Gestern berichtete COMPACT.DerTag über den Auftritt von Bernhard Brink in Ketzin. Nun gibt es das vollständige Interview mit dem Schlagerstar aus Berlin.

    COMPACT-Redakteur Daniell Pföhringer sprach mit Brink über den deutschen Schlager, die Unterschiede in Ost und West, seine Kritik an Lauterbach und den Corona-Maßnahmen sowie die Zukunft des Musikgenres. Das vollständige Interview sehen Sie in dem Video oben.

    Endlich: Jetzt gibt es die ganze Skandalgeschichte der Öffentlich-Rechtlichen schwarz auf weiß. COMPACT-Spezial „Genug GEZahlt – Argumente gegen die Staatsmedien“ zeigt, wie und wofür wir zwangsweise zur Kasse gebeten werden – und wie wir uns dagegen wehren können. Hier mehr erfahren.

    22 Kommentare

    1. Amerika First an

      "Es müssen ganz klare Vorgaben kommen und ich hoffe, dass es im Herbst auch passiert." (min 3:20)

      Na dann hoffen wir mal, dass sein Wunsch erfüllt wird.

    2. Wernherr von Holtenstein an

      Ach, Ihr guten Compactler, Ihr …

      Das mit dem Brink-Bashing hier ist wie weiland in der DDR. Da wollte auch keine Sau die Staatstroubadore hören und sehen. Die waren zumindest für die Jugend durchweg alle verbrannt, da schön auf Linie. Doch hätten sie gegen den Stachel gelöckt, hätte sie eben niemand gekannt. Ein kleines Dilemma allenthalben. Erst die Ostalgie-Welle spülte diese Leute so richtig in die Herzen der Ossis. Der Mensch ist bekanntlich vergeßlich und zudem auch trotzig.

      Und der Bernhard Brink säße – so er den unbotmäßig zu sehr auffallen sollte -, schnell neben Herrn Steimle auf ‘ner Parkbank und würde Löcher in den strahlendblauen Himmel starren, um dort Chem-Trails zu zählen und Vergleiche zu Strickmusterbögen von Oma anzustellen. Da kennt der MDR kein Pardon. – Aber daß der Herr Brink – wie der kleine freche Sachse – seinen 311er Wartburg "Camping Limousine" veräußern müßte, um über die Runden zu kommen, würde wohl nicht so schnell passieren. Da stehen seine Tantiemen aus alten Platten-Verkäufen vor. Es sei auch ihm gegönnt.

    3. Der compact Autor ist bekannt für seine eigenwilligen Auslegungen

      Widerspruch ist Majestätsbeleidigung

      • Daniell Pföhringer an

        Hier ist der Mann mit den "eigenwilligen Auslegungen": Wo genau ist das Problem, Meisenpiep aka Alter weißer Mann? Bitte konkret benennen.

        • Alter weiser, weißer Mann an

          Guten Morgen Herr Pföhringer,
          Ich bin der Meinung, daß hier nicht der richtige Platz für diese Diskussion ist.
          Abe evtl.haben Sie meinen Kommentar (am 23. August 2022 17:13 ) nur falsch interpretiert

    4. Titan???
      Muss man den überhaupt kennen – ich hatte noch nie was von dem gehört.
      Und Schlager ist das Letzte und Unterste, was Musik bieten kann. Mit so etwas möchtet Ihr Euch schmücken?

    5. alter weißer, weiser Mann an

      Im Bunzel Blöd Land wimmelt es nur so von
      Titanen,
      Stars
      Superstars und
      Experten für jeden Blödsinn

      Römische Dekadenz ist bereits erreicht hoffentlich implodiert der Saftladen bald.

      COMPACT: Was genau gefällt Ihnen an dem Interview nicht? Oder wollten Sie einfach nur mal wieder ein bisschen motzen, und wenn kein anderer in der Nähe ist, dann eben auch mal gegen COMPACT. :-)

      • Es geht ihm nicht speziell um das Interview . Und ausnahmsweise hat der hier einen Kommentar zustande gebracht , der zwar keine neuen Erkenntnisse bringt, aber wenigstens inhaltlich nicht zu beanstanden ist
        Ich kannte den "Titanen" bis gestern auch nicht.

        • Fischer's Fritz an

          Compact hätte diesen (Prol-)Titanen mal nach dessen Meinung zum Ukraine/Russland-Krieg befragen sollen.
          Ich bin mir ziemlich sicher, die Compact-Begeisterung für diesen Herrn wäre schlagartig verflogen.

        • Siegfried Lackner an

          Hier sind lauter treudoofe und Möchtegerns unterwegs! Wer sich nicht auskennt in der Musikbranche, der soll gefälligst den Mund halten!

      • Siegfried Lackner an

        Eine Frechheit, den deutschen Schlager zu verunglimpft! Ich bin selber Musikschaffender in der Schlagerbranche, und mir würde nicht einfallen, Hardrock-Fans zu beleidigen!

        • Ich bin Jazzmusiker, liebe Klassik, Rock und Weltmusik und erlaube mir durchaus ein Urteil über Schlager. —-
          Im übrigen glaube ich nicht, dass dieser Herr Brink irgendetwas Nennenswertes zu politischen Fragen beizutragen hätte.

    6. Mueller-Luedenscheid an

      Bei der moderaten Kritik, gehe ich, so wie er es schon immer artikuliert, von voller Zustimmung zu den Corona Maßnahmen der Regierung aus. Es geht lediglich darum, heute schon die Wegsperrmaßnahmen zu konkretisieren.
      Übrigens, sollten sie es nicht geschnallt haben, es war eine Veranstaltung des Korruptionsfunk RBB, Landeswelle Antenne Brandenburg.
      Das geht wohl kaum, Nutznießer dieses Systems zu hofieren, und gleichzeitig das System zu kritisieren. (mal vorsichtig ausgedrückt)
      Mal kurz gesagt, der Artikel "Voll daneben".

    7. Freichrist343 an

      Bei der Wahl in NS am 9. Oktober kann eine konservative Wende eingeleitet werden. Dann wird es keine verdammten Corona-Beschränkungen mehr geben.
      Der Mord an Darja Dugina muss verurteilt werden. Dadurch wird die Ukraine-Krise verschärft. Doch die Wirtschaftskrise wird nicht verschärft. Denn die Gasspeicher sind ausreichend gefüllt. Der nächste Winter wird mild. Und die Ukraine liefert wieder größere Mengen Getreide. Bitte googeln: Manifest Natura Christiana

      • — "Bei der Wahl in NS am 9. Oktober kann eine konservative Wende eingeleitet werden" —-

        ha ha ha ha, aber nicht in dieser BRiD

        • Achmed Kapulatzef an

          Das wird wohl in Niedersachsen voll in die Hose gehen. Landsverbände der AfD, wie der in Niedersachsen, währen nützlicher, wenn sie nicht vorhanden wären. Ein unnützer Haufen von Selbstdarsteller und Intriganten.

      • Corona-Beschränkungen wird es geben, falls sie notwendig sind. Konservativ oder sonstwie.