Seehofer ist wütend und will den Lockdown sofort! – Nicht erst zu Weihnachten

34

Jetzt, wo Merkel, Söder, Lauterbach & Co. sich an Einschränkungs-Appellen gegenseitig überbieten, will Innenminister Horst Seehofer auch den strengen Führer spielen: Während der Lockdown ab Weihnachten bis zum 10. Januar schon so gut wie beschlossen ist, will Seehofer mit Vorzug des Starttermins punkten.

Nicht erst Weihnachten, sondern sofort will Seehofer (CSU) den Lockdown haben. Klar, ein kleines Opferchen für die Bevölkerung. Aber was schaden ein paar Tage, wenn ihr dadurch Verlängerungen erspart werden? Seehofer ist laut Spiegel nämlich überzeugt:

„Die einzige Chance, wieder Herr der Lage zu werden, ist ein Lockdown, der aber sofort erfolgen muss. Denn warten wir bis Weihnachten, werden wir noch Monate mit den hohen Zahlen zu kämpfen haben.“

Seehofer hat nach eigenen Angaben so richtig Wut im Bauch. Entstanden sei der heilige Zorn über den verspielten Vorteil, den sich Deutschland im Frühjahr während der Pandemie erkämpft habe. Immerhin beschuldigt der Innenminister nicht die disziplinlosen Bürger, sondern „vor allem die unzureichenden Maßnahmen“.

Die Ministerpräsidenten der einzelnen Bundesländer hätten Ende Oktober den Ernst der Lage nicht begriffen. Nur Seehofer selbst und Bundeskanzlerin Merkel (CDU) besaßen den nötigen Weitblick: „Ich habe danach schlecht geschlafen.“ Seehofers Statement dürfte sich auch an die Teilnehmer des kommenden Spitzengesprächs richten, die am Sonntag über weitere Einschränkungen für die Bürger beraten werden.

Bislang hat Innenminister Seehofer seine Horror-Propaganda bevorzugt hinter verschlossenen Türen betrieben. In dem Artikel „Das Virus der Angst“ in COMPACT Aktuell: „Corona Lügen“ heißt es:

„Regieren mit Emotionen, das kennt man in Merkel-Deutschland bereits zur Genüge-“ Aber „in der Corona-Krise erreicht die Emotionalisierung der Politik Ausmaße, die an Kriegspropaganda erinnern. Beweisstück A: Kanzlerin Merkels Videobotschaft vom 18. März, die Corona als «größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg» darstellt.

Beweisstück B: Die Horrorpropaganda von Horst Seehofer. In einem Geheimpapier seines Bundesinnenministeriums von Ende März mit dem Titel «Wie wir Covid-19 unter Kontrolle bekommen» war von einem «Worst-Case-Szenario von über einer Million Toten im Jahr 2020 – für Deutschland allein» die Rede.

«Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden», schreiben die Verfasser und nennen entsprechende Szenarien. A) Den Alten Angst machen: Etwa mit einer Schilderung von Schwerkranken, die von ihren Angehörigen «ins Krankenhaus gebracht, aber abgewiesen» werden und dann «qualvoll um Luft ringend zu Hause» sterben.

«Das Ersticken oder Nicht-genug-Luftkriegen ist für jeden Menschen eine Urangst.» B) Den Eltern Angst machen: «Kinder werden sich leicht anstecken, selbst bei Ausgangsbeschränkungen, z. B. bei den Nachbarskindern», heißt es in dem Papier.

«Wenn sie dann ihre Eltern anstecken, und einer davon qualvoll zu Hause stirbt und sie das Gefühl haben, schuld daran zu sein, weil sie z. B. vergessen haben, sich nach dem Spielen die Hände zu waschen, ist es das Schrecklichste, was ein Kind je erleben kann.» Es sollte außerdem «historisch argumentiert werden», schlägt die Expertengruppe des Innenministeriums vor, nach der Formel: «2019 = 1919 + 1929».

Die aktuelle Corona-Entwicklung wäre demnach also eine Kombination aus der Spanischen Grippe vor 100 Jahren mit mindestens 25 Millionen Toten und der Weltwirtschaftskrise nach dem Schwarzen Freitag, die den Weg in Faschismus und Weltkrieg ebnete.

Diese Formel werde «jedem einleuchten», schreiben die Autoren. So soll der viel näherliegende Vergleich mit dem Grippewinter 2017/18 mit laut Robert-Koch-Institut über 25.000 Toten, den ja die meisten noch in guter Erinnerung haben, aus den Köpfen verdrängt werden. Öffentlich-rechtliche Gleichschaltung: Staatsvirologen wurden zu Stichwortgebern für selbst ernannte Corona-Sheriffs in Bund und Ländern.

«Die Lage ist ernst. Es geht um Leben und Tod» – O-Ton des NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet von Ende März. Hysteriker wie der SPD-Politiker Karl Lauterbach dominieren die Talkshows, fordern den Stopp von Urlaubsreisen und das Ende des Regelunterrichts an Schulen.

Kritische Geister werden als «Covidioten» (SPD-Chefin Saskia Esken) stigmatisiert und gar nicht erst eingeladen. Wer der Angstmache widerspricht und die Notwendigkeit der Corona-Maßnahmen in Zweifel zieht, ist verdächtig (…)“

Der ultimative Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

Über den Autor

COMPACT-Magazin

34 Kommentare

  1. Avatar

    Mutter Natur läßt sich nicht betrügen – und das ist gut so!
    Die Politiker weltweit! haben sich im Frühjahr auf die Schulter geklopft, als sie mit ihren Maßnahmen geglaubt haben Mutter Natur überlisten zu können! Aber das ist ganz natürlich – im Sommer ist jede Grippe vorbei, die kommt dafür jeden Herbst neu und wenn es eine schwache Grippesaison war kommt dann eine heftigere – und umgekehrt! Um das zu ändern, müßte man schon die Jahreszeiten abschaffen oder Menschen zu Winterschläfern machen!
    Um das Ganze derart gegen die eigenen Leute zu richten, hat man Tests, die offensichtlich nichts taugen, sonst wären nicht danach verschlossene Colagetränke infiziert, andere Grippen und Erkältungen rechnen die auch Corona zu – sonst wären diese nicht auf wundersame Weise verschwunden!
    Und wenn Kinder durch einen Todesfall selische Schäden erleiden, liegt das einzig und allein, daß man diesen ein unnatürliches Verhältnis zum Tod beigebracht hat. Das fing damit an, daß man sie nicht in ein Sterbezimmer reingelassen hat und ihnen vermittelt hat, daß das etwas ganz fürchterliches ist – und kein natürlicher Vorgang! Und an einem natürlichem Vorgang ist auch keiner schuld!

    • Avatar

      2. Wenn alte Leute nicht wollen, daß sie in der letzten Phase ihres Lebens "an Maschinen gehängt werden wollen" ist damit die Intensivstation gemeint. Die kennen sich aber zu wenig damit aus, daß sie wissen, wie sie sich davor verwahren können. Und die Medizinindustrie will das auch nicht; denn an solchen letzten Wochen kann sie noch mal so richtig kassieren! Einerseits jammern die wegen Überlastung, klammheimlich reiben die sich die Hände!
      Hoffendlich schafft es Mutter Natur jetzt endlich Herdenimmunität zu erreichen und den Spuk zu beenden – bevor die Impfungen mit zweifelhaften Mitteln beginnen! Die hat die Politik nämlich als einziges Ergebnis der Repressalien erfolgreich verhindert! Daraus folgert, daß die Herrschaften was ganz anderes mit und vor haben …
      Hätte man Corona im Frühjahr gewähren lassen, hätte es allenfalls Arbeitskräfte im Pflegebereich freigestellt – und der ist doch stark überlastet! 1918/19 sind die Leute an der sp. Grippe UND dem Hunger gestorben – das ließ sich schlecht trennen – aber 1929, der wirtschaftliche Niedergang! Den kann die Sache noch toppen!
      Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende! Laßt die alten Leute ihr gewohntes Weihnachten feiern, auch wenn es ihr letztes ist – das ist es wohlmöglich sowieso!

  2. Avatar

    Auch die Molluske wird bezahlen für das unermessliche Elend, das er angerichtet hat zusammen mit seinen Spießgesellen.
    Merkel vor Gericht.

  3. Avatar
    dernichtmitdemWolftanzt am

    Wenn sich der Herr Innenminister nochmals die brilliante Rede von Dr. A. Weidel anschauen würde:
    Ab min. 9:34 kommt Seehofer und Altmaier ins Bild. Angewinkelter Arm zum nächsten Pult deutet
    auf einen Abstand von weniger als 1 Meter zum vorgebeugten Wirt.-Min. hin. Und das ohne Maske!
    (Wo sind die Wasserwerfer oder der Bundestagspräsdent, wenn man sie braucht?)
    Werde ich jetzt zu Hause eingesperrt, weil Politiker die Regeln nicht einhalten?
    Tja, da sieht man mal wieder, wie gespielt alles vor laufender Kamera ist !

  4. Avatar
    LAMME GOEDZAK am

    @ HERR MUTMASSLICHER INNENMINISTERLICHER INNENMINISTER – 11/12 – 14:43
    ===================================================================
    Hey, außerirdischer E.T. !
    Johann W. von Goethe FALSCH zitiert !
    Korrektes Zitat aus Wölfis ‚Götz von Berlichingn‘ – Erster Akt – O-Ton Götz: "Wißt Ihr noch, wie ich mit dem Polacken Händel kriegte, dem ich sein gepicht und gekräuselt Haar von ungefähr mit dem Ärmel verwischte ?"
    Götz donnernd: " Mich ergeben ! Auf Gnad‘ und Ungnad‘! Sag‘ Deinem Hauptmann, er kann mich am Arsche lecken . . .!"

  5. Avatar

    Leider viel zu spät. Aber immerhin jetzt mal konsistent mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen….

    Übersterblichkeit ist ja ziemlich hoch, dieses Jahr 🙁

    • Avatar
      Heinz Ketchup am

      Der Ankündigungs und Möchtegernminister der aus lauter Verzweiflung gegen anständige anders denkende Bürger vorgeht und sie als rechte Nazis verunglimpft. Vor diesem Mann habe ich den letzten Respekt verloren. Das gleiche gilt übrigens für die antideutsche Merkel und den Rest der Altparteien.

    • Avatar
      Immer bei der Wahrheit bleiben. am

      Corona (seltenste statistisch erfasste Todesursache) fällt in der Sterblichkeitsstatistik nicht ins Gewicht, da unterhalb natürlicher Sterblichkeitsschwankungsbreite. 1Mio natürliche Alterstote im Jahr vs. 10.000 PCR-Test-Tote. Sollte somit auch dem Dümmsten einleuchten. Vllt. gab’s mehr Krebstote, oder Suizide wegen Ausgangssperren und Zwangsisolation von Alten.

    • Avatar

      @ H.N

      Übersterblichkeit? Ein Wunder, dass Sie noch leben.
      25.000 Grippetote letztes Jahr interessierten keinen,
      etwa 250.000 Krebtote alljährlich auch nicht und etwa
      1.000.000 Menschen sterben ohnehin alljährlich.
      Von Panikmache und Lockdown keine Rede.
      Gevatter Tot nimmt sie (uns) alle, egal welche Krankheit.

      Lesen Sie die Statistiken, solange sie noch unverfälscht
      veröffentlicht werden.

      Viel zu spät kommt ein totaler Shutdown (nicht Lockdown) für die
      Lügenpresse, das Propagandafernsehen (ÖR als auch privat)
      und die Panikmacher der Regierung und deren unterstützenden
      Einheitsparteien.

      Die Ausbreitung der Krankheit muss verhindert werden, keine Frage,
      aber bitte nicht mit Panik und Instrumentalisierung zu politischen
      Zwecken und teilweise völlig sinnlosen und willkürlichen Maßnahmen.
      (Man wird doch noch selbständig denken und zweifeln dürfen.)

      • Avatar

        Übrigens: Augenbrauen beschneiden ist den Friseusen
        zur Zeit nicht verboten, kommt erst beim totalen Lockdown.
        Das hilft.

      • Avatar

        Schau mal Andor,

        es geht gar nicht nur um die aktuellen mehr als 21000 Toten. Die sind natürlich schon zu viel. Es geht viel mehr darum, dass Corona viel anteckender als Grippe und Krebs ist. Die Gefahr ist, bei unkontrollierter Ausbreitung, eine ganz massive Steigerung dieser Zahlen. Das ist ja das, worüber überall außerhalb der nicht-"alternativen Medien" seit Monaten gesprochen wird. Bekommt ihr hier aber leider nicht mit und müsst deshalb so einen uninformierten Quatsch von euch geben ..

        " (Man wird doch noch selbständig denken und zweifeln dürfen.)" wirkt halt nicht nach "denken", wenn ich ständig von fachfremden Leuten irgendwas höre, was dem Konsens von Hunderttausenden Fachleuten widerspricht. Das ist dann Deppen-artige Wichtigtuerei.

  6. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Horst Seehofer ist mit Anstand der charakterloseste Vollversager, der jemals in der deutschen Geschichte die Position eines deutschen Innenministers grauenhaft entwertet und die aktuellen wie zukünftigen Seiten der Geschichte dieses Ministeriums und des deutschen Volkes besudelt hat bzw. haben wird.

    Man kann es nicht glauben, dass der "Unkontrolliertgluchskicherer" Seehofer sich morgens noch im Spiegel ins Gesicht schauen kann!

    Außerdem ist Seedoofer ein Weltwunder, eines, das ohne Rückgrat zwar von der Last seiner Charakterlosigkeit und fehlenden Klugheit gebeugt und beladen, aber doch halbwegs aufrecht stehen kann.

    • Avatar

      Ein Wunder, ja. Die gewählt sind, haben nichts zu sagen, und die das Sagen haben, sind nicht gewählt. Wie passt das jetzt ans Peter-Prinzip (Jeder steigt bis zu seiner Stufe der Unfähigkeit auf)? Und das alles zu Hr. Seehofer?

  7. Avatar
    Alois Irlmaier am

    Egal, eine Scheinpandemie drehen sie sowieso wie sie’s gerade brauchen (nur dazu dient sie!), "Schuldige" lassen sich immer finden.

    Selbstgänger, dass während der natürlichen Grippesaison Krankenhäuser stark frequentiert sind. Hat mit "Corona" in etwa so viel zu tun, wie Klapperstörche mit Geburtenrate. Ich sage für Herbst/Winter 2021/2022/2023/… exakt selbiges voraus. Ihr dürft mich SEHER nennen.

  8. Avatar
    Herr mutmaßlicher Innenministerlicher Innenminister am

    „Sag‘ deinem Hauptmann:
    Vor Ihro Kaiserliche Majestät hab ich, wie immer, schuldigen Respekt.
    Er aber, sag’s ihm, er kann mich im Arsche lecken.“
    (Johann Wolfgang von Goethe: „Götz von Berlichingen“)
    Mit deutschem Gruß!

    • Avatar
      LAMME GOEDZAK am

      Hey, außerirdischer E.T. ! – 11/12 – 14:43:

      Meinen Kommentar zur Ihrer FALSCHEN Zitierung aus Goethes ‚Götz von Berlichingen‘, hat der COMPACT-Wortpolllezist von Elsässer unterdrückt ! Von wegen stärkste Stimme des Widerstandes . . . denkste Puppe !! So geht Maulkorb-Journalismus !!

  9. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Drehhofer … ist im wahrsten Sinne des Wortes … ein dummer, verbrauchter, Narr – der sollte besser … nur noch mit seiner Spielzeug-Eisenbahn spielen ! 😉

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Er sollte und könnte. die Macht ist auch eine Droge. Als Minister für Volkskontrolle kann er sich immer noch wichtig fühlen. Der war schon als Gesundheitsminister ein Hampelmann der Pharmamafia und wird es bleiben, bis ihn der Sensenmann abholt.

  10. Avatar
    heidi heidegger am

    This isch the final countdown äh lockdown für ditt Horschdl. Lieber Horst Hrubesch als Bundesminista als ditt Nicht-Jurist nochmal für vier Jahre, achach. Übrigens musste ich mir das Drama auf ntv ankucken: ditt Moderatorin hatte zwischen den Brüsten, leicht oberhalb, eine Art Vulva (Hautstreifen) am Dirndl bzw. dem roten am Hals geschlossenen SweatShirt/Schlitz im Kleid sozusagen, oha! Anzeige ist raus, da kucken Enkel zu um 1300! so!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel