

      Putin zeig Elendski dem Goebbelsverschnitt die Harke ….

      • Pakistan …reagierte wie erwartet …..beeinflusst , die Serben nannten nicht wer die Munition lieferte ….
        das ganze ist wieder eine geschwurbelte Nebelkerze ……
        Die Ukraine beklagt Munitionsmagel und liefert ausgerechnet selbst im Krieg 11,5 t Munition …..
        Serbien erklärt …seit 2016 keine Exporte an Russland und die Ukraine zu genehmigen …..
        Das ganze ist ein sehr durchschaubares Manöver …. mit dem Hinweis …nur die Russen ,die Ukrainer ,oder Weissrussen verfügen über solche Frachtflieger und zwischen Fracht und Frachtunternehmen gibt es keine ukrainische Verbindung .
        Diese Erklärungen sollen nur verschleiern ,das da etwas völkerrechtswidriges abgelaufen ist ,und wäre der Flug nach Pakistan ohne Probleme verlaufen -ohne Umladung direkt ab in die Ukraine …..mit pakistanischen ordentlichen Lieferpapieren Solidaritätssendung …Pakistan unterliegt keiner Aufsicht …..
        Nun ist das Ding auf den Bauch gefallen ….. Die Händewascher für schmutzige Deals mit Waffen sind gefragt alles tellerein zu spülen .
        Pakistan kann mit eigener Militärkapazität Flugtransport solche Flüge abwickeln ….. 11.5 t ….. und ausgerechnet ein ukrainisches Transportflugzeug verschwiegen Militärflieger …. Alles ohne Ami und NATO Beteiligung ….

        • @ Ossi
          Genau diese Gedanken gingen mir durch den Kopf. Das erklärt auch, wohin die von der EU und Amerika gelieferten Waffen der Ukraine – natürlich für gutes Geld – verschoben werden. Alle sonstigen Kommentare der für diesen Deal Verantwortlichen gehen ins Leere.

      • Alter weiser, weißer Mann an

        "Elendski dem Goebbelsverschnit"

        OSSI, die Karl-Eduard Schnitzler Kopie oder
        der bekloppte Stalinnachwuchs ——ginge unendlich weiter, da aber der Kommunistenverschnitt ein Liebling der Compcter ist verzichte ich auf deftigere Vergleiche

      • Wer jetzt noch glaubt die Ukrainer sind rechtschaffende Verteidiger …und Selenski der Bastard ein guter Demokrat ….. der muss in Deutschland Hirndesinfiziert sein …
        Bei solchen Leuten gibt es nichts zu desinfizieren. Die sind bereits voll hirnentkernt.

    13. Der Glaube an Deutschland an

      Gegen diese Linken und Zersetzer hilft nur ein starker Glauben an und Liebe für Deutschland. Vor 100 Jahren:

      Das Deutschland, das wir heute besitzen, verdanken wir denen, die 1923 mit uns marschiert sind, und vor allem denen, die als erste ihr Blut für diese Bewegung vergossen haben.

      Diese sechzehn Toten bedeuten viel mehr als nur sechzehn Tote, sie wurden die Kronzeugen für eine neue Auferstehung unseres Volkes, sie handelten damals aus einer grenzenlosen Liebe zu Deutschland, wenn damals jemand kam, um sich der Bewegung anzuschließen, konnte man ihm nur sagen: Jetzt musst du alles aufgeben, denn du wirst ausgelacht und verspottet und verfolgt werden

      du musst damit rechnen, dass du deine Arbeit verlierst, dass du überall rausgeschmissen wirst, du kannst mit nichts rechnen, außer vielleicht mit deinem eigenen Tod… Wie konnten diese einfachen Menschen den Lauf der Geschichte, wie sie sich damals entwickelte, voraussehen?

      Wie hätten sie vorhersehen können, dass 15 oder 20 Jahre später ein großes Reich glorreich wiederhergestellt sein würde?

      Und doch kämpften sie, mit dem Glauben in ihren Herzen, ohne mit Sicherheit zu wissen… Dass es so kommen würde, dass es zu ihren Lebzeiten stattfinden würde.

      A.

      • AsBestStratospärenpilot an

        Und jetzt ist der Führer Blutzeuge für das Neue Reich der Dritten Macht auf dem Mars: Die Igigi dort sind seine Kronzeugen!

    14. NOCH NEN köm an

      Es existieren im Osten doch noch moderne und intelligente Regierungen…. siehe das moderne Slowenien .

    15. Wir singen tralala und tanzen Hoppsasa ….. die Blockflötenmusik erklingt wieder ….. wieder Wellen von Ärzten ,Raketenforscher , Computergenies …. und blonde Frauer Experten …… Lasse auch wir sie einwandern ….schubsen Oma aus dem Bett und machen Platz für die Sorgenkinder des Planeten Melmak ….

    16. AsBestReichsräteSchützengrabenSpagatPhilosoph an

      Bau ab, bau ab, freies K.u.K.-Laibach, bau ab!
      Hau ab, hau ab, unfreies olivgrünes Laibach, hau ab!
      Und – Gott erhalte Franz, den Kafka:
      Bau auf, bau auf, bau Titos Schwermetall-Verstärker auf, Jugo-Laibach!

    17. Na toll, das Süppchen kann dann wieder die Bevölkerung der BRD auslöffeln. An unsere Russenhasser: sind Akteure à la Soros Pro-Putin oder -Biden? ;-)

    18. Da will wohl der paranoide und demente Greis George wieder mal mit seinen Geldern sich einkaufen?! Er will mit krampf wie ein kleines Kind seine NWO-Pläne umsetzten. Aber das die Bevölkerung in Osteuropa dies duldet und toleriert mit einem Flüchtlingszug durch ihr Gebiet kann ich mir nicht vorstellen, da gerade auch deren Regionen eine hohe Armut haben. Am Ende ist mal wieder Deutschlach der Dumme der alles aufnimmt und durchfüttert Non-Stop wie immer aber sollen sie sich schön in den alten Bundesländern niederlassen um dort ihre Hilfebedürftigkeit zu präsentieren. Jetzt muss doch echt das letzte Schlafschaf merken was hier passiert… bestimmt schmeißt unsere tolle humane Wassermelonen-Regierung wieder hunderte Millionen Euro zum Fenster heraus. Aber auch Armut und Kriminalität werden kommen und da wird manch Schäfchen so richtig aus dem Dornröschenschlaf gerissen… und das wird kein Alptraum sein, da gibt es Silvester Köln Tag& Nacht, Rütli-Schulen und Weihnachtsmarktfahrten mit dem Lkw als normalen Alltag und das Rund um die Uhr von der Brot& Spiele-Gesellschaft gratis gesponsert. FCK NWO!!!