Sinti-Allianz protestiert gegen Tabuisierung des Begriffs „Zigeuner“

41

Beim Kolonialismus wird der Kolonialisierte nicht gefragt, ob ihm die Okkupation gefällt oder nicht. Egal, ob er materiell (wie in der Vergangenheit) oder ideologisch (wie heutzutage) ausgenutzt wird. Der heutige Kolonialherr ist ein weißer Mittelstandshipster mit akademischen Abschluss, der sein schlechtes Gewissen wegen finanzieller Privilegien durch „Sprachkritik“ kompensiert. Motto: „Ich gebe dir keinen Cent, aber du bekommst eine neue Bezeichnung von mir. Das beweist meinen Respekt für dich.“

Deshalb geht politisch korrekter Neusprech weniger von den Betroffenen als vom geistigen Bionade-Kolonialisten aus. Kein Wunder, sind dessen Wortschöpfungen aus der Retorte ja auch kaum zu ertragen. Welcher psychisch Kranke möchte beispielsweise als „mental Herausgeforderter“ bezeichnet werden? Das kling wie eine zusätzliche Verspottung.

Zumal die alten Begriffe oft gar keine eindeutige Negativbesetzung hatten. Das gilt auch für das Wort „Zigeuner“. Wie viele schillernde Märchen und Mythen drehen sich um schöne Zigeunerinnen, sinnenfrohes Geigenspiel, weise Handleserinnen und Roadmovie-Romantik. Zigeuner – das Wort transportiert soviel Exotik, es ist daher völliger Blödsinn, es als pure Diskriminierung abzutun.

Im Rahmen dieser Sprach-Correctness-Debatte knickte jetzt auch der Lebensmittelfabrikant Knorr ein: „Da der Begriff ‚Zigeunersauce‘ negativ interpretiert werden kann, haben wir entschieden, unserer Knorr Sauce einen neuen Namen zu geben“, ließ der Mutterkonzern Unilever vorige Tage wissen. „In ein paar Wochen finden Sie diese als ‚Paprikasauce Ungarische Art‘ im Regal“. Während der Zentralrat der Sinti und Roma den Austausch des Klischee-Begriffs begrüßte, sendete die Sinti Allianz Deutschland ein Schreiben an die Deutsche Sprachwelt.de, worin sie diese Sprachkorrektur zurückwies:

„Es gibt in dem Milieu, die Saucen etc. umbenennen möchten, scheinbar die falsche Vorstellung, einem ‚Antiziganismus‘ entgegenzutreten. Die Sinti Allianz Deutschland lehnt diese Form der Sprachhygiene ab, auch jegliche Form der Sprachüberwachung. Die Mehrheit der Sinti, die wir vertreten, verfolgt diese unwürdige ‚Saucendiskussion‘ kopfschüttelnd. Es ist richtig, die Bezeichnung Zigeuner wird von uns selbst verwandt. Selbst Überlebende der Nazi-Diktatur benutzen diese Bezeichnung in ihren Biographien als Überbegriff, und auf Grabmalen wird die Bezeichnung Zigeuner häufig als Inschrift gewählt. Zum Begriff Zigeuner vertreten die Angehörigen der Sinti Allianz Deutschland aus Respekt vor allen anderen Zigeunervölkern die Auffassung, dass mangels eines von allen Zigeunervölkern akzeptierten neutralen Überbegriffs auf die eineinhalbjahrtausend Jahre alte historische Bezeichnung Zigeuner nicht verzichtet werden kann – sofern diese wertfrei benutzt wird. Eine Zensur oder Ächtung des Begriffs Zigeuner, durch wen auch immer, sollte und darf es nicht geben.“ (Sinti Allianz Deutschland)

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Im Zeitalter zunehmender Indoktrination durch die Politik, beklatscht von Propaganda-Medien, ist eine unabhängige, freiheitsorientierte Berichterstattung wichtiger denn je – eine Berichterstattung, wie COMPACT sie betreibt. Unterstützen Sie uns durch das Abonnement unserer monatlichen Printausgabe.

Über den Autor

Avatar

41 Kommentare

  1. Avatar
    armin_ulrich am

    "Dem ist nichts hinzuzufügen."
    Ich habe doch noch was:
    "Der heutige Kolonialherr ist ein weißer Mittelstandshipster mit akademischen Abschluss" in einer Geschwätzwissenschaft.
    Er/Sie/Es macht also das, was er/sie/es am besten kann.

  2. Avatar
    armin_ulrich am

    "Dem ist nichts hinzuzufügen."
    doch: Vom Linguisten Noam Chomsky stammt folgendes:
    "We still name our military helicopter gunships after victims of genocide. Nobody bats an eyelash about that: Blackhawk. Apache. And Comanche. If the Luftwaffe named its military helicopters Jew and Gypsy, I suppose people would notice."
    Auch hier stellt sich die Frage, was die Betroffenen dazu sagen:
    Die finden das gut, daß sie als Pat*Innen für die Hubschrauber*Innen dienen. Was hindert uns also noch:

    Also: die Bundeswehr verfügt über die Hubschrauber*Innen "Jude" und "Zigeuner."
    Der Jude ist ein/e Hubschrauber*In hauptsächlich zur Panzerbekämpfung. Seine zwei Mann/Frau/Div starke Besatzung verfügt über Raketen und Kanonen."
    Der/die leichte Transporthubschhrauber*In "Zigeuner" – die Amerikaner*Innen nennen ihn/sie/es liebevoll " Iroquois" ….

    • Avatar
      armin_ulrich am

      Grade gefunden im Netz:
      "Wafts of the earthy aroma of wild sage filled the air as Oglala Medicine Man Roy Stone offered a prayer, blessed the South Dakota National Guards newest aircraft, the UH-72A Lakota Light Utility Helicopter, then tied an eagle feather onto it.

      Native American Veterans groups from across the state stood sentry as more than 600 people watched the dedication ceremony that was held in sacred He Sapa (Black Hills) with the image of Crazy Horse one of greatest Lakota warriors to ever walk Ina Maka (Mother Earth) as a backdrop."
      Übertragen auf unsere Situation hieße das …….

      • Avatar
        armin_ulrich am

        Und noch einer:
        "Charles Murphy Chairman of the Standing Rock Sioux Tribe a Vietnam Veteran said, “As a Lakota, we should have had Lakota in Vietnam,” and that when you see a veteran shake their hand in honor of the sacrifices they’ve made on behalf of this country and his tribe."

  3. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Auch in unserem Heim (1992-93) war dieser Begriff allgemein üblich. Keiner hatte sich daran gestört. Bei der Expo 2009 trat ebenfalls eine Zigeunerkapelle auf. Doch dann kamen irgendwelche Loser (dumm jeborn und nischt dazu jelernt), die sich als unsere Vormünder aufspielen.

    @ Andor:

    "Eile ist allerdings geboten…" – Ist sicher nicht verkehrt. Es gibt allerdings auch noch richtige Kochbücher und Rezeptsammlungen. Lassen wir uns nicht unterkriegen!

    "Erfinder einer Bremse" im Kreuzworträtsel: KNORR. Sollen die es sich im Bremserhäuschen gemütlich machen. Einfach den Knorr-Waggon vom Wirtschaftszug abkoppeln…

  4. Avatar
    Käptn Blaubär am

    Welcher psychisch Kranke möchte schon als, " mental Herausgeforderter" bezeichnet werden? Keine Ahnung, fragen wir doch mal +60 Ossi oder Maxx.

    • Avatar

      Kann nicht folgen dem Kommentar….. , ich fühl mich nicht herausgefordert ……… aber dein Text hat dich herausgefordert zu reagieren…… also erst Hirnsülze wegschieben nachdenken ,dann Käpt Blaubär missbrauchen ….

      Ein Fall von Sokrates ……

  5. Avatar
    Käptn Blaubär am

    Alles in allem bin ich FÜR die Umbenennung. Denn der Name "Zigeunersoße" könnte bei Hein Blöd und Seinesgleichen die Vorstellung wecken, bei der Herstellung wären Zigeuner mitverarbeitet worden . Wenig appetitanregend und nicht verkaufsfördernd.
    Auch Küsse von Neger*innen will ich nicht gern haben, Schaumküsse allerdings auch nicht. Ob ich Mohrenköpfe essen will, , da schwanke ich noch .

  6. Avatar

    "(Sinti Allianz Deutschland)"

    Darf ich aus dieser Begrifflichkeit schließen, daß diese Herr:in/nen//X sich nicht identisch sehen mit … ähm … der ‚Roma Allianz Deutschland‘?? Gut denn, … in diesem Fall sollten sie aber auch bei der Firma Ferrari geharnischten Protest einlegen, heißt deren neuer Bolide doch FERRARI ROMA – wo bleibt da die ausgleichende Gerechtigkeit in Form eines FERRARI SINTI???

    • Avatar

      Ach, in diesem Zusammenhang noch: Zu welcher Gruppe gehört eigentlich der ‚Berufszigeuner‘ seit schätzungsweise einem halben Jahrhundert (der Mann mit den Kajalstiftaugenringen…), Romani Rose??

      • Avatar

        Der Name "Zigeuner" hat sich im Laufe der Jahrhunderte durch den "Volksmund" entwickelt und bedeutet in etwa "Zieh – Gauner." Das Wort gibt die Erfahrungen mit dieser Volksgruppe wieder.

  7. Avatar

    Der "mental Herausgeforderte" ist echt der Hammer. Man lernt nie aus!

    Großartig, dass die Sinti-Allianz sich gegen den Sprachterror der politisch-korrekten Faschisten zur Wehr setzt! Von solch mutigen Organisationen und Personen bedarf es weit mehr! Und es bedarf der grundsätzlichen und umfassenden Ächtung politisch-korrekter Antidiskriminierungsorgien, weil das (politische!) Konstrukt der "Diskriminierung" zutiefst vernunftfeindlich ist und allein als propagandistisches Vehikel dient, um Toleranz und Vielfältigkeit zugunsten einer ideologischen Gleichschaltung und einer faschistoiden Gleichmacherei zu verbieten!

    Sehr gut, dass es allmählich Gegenwind gibt!!

  8. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Wenn man es den Anderen sowieso nie recht machen kann … sollte man es sich -einfach Mal- endlich … selber recht machen ! 😉

  9. Avatar

    Schön und gut. Aber nachdem es unerwünscht ist, nach der Etymologie des Wortes Zigeuner zu fragen, darf Ich mir doch gestatten festzustellen,daß ich mir nun nicht umgekehrt einen abbrechen werde, um vorzutäuschen, daß Ich sie 100%ig als Meinesgleichen ansehe? Zigeuner (meinetwegen auch "Sinti und Roma", nur passt das schlecht als Soßenname) stammen von aus Indien vertriebenen/geflüchteten Kastenlosen ab, genug gesagt.

    • Avatar

      Mal wieder des Pudels Kern verpasst. Genau das zu verhindern ist Sinn und Zweck sozialistischer Sprachverschwurbelung. Was dem einen sein Zigeuner, ist dem anderen sein Covidiot.

  10. Avatar

    …nach den Zigeunern lange noch schaun mußt ich im weiterfahren,
    nach den Gesichtern dunkelbraun, nach den schwarzlockigen Haaren.

    Dreifach haben sie mir gezeigt,wenn das Leben uns nachtet,
    wie man`s verraucht, verschläft, vergeigt und es dreimal verachtet.

    (Das Lied mußten wir noch in der Schule lernen.)

    • Avatar

      Das ist ja Himmlersche Fahndungsbeschreibung……. hat das eine Wessi Schule verbreitet ????

      Das ist ja …….. Rassismus erster Auslese……

      Das muss ein Liedgut sein nach dem Einmarsch der freiwilligen Poeten und Lehrer in Lemberg….

  11. Avatar

    Das ist schon eine Blamage der Extraklasse, wenn sich die Gralshüter der Nichtdiskriminierung ausgerechnet von den Betroffenen sagen lassen müssen, daß sie Unsinn reden.

    Für unsere diversen Saucenhersteller hätte ich noch einen Vorschlag: die einen können ja Sintisauce herstellen, die anderen Romasauce. Und da es noch mehr Zigeunerstämme gibt, die sich dann bestimmt übergangen fühlen, tun sich wunderbarerweise noch weitere Alternativen auf im Land der grenzenlosen Vielfalt.

    • Avatar

      Eine Ergänzung noch, ganz ohne Spaß: indem die Sprachwächter sich einseitig und willkürlich nur auf die negative Verwendung eines Begriffes beziehen und die neutrale oder gar positive komplett unter den Tisch fallen lassen, wird eine Mücke erst so richtig zum Elefanten aufgeblasen. Man kann sagen: diese Correctness-Apostel schaffen erst die Diskriminierung, die sie angeblich bekämpfen.

      Klar, gegen ein Monster, das man erst selbst geschaffen hat, läßt sich leichter der Kampf ausrufen als gegen eine Maus.

      Ein weiteres Beispiel: "Chinesenmädchen" stand auch schon auf der Abschußliste. Wie muß ein Mädchen aus China sich fühlen, wenn es erfährt, daß das Wort, das sie (völlig korrekt) bezeichnet, diskriminierend sei? Dann wird sie überhaupt erst anfangen, Selbstzweifel zu entwickeln und sich als minderwertig zu empfinden!

    • Avatar

      Super die Idee……dann können wir die Kebap Türken ins Sultanat verschiffen….. Ende mit Merkels Wähler …..

  12. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Kann man die Ablehnung von gekünstelten Beherrscherzwängen besser formulieren, als mit dem Teilsatz "… lehnt diese Form der Sprachhygiene ab, auch jegliche Form der Sprachüberwachung." ?
    Was uns heute als Formulierungen der "Political Correctness" oder "gendergerecht" aufgedrängelt wird, hat eine unselige Tradition. Im Rahmen des Quellenstudiums für eine historische Ausarbeitung wertete ich auch Zeitschriften und dienstliche Periodika (z.B. Amtsblätter) aus der NS-Zeit aus. In diesen Literaturquellen gab es Rubriken, wie "Sprachpflege-Ecke" usw. Darin verwies man in einem belehrend-befehlenden Ton auf die Verwendung damals "korrekter" Formulierungen und "richtiger" Wortwahl.
    Wir sollten uns eine, wie auch immer geartete, Sprachüberwachung von niemandem bieten lassen!

    • Avatar

      Wer hat über meine Sprache zu wachen? Ich bin eine selbstbewusste Person und nehme den sprachlichen Kampf gegen mich gerne auf! Ich muss nicht überwacht werden, ich bin hellwach und im Vollbesitz meiner Kräfte.

  13. Avatar

    Clever von Knorr……den Namen Zigeunersauce kann man nicht mehr tilgen aus unserem Dasein….,nun die Kombination in unweiser Veränderung ….. (Zigeuner ) ‚Paprikasauce Ungarische Art‘ ……Nun weiss es auch der Dümmste…… die Zigeunersauce aus Ungarn . Auch wenn das Zigeuner nicht mehr drauf steht ,es bleibt bis in die übernächste Generation im Kopf …… ,da es ja nunmal am Norpol keine Zigeuner gibt….. also Ungarn…..

    Oh , oh ….da werden sich die Ungarn aber freuen……. Wie nennt Knorr das Produkt dann in den Regalen Ungarns ?????? ‚Paprikasauce polnischer Art ‘ in Deutschland SINTI und ROMA SAUCE ….

    Wir deutschen sind ein Volk ………. Jeder kann uns seinen Scheiss aufdiktieren…… wer was dagegen sagt ,für den gibt es einen weltlichen und einen religiösen Katalog der Beschimpfungen…. und beide Kataloge sind sich einig …..der muss vernichtet werden. Das eine Feindbild wird entfernt ,das nächste bezeichnet……

  14. Avatar

    Jedenfalls ist der Name Knorr jetzt auch negativ besetzt. Welch ein Erfolg.
    Übrigens kann man Zigeunersouce auch selbst mixen und sein Zigeunerschnitzel
    (aus Schweinefleisch) auch sebst in der heimischen Küche herrichten und beim Verzehr romantische Zigeuner musk hören.
    (Schmeckt auf alle Fälle besser als der wertfreie, rassistische Hamburger bei McDoof.)
    Anleitung findet man bestimmt noch im Netz.
    Eile ist allerdings geboten, denn die Videos
    werden bestimmt bald gelöscht.

    • Avatar
      Hans von Pack am

      KNORR ist bei mir schon immer "negativ besetzt" – weil:

      MAGGI schmeckt viel besser!

    • Avatar

      Wie schon an anderer Stelle gesagt: die Marke Knorr ist out! Wird nicht mehr gekauft von freiheitlich denkenden Menschen. Gut so! Mal schaun, welches Unternehmen sich als nächstes outet. Political Correctness kaufen nur noch Idioten. Ich weiß: davon gibt es nach wie vor viel zu viele in diesem Land.

  15. Avatar

    Ein Deutscher fühlt sich in der BRD gewiss sehr stark "mental herausgefordert".
    Betroffene daher als ‚psychisch krank gemacht‘ zu bezeichnen, ist wohl kaum verkehrt.

    Tragisch bloß, dass die vielen, die in der BRD zum Psychologen oder Psychiater gehen, gar nicht wissen, woran es eigentlich liegt: Es ist ihr unterdrücktes Deutschsein, das zu sein sie sich niemals eingestehen, weil es von BRD-Babylon, das sie zum Psychologen schickt, geschickt verhindert wird.

    So leiden sie dann bis zu ihrem Lebensende.

    • Avatar

      Tja, nationenbezogener Verfolgungswahn ist auch eine "mentale Herausforderung". Was Interpunktionslegasthenie betrifft: Cicero+ Landsleute schrieben nichtnurohnepunktund kommasondernsogarohneWortabständewomitmancherDudenknechtgeistigüberfordertwäre.

      • Avatar

        Ach, schon wieder das Stalkerchen und Patriötchen.

        Immerhin wusste Cicero, dass der Ablativ nicht auf -m endet.

      • Avatar

        Hier hat doch wieder Sokrates seine Weisheit in den Raum geworfen,Nachtigall ik hör dir merkilisieren….

        Wir verstehen ja,dass es einen Oberlehrer geben muss , ansonsten nehmen die Blüten der Grünen mit den Kobolden Kobalt intellektuell Überhand…. es lebe der Energiefortschritt mit dieser Partei und ein Hoch auf Mutti,die ja auch vom Fach ist . …… Ich hoffe, inzwischen sitzen in jeder Batterie zwei Polen – Kathole und Synode – ,wäre doch dumm, wenn wir dieses geistige Hochwissen nicht anwenden können…. Oberlehrer ,walten sie ihres Amtes ….

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel