Eltern aus dem US-Staat Indiana wollten ihre Kinder gegen Grippe impfen lassen. Stattdessen erhielten die Kleinen ein Corona-Vakzin. Es folgten Nebenwirkungen. In ihrem Bestseller Covid 19: Die ganze Wahrheit schreiben Mediziner Dr. Joseph Mercola und Verbraucherschützer Ronnie Cummins, was jeder tun kann, um sich aus dem Würgegriff der Corona- und Impflobby zu befreien. Hier mehr erfahren.

    Wie viele Lauterbachs gibt es unter den Ärzten? Darunter auch solche, die ahnungslosen Patienten „versehentlich“ eine Corona-Impfung verpassen? Solche Fragen könnten einer Familie Evansville (US-Bundesstaat Indiana) durch den Sinn gehen. Joshua und Alexandra Price schickten ihre beiden Kinder, Sophia (5) und Lukas (4), zur Grippeschutzimpfung.

    Es sei dahingestellt, wie sinnvoll eine Grippeschutzimpfung für Kinder ist. Was dann aber in der Arztpraxis geschah, hatten die Eltern jedenfalls nicht gewollt und ist ein Skandal sondergleichen.

    Den Kleinen wurde nämlich anstelle des Grippeschutzes der mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer in den Arm gejagt. Ein Vakzin, das für Kinder unter 12 Jahren gar nicht zugelassen ist – jedenfalls noch nicht. Selbst bei geimpften Kindern über 12 Jahren zeigten sich laut einer Pfizer-Studie in 79 Prozent der Fälle diverse Nebenwirkungen.

    Und als wäre das nicht schon schlimm genug, erhielten die beiden Kinder auch noch eine Dosis für Erwachsene!

    Eine Mitarbeiterin der Apothekenkette Waldgreen informierte die Eltern über den „Fauxpas“. Die Nebenwirkungen ließen nicht lange auf sich warten. Gegenüber einem örtlichen TV-Sender erklärten die Eltern, dass Lukas seit der Impfung an Tachykardie (Herzrasen) und Sophia an Bluthochdruck leide. Außerdem setzten Fieber und Husten ein. Eventuelle Langzeitfolgen sind nicht auszuschließen. Die Eltern:

    „Man macht sich ständig Sorgen. Sie schlafen seit Montagabend letzter Woche in unserem Bett in unserem Zimmer, damit wir sie im Auge behalten können, und es ist einfach so – niemand weiß, was er zu erwarten hat.“

    Einen Status als Impf-Pioniere können die Mediziner aus Evansville allerdings nicht beanspruchen. bereits im Juni wurde in Augsburg ein 9-jähriges Mädchen vom Arzt spontan, ohne jede Vorwarnung geimpft.

    Auf Youtube gelöscht, bei Amazon auf der Abschussliste: Gegen den brandaktuellen Bestseller Covid-19: Die ganze Wahrheit von Joseph Mercola und Ronnie Cummins wird die Zensur-Keule geschwungen. In ihrem Buch greifen sie die Politik und ihre Hofvirologen, Big Pharma und die globalen Eliten frontal an. Die Autoren enthüllen, wie wir mit Covid 19 schamlos in die Irre geführt werden – und schreiben, was jeder tun kann, um sich aus dem Würgegriff der Corona- und Impflobby zu befreien. Sichern Sie sich jetzt Ihr Exemplar, bevor die Zensoren das Werk verbannen. Hier bestellen.

    18 Kommentare

    1. Kinder werden durch Grippe normalerweise nicht gefähdet, sondern vor allem nur alte Leute! Auch Corona dürfte vor 50 Jahren nicht als Pandemie misbraucht worden sein können. denn damals war das durchschnittliche Sterbealter zwischen 70 und 75Jahren. Diabetes Typ 2 wurde damals selten erkannt oder behandelt.
      Seit 40 Jahren werden aber grundsätzlichdie Interessen der Alten von der Politik eher wahrgenommen, als die Interessen von Kindern! Dabei kümmert man sich aber nicht um das, was die (meisten!) Alten wirklich interessiert: Sie vor zu viel Technik zu schützen! Der DDR-Grundsatz: "Wir schützen unsere Bürger vor dem Moloch der Technologie!" sollte zumindest für die Alten gelten.
      Und die Pharmakonzerne brauchen keine Umsatzförderung indem sie Produkte, die sie auch Gesunden verabreichen können, nämlich Impfstoffe, auch unsinnigerweise Kindern verpasseb.

    2. Was sich in Deutschland wirklich ausgebreitet hat und eine nicht mehr zu kontrollierende Pandemie entwickelt hat, ist der Politiker und Beamtenstaat! Welcher nicht mehr zu bändigen, geschweige zu finanzieren ist!

    3. Nur mal so zum nachdenken.

      Ginge es bei der Krise um etwas anderes als die Gesundheit, so würde man den Maßnahmen weit kritischer gegenüber stehen. Dieses mag daran liegen, dass der Beruf Medizinier für viele Menschen einen hohen Stellenwert besitzt, geht es doch im Zweifel um das eigene Leben und den eigenen Tod. Mit gleichsam gebildeten Berufständlern geht man durchaus kritischer um, geht es hier eben nicht um das eigene Leben, sondern beispielsweise nur um ein fehlerhaft gebautes Haus. Das ist dann teuer… aber es geht nicht um Leben und Tod.
      Am Ende sind Mediziner aber genauso klug oder genauso unklug wie Menschen in anderen Berufsständen. D.h. sie können Fehlurteilen und Fehlannahmen genauso unterliegen wie z.B. ein Architekt, der den Bau eines Hauses verbockt.
      Das die C-Maßnahmen, trotz aller grundgesetzlicher Problemstellungen, derartig unkritisch betrachtet werden, liegt aus meiner Sicht daran, dass viele unserer Mitmenschen gar nicht wissen wollen -oder es ertragen können-, dass medizinische Experten sich irren könnten. Denn dann wären jeder Arztbesuch mit gewissen beunruhigenden Bauchgefühlen verbunden.

    4. Also, ich weiß wirklich nicht warum ich mich wegen eines Schnüpfkens impfen lassen soll. Bei den allermeisten verläuft die Krankheit harmlos mit leichten Symtomen. Ebenso wie ein Schnüpfken.

    5. Die Apothekenkette heißt "Walgreens" und nicht Waldgreen.
      Aber auch bei uns schreien die Hausärzte nach mehr Grippeimpfstoff. Impfen kommt ganz groß in Mode, freuen sich die Hersteller.
      Fehlt nur noch ein Impfstoff gegen Impfskepsis und eigenständiges Denken.

    6. Dr.. med . psy . Si. Freud an

      Na endlich, Spahn zieht die einzig logische Konsequenz. Er fordert die Aufhebung der "Feststellung der pandemischen Lage von nationaler [ sic!] Tragweite " durch den Bundestag. Wird auch Zeit , wenn 85% der Bevölkerung immun sind (vermutlich, hoffentlich) , kann schließlich von einer pandemischen Lage nicht mehr die Rede sein. Nur ist das praktisch ein Gesetzgebungsverfahren. Bin gespannt, wer da den nötigen Anstoß liefert. Die Union leckt ihre Wunden, die Anderen keilen sich um Ministerposten ,n iemand interessiert sich für diese Kleinigkeit.

      • Mit der Pandemie ist es wie mit dem Klima. Die nächsten 100 Jahre ist Prävention angesagt, man weiß ja nie ganz genau, ob die Hölle nicht doch existiert.

        • Weißt du, wenn du vor die Tür gehst. Es gibt natürlich auch jenewelche die glauben, dass nach offiziell verkündetem Pandemiende alles wieder wie früher wird.

    7. Mal eine kleines Video was die Impfungen bertreffen.
      Natürlich Satire !
      https://www.youtube.com/watch?v=zYHO3Aixpq0&t=26s

    8. Diese Impfstoffe sind nur begrenzt halbar und müssen vor Ablauf des Haltbarkeitsdatum verwendet werden. Und eine Impf- Tafel gibt es noch nicht.

    9. Ich bin mir sicher, dass Grippeimpfeltern sich selber und ihre Kinder niemals gegen Coro impfen lassen würden (Solange der Kobiimpfstoff noch nicht auf dem Markt ist).

      • Nur Cöröner macht schöner an

        @ Eure erhitzte Durchläufigkeit

        Halten Sie es eigentlich nicht für etwas despektierlich, die schlimmste aller schlimmsten Krankheiten, die doch alleine in Deutschland Drölfbilliarden Opfer gefordert hat, so salopp und rotzig einfach als "Coro" zu bezeichnen? Ist das Ihr Respekt und Ihre Demüt gegenüber den Opfern des Killervirus?

        • Dönerle,
          ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht dafür, was andere meinen (reflexartig) zu verstehen.

        • Cöröner mit Allem und Alles an

          @ Eure erhitzende Untertänigkeit

          Also Fazit: Sie halten Ihre Ausdrucksweise für angemessen, angesichts der schlimmsten Seuche seit Menscheitsgedenken.

        • Ja Dönerle, halte ich.
          vllt. kommst du irgendwann auch noch dahinter, warum das so ist.

    10. friedenseiche an

      ps
      Evansville ????

      das ist so was wie das rotherham in england
      sehr bekannt für satanische riten

      namen sind manchmal echt aussagekräftig
      wie dort wohl der polizeichef heißt und der bürgermeister ?
      ich brauch nicht zu googlen ich spüre es auch so :-(((((

    11. Roswitha Ripke an

      Na wer sagst denn? Wer die Gen Spritze nicht will, kriegt eben eine angebliche Grippeschutz Impfung. Grippe Impfungen nehmen sie ja alle gerne. Wenn man dann schon nicht krank wird dann sollte man sich doch auf jeden Fall mit was anderen spritzen lassen. Ironie Off.