Antifanten plemplem: Jetzt greifen sie sogar Israel-Laden an

24

Die Täter wollten die AfD treffen – und griffen einen Israel-Laden an. Einmal mehr wird deutlich, dass jeder ins Visier der kriminellen Antifa geraten kann. Wer die Drahtzieher des linken Terrors sind, enthüllen wir in COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund. Hier bestellen.

_ von Nadine Randowski-Böhme

Das Logo des Ladens zeigt eine weiße Taube mit Olivenzweig, dazu hebräische Buchstaben. Doch die Antifa, ansonsten eifrig auf den Schuldkult bedacht, will keinen Frieden mit Juden: In der Nacht zu vergangenem Samstag bewarfen sie das Wohn- und Geschäftshaus, in dem sich auch das BeitSchalom befindet, mit roter Farbe. Der Grund: Das Geschäft, das jüdisch-orientalische Produkte wie Datteln, Schabbatwein und Israel-Fahnen vertreibt, gehören einem AfD-Lokalpolitiker.

In einem Bekennerschreiben auf Indymedia bekannten sich Linksextremisten zu der Tat.

Die irre Begründung:

„Wir haben den Jahrestag der Befreiung [8. Mai] zum Anlass genommen, um zwei Orte zu markieren, die symbolisch für die faschistische Kontinuität in Deutschland stehen.“

Der Mann, den die Antifa für einen „Faschisten“ hält, ist Franz Laslo. Der Betreiber des BeitSchalom ist ein älterer Herr mit weißem Bart und schwäbischem Akzent. Weil er viele Jahre in Israel zugebracht hat, eröffnete er in der Altstadt von Schorndorf (Baden-Württemberg) einen Laden für jüdisch-orientalische Feinkost. Das war lange, bevor er für die AfD kandidierte.

Schüsse aufs Schaufenster

Trotzdem ist es nicht das erste Mal, dass sein Laden Ziel von Angriffen wird: Bereits 2017 fielen Schüsse auf das Schaufenster des Geschäfts. Nur ein Jahr später wurde die Scheibe mit einem schweren Hammer eingeschlagen. Kurz darauf wurde der Betreiber nach vor seinem Laden beleidigt und angespuckt. Damals gerieten zugewanderte Islamisten in den Verdacht – das Opfer des antisemitischen Anschlags beschloss daraufhin, als Parteiloser für den AfD-Gemeinderat zu kandidieren.

Doch jetzt ist Laslo, inzwischen zum Gemeinderat gewählt, auch noch ins Visier der Antifa geraten. Womöglich, weil die im Stuttgarter Raum besonders eng mit ausländischen Linksextremisten zusammenarbeitet.

So hat einer der beiden Angeklagten, die den alternativen Gewerkschafter Andreas Ziegler im letzten Jahr ins Koma geprügelt haben sollen, einen Migrationshintergrund. Derzeit wird gegen ihn wegen versuchten Totschlags verhandelt. Diyar Apkinar wartet in der JVA Tübingen auf sein Urteil.

Im sonst beschaulichen Schorndorf mit seinen Fachwerkhäuschen (knapp 40.000 Einwohner) ist es nicht zum ersten Mal zu brutalen Attacken von Linksextremisten auf Andersdenkende gekommen: Im Februar hatte eine Gruppe von etwa 15 bis 20 Antifas einen AfD-Stand zur Landtagswahl angegriffen und vollständig zerstört. Ein Lokalpolitiker wurde dabei krankenhausreif geprügelt.


Egal ob AfD, Rechte, Querdenker oder kritische Linke: Jeder, der sich kritisch äußert, kann ins Visier der Antifa geraten. Wie groß die Gefahr für unsere Demokratie wirklich ist, haben wir in COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund dokumentiert. Weil wir als einzige Zeitschrift die Täter und ihre Geldgeber beim Namen nennen, klagen derzeit gleich mehrere Linksextremisten gegen uns. Noch ist die brisante Sonderausgabe legal und unzensiert erhältlich. Greifen Sie zu, bevor der Staatsanwalt klopft.

Über den Autor

24 Kommentare

  1. Werner Holt am

    @ COMPACT: "In der Nacht zu vergangenem Samstag bewarfen sie das Wohn- und Geschäftshaus, in dem sich auch das BeitSchalom befindet, mit roter Farbe. Der Grund: Das Geschäft (…) gehört einem AfD-Lokalpolitiker."

    Vielleicht ging es diesmal ja gar nicht um den AfD-Politiker.
    Vielleicht war es tatsächlich eine konzertierte Aktion
    von Antifa und Hamas gegen Eretz-Israel?! Wer weiß …

  2. stOFF-ELß am

    Bezüglich politischen Organisationen, wozu ich auch alle zur Zeit politisch agierende Parteien zähle, wie die CDU, SPD, DIE LINKE, GRÜNE, FDP, AFD folgendes Zitat:

    "Man kann nicht Gott dienen und dem Mammon. Wenn man ein anderes Kriterium des Guten darstellt, entsteht unweigerlich ein kollektiver Druck der Partei auf das Denken der Menschen. Dieser Druck wird tatsächlich ausgeübt. Er macht sich öffentlich breit. Er ist offen eingestanden, kundgetan. Das würde uns entsetzen, hätte die Gewöhnung uns nicht so verhärtet. Die Parteien sind Organismen, die öffentlich, offiziell so konstituiert sind, dass sie in den Seelen den Sinn für Wahrheit und Gerechtigkeit abtöten."

    aus: Simone Weil, „Anmerkung zur generellen Abschaffung der politischen Parteien“

    Und zur Meinungsfreiheit gehört es auch für mich, irgendwelche zornigen bis hasserfüllten Behauptungen über Personen und Organisationen zu äußern, ohne sich mit dem Inhalt inhaltlich auseinander zu setzen. Deshalb schätze ich alle Portale, wo es die Möglichkeit gibt, mal möglichst ungeschminkt seine Meinung zu äußern, was nicht immer leicht auszuhalten ist, und nicht gleich einen Kommentar zu zensieren, wo die Etikette nicht eingehalten ist, sondern erst einmal ein Verwarnung ausspricht, das, wenn man sich jetzt nicht mäßigt, die Kommentare gelöscht werden, ist die Etikette nicht eingehalten.

  3. Rumpelstielz am

    Ob irgendwelche "Asylforderer" Ihr Land verlassen haben, weil die von Israel drangsaliert werden – ist egal. Die haben hier kein Recht auf deutschen Boden ihre Raufhändel auszuführen.
    Wer meint hier als Asylant Heimatpolitik machen zu können, gehört rausgeschmissen.
    Ich schlage die Auslieferung vor, Ausländer die Israelische Mitbürger hier angreifen, in den nächsten Flieger und ab nach Israel

  4. Während sonst mit dem Argument der Judenfeindlichkeit jeder (politische) Gegner nach Möglichkeit plattgemacht werden kann, steht die Antifa offensichtlich unter "Naturschutz". Jedenfalls könnte man sie nach diesem Vorfall als "Antisemiten" einstufen und hätte endlich einen Grund, den Laden aufzulösen!
    Aber da die in Wirklichkeit als "Putztruppe" gegen politische Gegner gebraucht werden, passiert nichts! Das ist eben tatsächlich bildungsferner Mob der entsprechend wenig Ahnung von irgendwas hat – auch von Israel, vom Judentum und Ähnlich. Die hatten nur (den Auftrag?) die Absicht Leiten zu schaden, die mit der AfD gemeinsame Sachen machen, weiter reicht der Horizont nicht.
    Erinnert an die Prosciptionen eines Sulla …

  5. jeder hasst die Antifa am

    Wessen geistes Kinder diese verzogenen Bälger sind und was für kruden Ideen sie nachjagen hat man bei der Wohlstandsgöre LuiSSa bei Anne Will d gesehenie hauen ohne zu Überlegung mit der Antisemitismus Keule um sich, Verblödet durch Linksgrüne Schulpädagogen.

  6. Torquemada am

    Welcher Zufall. Passend zum aktuellem Geschehen ein Artikel , der wohl zu Solidarität mit den Falschen animieren soll. Jos Schuster, Präsident des Zentralrates und damit oberster Statthalter Israels in Deutschland: "Wir erwarten [sic !] gerade von den Bürgern Deutschlands [sic!] Solidarität mit Israel und der jüdischen Gemeinschaft. Wir alle müssen [sic!] uns an die Seite des jüdischen Staates stellen". ( Zitiert nach Tagesspiegel v. heute.) Befehl verstanden, Schuster, aber hinsichtlich der Ausführung wenden Sie sich besser an Gauland & Co.

