Was seit gestern Nacht geschah. Dieser Ticker wird tagsüber laufend ergänzt. Bitte abonnieren Sie uns auch auf t.me/CompactMagazin

     

    • Der ungarische Premier Viktor Orban: “Es geht nicht darum, sich abends einen Pullover überzuziehen und die Heizung ein wenig runterzudrehen oder ein paar Forint mehr für Gas zu bezahlen, sondern darum, dass es ohne Energiequellen aus Russland überhaupt keine Energie in Ungarn geben wird.”
    • Das hat sich seit gestern im Öl/Gas-Handel geändert: Bis zum 31.3. wurde einmal etwas gekauft. Europas Energiekonzerne haben Euros an Gazprom überwiesen und so russisches Erdgas gekauft. Punkt. Seit 1. April wird zwei mal etwas gekauft. Europas Energiekonzerne kaufen zuerst russische Rubel (überweisen Euros auf ein Konto bei einer russischen Bank wie Gazprom-Bank und tauschen sie in Rubel ein) und mit den russischen Rubeln kaufen sie dann bei Gazprom russisches Erdgas. Damit können zum Beispiel keine Sanktionen gegen teilnehmende russische Banken eingeführt werden und die ständige Nachfrage nach Rubeln den Rubel-Kurs stärken, und zwar permanent. Bisl 31.3.  konnten europäische Gasimporteure Zahlungen an eine europäische Bank überweisen, die Summe aber anschließend blockieren, so dass Gasprom nicht an das Geld kommt. Diese Hintertür wurde geschlossen.
    • Russische Quellen bestätigen, dass sich die russischen Truppen von Kiew zurückziehen.
    • Westliche Quellen bestätigen, dass die Evakuierung von Mariupol mit Hochdruck läuft. Es wird bei den Berichten aber verschwiegen, dass dies nur mit russischer Garantie der Fluchtkorridore laufen kann.

     

    29 Kommentare

    1. Das mit dem Rückzug ist nicht unnormal, daß kann Taktik sein und eine Schlacht verlieren sagt noch garnichts, erst die Kapitulation spricht die Wahrheit aus, vorher kann noch viel passieren und es sieht derzeit nicht danach aus, daß Putin aufgeben wird, mit diesem Anspruch ist er bestimmt nicht angetreten, auch wenn derzeit Korrekturen vorgenommen werden.

      Der ganze Hickhack mit der ukrainisichen Heldenarmee ist doch nur westliche Propaganda und zusammengerechnet wird zum Schluß und daß sich noch die alten Bundeswehrgeneräle dazu hergeben sich in strategischen Spielchen zu versuchen ist doch geradezu lächerlich, weil sie ja die Kriegstechnik beherrschen müßten und wissen was Vorstoß oder Rückzug bedeutet und das ist doch nicht neu, wird aber zur Farce. wenn man es von außen kommentiert und selbst noch nicht einmal einen Krieg leibhaftig miterlebt hat, außer vom Gefechtstand weit hinter der Front heraus.

    2. Inzwischen pfeifen es die Spatzen von den Dächern. Die Putin-Russen sind vor Kiev klar gescheitert und mußten sich zurückziehen. Putin hat den Widerstandswillen der Selenski-Russen total unterschätzt. Schade , eine krachende Niederlage Moskaus wäre ein Sieg der USA ; so wenig wünschenswert wie ein vollständiger Sieg Putins.

    3. »Danke, liebes deutsches Bruderland«: Klitschko lobt deutsche Hilfe — SPIEGEL.de
      Der ehemalige Box-Weltmeister Wladimir Klitschko, der Bruder des Kiewer Bürgermeisters, ist nach Berlin gereist. Vor dem Reichstagsgebäude hat er ein Twitter-Video aufgenommen, in dem er sich bei den Deutschen bedankt.

      Ukraine-Unterstützung ist Pop geworden.

    4. christian wild am

      Die ukrainische Armee hat die Region um Kyjiw wieder vollständig unter ihre Kontrolle gebracht. „Irpin, Butscha, Hostomel und die gesamte Region Kiew wurden von den Invasoren befreit“, schrieb Vize-Verteidigungsministerin Hanna Maliar am Samstag auf Facebook.

      Elsässer schrieb dasselbe: "Russische Quellen bestätigen, dass sich die russischen Truppen von Kiew zurückziehen."

      Aber Elsässer enthält sich einer Wertung. Warum? Elsässer sagte doch, die russische Armee solle den Nazi Selenskyj entmachten. Wie soll das jetzt gehen? Eine krachende Niederlage für Putin. Mariupol bekommt er, aber Odessa eben nicht. Die kümmerlichen Reste der ehemals ruhmreichen Rote Armee haben total versagt. DAS ist die Wahrheit.

    5. „ZZ“ kenne ich noch aus den Zeiten, als ich als Rambo unterwegs war und hieß damals „Ziemlich zügig“. Ist das auch heute noch aktuell, wenn man an die Friedensmission Russlands denkt?

    6. Idiotenwatch am

      Was soll Putin auch mit Kiew.

      Der war nur scharf auf die Regionen mit Bodenschätzen und vor allem darauf, den Ukrainern den Zugang zum Schwarzen Meer abzuschneiden. Deswegen kloppt der auch sämtliche Hafenstädte kaputt. Z.B. Korn wird zu 98% verschifft. Viel Spass beim Wegzoll zahlen, wenn Putin eure Franzbrötchen überhaupt durchlässt. Ihr merkt schon noch am Geldbeutel wie toll euer großer Russenheld wirklich ist.

      • Ich sehe es schon, sie sitzen in Ihrer eigenen Gedankenfalle.
        Ich werde sie da aber nicht rausholen, das müssen sie schon selbst tun, die Zeit wird knapp.
        Korn…die letzte Ernte wurde im Jahr 2021 auf den Markt geschmissen, für das Jahr 2022 wäre Ende August/September als Erntesaison vorgesehen. Fällt Ihnen etwas auf,..mit Blick auf Deutschland und anderen EU-Ländern? Während dort ÖL,Mehl & Co zun normalen Preis und vollen Regalen verkauft werden, besitzt scheinbar nur Germany dieses Nachschubproblem. Was ist da los?
        Ich nenne das künstlich stimulierte Verknappung von Gütern des täglichen Bedarfs. Was könnte diese Stimulation am deutschen derzeitigen Preismarkt bewirken? Kommt bekanntlich auch Olivenöl/Rapsöl ausschließlich aus der Ukraine/Russland? Zählt dazu auch Fisch, der im Einkauf mit einem 100%-Aufschlag belegt worden ist?
        Ich bin & bleibe auch kritisch, gegen jegliche Machtformen einzelner Länder, aber die Sanktionen wurden von seitens der EU und Deutschland/USA-Direktiven verhängt. Sollen diese krassen Fehlentscheidungen von der Bevölkerung ausgebadet werden? Laut deutscher Politik- Ja. Anbauflächen sollen verkleinert werden, der Bauernverband sagt zu Recht, Nö. Kümmern sie sich mal ernsthaft um andere Dinge, bevor ihnen die deutschen Re. die restliche Luft zum Atmen vor ihrer Nase wegnimmt.

        • Thomas Gehrmann am

          Klasse, Ihr Beitrag. Auch meiner Meinung nach trifft dies genauso zu.
          Klar ist dieser Krieg kein "guter". Aber dieser Russenhaß führt uns in die Katastrophe. Die ersten Anzeichen spüren wir ja schon deutlich, und die Prognosen einiger Wirtschaftsfachleute lassen nichts Gutes erahnen.
          Man muß sich doch nur mal genau ansehen, wer jetzt schon von den Sanktionen profitiert, oder wer sie auszubaden hat…

        • Idiotenwatch am

          warten sie doch mal in ruhe ab, was da künftig noch drauf kommt, bzw. wie rationiert wird, auch weltstrategisch. wenn sie meinen dass die handelswegisolation den kohl nicht noch fetter machen kann, dann ist das ihre gedankenfalle, nämlich eine bösartige idiotie mit einer weiteren relativieren. als ob putin das nicht als politische/wirtschaftliche waffe einsetzenn würde, tzz… general-gedankenfalle ist übrigens, dass putin unser freund ist. der ist noch weniger unser freund als amerika! wenn der könnte wie er will schickt der uns hunger!

          abgesehen davon finde ich öl und mehl hier bisher nicht zu teuer. in jedem supermarkt günstig zu erwerben. kilo mehl unter 1 eur, sonnenblumenöl 2 eur, wieviel darf’s denn kosten? wenn der deutsche gierbäcker sein 500Gramm brot für 4,50 (mehlpreis ca 30 cent) vertickert oder ein 50Gramm Bötchen für nen Euro (mehlpreis ca 4 cent), hat das eher weniger mit dem mehlpreis zu tun. weizen kostet derzeit ca 350 eur/tonne im einkauf, sind 35 cent/kilo. die zwischenhändler, etc. arbeiten auch nicht umsonst.

        • Nationalist am

          Stimmt. Die letzte Sonnenblumenernte war im letzten Herbst, bis zum nächsten Herbst ist es lange hin. Getreide genau so. Die Verknappungen und Preisexplosionen (Selbst bei Eiern ! Kommen die aus Russland ? ) sind von Großhändlern gemacht, haben mit dem russischen Bruderkrieg in der Ukraine garnichts zu tun. Und der türkische Landwirtschaftsminister Cem Özdemir hatte ja schon vorher verkündet, daß Lebensmittel viel zu billig seien.

      • Warum kaufen wir kein Korn von den Russen? Bitte nicht Tatsachen verdrehen, die Leute sind nicht Dumm und mehr Nato Propaganda macht es auch nicht besser.

      • I-Watch sieht ja manches richtig. Aber genialer Stratege ist er nicht wirklich.

      • So wie es vom Westen geplant ist ,die russischen einfachen und armen Menschen gegen Putin aufzubringen ,macht Putin das Gleiche mit dem Wertewesten ,dem besten Schlarafenland aller Zeiten und mit den berühmtesten Politikkaspern …… ,er trifft im Gegenzug auch bei uns die einfachen Menschen und ….was noch besser wirkt aber kein Politnik ausspricht …,er bringt auch Deutschland finanziell an den Rand des Ruins ….. Irgendwann fängt zuerst der EU Palast zu Brüssel an am Hungertuch zu nagen ,und Kredite können nicht mehr ausgegeben werden ,weil das Fass mit dem Geld hat schon seit langem ein Loch …..

    7. Unsere Banken gehören alle zum Westen! Damit sind sie an USD als "Weltwährung" geknüpft und können solche faulen Tricks machen. Die reaktion Rußlands ist genial: Es geht ja in 1.Linie darum, den USD aus dem internationalem Zahlungsverkehr rauszukriegen! Man schlägt damit 2 Fliegen mit einer Klappe: Die Zahlung mit Rubel wird unter Umgehung des Dollars möglich gemacht und durch die völlige Abkopplung vom wertlosem USD wird der Rubel wieder das Wert, was er ist!
      Putin hat nie gesagt, daß er die Ukraine erobern und (wieder) an Rußland anschließen will! Daran hält er sich auch! Im Gegensatz zu den USA, die Versprechen und Versprecher wohl nicht auseinanderhalten können!

    8. Veteran von Amphipolis und Potideia am

      Komisch, gestern verkündeten die "westlichen Quellen" noch, daß die geplante Evakuierung von M. nicht möglich wäre. Was denkt sich Putin eigentlich dabei, Natolien mit russischen Flüchtlingen zu überschwemmen ? ich habe zu viele Bilder von beschossenen Wohnblocks gesehen , um noch an zufällige Fehlschüsse glauben zu können. Ein rationales Kalkül ist da nicht zu erkennen. Was bringt es militärisch, der Zivilbevölkerung Beine zu machen ? Noch weniger verständlich ist, daß jemand mit Gehirn, der das Debakel der Sowjetunion , welches diese mit ihrem Billig-Krieg in Afghanistan erlitt , als Erwachsener selbst erlebt hat, das gleich dumme Rezept wenig mehr als 30 Jahre später wieder versucht. Die Ukraine ist kein unbedeutender Landfetzen wie Ossetien. Zum Vergleich . als Deutschland 1939 Polen innerhalb von 18 Tagen erledigte, trat es mit 1,7 Millionen Soldaten, 5-facher Übermacht an. Der Nachrichtenoffizier Putin glaubte, den Ukraine-Staat mit 150. 000 Mann schnell zum Einsturz zu bringen und kaut jetzt an den Fingernägeln, weil er keinen Plan B hat.

    9. Diesen Kommentar habe ich auf Facebook geschrieben. Er kann aber auch gut als Erwiderung auf die Artikel hier bzw. Kommentare zu letzteren dienen:

      Ich kenne Russland seit langem und von innen und weiß, was da los ist. Die westliche, insbesondere deutsche Öffentlichkeit hat keine Ahnung, weil die Massenmedien nicht darüber berichten und die alternative Presse / Szene von Russland gesteuert ist.
      Mehr als russische Propaganda nachplappern kann die deutsche Rechte nicht mehr. Ich sehe dort auch überhaupt keine Deutschen und die Formulierung deutscher Positionen mehr, die über "Amerika ist böse" und "Ausländer raus" hinausgehen. Beides ist richtig, aber es reicht nicht. Damit schaffen wir es nur zum Anhängsel Russlands, nicht in echte Freiheit.
      Indem die Deutschen Hitler, den NS und ihre Vorfahren verraten und sich von ihnen distanziert haben, haben die sich selbst verraten und von der Kraft deutschen Volkstums abgeschnitten. Nur wenn ihr unsere wahre Geschichte kennt und auf deren Richtigstellung besteht, werdet ihr wieder zu richtigen Deutschen.

      • Thomas Gehrmann am

        Der letzte Absatz Ihres Beitrags ist… ich möchte es vorsichtig ausdrücken: unwissend.
        Bevor Sie weiter "völkische" Kommentare abgeben, sollten Sie mal die dt. Chronik von 1933 bis 1945 lesen.
        Die gibt es als Band oder in mehreren Büchern.
        Man darf ja eine Meinung haben, aber diese: einfach nur schlimm…

    10. Eine indische Politikeri sollte in einer "Talk-Show" vom Moderator "vorgefuehrt" werden, worauf die vorherigen Bemerkungen des Moderators bzgl. Gas-und Oeleinkauf in Russland schon hindeutenden. Die Antwort der Dame war kurz und eindeutig: "India first. End of discussion!"
      Tja, so klingt es wenn Politiker fuer ihr Land arbeiten.
      Dieser Feldzug jetzt: "Russische Quellen bestätigen, dass sich die russischen Truppen von Kiew zurückziehen." stellt mich vor immer mehr Raetsel und ist entgegen allem was ueber Angriff lernte. Es sei denn, dass bei den Friedensverhandlungen schon alle Punkte in trockenen Tuechern sind, was ich mir bei dem Parlamentewanderer Selensky aber schwer vorstellen kann. Damit es nicht in Vergessenheit geraet und damit Compacteros besser aufgeklaert sind als alle MSM-Leser und Schauer hier ein Artikel den man weiterverteilen kann.
      " Die Neue Weltordnung, die unter dem Vorwand eines Krieges in der Ukraine vorbereitet wird", Webseite: https://www.voltairenet.org/article216289.html

      • @rabe
        Es hat sicherlich jeder von uns eine gewisse Vorstellung davon, wie die Ukraine zukünftig gestaltet werden kann. Wir können alle nicht in Putins Köpfchen schauen, was dort vor sich geht. Aber wir können hier unterschiedliche Szenarien diskutieren.

        Meine Vermutung geht dahin, dass kein vorrangiges militärisches Interesse mehr an Kiew besteht. Zu aufwändig, sich dort der „Friedensmission“ zuzuwenden. Hat scheinbar nicht ganz geklappt, die Ukraine umfassend zu erobern. Man wendet sich nun militärisch den strategischen Zielen zu, wo man gedenkt zukünftig „Wurzeln zu schlagen“. Das bedeutet für einen militärisch ungeübten Strategen wie mich, Ostukraine und Region am Schwarzen Meer könnten das Hauptinteresse sein. Das eine liegt geografisch nahe an Russland, das andere vergrößert den Einflussbereich am Schwarzen Meer.

        Da wir aber nicht wissen können, was unter dem Strich rauskommt, können wir wetten. Wenn das nicht zu despektierlich in diesem Zusammenhang ist?

    11. Veteran von Amphipolis und Potideia am

      Danke Herr Putin. Der russische Bruderkrieg , zu dem Sie sich (halbherzig) entschlossen haben, hat für Europa durchaus sein Gutes. Wenn Orban erklärt, daß Ungarn ohne russische Lieferungen völlig ohne Energie dastünde, müßte eigentlich auch dem letzten Dummkopf klar werden, welcher Wahnwitz solche internationalen Verflechtungen sind. Die erzwingen ja geradezu Globalismus. Nur werden die Dummköpfe den einzigen Ausweg nicht akzeptieren, nämlich den Rückbau von Industrie und Volkszahl, bis wieder Binnenwirtschaft möglich und ausreichend ist.

      • Putzfrau 80+ am

        @ veteran…
        W/ Rückbau der Bevölkerung – da ust man dich schon richtig dran: siehe beabsichtigte Impfpflcht ab 50 J .
        Den "Rest" v. 1 bis 49 können dann ja die "Importe" erledigen . Ist das in Ihrem Sinn ok?

        • Bitte selbst denken. "Importe" von Familienfreudigen bewirken das Gegenteil von Bevölkerungsrückbau, können also nicht in meinem Sinn sein. Was Sie der Impfung unterstellen (lach) schon eher. Die Revolution würden viele der über 60jährigen wohl nicht überleben.
          Wo gehobelt werden muß, fallen Späne. Gott kennt die Seinen.

      • Nationalist am

        Diese Frage beschäftigt mich auch. Kann derart hartnäckige, vernagelte Russendienerschaft nur auf Macke beruhen ? Andernseits kann Moskau eine Zeitung mit so geringer Reichweite eigentlich kein Geld wert sein.

    12. Theodor Stahlberg am

      Anmerkung zum Gashandel: entscheidend ist die Frage des Eigentumsübergangs – während der Überweisung/Einzahlung auf das russische Fremdwährungskonto bleibt die Bezahlung Eigentum des Einkäufers, ebenso während des Konvertierungsprozesses. Erst mit der Überweisung des Rubel-Äquivalents vom Rubelkonto an den Lieferanten Gazprom kommt es zum Eigentumsübergang, und das ist das Entscheidende – es wird tatsächlich in Rubel gezahlt, der Prozess ist dem Sanktionsregime vollständig entzogen und der Rubel hat einen mächtigen Stützpfeiler erhalten – eine Gasdeckung. Der Westen hat allen Grund, aufzuschreien. Wenn’s klappt, ist es erst der Einstieg – dieses Zahlungsregime wird in Zukunft für alle Außenhandels-Operationen verbindlich gemacht werden – beginnend mit den liquidesten Ressourcen – Öl, Kohle, Weizen, Metalle.

      • Idiotenwatch am

        ja, jetzt rufen sie noch, dass wir unbedingt in rubel zahlen sollen. was das tatsächlich bedeutet merken sie dann an der preisentwicklung. putins taschen werden gefüllt, michels taschen geleert. unsere dumme regierung stürzt uns sehenden auges in die armut. die hätten hart bleiben müssen, quatsch, dass putin das gas dann abgedreht hätte. wer feige ist verliert, die fette rechnung für den blödmichel kommt erst noch. hurra, russengas zum 3fachen preis oder je nachdem wie herr putin seinen rubel bewertet.