Der Eurovision Song Contest 2022 gerät zur Krimi-Komödie: Die Ukraine kommt mit einem Traumergebnis auf Platz 1 – und die Europäischen Rundfunkunion ermittelt wegen möglicher Manipulationen. In COMPACT-Spezial „Feindbild Russland – Die NATO marschiert“ erfahren Sie, wie die Ukraine konsequent als Anti-Russland-Staat aufgebaut wurde. Hier bestellen.

    Nein, zum Ukraine-Sieg beim Turiner Eurovision Song Contest (ESC) gab es keine Alternative. Egal, ob das Lied „Stefania“ des Kalush Orchestra den ersten Platz rechtfertigt. Selbst wenn der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk einen Heintje-Remix vorgejault hätte – Blau-Gelb wäre der erste Platz sicher gewesen. Der Blogger Alexander Wallasch vermutet nun sogar, dass die Ukraine in diesem Jahr noch zum Fußballweltmeister avanciert.

    Das Ergebnis des ESC 2022 erinnert an 2014: Damals musste Conchita Wurst einfach gewinnen. Weil die Wokeness-Fraktion mit der Auszeichnung einer Transe die eigene Ideologie abfeiern konnte. Gleiches gilt für den diesjährigen Ukraine-Sieg. Zumal Russland im Vorfeld ausgeschlossen wurde.

    Das Kalush Orchestra machte überhaupt keinen Hehl daraus, Platz 1 aus politischen Gründen zu beanspruchen. Nach dem Auftritt appellierte der Band-Rapper Oleh Psiuk ans Publikum:

    „Bitte helfen Sie der Ukraine, Mariupol, helfen Sie Asowstal jetzt.“

    Das Publikum gehorchte, und die Combo aus dem westukrainischen Kalusch trug den Sieg davon. Ein geistig undichter Kommentator jubelt im Redaktionsnetzwerk Deutschland,  mit diesem Ergebnis sei Putins Ende quasi besiegelt:

    „Der soziokulturelle Hieb, den Russlands Staatschef Wladimir Putin durch den ESC einstecken musste, ist schlimmer als das eine oder andere verlorene Gefecht.“

    Ja, Russland „verliert den Kampf um die Herzen und Hirne Europas“. Unwiderruflich:

    „Der Kremlherr wird sich davon nicht mehr erholen.“

    Inzwischen hat sich die Europäische Rundfunkunion (EBU) eingeschaltet: Dem Veranstalter des Contests kommt die ganze Sache nämlich nicht ganz koscher vor. Man gehe „Hinweisen auf mögliche Manipulationen beim zweiten Halbfinale nach“, hieß es am Sonntag. In sechs Ländern seien Unregelmäßigkeiten bei der Jury-Abstimmung festgestellt worden.

    T-Online berichtet:

    „Bei dem zweiten Halbfinale am Donnerstag hatten sich zehn Länder für die Endrunde am Samstag mit dann insgesamt 25 Teilnehmern qualifiziert. In welchen Ländern die Unregelmäßigkeiten vorkamen, wurde zunächst nicht bekannt gegeben. Es sei stattdessen in den betroffenen Ländern ein Mittelwert aus den Punkten von anderen Staaten gebildet worden, die ähnlich abgestimmt hätten.“

    Beobachter vermuten, dass es sich bei den sechs Staaten um Georgien, Aserbaidschan, Montenegro, Polen, Rumänien und San Marino handeln könnte.

    Die Mainstream-Medien kümmert diese mögliche Manipulation zugunsten der Ukraine im Vorfeld kaum. Stattdessen kapriziert man sich auf einen angeblichen russischen Hacker-Angriff am ESC-Abend. Dieser sollte zum Ziel gehabt haben, die Ukraine scheitern zu lassen… Klingt nach einem Ablenkungsmanöver.

    Übrigens: Deutschland kam auf den letzten Platz. Man könnte Mitleid kriegen. Trotz aller Wokeness-Rekorde: Man landet trotzdem – oder vielleicht doch eher deshalb – im Keller.

    Schluss mit Extrawürsten für die Ukraine. In COMPACT-Spezial „Feindbild Russland – Die NATO marschiert“ liefert die Argumente für eine neue Friedensbewegung. Deutschland muss im Ukraine-Konflikt neutral bleiben – nur so können wir unser Land schützen! Hier bestellen!

     

    55 Kommentare

    1. ESC – ist doch eh nur so eine alberne Veranstaltung. Als der gegründet wurde – noch unter dem Namen Grand Prix Eurovision de la Chanson – war er vielleicht noch ein ernsthafter Musikwettbewerb – auch in Zeichen der Völkerverständigung (kann ich aber nicht wirklich beurteilen – da nicht miterlebt). Aber diese Zeiten sind schon lange vorbei. Auch schon vor der Umbenennung – und seit dem ist es nicht besser, sondern nur schlechter und schlimmer geworden (und das kann man schon nur anhand der Fetzen beurteilen, die man davon mitbekommt). Und dass der ESC als Plattform für politische/ideologische Propaganda mißbraucht wird, kennt man ja auch schon seit geraumer Zeit. Man erinnere sich an das Wurst-Teil namens Conchita. Und dass der ESC im Falle der Ukraine für die westlichen Narrative (Narrative kann man wohl mit Erzählungen, Geschichten für Narren übersetzen) mißbraucht wird, hat man spätestens seit 2016: 2016 wurden die Regeln geändert. Vorher durften die Zuschauer per Telefonabstimmung entscheiden, wer den Wettbewerb gewinnt. Das war aber wohl zu viel störende Demokratie, so dass seit 2016 nationale Jurys die Hälfte der Punkte vergeben, womit das Ergebnis lenkbar geworden ist. Und 2016 hat dann auch prompt der ukrainische Beitrag gewonnen.

    2. Ich habe mir im Nachhinein mal die Beiträge zu dieser unsäglichen Veranstaltung angesehen. Fazit: der ukrainische Beitrag war so peinlich und flach, wie die meisten anderen auch. Man sieht wieder einmal, welche Hochkultur mit unseren TV-Zwangsbeiträgen gefördert wird. Man hätte genausogut einen Zusammenschnitt vom letzten CSD senden können, vermutlich wären einige Teilnehmer identisch gewesen. Alles (Conchita) Wurst eben. Die eizigen, die so etwas wie solide Qualität und Witz boten, waren die finnische Hard-Rock-Band und die moldawische Zigeunertruppe.

    3. Weder die ukrainische Klamauk-Posse des Euro-Festivals noch das staatlich verordnete Russland-Bashing können mich von meiner Unterstützung für Russland oder der Achtung vor Putin abbringen. Ich habe allerdings das seltene Glück, in Ungarn leben zu dürfen und einen Ministerpräsidenten zu haben, der gemäß seinem Treueeid Schaden vom ungarischen Volk abwendet.

    4. Professor_zh an

      ,,Getürkt"? – Haha, dieses Wortspiel löst bei Professor_zh wahres Vergnügen aus! Bei den Türken dürfte das wahrscheinlich weniger gut ankommen, zumal bisher bekannte Beispiele für "getürkt werden" wohl noch nie so plump waren wie das hier besprochene…
      Allerdings war das abzusehen. Oder glaubt jemand, daß es purer ,,Zufall" war oder vielleicht gar ein Anzeichen von ungeheurer künstlerischer und damit auch gleich moralischer Überlegenheit der Ukrainer?
      Es wird dem Präsidenten Putin gewiß keinen Schlag versetzt haben, sondern ihn höchstens geschüttelt haben. Wegen der Albernheit, ergänzt Professor_zh!

      • "Getürkt" geht auf eine angeblich vollmechanische Maschine in der Gestalt eines schachspielenden Türken zurück, der 1769 vom österreichischen Hofmechanikus Wolfgang von Kempelen präsentiert wurde. In dem war aber ein Mensch versteckt. Seitdem wird für Täuschungen das Wort Türke oder getürkt benutzt.

    5. Werner Holt an

      Es ist alles so durchsichtig, so vorhersehbar, so platt …

      Jetzt zeigen DIE uns sogar, wie sie länderübergreifend "Wahlen" zu manipulieren in der Lage sind.

    6. Marques del Puerto an

      Ihr müsst mal SAW oder Rockland hören im Radio, da wurde das Ergebnis schon 1 Tag vorher durchs Mikro gehaucht.
      Den Tag sagte ein Ukrainer zu mir, es ist gut das der Westen uns so hilft mit Waffen, auch über Jahre. Das ist gut, sehr gut sogar. Denn wenn wir richtig aufgerüstet sind, können wir auch später gegen den Westen ziehen.

      Mit besten Grüssen
      Marques del Puerto

    7. Selbst wenn die Ukrainer "Alle meine Entchen" gesungen hätten, wären sie trotzdem auf Platz 1 gelandet.

      Man muss dem hiesigen Volk die Ukrainer schmackhaft machen und mit allen anderen Plätzen außer Platz 1 wäre dies nicht gelungen, außerdem glaubt das Schlafschaf jetzt auch noch, dass die Ukrainer wirklich was können und will deren Sieg im Krieg umso mehr und hinterfragt die Handlungen, um dies zu erreichen, umso weniger!

      Verdummung gelungen!

    8. friedenseiche an

      vielleicht sollte man deutschland absteigen lassen

      so oft unter den letzten 3 in den letzten jahren, politisch gewollt und weil unsere nachbarn nur unser geld schätzen

      einfach mal für 5 jahre aussetzen
      dann werden wir nicht so sehr gedemütigt

      • piep piep piep an

        und wenn das nicht hilft, dann schießen wir mal wieder zurück? schluß mit der demütigung deutschlands!

        zugegeben, wadde hadde dude da hatte schon potential. und immer dran denken, guildo hat euch lieb.

    9. Die sehen aus wie ein Haufen Gefährder ……. nicht das die jetzt auch Asyl brauchen und Deutschland aufen Sack gehen …. Villeicht hat Steinmeier in seinem Ukraine Schloss schon ein Konzert geplant …… als Pausenfüller die Pussen Riot …. und Grussbotschaft an Navalny damit ihm das Kohleschaufeln leichter fällt für die nächsten 10 Jahre …… Hoffentlich haben die in dem Gulag fliessend warm Wasser ,sonst fliegt der nach Haftende als Schwarzafrikaner ein ….

      Übrigens der mit dem Kaffeekannenwärmer auf der Waffel , sieht aus wie ein Vollpfosten …….

      Ich kann mir nicht helfen , aber Mozart und andere Klassiker drehen ab auf der Künstlerwolke wenn die so eine Musik für freilaufende Ziegen hören ….. Ich mein natürlich die Milchziegen in der Ukraine ,den Selensky trinkt jeden Tag zwei Liter …. Jetzt geht mir ein Licht auf ,das ist keine Warmhaltemütze für Kaffeekannen ,das ist ein Euterschutz der Ziegen ……

      Was sagt unsere grüne Kulturhausdirektorin C.Roth dazu in ihrem afrikanischen Outfit ???? Bestimmt echte Wertekultur ……. Kann man den Welthit auch auf einer Harfe mit Bass und Bluethoot geigen ???

    10. jeder hasst die Antifa an

      Jeder Musikalische Dilledant kann dort bei der Massenverarschung gewinnen man hätte auch einen krächzenden Raben oder einen Gelbblauen Papagei hinschicken können die hätten nur aus der Ukraine sein Müssen dann hätten die Gewonnen und Germany null Points ist dort gelandet wo das Land hingehört letzter Platz

    11. Psycho Dad an

      Na zumindest was die FUßBALL-WM angeht, braucht sich keiner Sorgen zu machen.
      Südamerika macht bei solchen Faxen nicht mit. Dem Chilenen ist herzlich egal welcher Nationalität er mit angezogenem Knie die Wirbelsäule deformiert.

      • friedenseiche an

        das waren die uruguayer ;-)

        die sind aber geläutert, seit sie in europa ihr geld verdienen
        man könnte es auch umerziehung nennen
        seis drum

      • Bussi Busfahrer an

        Aber damit haben doch die Schweden zuerst angefangen… also die wo ihr Geld in Italien verdient haben!

    12. Reizend diese Typen und wären sie nicht von allein gekommen, dann hätte man sie erfinden müssen und selbst Schrott verirrt sich hie und da mal bei der Angebotsabgabe und wer es annimmt, der scheint alles zu konsumieren was auf den Tisch kommt, das ist nun mal so bei großen Mehrheiten, die dem Ruf des Wahnsinns folgen und Beispiele dafür gibt es genügend und ist kein Qualitätsmerkmal, dafür aber umso mehr Stumpfsinn, der wie auch in diesem Fall um sich gegriffen hat.

    13. Frau Faeser, diese "tolle" Gruppe hat nach dem Bühnenauftritt den Heil-Hitler-Gruß gezeigt, warum werden Sie nicht tätig? Sie wollten doch gegen jeden Nazi vorgehen!

    14. Ist doch klar. Hätte Nicole "Ein bischen Frieden" gesungen gäbe es heute dafür zero Points.

      • Das war wohl das letzte Schallmeienkonzert der Gruppe ,die aus dem Irrenhaus Urlaub bekommen haben …. Ich hörte heute ein Gespräch in der Kaufhalle ,wo die Leute schon sagen , das war entartete Kunst …. kommt mir irgendwie bekannt vor das mit dieser Kunst ,wie sie bezeichnet wurde …. Dieter Thomas Heck hätte wohl einen Ausflipper gehabt ………. Ich habe in den Lügenmedien einen kleinen Auszug gehört …… Ich habe einen Raumgesteuerten Akustik Fernseher …. ein paar Takte lauter wären wohl die Spatzen vom Baum gefallen …….

        Ich sehe schon die Plakate der Tournee überall angetackert …..Melnyk Chaotenorchester gastiert …. zum Abschluss dann die Verleihung des Kulturbanausen Preises erster Klasse …..

    15. HEINRICH WILHELM an

      Die kannten zwar solche unterirdisch blöden Festivals nicht.
      Aber Exil-Ukrainer brachten "Pop" in Deutschland schon vor 100 Jahren auf den Plattenmarkt. Z.B. das "Karkoff-Orchester". Zweifellos waren die damaligen Darbietungen gegenüber den heutigen von wahrhaft intellektuellem Wert und den Interpreten war AgitProp wohl zuwider.
      Beispiele: https://www.youtube.com/watch?v=VXnCd_DtC-4 oder https://www.youtube.com/watch?v=w67U8mubR_w

    16. Alter weiser, weißer Mann an

      Diese Vögel haben Ähnlichkeit mit feine Sahne Steinmeierfilet

      • Gelungene Wortwahl! Aber Obacht, wenn‘s an der Pforte klopft, hat Haldenwang den Bildschirm auf scharf geschaltet. Bedenke, Fischfilet ist Pflichtmenü in der Behördenkantine, seitdem das Vorbild von der Wand grient.

      • ein bisschen heucheln geht immer an

        morgen dann wieder selenski tadeln weil der den steinmeier beleidigt hat.

        ihr hier seid schon speziell

    17. Alter weiser, weißer Mann an

      Wer braucht derlei Rotz?

      Nur verblödete Wessis und die in der Verblödung befindlichen Osteuropäer

      • Mit der Musik hätten sie sich den Russen entgegenstellen können , die jetzt auf Oldies der 80/90-er stehen …… ,
        die hätten denen die Waldhorninstrumente schön verbogen …. mit ein paar Takte auf die 12 ….

      • die partei die partei hat immer recht an

        die ossis brauchen dafür wagenknecht, gysi und vor allem ihren amtierenden ministerpräsidenten ramelow, nebst SED-entourage, die sich heute die LINKE nennt.

    18. Wen kümmert es wirklich, wer im Europäischen Contest den ersten Kasperl spielen darf? Deutschland zahlt allein als Teilnahmegebühr circa 400 T€ für nix. Die Big Five (Deutschland, Großbritannien, Spanien, Italien und Frankreich) finanzieren den Löwenanteil der ESC-Produktionskosten und schneiden immer miserabel ab.

      „Der Kremlherr wird sich davon nicht mehr erholen.“ Glaube ich, weil der bekommt vor Lachen noch nen Herzkasper über so viel Blödheit.

        • Dieser Song ist ein Hit , den müsst ihr kofen . dass ist der Song für die Doofen ….

          Würde Insterburg und Co. … mit Karl Dall heute aus vollem Herz singen …

    19. Es gibt in Deutschland nicht einen einzigen Bereich, wo die wirklichen Zahlen gesagt werden.
      Alles ist und wird verschleiert um natürlich nicht die Dimensionen, der angerichteten Schäden, der Polit Verbrechern zu offenbaren!

    20. in den rumänischen Medien beispielsweise spricht man schon von einem ESC-Skandal, weil Samstagabend nicht das Ergebnis der rumänischen Jury verlesen wurde (bei dem Moldawien 12 bekommen hätte) sondern ein ganz anderes Ergebnis vom ESC Executive Supervisor , bei dem die Ukraine 12 bekommen hat (https://www.capital.ro/scandal-imens-la-eurovision-romania-posibil-implicata-in-tentative-de-manipulare-a-votului-e-breaking-news.html)

    21. friedenseiche an

      seid doch froh dass die gewonnen haben

      stellt euch vor der deutsche kandidat hätte gewonnen

      vater negroider zappelphillip mit us-staatsbürgerschaft
      mutter mhhhh über die hab ich widersprüchliches gelesen
      mal soll sie deutsche sein
      dann halb türkin halb weiß man nicht

      usw

      neeeee, die ukraine ist so arm die brauchen jeden erschummelten sieg
      weil ihnen das geld fehlt

      was meint ihr
      hat da irgendein interpret mitgemacht der heterosexuell ist ?

      also mich interessiert der esc so viel wie der fliegenschuss ähhh fliegenschiss auf meiner fensterscheibe :-)

      ich hätte übrigens die russen gewählt oder den engländer
      für schlappe sagen wir 100.000 euro hätten sie meine stimme bekommen :-)

      • Sachsendreier an

        Dass dieser Wettbewerb schon seit Jahren keiner mehr ist, das merkte längst "jeder Blinde ohne Krückstock" – wenn man das noch so schreiben kann. Egal, ist ein alter Spruch und man soll nicht an voraus eilendem Gehorsam ersticken! Dass es beim ESC nicht koscher zuging, habe ich erstmalig festgestellt, als ich mich ehemals für einen tollen Song einer Mädels-Band begeisterte, die für die Teilnahme ausgewählt war. Und diesen "Wettbewerb" mit verfolgte. Alle baltischen Staaten schusterten sich gegenseitig die Punkte zu. Die deutsche Band geriet derart ins Hintertreffen, dass ich mir schwor, diesen Gurkenbasar zukünftig zu meiden. Ich habe damals aus meiner Entrüstung kein Hehl gemacht und darüber in einigen Blogs gepostet. Übrigens standen die Ukrainer für dieses Mal mit absoluter Sicherheit im Vorfeld als Sieger fest, da sich das breitflächige öffentliche Wehklagen darin manifestieren sollte. Gebot der Stunde: Man muss auch hier weg schauen, Pardon, weg hören können.

        • friedenseiche an

          bis vor ca 10 jahren hab ich den esc gerne geschaut
          da kamen echt gute beiträge gerade aus den kleinen ländern
          es war für mich einfach unterhaltung
          mehr nicht
          und mitfiebern beim punkteverteilen

          dass der wettbewerb manipuliert ist hat man dann spätestens bei so klamaukliedern gesehen
          zb diese diplomatentochter die für deuselan an den start ging

          dass man deutschland maximal lächerlich machen will zeigten nicht nur raab und dieser gildo horn
          wenn ich gute musik hören möchte höre ich alte cds an oder gucke auf youtube nach den 70 bis 90er jahren usw

          oder ich bleibe in der stadt stehen wenn künstler dort spielen um ein wenig geld zu verdienen

          vor jahren hatten wir hier in meiner stadt und den umliegenden städten mehrere mittelaltersänger
          minnegesang usw
          das war irre komisch vom text

          und so leute wie damals die kelly family gibts immer noch zu hören in den einkaufsstraßen
          ansonsten singe ich gerne selbst lieder nach
          hätte ich stimme wäre ich wohl reich :-)

      • Das Volk muss nichts wissen ….arbeiten und nichts weiter heisst die Steuerparole ….

    22. AsBestStratospärenEndzeitKlangkünstler an

      Da wie 2001 "das größte Kunstwerk aller Zeiten" bald in maximalistischer Weltkiegsdimension global neu inszeniert wird, würde nur eine ultimative Gesamtaufführung des Endzeit-Zyklus "Licht" vom im Sirius-Nebel verewigten Karlheinz Stockhausen explizit den ersten Preis verdienen.

    23. Dieselherold an

      „Der soziokulturelle Hieb, den Russlands Staatschef Wladimir Putin durch den ESC einstecken musste, ist schlimmer als das eine oder andere verlorene Gefecht.“ „Der Kremlherr wird sich davon nicht mehr erholen.“
      Selten solche enthirnten, schwachsinnigen Blödsinn gelesen – und sowas wird von unserem Geld bezahlt.
      Ob diese Komikertruppe von Stinkstiefelinskys Gnaden da nun gewinnt, oder nicht, interessiert den Kreml-Herrn wie ein umgefallener Baum in Sibirien. Eher geht der vor Lachen auf die Knie, womit sich natürlich die Frage stellt, wieviel mal man sich eigentlich halb totlachen kann ???
      Eine derart peinliche und dummdreiste Propagandanummer – erinnert mich an die FDJ-Singebewegung …..
      Der "Werte-Westen" auf dem Niveau der Teletubbies ….

      • Sachsendreier an

        Genau so ist es. Wer derartige Sprüche los lässt, der glaubt auch felsenfest daran, dass mit kollektivem mehrstündigen Hüpfen auf einer Stelle vor dem Bundestag aus Protest gegen den Einmarsch der Russen in die Ukraine Putin an seinem großen Schreibtisch schamhaft erröten wird… In welcher Realität müssen Menschen leben, die auf solche Gedanken kommen? Und wie rosarot naiv erst sein, um die öffentlich zu äußern? Wünsche Ihnen und allen anderen Usern eine fürs Nervenkostüm erträgliche Woche.

        • Hab davon noch nichts gehört ….aber wenn da Claudia Roth mithüpft ……, dann gibt es ein mittleres Seebeben in der Nähe von Wladiwostock ….. Selensky flüchtet sofort aus dem Bunker …..

          Ja jeder König hatte seine Hofkasper ,die waren nicht Balabala ,die waren schlauer als manche Minister …..die schlichen sich durchs Leben und hatten immer einen satten Bissen …

          ich stell mir Pfilipp Amthor vor als Vorhoppser …… als Trainingsleiter mit einem Lachen ,dass die Chinesen denken , da hat das Irrenhaus Sportfest ….

      • Sag mir wo du stehst und welchen Weg du gehst ……… Das mussten wir beim Frühsport in die Natur hinausjodeln ….. ,Oder Brüder zur Sonne zur Freiheit ….. In der DDR gab es HO Kneipen …HO (Handelsorganisation) mit dem Namen HOG Zur Sonne und HOG Zur Freiheit

        Die Nationalhymne wurde nur in kleinstem vertrauensvollen Kreis angestimmt …. Auferstanden aus den Betten und dem Frühstück zugewand ,und lass dir die Blutwurst heute sehr gut schmecken ,..Lied aus … ….. nach dem Verzehr dieser ,wären wir bis Barcelona durchmarschiert …

        Aber diese Singegruppen Clown Dollys das waren schon die richtigen ….,genau wie Kassiererin Merkel mit ihrer Blockflöte ….

        • was macht der hund auf dem sofa an

          wenn du nicht da warst haben wir was anderes gesungen.

    24. So manipuliert die Nachrichten sind, so auch der meiste Rest der staatlichen Gehirnwaschmaschinen, die im BRD-Staat sogar Zwangsgebühren nötig haben.

      Die antirussischen Einseitigkeiten, Lügen und Verleumdungen lassen den Verdacht aufkommen, vieles staatlich über das Deutsche Volk und die Deutsche Geschichte Verbreitete könnte mehr oder weniger anders gewesen sein.

      • Ja,…ich sehe es auch so.
        Drum gibt es immer ein Sternchen/doppelte Anführungsz *zum Anfang und zum Ende* für laut *offizieller Geschichtsschreibung*.
        Ich bin für Klartext in der Geschichte, nicht für lieblose unlogische Geschichtsklitterei ohne Verstand. Ist schon auffällig, das gewisse geschichtliche Historiker viel Fensterkitt benötigen, um ihre Geschichten als Wahrheit verkaufen zu können.

        ESC….politisch motiviertes Schaulaufen..Kitsch..hatte eine kleine Wette abgeschlossen, wer dieses Jahr gewinnt. Und? Habe gewonnen..wen wundert es? War doch allen klar, nur keiner wollte es aussprechen.
        Deutschland letzter…ja nee..ist klar.

      • Eine dieser Lügen …… BRD GMBH …… was ist das ein Staat der souverän ist nach Aussage Hochwohlgeborenen und eine Briefadresse hat mit dieser Formulierung ……. Grundgesetz statt Verfassung , die Aussage …die BRD ist Rechtsnachfolger des deutschen Reiches ….distanziert sich aber von diesem ………. Es gibt noch mehrere dicke Lügen und Verdrehungen ……. Kommt Zeit kommt Rat und Gericht …..

    25. Das Festiwal in den letzten Jahren …… da müsste man mal prüfen ob da nicht die Gehirnschrauben umherliegen nach jedem Auftritt ……. ich habe das Programm wie viele meiner Freunde Kollegen Partner und Bekannten strikt sanktioniert …..kommt mir nicht auf die Antenne , eher höre ich mir die Kaputzenmusik aus dem Vatikan an , die Grottenmusik ,der den Totenkammern entweicht ….

      Oder das Katzenkonzert der nächtlichen Romanzen des Katers …. da ist noch ein Hörvergnügen drin ….. War da nicht mal diese verdrehte Menschenhaut aus Österreich genannt die Wurst ,halb Weib ,halb Mann und ein bisschen von Beates Uhses aufblasbares Fünfergeschlecht …

      Die Westkultur ……. , wenn das Archeologen in tausend Jahren ausgraben auf alten DVDs …..die fallen um vor Schock …..

    26. Der ESC wird mit der GEZ bezuschusst. Obwohl es ein Zwangsgebühr ist, zwingt sie mich nicht so eine Mainstream-Show auch noch anzuschauen. Ich streame lieber werbefrei woanders, auch wenn ich für die GEZ nichts mehr bekomme, als Regierungspropaganda, Lackaffen-Entertainment oder politische Sportveranstaltungen. Der ESC ist nur der aufgeblasene Wurmfortsatz von allem dessen.

      • Ja auch der politische Wetterbericht ….Meine Damen und Herren im Osten braut sich was zusammen …… Über uns kommt sibierische Kälte ,aber dem steht die Front des Kontinentalklimas entgegen …… im Einflussbereich des englischen Ausläufers eines Tief …..

    27. Mit dem ESC halte ich es wie beim Fußball:
      Das geht mir sowas von a.A. vorbei……

      • @Thor
        Mir auch. Aber sowas von… und zwar in galaktischen Dimensionen.

        • Werner Holt an

          @ Thor
          @ DURA RE

          Genau.
          Wenn ich mir Afrikaner angucken will,
          schalte ich eine Doku über Afrika an. –
          Mach ich aber auch nicht.