COMPACT-TV: Schachtschneider: Friedensvertrag für Deutschland! (Video)

27

COMPACT, das „Magazin für Souveränität“, hat sich „Freiheit für Deutschland“ zur Aufgabe gemacht. Im Interview: Der bekannte Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider über den fehlenden Friedensvertrag als Defizit und die Feindstaatenklausel der UNO als fortwährende Bedrohung deutscher Handlungsfähigkeit.

JETZT COMPACT-TV UNTERSTÜTZEN!
Halten Sie unsere unabhängigen Nachrichten für wichtig? Diese Videoproduktionen kosten COMPACT eine Menge Geld. Mit einer Spende können Sie dazu beitragen, dass wir auch künftig auf Sendung sind: Via Pay Pal unter http://bit.ly/2FsKEhQ oder per Überweisung an COMPACT Magazin GmbH auf das Konto IBAN: DE70 1605 0000 1000 5509 97. Wollen Sie mehr von COMPACT TV sehen? Bleiben Sie doch auf dem Laufenden über die Produktionen von COMPACT TV und abonnieren Sie diesen YouTube-Kanal.

Über den Autor

COMPACT-TV

27 Kommentare

  1. Avatar

    Waldemar am 24. August 2020 11:32

    Ich hatte keine Probleme in der Schule und in der weiteren Bildung…… Mathemik ,Deutsch,Physik,Chemie kann man nicht ignorieren…. , aber die Abstammungslehre wohl……

  2. Avatar

    Tschuldigung, ich schreibe sehr oft nur sehr dämliches Zeug.

    Das sind die Nachwirkungen meiner glorreichen NVA Zeit – ach, wie ich die vermisse!

    Ich war der tapferste Soldat der gesamten Honecker Streitmacht und nun, nur noch ein kleiner Rentner, aber ich hab noch meinen Stolz und ab und an ein großes Maulwerk -so!

    • Avatar

      Macht nix OSSI. Wünsche dir ein langes Leben und dass du einigen hier noch lange auf die Nerven gehst…Du weisst schon…Hau rein…

  3. Avatar

    Nach dem 2.WK sorgte das GG dafür, daß die BRD relativ schnell wieder auf die Beine kam. Zum Beispiel war es um Längen besser als die 4.Republik in F., die sich selber immer nur im Weg stand.
    Das ist aber 70 Jahre vorbei und die Zeiten haben sich geändert! Ein Fehler ist, daß die Besatzer aus den USA als einzige von damals, immernoch im Land sind! Alle Anderen sind inzwischen abgezogen.
    Das ist eher wie ein Vergleich zu Gallien und den Römern. Im 3. Jahrhundert war Gallien eher ein Teil des römischen Reiches, die Römer bekamen die Gallier erst los, als das Imperium unterging! Genauso halten es die USA mit D.! Die kriegen wir erst los, wenn die als Weltmacht Geschichte sind! Naheliegend wäre (endlich) ein engeres Bündnis mit Rußland. Das wurde aber schon verhindert als D. dem römischen und R. dem griechischen Christentum folgte. Wahrscheinlicher ist das China die USA als Weltmacht ablöst …

  4. Avatar
    Schopenhauer am

    Schachtschneider ist und bleibt ein Dummschwätzer. Und genau das ist auch dieses Interview: Dummes Gesülze von einem Wichtigtuer, der jetzt irgendwie den Spagat hin zum Reich schaffen will.

    Ich habe mir dieses Buch von diesem ach so anerkannten Staatsrechtler zugelegt und schon auf den ersten Seiten empörende Fehler entdeckt, so daß ich beschloß, diesen Schund beiseite zu legen.

    Wer als "Staatsrechtler" nicht einmal in der Lage ist, richtig zu definieren, was die BRD eigentlich ist -obwohl es ja im GG steht- der braucht mir nichts über den Friedensvertrag zu erzählen.

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Besteht denn keine Verbindung zum Reich ? Wenn es denn so ist oder wäre … dann hat Deutschland auch keine 2000+ jährige Geschichte … und trägt somit auch keine historische Schuld an irgendwas.

      Sie, sind wohl auch einer von den vielen Dummerzogenen und Indoktrinierten … der in den 12 Jahren übergestülpter master-gescripteter Bad German History stecken geblieben ist und dort auch … mit Bücklings-Wollust rumhängt !?

      Dieses, von den Alliierten dr-aufgesetzte, GG … ist zudem ungültig, null und nichtig … und so wenig Wert, wie das Papier … auf dem es gekritzelt wurde – Sie schuppiger Gassenhauer 😉

  5. Avatar

    Ich konnte das Geschwätz nicht bis zum Schluß ertragen. Wenn schon Juristen (Schäuble, Schachtschneider ) soviel dummes Zeug labern, was für Sinn macht es dann,auf abwegige Vorstellungen von Laien einzugehen? Nur so viel: Internationale Beziehungen richten sich nicht nach "Recht", nie! Die "Feinstaatenklausel ist kein Völkerecht, selbst dann nicht,wenn es sowas gäbe. Und heutzutage kann ein Staat, der keine Nuklear-Bewaffnung besitzt, faktisch nicht souverän sein, basta.

      • Avatar

        Paul ….an deiner örtlichen Hilfsschule steht das in grossen Druckbuchstaben…..PAUL EINER VON UNS….

        Macht dir aber keine Platte…. Du vegetierst ohnehin nur noch durchs Leben…. springst von einer Seite des Gräbeleins auf die andere Seite …und fandest kein einzig Blättelein….

        Zeig mal Deine Zeugnisse ,damit man sie vergleichen kann mit denen eines Professors ,ach lassen wir dass …zeig lieber deine Windeln…

  6. Avatar

    Ja ich höre immer gern zu. Jedoch von der Wurzel her ist das Deutsche Reich 1910 dem Völkerrecht beigetreten mit der angehängten HLKO. Historiker haben aktenkundig die Nichtschuld am Krieg, dem ersten wie dem zweiten vom Deutschen Reich erkundet. Damit ist juristisch im Sinne der Haager Landkriegsordnung das Deutsche Kaiserreich bis 1919 ein Friedensreich gewesen. Auch das Großdeutsche Reich mit A. Hitler, welcher als Vorbild Otto von Bismarck sah, ist streng genommen in Achtung der Haager Landkriegsordnung weitergeführt. Bitte, vielleicht ein Ansatz zur juristischen Aufarbeitung, endlich mal!

  7. Avatar

    Wir sind und bleiben in der Hand der Amerikaner ……… Unsere Poliker garantieren die Kontrolle über uns…..

    Mit Bla,Bla lassen sich die Amerikaner nicht abspeisen und Figuren wie Merkel fallen uns nur in den Rücken….

    Die Grossdemo ….kann nur eine gute Sache einbringen,dass die Nachbarn sehen,in Deutschland ist auch nicht alles Hurra und kann eventuell auf so manchen Weissrussen ernüchternd sein,der sich für die grosse amerikanische Ghettoaussicht engagiert….

  8. Avatar

    Es wird zwar nichts nützen, weil es ja schon seit Jahrzehnten nichts nützt … aber dennoch: Kriegsgegner der alliierten Siege’rmächte des I. Weltkriegs war der 1871 gegründete Staatenverein mit der Bezeichnung ‚Deutsches Reich‘ … NICHT die selbstmandatierte ‚Weimarer Republik‘. Ein Friedensvertrag zum I. Weltkrieg kann damit nur mit dem reorganisierten ‚Deutschen Reich‘ (von 1871) geschlossen werden. Auch wenn dieses dafür nur für die berühmte ‚juristische Sekunde‘ wiederbelebt würde …

      • Avatar

        @Otto: Warum bleiben Sie nicht bei der Astrologie? Davon verstehen Sie was (Es sei denn,hier treibt sich noch ein anderer Otto herum). Blättern Sie mal unter "Rechtsnachfolge/Rechtsnachfolger" nach. S. auch o. gestern 21:43.

  9. Avatar

    Danke für das erneut sehr gute Interview mit Prof. Schachtschneider, welches das Thema ‚Souveränität Deutschlands‘ klar einordnet.
    Ich verstehe daher die vielen negativen Youtube-Kommentare der Möchtegern-Juristen nicht.
    Prof. Schachtschneider ist jemand, der immer fachlich fundiert, redlich & auch systemkritisch seine Meinung vertritt.
    Das Problem sind doch offenbar unsere Politiker, die nicht den Friedensvertrag auf die Agenda setzen.
    Dass es dafür aktuell keine Notwendigkeit mehr geben soll, sollte das Zustandekommen erst Recht erleichtern.

    Hierbei handelt es sich m.M.n. aber um fadenscheinige Ausreden, die mich an das offenbar nicht gewünschte Verbot der NPD erinnern: Erst hieß es höchstrichterlich, dass es dort zu viele V-Leute gäbe (was noch nachziehbar war) – dann hieß es aber plötzlich, dass die NPD sowieso zu klein sei, was erst Recht eine Verbotsumsetzung erleichtert hätte. Aber so, wie Deutschland offenbar die NPD für die permanente Projezierung der ‚rechten Gefahr‘ benötigt, brauchen offenbar die früheren Alliierten mit ihren gefügigen deutschen Politmarionetten Kontrolle über Deutschland.

    • Avatar

      Apophis redet Quatsch. "Möchtegernjuristen" gibt es nicht. Es gibt nur Juristen und Nichtjuristen. Wie will Apophis, der nicht Jurist ist, beurteilen können ,ob und wie weit der Herr Schachtschneider "fachlich" (d.h. juristisch) fundiert ist ?

    • Avatar

      "Ich verstehe daher die vielen negativen Youtube-Kommentare der Möchtegern-Juristen nicht.
      Prof. Schachtschneider ist jemand, der immer fachlich fundiert, redlich & auch systemkritisch seine Meinung vertritt."

      Na ja … er sollte halt eigentlich (als Jurist in einer juristischen Angelegenheit) keine Meinung vertreten, sondern einen juristischen Sachverhalt so darstellen … wie er eben tatsächlich juristisch ist.

      • Avatar

        Das ist ein schönes Ideal. Ich gebe ungern zu,daß das Ideal häufig nicht erreicht wird. Der Mensch ist und bleibt unvollkommen.

  10. Avatar

    Diese Feindstaatenklausel eröffnet politisch ein erhebliches Erpressungspotential, auch wenn die ‚volle Souveränität‘ auf dem Papier steht. In dieser Hinsicht drückt sich Schachtschneider sehr zurückhaltend aus.

    • Avatar

      "In dieser Hinsicht drückt sich Schachtschneider sehr zurückhaltend aus."

      Ja, das gehört eben zum Wesen eines Professors … besonders natürlich eines BRD-Professors: Dass er ZENTRALE Punkte eben … ähm … nun ja … ZURÜCKHALTEND behandelt…

      • Avatar

        In erster Linie wird ein Professor sich nicht auf das niedrigste Niveau herabegeben um fehlender Hirnsubstanz stundenlang erläutern zu müssen was der Unterschied zwischen Apfel und Ei ist….

      • Avatar

        @ Ossi: Genau diese Fähigkeit macht aber einen guten Lehrer aus. Auch ein guter Lehrer scheitert aber an einem Ignoranten, immer. Sind Sie sicher, daß Sie keiner sind?

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel