Sahra Wagenknecht verteidigt Trump in ARD-Talkshow

36

Sahra Wagenknecht hat bei Maischberger (ARD) erneut bewiesen, dass ihr Denken sich nicht im linksgrünen Konformismus untergegangen ist.

Im Maischberger-Talk herrschte konformistische Einheitsfreude über den möglichen Wahlsieg von Joe Biden. Nur eine wollte nicht in den Jubelchor einsteigen: Sahra Wagenknecht. Die  Politikerin der Linkspartei bewies einmal mehr, dass sie keinerlei Begabung für gedankliche Anpassung besitzt: Nein, sie sei wirklich „kein Sympathisant Trumps“ sei, aber:

„Er ist immerhin seit Ende des Kalten Krieges der erste Präsident, der zumindest nicht selbst einen neuen Krieg angefangen hat. Biden steht für die falsche Außenpolitik, die auch vor Trump schon gemacht wurde. Er war ein vehementer Verfechter des Irak-Krieges.“

Mehr noch: „Die Demokraten haben das voll mitgetragen“. Wahrheiten, die selbst der dümmste Linksgrüne leicht überprüfen kann, aber aus seiner politisch-korrekten Rosarot-Welt allzu gerne verdrängt. Auch die Phantasie, dass die Wirtschaftspolitik sich unter Biden verändere, wurde von Wagenknecht verworfen:

„Für Deutschland ist ja die neue Nordsee-Gaspipeline wichtig. Und da hat ja nicht nur Trump mit brachialen Sanktionen gegen gehalten, sondern die Demokraten haben das voll mitgetragen.“

Und im Gegensatz zu Mainstream-Medien und deren Journalisten, die sich regelmäßig mit der Frage quälen, weshalb Trump gewählt wurde, hielt Wagenknecht eine fundierte Erklärung bereit:

„Immerhin sind 500.000 Industriearbeitsplätze neu dazugekommen. Und er war der erste seit vielen Jahren, der den Leuten, die keinen Hochschulabschluss haben und einfache Jobs brauchen, das Gefühl gegeben hat, er nimmt ihre Sorgen ernst.“

Aber für die Unterschichten glauben sich Linksgrüne ohnehin nicht mehr zuständig.

Wie gehorsam die Mainstream-Medien bereits auf Biden-Kurs fahren, zeigt deren Reaktion  Thomas Gottschalks Aussage bei Maybrit Illner (ZDF): Ein Land, „das eine Zukunft braucht, bräuchte eine andere Lichtgestalt an ihrer Spitze“ als Biden – konstatierte der Entertainer. Harmlos, oder? Nicht für die Teleschau. Die schrieb daraufhin, Gotttschalk „fällt bei ,Illner‘ hartes (!) Urteil über Joe Biden“. Dabei ist er doch nur ein alter weißer Mann...

Trump, jenseits der Mainstream-Propaganda. Ein Fazit seiner vierjährigen Präsidentschaft: COMPACT 11/2020 mit dem Titelthema „Trump: Iron Man – Endkampf um Amerika“. Lassen Sie sich von COMPACT durch die spannende Endphase des US-Präsidentschaftswahlkampfes begleiten und lesen Sie Hintergründe, die sie in der Mainstream-Presse vergeblich suchen.

Über den Autor

Avatar

36 Kommentare

  1. Avatar

    Sahra Wagenknecht und ihr Mann Oskar sind Linke der alten Ordnung. Sie stehen für den Arbeiter und seine Existenz ein! Und das sieht sie richtig: Trump hat Arbeitsplätze für alle, auch für die Leute ohne höheren Bildungsabschluß geschaffen. Wenn er ungestört länger durchregieren könnte würde er vielleicht sogar auf die Idee kommen, eine praktische Ausbildung einzuführen als Alternative zur Verkopften! In den USA herrscht nämlich letzteres! Und der ganze "tiefe Staat" dort wird nämlich ausschließlich von Universitätsprofessoren, zumindest Absolventen, Millitärs, Staatsangestellten, Geheimdienstlern, Journalisten – also Theoretikern, gestellt. Trump, seine Familie, hat mal auf dem Bau angefangen, also gehört da nicht rein! Trump ist in die Politik gegangen weil er es nicht mehr ansehen konnte, daß all diese Theoretiker und Exoten dem Arbeiter immer mehr die Wurst vom Brot nahmen und der sich nicht wehrt / wehren konnte. Es gab seit dem 2.WK 3 Ausnahmen unter den Präsidenten: 1. Kennedy (Katholik), 2. Nixon (aus kleinen Verhältnissen), 3. Trump (Praktiker). Die hatten sich mit Kriegen schwer getan, bzw. beendet oder sich raus gehalten. Das ärgert den militärisch-industriellen Komplex! Alle Anderen waren WASPs, auch Biden ist einer!

    • Avatar

      Ja, Dummheit ist stärker als Klugheit und regiert besser. Wären mehr Schausteller und Kesselflicker an der Macht, wäre die Menschheit besser dran, ja? Aber warum nur schaffen sie es nie, an die Macht zu kommen ? Ulbricht/Honecker zählen nicht, die waren von den Russen in den Sattel gehoben worden. (Militär kommt mit einem l aus.)

    • Avatar
      Professor_zh am

      Wie jetzt – ein Katholik als Ausnahme? Und wie paßt das zu Ihrem Dauerfeuer auf die monotheistischen Religionen?

  2. Avatar

    Ach , guck, Biden ist sein Name? Ich dachte immer, das sei eine Anbkürzung:

    Biggest
    Idiot
    Democrats
    Ever
    Nominated

  3. Avatar
    Hört ihr eure Mauertoten nicht! am

    Sarah, war schon immer das Gehirn der Linken…..sie äußerte sich auch in der sogenannten FlüchtlingsKRISE kritisch. Der Rest der Partei schreit nur von Nazis oder kifft und außerdem haben diese sich schon längst den korrupten System angepasst, um auch nie richtig arbeiten zu müssen und die fetten Diäten, wie alle Bonzen mit abzukassieren.

    • Avatar
      Professor_zh am

      Eigentlich ist sie eine Spur zu klug, um ,,links" zu sein. Aber eben nur eine Spur… Horst Mahler jedenfalls hat den Dreh geschafft, vielleicht klappt das bei ihr ja auch noch!

  4. Avatar

    Ist das nicht die Ostsee?
    Jetzt kommen sie aus den Löchern, das hätte sie vor der Wahl machen müssen. Sie werden noch versuchen Trump wieder ins Amt zu bekommen. Aber Trump wird dann nicht mehr können. Das hört sich jetzt pathetisch an, aber er kann nicht verlieren und wenn er verliert, dann verliert er auch seine Gesundheit, es frisst ihn auf. Sie hatten einen Präsidenten der zu 150% für sie da war, nun haben sie einen, der zu 150% für sich selbst da ist, er hat es in seiner ganzen politischen Laufbahn so gemacht. Warum sollte das jetzt anders werden? Die USA haben nun den Weg in die Armut gewählt.

    • Avatar

      Niedlich, dieses kindliche Gemüt, glaubt an den Milliardärssohn, der zu 150% [ !] für die Masse "da" ist.

  5. Avatar

    Trump soll doch mal selbst einen der Industrie-Jobs machen ,die er geschaffen hat. Acht Stunden täglich am Hochofen stehen, statt im Offal Office Tee zu trinken.

  6. Avatar

    Ich bin ja dafür, dass Höcke und Wagenknecht die nächste Regierung anführen.

    • Avatar
      Professor_zh am

      Hm, durch aus ein bestechender Gedanke, findet Professor_zh. Doppelspitze sozusagen!

  7. Avatar

    Warum macht Trump nicht einen auf Merkelwahlbeeinflussung …..Basta ich bin der Chef von Onkel Toms Kaugummiladen ??? Aus diese Komödie von Wahl, das hält ja der stärkste Schimpanse auf dem Baum nicht aus ,sich die Zeit totschlagen bis der Pfiff von Hulleri Clinton kommt – im nächsten Wahllokal zu erscheinen und den Biden zu wählen ….

  8. Avatar
    INNERLICH_GEKÜNDIGT am

    Frage mich, wann die ersten in der/den Matschbirn**Innen-Parteien fordern, Sarah rauszuschmeißen, kann nicht mehr lange dauern! Und wenn ich dann noch an das Triumphgeheul der Matschbirn**Innen denke, das wohl spätestens nach 270,01 Wahlmännern für Biden durch´s Balla-Balla-Land schallen wird, kommt schon vor dem Abendessen die Übelkeit hoch …

  9. Avatar

    Es gibt also tatsächlich noch Leute, die das Denken nicht outgesourct haben.

    Ist ja auch sinnvoll, denn die 1200 g Hirnmasse muß man sowieso den ganzen Tag mit herumschleppen und am obersten Punkt der Wirbelsäule ausbalancieren, damit sie nicht herunterkippen.

    Dann sollte man doch auch Nutzen daraus ziehen!

  10. Avatar

    Donald Trump hatte in der Wahlnacht einen entscheidenden Vorsprung in den Wechselwählerstaaten Georgia, North Carolina, Pennsylvania, Wisconsin und Michigan.
    Er sah zu diesem Zeitpunkt als sicherer Sieger aus.

    Dann wurde in einigen Staaten die Auszählung plötzlich angehalten.
    Danach tauchten – vor allem in den städtischen Hochburgen der Demokraten wie Detroit, Philadelphia und Atlanta – mehrere hunderttausend Stimmen für Joe Biden auf.

    Das Trump-Team riecht hier Betrug und fordert Wahlbeobachter und Nachzählungen – soweit alles völlig legitim.
    Wir erlebten jedoch, dass Trumps Wahlbeobachter in den demokratischen Städten Detroit, Milwaukee und Philadelphia ausgesperrt werden.

    Das verstärkt aber nur das Misstrauen und befeuert die Manipulationsvorwürfe.
    Die sog. Demokraten (vergleichbar mit den BRiD Linken,Grünen und den Spezialdemokraten) haben den lange vorbereiten Betrug gestartet und hoffen nun damit durchzukommen.

    Es ist zu hoffen, daß die Gerichte dieser Sache auf den Grund gehen – sonst wird aus den USA die nächste Bananenrepublik, Merkelland ist schon dort angekommen.

    • Avatar

      Judicial Watch findet 1,8 Millionen ‚Geisterwähler‘ in 29 Staaten, Warnungen vor ’schmutzigen Wahlen‘ Judicial Watch hat eine Vergleichsstudie der Bevölkerungsstatistiken des Zensusbüros (Census Bureau) und der staatlichen Wählerregistrierungsdaten veröffentlicht, die eine bemerkenswerte Diskrepanz aufzeigt. Die " Watch Dog"-Gruppe warnt nun vor potenziellem Wählerbetrug und "schmutzigen" Wählerlisten. Die Studie ergab, dass es 352 U.S. Bezirken in 29 Staaten gelungen ist, 1,8 Millionen mehr registrierte Wähler als wahlberechtigte Bürger im wahlberechtigten Alter zu haben. "Mit anderen Worten, die Registrierungsraten dieser Bezirke überstiegen 100% der wahlberechtigten Wähler. Die Studie ergab, dass acht Bundesstaaten eine landesweite Registrierungsrate von über 100% aufwiesen: Alaska, Colorado, Maine, Maryland, Michigan, New Jersey, Rhode Island und Vermont", berichtete Tom Fitton, Präsident der Überwachungsgruppe. Beabsichtigter Betrug. In Florida sind 27 % der Stimmzettel verschwunden!

    • Avatar
      Professor_zh am

      Ja, hat uns‘ Angie denn da noch nicht angerufen und gesagt, daß die Wahl notfalls wiederholt werden müßte?

  11. Avatar

    "Ein Land, ‚das eine Zukunft braucht,
    bräuchte eine andere Lichtgestalt an ihrer Spitze‘ als Biden."

    Na, was für ein Glück, daß Deutschland keine Zukunft braucht.
    Wer ein Merkel hat, braucht keine Zukunft.

    • Avatar
      HEINRICH WILHELM am

      Kleine Korrektur:
      Wer Merkel hat, ist bös angeschissen, hat aber dennoch eine Zukunft.
      Die Frage ist, wie er auf deren Gestaltung hinwirkt.
      Wenn ich mir die Kerzen auf dem deutschen Kuchen so ansehe… also Lichtgestalten erkenne ich da nicht. Selbst "Tranfunzeln" ist schon schwer übertrieben.
      Kann alles weg.

      • Avatar

        Es brechen harte Zeiten an.Die spannende Frage wird sein, wie Links-grün entwickelt sich unter Biden die USA ?.

      • Avatar

        @HANS
        Das hat doch JENS PIVIT am 6. NOVEMBER 2020 09:35 zum Reuth-Artikel mit dem Titel “Der größte Wahlbetrug aller Zeiten? USA vor ultimativer Entscheidung!” schon geschrieben. Zitat:”Biden und C. Harris sind Figuren Rotchinas, das den Kopf des Westens, die USA, und im Gefolge Europa und Australien nach deren Zerstörung übernehmen will. Denn wenn Trump mit seiner Reindustrialisierung des Westens Erfolg haben wird, kann China einpacken. Das die Wirtschaft zerstörende Corona-Gespenst kommt aus China, wo man wegen des giftigen Gestank auf der Straße Masken trägt. fff war eine Kopie der chinesischen Kulturrevolution., usw. Merkel hat Geschäftsbeziehungen mit China. Der WHO-Chef ist ein afrikanischer Maoisr mit mörderischer Vergangenheit… Doch Trump und seine Anhänger werden niemals kapitulieren. Wir Deutschen auch nicht!” Zitat Ende.

  12. Avatar

    Wagenknecht ist da aber wriklich eine Ausnahme. Selbst auf ihrem Youtubekanal gibt es im Kommentarbereich viele Biden Fans. So steht Trump doch zu sehr gegen die Ideologie des Kulturmarxismus.

  13. Avatar

    J. R. Biden ( lautsprachlich Jey, ArBeiden) klingt schon viel erster als D. J. Trump ( DieJey Tramp).

    Nur mal so am Rande.

    • Avatar
      Dr. Algorithmus am

      Noch zum Witzbold.

      Die Überwachung erfolgt digital, nicht das (!selektive!) exekutieren. Keine technische Schwierigkeit zu ermitteln, wer artig appt und wer nicht. Standortbestimmung (als ob sie nicht längst wüssten, wer wann wo wogegen demonstriert), Bewegungsprofile, Nutzungsverhalten..alles digitales Neuland? 🙂

      Warum lachst du nicht auch über China? Was du für unmöglich hältst, funzt dort bereits wie ein schweizer Uhrwerk, sogar für 1,3 Mrd. digitale Analphabeten.

      Will sagen, wer den Feind unterschätz der hat schon verloren.

      Keine Ursache, ich helfe gerne 🙂

  14. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Sie scheint jedenfalls nicht korrupt oder hinterfotzig zu sein, was man von vielen anderen Politikern … nicht gerade behaupten kann und sagen könnte 😉

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel