Die Preise im Euro-Raum steigen weiter in rekordverdächtigem Tempo. Nun wurde ein neues Allzeithoch erreicht. Die Informationen in der August-Ausgabe von COMPACT-Magazin (Titel: “Habeck, der Kaltmacher”) öffnen jedem die Augen – auf dass unser Volk sich erhebt, bevor es im Winter kaltgemacht wird… “Habeck – Der Kaltmacher. Morgenthaus williger Vollstrecker” ist am Kiosk und im COMPACT-Shop erhältlich.

    Im Jahr 1999 wurde der Euro erst als Buchgeld für elektronische Transaktionen eingeführt, zwei Jahre später dann auch als Bargeld ausgegeben. In welcher Form auch immer – die Gemeinschaftswährung hat noch nie so eine Inflation erlebt wie heute. Im Juli dieses Jahres stieg die Inflationsrate im Euro-Raum im Vergleich zum Vorjahresmonat um sage und schreibe 8,9 Prozent an. Das hat es seit der Einführung des Euros als Buchgeld vor 23 Jahren noch nie gegeben.

    Auch Kerninflation steigt weiter

    Besonders besorgniserregend ist auch der weitere Anstieg der Kerninflationsrate im Euro-Raum. Bei diesem Indikator werden alle besonders schwankungsanfälligen Komponenten wie die Preise für Energie und Lebensmittel herausgerechnet. Doch auch die Kerninflationsrate stieg von 3,7 Prozent auf 4 Prozent, was deutlich macht, dass es längst schon nicht mehr nur bei temporären Preisschocks geblieben ist, sondern sich der Kaufkraftverlust des Geldes tief in das System einzufressen beginnt. In den USA ist die Kerninflationsrate schon seit einigen Monaten wieder rückläufig.

    EZB-Chefin Christine Lagarde hat due Kontrolle über die Inflationssituation offensichtlich komplett verloren. Fotograph I Shutterstock.com, von Alexandros Michailidis.

    Der Treiber der Inflation sind allerdings ganz klar die Energiepreise, die sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 39,7 Prozent erhöhten. An dieser Kennzahl wird ganz klar deutlich, dass die von Habeck, Baerbock & Scholz ausbaldowerten Sanktionen eine verheerende Wirkung entfalten – allerdings mit Blick auf das eigene Land bzw. das eigene Währungsgebiet.

    EZB hechelt der Situation hinterher

    Die Europäische Zentralbank (EZB) wirkt angesichts dieser dramatischen Entwicklung hilflos, um es noch vorsichtig zu formulieren. Die in diesem Monat vorgenommenen Leitzinserhöhung – die erste seit elf Jahren – hat je gerade einmal dazu geführt, dass der EZB-Zinssatz auf 0,5 Prozent angehoben wurde. Im Vergleich zu der galoppierenden Inflation, die durch die notorische Außenwertschwäche des Euros noch befeuert wird, wirkt das so, als wolle man einen gigantischen Waldbrand mit einem kleinen Gartenschlauch löschen.

    Und das wahre Drama dürfte noch bevorstehen. Da im September sowohl das 9-Euro-Ticket wie auch der Tankrabatt wegfallen, dürfte die Inflationsrate in Deutschland in zweistellige Höhen schnellen. Gerade im Bereich des ÖPNV befürchten viele Experten beispielsweise, dass viele kommunale Verkehrsbetriebe ihre Preise stark erhöhen und den Bürgern somit das, was man ihnen zuvor geschenkt hat, gleich wieder abgenommen wird.

    Hier eine Übersicht über das 12-seitige (!) Titelthema von COMPACT 8/2022 “Habeck – Der Kaltmacher. Morgenthaus williger Vollstrecker”:

    Habeck – Der Kaltmacher

    Der Kaltmacher
    Wie Habeck uns in einen Hungerwinter führt. Robert Habeck warnt für den Winter vor einem „Alptraum-Szenario“. Schuld daran ist nicht der russische Präsident, sondern er selbst: der grüne Wirtschaftsminister.

    Morgenthaus williger Vollstrecker
    Deindustrialisierung nach historischem Vorbild: Robert Habeck nutzt die Ukraine-Eskalation, um endlich die Deindustrialisierung und Verarmung Deutschlands durchzusetzen. Dabei folgt er einem Plan der US-Besatzer von 1944/45.

    Atomkraft? Ja bitte!
    Nur mit AKWs kommen wir über den Winter – aber die ideologiebesoffenen Grünen mauern.

    Der Tod der Schweinswale
    Habeck und sein Frackinggas vernichten die Natur: In der Ostsee ist die einzige deutsche Walart bedroht, seit das Meer für den Bai von Flüssiggas-Terminals aufgewühlt wird.

    Unbezahlbar!
    Die Mega-Inflation auf einen Blick: Eine solche Preissteigerung gab es seit 50 Jahren nicht mehr – und der Großhandel hat noch gar nicht alle Mehrkosten an die Supermärkte weitergegeben.

    Jetzt hier bestellen: “Habeck – Der Kaltmacher. Morgenthaus williger Vollstrecker”

    51 Kommentare

    1. Guten Tag Herr Reuth,

      die Inflation im Juni 2022:
      Euroraum: 8,60 %
      USA: 9,10 %
      Schweiz: 3,4 %
      UK: 9.40 %

      Im Juli ist die Inflation nach einer ersten Schätzung im Euroraum erneut „vorübergehend“ auf 8,9 % gestiegen, um im Sprachgebrauch der EZB Präsidentin zu bleiben.

      Frau Lagarde hechelt bei einer Leitzinserhöhung von 0,5 % nicht nur hinterher, sondern sie hat die Kontrolle vollkommen verloren. Selbst diese minimale Zinserhöhung hat die EZB nur durchgeführt, weil sie bemerkte, das Jerome Powell in den USA bereits bei 2,5 % angelangt ist. Selbst das Zinsniveau in den USA ist bei 9,1 % Inflation wahnwitzig niedrig und muss durchgeführt werden, während sich die USA bereits in einer Rezession befindet. Nun sucht die USA ihr Heil mal wieder im Krieg.

      Gleichzeitig irrlichtert die EZB Präsidentin mit bunter Nerd-Brille und Ukraine-Fläggchen am Revers, mit ihren angekündigten Kaufprogramm für italienischen Staatsanleihen in UNBEGRENZTER Höhe durch den Euro-Tower, um das Credo des von der Realität eingeholten Vorgängers Mario Draghi weiter umzusetzen. Dieser hat sich jedoch schon elegant abgeseilt, um nicht doch noch für die Folgen seines „Whatever it takes“ verantwortlich gemacht zu werden.

      Viele Grüsse,

      HvH

    2. Teils 3:

      Die Sanktionen gg. RU, genauer die partielle Abkopplung vom SWIFT-Sytem sowie vorallem das Einfrieren von Konten (es handelt sich hierbei – neben den Privat- und privatwirtschaftlichen Konten von "Oligarchen" (also solchen Leuten wie Bill Gates, George Soros, Jeff Bezos,…) um Devisenkonten des russischen Staates (Russ. Föderation muß es heißen). RU bzw. die Zentralbank kauft(e) mit Rubel Euro und Dollar, die russ. Geschäftsbanken können dann diese Devisen (das sind Guthaben in ausländischen Währungen) ihren Kunden zur Verfügung stellen, damit diese mit dem Ausland Handel treiben und entsprechend abrechnen können.

      Die EU hielt dsbzgl. Sanktionen für clever – woran man erkennen kann, wie unterbelichtet unsere angeblichen Eliten tatsächlich sind….gut, es sind die Dümmsten der Dummen, insofern schon "Elite".

      Da ein Handel nunmehr in Rubel abgewickelt werden muß (Gas, Öl), führt dies zu einer erhöhten Nachfrage nach Rubel. Dieser wertet dadurch ggü. Euro (und Dollar) auf.
      Andererseits – imund das mag zunächst paradox erscheinen – sank/sinkt die russischseitige Nachfrage nach Euro aufgrund der übrigen Handelssanktionen. Die russ. Wirtschaft braucht weniger Euro, da sie eh kaum noch Geschäfte mit der Eurozone tätigen kann. –> die Nachfrage nach Euro und somit dessen Wert sinkt weiter bzw. vermindert sich der Einfluß eines wertstabiisierenden Faktor: die Nachfrage auf dem Devisenmarkt.

      • Teil 4:

        Das Eingangs angesprochene Einfrieren der Konten bringt überdies das sehr scheue Reh Namens Kapital zur Flucht, mindestens aber zu Vermeidungsreaktionen.
        Wer nicht sicher sein kann, daß sein Geld auf Euro- oder Dollarkonten morgen noch sein Eigentum ist, wird die Finger davon lassen. Und genau das sehen jetzt viele Länder.
        …Sogar die Saudis, welche erwägen, ihr Öl künftig zumindest zum Teil nicht mehr in Dollar zuhandeln.

        Zur Thematik empfehle ich:
        Dr. Markus Krall
        Florian Homm
        Mark Friedrich
        (Alle bei Youtube vertreten)
        Und andere.

        • Guten Tag Walter,

          ein sehr schöner Beitrag, dessen Inhalt ich teile. Daher stieg die Inflation bereits dramatisch bevor der militärische Konflikt im Osten der Ukraine zwischen dem Verursacher USA und der Russischen Föderation begann. Und zwar global und nicht nur in den EU Mitgliedsstaaten.

          Die Inflation im Detail:

          Januar 2022:
          Euroraum: 5,10 %
          USA: 7,50 %
          Schweiz: 1,6 %
          UK: 5.50 %

          Juni 2022:
          Euroraum: 8,60 %
          USA: 9,10 %
          Schweiz: 3,4 %
          UK: 9.40 %

          Die „westliche Wertegemeinschaft“ steht nun vor den Trümmern ihrer unseriösen Geldpolitik. Die Machthaber in Washington, Brüssel und London versuchen von Ihrem Versagen abzulenken und den rasant verarmenden Bürgern die Russische Föderation als Sündenbock für ihr Versagen zu präsentieren.

          Viele Grüsse,

          HvH

    3. Die (Euro-)Inflation schnell erklärt.

      Vorbemerkung: man möge sich, sofern noch nicht geschehen, einmal mit Geldmengenpolitik befassen. M1, M2 & M3.
      Ferner sollte man im Hinterkopf behalten, daß Indikatoren wie bspw. das BIP auch den Finanzsektor umfassen. Gebühren und Zinsen sind nicht das Problem, sondern weitesgehend die Spekulationsgewinne. D.h. die offiziellen Zahlen bzgl. des BIP gehören erheblich! nach unten korrigiert, um zum tatsächlichen Wert der mehrwertschopfungsbasierenden Güterproduktion und Dienstleistungen zu gelangen.

      1999 wurde der Euro als Buchgeld/vorerst reine Verrechnungswährung eingeführt, 2 Jahre später auch als Bargeld u d alleiniges Zahlungsmittel.
      Die Geldmenge M3 (sprich alles) hat sich seitdem knapp vervierfacht – maßgeblich durch die Politik der EZB als ach systemisch bedenkt, durch den Zwang, Länder (S, I, Fr, G,…) mit schwachen/weichen Währungen mit solchen mit starken Währungen (D, BeNeLux, …) unter einen Hut bringen zu wollen – sie stieg von gut 4 Billionen auf zuletzt (2021) rund 15,5 Bill. Euro an.

      Im selben Zeitraum hat sich aber das Angebot an Gütern und Dienstleistungen in der Eurozone weitaus langsamer entwickelt. Sprich; es gibt viel mehr Geld, als Leistungen, welche man damit erwerben kann.
      (Bei den Amis sieht es nicht anders aus, mit dem Unterschied, daß der Dollar aufgrund seines Charakter als internationale Handels- und Reserverwährung (noch) einen relativ komfortablen Puffer hat.)

      • Teils 2:

        Das Ergebnis ist die Geldentwertung (Inflation) durch das stetig anwachsende Mißverhältnis zwischen Geldmenge und Leistungsangebot. Vereinfacht könnte man dies als Unterdeckung des im betreffenden Wirtschaftsraum verwendeten Zahlungsmittels bezeichnen.

        Wie gesagt; die zwei Gründe der Inflation im der Eurozone sind – bisher (2020) – die EZB-Politik und ein systemischer Fehler. (Daß letzterer in dieser Form gezielt und bewußt eingebaut wurde, ist ein anderes Thema und soll hier außer Acht bleiben.)

        Seit Corona kommt weiterer inflationstreibender Faktor hinzu: die Angebotsverknappung durch bspw. Unterbrechung der Lieferketten. Ein quasi gleich-wertloses Geld steht jetzt noch weniger Güter/Leistungen ggü. (dies kann potenziell eine stagflatorische Entwicklung nach sich ziehen…welche wir wahrscheinlich auch noch erleben werden.).
        Die Preise steigen in diesem Fall nicht aufgrund einer Geldentwertung, sondern einer angebotsseitigen Verknappung. Das ist ein Unterschied, denn die Eurozone hat bspw. keinen Einfluß auf den Warenstrom aus China.

        Bis hierhin hat das alles absolut garnichts mit Rußland und Ukrainekrieg zu tun.

    4. jeder hasst die Antifa an

      Es ist toll das die Sanktionen wirken ,Putin freuds der Westen zerstört sich selbst,allen voran unsere Grünen Geistesblitze.

    5. Guten Tag Herr Reuth,

      mit Ihrer Argumentation über die Ursachen der Inflation sind Sie den Ablenkungsmanövern der tatsächlichen Verursacher und den Politikern der EU und Altparteien auf den Leim gegangen.

      Wie gesagt – die Inflation und die Energiepreise stiegen schon ein Jahr vor dem Beginn der Militäroperation sehr deutlich. Der Konflikt in der Ukraine kann also nicht die Hauptursache für die Inflation und die steigenden Energiepreise sein.

      Die Hauptursache für die Inflation ist die vollkommen unseriöse Geldpolitik der Zentralbanker seit Alain Greenspan, also seit etwa 2000, spätestens jedoch seit der Finanzkrise 2008.

      Die steigenden Preise für fossile Brennstoffe sind unausweichlich, da die IEA das Produktionsmaximum für konventionelles Rohöl auf das Jahr 2008 datiert. Das wurde jedoch erst 2010 bekannt gegeben, da die „Koalition der Willigen“ der „westlichen Wertegemeinschaft“ noch mit dem Resourcenkrieg im Irak beschäftigt war. Irak verfügt über die dritt- oder viertgrößten nachgewiesenen Erdölreserven (Discoveries).

      Viele Grüsse,

      HvH

      • Ist nicht auf den "Leim gegangen" , er weiß ,von wem die künstliche "Inflation" ausgeht. Will es aber nicht sagen und statt dessen lieber Russenpropanda verbreiten.

    6. Ein neues Video aus der Ukraine ist aufgetaucht:
      Einem ukrainischen Soldaten wurden Kopf und Hände abgeschnitten, diese auf einem Zaun aufgespießt und verbrannt.
      Andere gleichgeartete Videos werden nicht veröffentlicht, weil sie zu grausam sind.

        • …kommen bei Slawen und anderen vor. Der Erste Weltkrieg an der Westfront war ein ehrenwerter, ritterlicher Krieg. Keine Grausamkeiten, Verabredungen wurden eingehalten usw.

      • Professor_zh an

        Lesen Sie Schilderungen aus den verschiedensten Kriegen, und Sie werden feststellen, daß nirgendwo mit Wattebäuschchen geworfen wird! So beschreibt Ernst von Salomon die Grausamkeiten in den Freikorpskämpfen im Baltikum (die der Gegner, wohlgemerkt), beschreibt Edwin Erich Dwinger die Wertlosigkeit jeglichen Lebens in den Kämpfen des Russischen Bürgerkriegs, beschreibt Hemingway die Grausamkeiten im Spanischen Bürgerkrieg… Reicht Ihnen das?
        Im übrigen hat vermutlich das Opfer in dem von Ihnen angepriesenen Video keine Miene verzogen. Wo war da snoch gleich der Fall… Ah ja, in einem Video aus dem arabischen Raum, wo man einen abgestürzten Flieger verbrannt hat. Er hat es einfach so hingenommen, noch weniger gerührt, als hätte man ihm eine Figur beim ,Mensch-ärgere-dich-nicht" ‘rausgeschmissen…

        Für einfach gestrickte Gemüter reicht so ein Video allerdings…

        (Die können gewiß auch nicht ,,Fake" richtig aussprechen)

        • Was ist das für ein sinnloses Gebrabbel?
          Deutsche begehen keine Kriegsverbrechen/Grausamkeiten, weder im 1. noch im 2. Weltkrieg. Es gab jedoch Erschießungen, auch von Zivilisten.
          Willst du ernsthaft behaupten, das Video sei gefälscht, obwohl du es nicht gesehen hast? (und weiter oben schreibst, daß nirgendwo mit Wattebäuschchen geworfen wird?)

          Video aus dem arabischen Raum…. Da kenne ich auch eins: Darin ist zu sehen, wie russische Wagner Söldner einen Syrer foltern, ihm die Hände mit einem Vorschlaghammer zertrümmern, ihm den Kopf abschneiden, an den Füßen aufhängen und anzünden.
          Nichts besonders… Geschieht überall wo Slawen, Araber usw. kämpfen.
          Von all diesen russischen Soldaten, auch dem, der sich bei der Vergewaltigung eines Säuglings selbst filmte und dem, der einen Ukrainer mit dem Teppichmesser kastrierte, sind sogar die Namen bekannt weil sie identifiziert wurden und du sprichst von Fälschung!
          Eine Fälschung ist allerdings die angebliche Kreuzigung eines Russen durch Asow.

        • Alter weißer Mann an

          Hemingway war ein skrupelloser Mörder
          Ein Amischwein der bösartigsten Sorte

      • Guten Tag Worch,

        was hat diese Tatsache thematisch mit dem zu kommentierenden Artikel „Sanktionen wirken? Neue Euro-Rekordinflation seit 1999“ zu tun? Vielleicht einfach mal beim Thema bleiben. Ihr Beitrag wäre übrigens viel besser bei Dieter Stein in der Jungen Freiheit aufgehoben.

        Viele Grüsse

        HvH

    7. Thüringer an

      Ich will nicht mehr! Ich kann nicht mehr! Es ist aus!!
      Die Wessis haben uns….
      Der Russe…… wir Ossis gut. Meisenpiep schwul… Und Holtenstein auch…
      Wenn ich könnte dann würde ich…..
      Putin, ich ich bin bereit den Tod zu empfangen, aber verschont mein Haus, das habe ich erst letztes Jahr renoviert.

      • Wernherr von Holtenstein an

        @ Thüringer: "Und Holtenstein auch …"

        Ich kann Sie beruhigen, da sind Sie meinem "Namensvetter" aufgesessen.
        Der einzige und wahre Ritter von Holtenstein ist seit beinahe 40 Jahren glücklich und vor GOTT liiert.
        Und zwar mit der Freiherrin Hermine Friederike von Holtenstein.

        Schönen Sonntag noch. Habe die Ehre.

        • Thüringer an

          Macht nichts, Wernherr ich mag dich trotzdem, auch wenn du schwul bist.
          Danke, daß du mich nicht beleidigt hast.

      • Lach. Was willst du denn mit deinem Haus, wenn du tot bist ? Als Gespenst umgehen ?

      • Thüringer an

        Putin dein Wille geschehe. Deine Truppen kommen..
        Es ist aus. Ich ergebe mich und verneige mich tief vor dir. Danke, Spasibo

        • Walter Gerhartz an

          So einfach ist das nicht, Thüringer. Schließlich haben wir uns alle tief bei den Russen versündigt und dürfen nicht klagen, wenn ihr Zorn über uns hereinbricht.

    8. Das Faktum ist immerhin bei Compact angekommen, nur fehlt bis jetzt die Ursachenerklärung. " Sanktionen" reicht da nicht . Minister Cem hat schon vor dem russischen Angriff verkündet, daß die "Lebensmittel viel zu billig " wären. Hier ist ein Motiv klar erkennbar , kein Raum für die beliebten Verschwörungsphantasien , keine Möglichkeit , von den wahren Schuldigen auf eine phantasierte, geheimnisvolle , "transhumane Elite " abzulenken , also kein Thema für Compact.

    9. Willi Kuchling an

      Zurzeit steht der Teuro schlechter als der Dollar. Egon v. Greyerz dazu trocken:
      Die einzelnen Währungen machen ein Rennen, welche zuerst wertlos ist. Jeder hat mal die Nase vorn. Aber es ist belanglos, wer Sieger wird…
      https://youtu.be/L4ug4qd7q7I?t=398

    10. Muss bald meinen Stromliefervertrag erneuern bzw. einen neuen Lieferanten suchen. Habe daher auf den Vergleichsportalen Verivox und Check24 nachgeschaut.Beim günstigsten Anbieter müsste ich 52% mehr im Monat bezahlen.
      Lebensmittel, Heizöl, Benzin alles ist teurer. Wohin die Inflationsreise geht – ungewiss.
      Für Besserverdienende noch zu schultern, aber viele Geringverdiener werden in die Privatinsolvenz getrieben .Die Arbeitslosenzahlen werden steigen. Vom Niedergang der Gesamtwirtschaft ganz zu schweigen.
      Die Hampel-Koalition ist natürlich völlig unschuldig. Die MSM, allen voran unsere ÖRR, fabulieren von toller Performance unseres Superministers Robäärt.Auch Annalena mache einen sehr guten Job.Da ist man sich beim Staatsfunk einig.
      Da hilft es, dass man den universellen Sündenbock präsentieren kann: Russland!

      • Selber Schuld an

        Der Grundstein dafür wurde schon vor langer Zeit gelegt. Beispielsweise die Abhängigkeit von russischer Energie. Dass uns nun ausgerechnet Putin aus der Patsche helfen könnte ist das Gutenachtmärchen kleiner Kinder. Schnell mal einen Schuldigen gesucht und den gesteinigt, billiger wird’s dadurch aber trotzdem nicht.

        • Andor, der Zyniker ist an

          Von welcher Energie und welchen Rohstoffen welchen Landes
          wäre Deutschland unabhängig?
          Die Deutschen, also die Regierenden haben nichts an Rohstoffen,
          nur eine große Klappe und ein paar Haubitzen zu verschenken.

          Friedlicher Handel erzeugt und bedingt gegenseitige Abhängigkeit.
          Das war schon immer so. (Deutschland kauft Gas vom Bösen Putin,
          weil Deutschland Gas braucht und nicht, weil es dem pösen Putin
          eine Gefallen tun möchte.)

          Wenn man allerdings den Handelspartner ständig beschimpft und
          selbst den Handel mit bösen Sanktionen belegt, muss man sich
          nicht wundern, wenn der Handelspartner eines Tages die Beziehungen
          abbricht oder ganz und gar durchdreht.

          Schuld hat dann natürlich der Durchdrehende. Welch ein Glück für
          Deutschlands Politkaskadeure und die Meinungsmanipulationsmedien.

        • @Andor

          Verstehe, Russland ist unser einziger und wichtigster Handelspartner, alle anderen darf man beleidigen und beschimpfen, so wie die amerikanischen Kriegstreiber.

    11. Zitat „ Energiepreise, die sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 39,7 Prozent erhöhten.“

      Dazu mal den Vergleich zum statischen Bundesamt, wobei das auch schon Schnee von gestern ist, weil die Zahlen sind vom März:

      – Energiepreise im Februar 2022 gegenüber Vorjahresmonat: +129,5 % für importierte Energie, +68,0 % für im Inland erzeugte Energie, +22,5 % für Energie für Privathaushalte
      – Besonders starke Preissteigerungen für Erdgas auf vorgelagerten Wirtschaftsstufen
      – Erdgas- und Erdölimporte aus Russland im Januar 2022: +54,2 % gegenüber Vorjahresmonat
      Erdgas wichtigster Energieträger für Industrie in Deutschland

      Unterschiedlicher Zahlensalat von verschiedenen Köchen kredenzt?

    12. Jetzt wird’s spannend.

      Was genau hat die Inflation mit Sanktionen gegen unseren ehemaligen Mini-Handelspartner Russland zu tun? (ca. 1/50 unseres Handelsvolumens, unwichtig!)
      Mir wurde hier schon mehrfach erklärt, dass die Preisspirale schon VOR Putins Überfall nach oben schraubte. WHO/NWO/SCHWAB/SOROS/GATES/GÜNE/ROTE/LINKE…

      Entweder wir haben hier Inflation weil Putin uns duch Zurückhaltung von Energielieferungen schadet, ansonsten wären Sanktionen gegen Russland inflationstechnisch völlig uninteressant und niemand müsste deshalb dauerschleifig jammern.

      Wäre toll, wenn sich die Putinversteherfraktion endlich mal für eine Variante entscheiden könnte. Hat Putin die Macht unsere Inflation zu machen oder macht er nicht? Wie kann "Freundschaft mit Putin" die Inflation stoppen, ist er tatsächlich der neue Guru deutschen Wohlstands? Ukraine schenken, neues deutsches Wirtschaftswunder, nie wieder Inflation? Irgendwie muss der Plan ja sein, oder?

      • Es spielt für diejenigen ,die die Infaltion ans oder unters Existenzminimum drücken nur eine untergeordnete Rolle, wer oder was dafür verantwortlich ist.

        • Ach, da drücken welche die Inflation ans oder unters Existenzminimum ? Das ist schön ; wenn die Inflation ein Existenzminimum hat und und darunter gedrückt wird, dann ist es ja bald vorbei mit ihr.

    13. 80% eines jeden Artikels gekauft im Supermarkt entfallen auf Transportkosten.
      Fernverkehr > Nahverkehr > Verteilerverkehr
      Spediteure und Fuhrunternehmen geben ihre Kosten natürlich weiter.
      Beispiel: 300 L Tank Diesel 390,- € im Jahr 2020; 300 L im Jahre 2022 kostet 620,- €
      Und genau das spiegelt sich im Kühlwarenregal wieder.
      Müller-Buttermilch 39,- Cent im Jahre 2021, und 65,- Cent heute
      Wer also meint, er wäre aus der Partie raus, weil er eine Kaminofen hat und Fahrrad anstatt Auto fährt, irrt sich gewaltig.
      Auch er muss blechen.

      • Der Peter mal wieder an

        ja klar 80%, die restlichen 20% sind konzerngewinn (abzgl. abschreibungen). pisa lässt schön grüßen.

        rechne uns doch mal vor, wieviele buttermilchtetras mit einer LKW-Ladung von A nach B transportiert werden können und mit 300L diesel wie weit?

        • 80% sind Transportkosten, klar das kannst du dir mit deinem Spatzenhirn nicht vorstellen aber es so.

          Ein Tankwagen für Lebensmittel klappert die Bauern ab und bringt die Milch zum Hersteller.
          Vom Hersteller wird das fertige Produkt in Verteilerzentrum des Abnehmers z.B. Edeka transportiert.
          Von den Verteilerzentrum zu den lokalen Lager des Abnehmers im Nahverkehr
          Von den lokalen Lager des Abnehmers zu den einzeln Fillialen mittels Verteilerverkehr.

          Die Verpackungen fallen auch nicht vom Himmel oder wachsen auf den Bäumen.
          Da müssen auch Rohstoffe transportiert werden und die fertigen Produkte zu den Abnehmern geliefert werden.

          Glaubst das kostet nichts und die machen das umsonst weil du so schön bist?

        • Ganz vergessen in dem Beispiel Müller-Buttermilch die Lagerkosten, gekühlte Lagerung und der Transport, gekühlter Transport.
          Was meinst, was ein Kühlhaus an Energie verbraucht und ein LKW mit Frigo-Kühlung was das kostet, grad im Sommer.

        • Gibt noch extremere Beispiele:
          1 kg Garnelen (Carabineros) aus dem indischen Ozean kannst du in Goa für ein paar Rupie kaufen, also wirkliche Pfennigbeträge.
          Die selben Garnelen kosten in Deutschland in einem Feinkostladen das Kilo 200,- €. Wie kommt die hundertfache Preissteigerung zustande, muss ich das erklären oder kommst du von alleine drauf? Kleiner Tipp: gekühlter Transport, Terminfracht.

        • 80% Spritkosten, harhar an

          Ich geb dir dein 80% Beispiel.

          Der Liter Milch kostet ca 1 Eur (die Gute etwas mehr)
          Landwirte erhalten momentan ca. 40 Cent/Liter. Der Transportfahrer will bezahlt werden, sein Chef auch. Der Supermarktmitarbeiter will bezahlt werden, der Besitzer auch. Energie für die Kühlung, etc und am Ende sogar noch 7% Märchensteuer.

          Nach deiner Milchmädchenrechnung bleiben aber nur 20Cent vom Liter Milch übrig. Erklär mal wie die das hinzaubern?

          (ca 10% sind realistisch!)

    14. Friedenseiche an

      Seit Tagen ist die Inflation hier im Ort beherrschen thema.hat sogar den Krieg verdrängt. Bei Geld hört der Untertan wohl doch auf untertänigst zu Buckeln? Mal sehen was passiert wenn das wahre Ausmaß sichtbar wird aufem Konto

      • Dumme Gesichter an

        wenn sie erst merken, dass durch grüne verprügeln auch nicht mehr gas in die speicher kommt….

        • Adam Riese an

          der hatte hier mal seine persönliche inflation vorgerechnet. hatte leider vergessen, dass ihm das andere zu 100% finanzieren, seine persönliche inflation somit nur NULL betragen kann.

        • Professor_zh an

          Für sprachliche Mängel gibt es auch eine Inflationsrate, stellt Professor_zh fest und postuliert, daß diese bald gegen null gehen muß, weil es viel schlimmer eigentlich nicht mehr werden kann.
          Es sei denn, daß irgendein Depp wieder neue Fehler erfindet, die dann natürlich auch jeder nachäffen muß!