    • Ich bin weder für noch gegen Israel, ich bin für Deutschland. Der Zentralrat hetzt seit Jahrzehnten gegen uns Deutsche, ob Galinksi gegen Helmut Schmidt, ob Bubis, ob Knobloch, Paul Spiegel, Friedman oder jetzt Schuster. Bei jedem Furz wie dem Angriff von 2 Marokkanern auf eine Düsseldorfer Synagoge hetzten und hetzen sie gegen unser Volk und stoßen eine Beleidigung nach der anderen raus und "unsere" eierlosen Politiker gebieten dem nicht Einhalt. Und jetzt erwarten sie etwas? Ich erwarte als allererstes eine Entschuldigung. Und Aufklärung, warum der größte Teil der Antifa extrem zionistisch orientiert ist, welche Gelder da fließen.

      Deutschland darf im Orient nicht wie 1914 Partei werden und in etwas hineingezogen werden, was nicht unser Bier ist!

      • ominus vobiscum am

        Gewiß hat D-land im nahen Osten neutral zu sei, da es dort keine Interessen hat. Neutralität wird aber von Zionisten nicht akzeptiert (s.o.) und hinsichtlich der Einmischung Israels in innerdeutsche Angelegenheiten kann es keine Neutralität geben.

  7. Querdenker der echte am

    Ist das schon erwiesen das es die Linken waren???
    Aber nun raus ihr Leonidas, Überläufer und so weiter!
    Klärt das mal tiefgründig ab! Sonst wisst Ihr doch auch Alles besser, auch wenn es erwiesen ist, oder nicht???

    • Werner Holt am

      Die von Ihnen angerufenen Personen arbeiten sich doch lieber und vorzugsweise an der Impffront ab. Das ist deren Metier, dafür gibt’s die Besoldung. Und bei dem hier täglich neu zu erbringendem Pensum dieser Mulle (nein, keine Mullahs) bleibt wahrlich wenig Zeit für Überstunden. Ein wenig Schlaf braucht selbst der Schläfer …

  8. Die Kinderpolitiker machen sich gemein mit ihren Antifanten und zusammen mit Greta hetzen sie gegen Israel. Sie Klüngeln mit Terrororganisationen der Hamas und des IS und sind in ihrem Wahn schon so verblödet das Ihnen gut und böse an ihrem Kinderhintern vorbei geht Hauptsache das Klima passt!
    Schuld sind die Politiker und Medien unserer Dauerkanzlerin, die sich jeden Schuh anzieht damit sie ihre perfide Politik noch länger betreiben kann!
    Genug aber ist genug weil unser Land schon gespalten genug wurde!

    • Werner Holt am

      Hauptsache, irgendwo ist Randale.

      Das ist immerhin besser, als tödliche Langeweile und tristes Vorsichhinleben.

      In der Antifa sind zumeist junge Männer. Junge Männer solcherart, die man früher auch gerne schon mal auf Kreuzzug oder irgendwelche Entdeckerreisen schickte. Wenn sie dies überlebten und wieder nach Hause kamen, brachten sie zumeist etwas mit oder hatten wenigstens etwas zu erzählen. Die Hörner aber waren in jedem Falle abgestoßen und die jungen Herren um einiges ruhiger geworden.
      Auch von der Antifa ist bekannt, daß immer die gleiche Alterskohorte an Jungmannen vorrätig ist. Nach einiger Zeit des "Straßenkampfes" werden die dann gesetzter und absentieren sich wieder aus dem Verein; werden allerdings schnell von nachwachsenden ebenso jungen wie naturgemäß testosteronschwangeren (was für ein herrliches Wort!?) Rekruten ersetzt und die Reihen somit wieder aufgefüllt.

      Irgendein cleverer Hund des Syndikats hatte dann anscheinend mal die geniale Idee, diese Jungmänner wieder auf Kreuzzug zu schicken …

  9. Mueller-Luedenscheid am

    Ein Bundesland was von einem verkappten Kommunisten (Lebenslauf des Ministerpräsidenten ansehen) und einer Partei die bisher nur mit Kriegsverbrechen und Massenmord (1999 Bomber auf Belgrad) geglänzt hat, einen ehemaligen Außenminister in ihren Reihen hat, der unter Verdacht steht persönlich an einem Mordkomplott beteiligt gewesen zu sein, sollte doch die beste Basisstation der Internationalsozialisten für Terroranschläge gegen NICHTGRÜNE und NICHTROTE sein. Aber ich denke der größte Teil dieser Meute ist so blöd, dass sie sich am Ende selber gegenseitig umbringen. (Stalin hat es ja vorgemacht, erst Denunzieren und dann selbst im Gulag landen).

  10. Roswitha Ripke am

    Dafür werden sie ja schließlich auch von der Regierung bezahlt.

  11. Marques del Puerto am

    Alles Nazis aussa de Muddi ! ;-)

    Unsere neue bald kommende Volksmuddi hat aber auch gerade Sorgen. Natürlich auch von Nazis bzw. einem Plagiatsjäger.
    Der ist der guten Annalena Bierbock auf der jacht…ääh… jagt, schon seit geraumer Zeit.
    Anne soll nicht nur abgeschrieben haben so wie Kalle von und zu Donnerknall, auch bekannt als ,, der vorerst gestriegelte Baron “ , nein die grüne Wohlstandsblase hat wohl richtig Hoiz vor der Hittn, …ääh…. es Faustdick hinten den grünen Löffeln.
    Laut Hadmut Danisch gibt es interessante Ungereimtheiten in Baerbock, s Lebenslauf.
    Speziell geht es um einen Bachelor in Politikwissenschaften und Öffentlichem Recht sowie einen Master in Völkerrecht an der London School of Economics, der Fragen über Fragen aufwirft aber keine befriedigenden Antworten liefert.
    Selbst die Süddeutsche-Gleichschaltungspresse vom Merkur-Verlag redet nun von (keinem) Bitchler…ääh… Bachelor-Abschluss von der grünen Gott-Kanzlerin der Zukunft.
    Im Prinzip ist das ganze eine Milchmädchenrechnung und lässt sich leicht überprüfen wenn dazu der Wille wäre. Ja wenn doch nur, ja wenn…

    • Marques del Puerto am

      Hadmut Danisch ist darauf recht einfach gestoßen, in Anbetracht der Tatsache, dass bei den meisten Grünenpolitiker nicht mehr an Bildung und Abschlüssen vorzuweisen haben, als einen Taxischein oder wie mixe ich einen Molotowcocktail.
      Ob Frau Baerbock darüber stolpern wird , dass bleibt abzuwarten. Vermutlich aber nicht, denn sie will schließlich die Bienen retten, wetten?!
      Summ, summ, summ, wir halten den deutschen Michel für Saudumm.

      Mit besten Grüssen
      Ihre Grünspechte

      • Danisch sollte hier im Forum kommentieren. Dicke Backen bei den Querdenkern, mit Coronaskeptikernn hat der nichts am Hut, ganz im Gegenteil sogar, euer natürlicher Fressfeind, lach.

      • Marques del Puerto am

        @Ü ,

        bin ich Querdenker oder habe ich gar eine Hubschraubermütze auf ? ;-)

        MBG

    • HEINRICH WILHELM am

      @MARQUES
      Naja, wo man uns schon einen Bockbären aufbindet, will man uns auch sagen, was für einen.
      Ist schon bemerkenswert: Bisher wurden solche Dinge publik, während die betreffende Person in "Amt und Würden" war. Hier passiert das bereits vorher.
      War schon lustig: Erst zur "studierten Völkerrechtlerin" hochstilisiert und das linke Wikipedia kriegt sich unter dem Suchbegriff "Baerbock" vor akademischen Titeln nicht ein. Zudem wird dort betont, dass sie für die Bäckerblume… nee… äh… für "Zeitung in der Schule" irgendwas schrieb. Sowas qualifiziert zusätzlich!
      Und nun die Offenbarung.
      Das wird lustig: Die Energiewende der "Physikerin" ist schon die Katastrophe. Was kommt da erst mit der "Völkerrechtlerin" auf uns zu, die ebenso das eigene Volk verabscheut?

      • Marques del Puerto am

        @HEINRICH WILHELM
        (Was kommt da erst mit der "Völkerrechtlerin" auf uns zu, die ebenso das eigene Volk verabscheut?)

        Mauerstein und Eisen bricht, nur unser Bierböckchen nicht. ;-)

        Mit besten Grüssen

      • Werner Holt am

        Darum ist die Gute ja auch "Völkerrechtler"*%:&_In und nicht "Volks"rechtler…
        Kanjeschno heißt es ja auch "Völker hört die Signale!"

  12. Jens Pivit am

    Niemals vergessen, wider das Vergessen: Die miesen feigen linken Antifa-Verbrecher werden vom brd-Familienministerium finanziert.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel