Sanfter Kolonialismus: Außenpolitik unter Bismarck und Wilhelm II.

0
Der weiße Mann hat den schwarzen Kontinent blutig ausgebeutet und die Afrikaner versklavt – mit dieser Begründung werden heute in allen westlichen Staaten Denkmäler gestürzt und Straßen umbenannt. Dass dieses Geschichtsbild gefährlich vereinfacht ist, beweist nicht zuletzt das deutsche Beispiel. Erstabdruck in COMPACT 09/2020. _ von Jan von Flocken Kaiser Wilhelm II. besichtigte am 15. Juni 1894 in Potsdam die für Deutsch-Südwestafrika (heute Namibia) bestimmte Schutztruppe. Sein Appell an die 750 angetretenen Soldaten lautete: «Ich


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

Jan von Flocken (*1954) studierte Geschichte an der Humboldt-Universität und wurde danach Redakteur bei der Ost-Berliner Tageszeitung Der Morgen. Nach der Wiedervereinigung wechselte er 1991 zur Berliner Morgenpost und 1996 zu Focus. Der Historiker recherchierte und veröffentlichte insgesamt 16 Bücher zu Ereignissen der Geschichte. Seit 2005 ist er als freier Autor tätig und schreibt seit der ersten Ausgabe von COMPACT regelmäßig auch für unser Magazin.

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel