Die Neuaufteilung der One World in zwei Blöcke ist in vollem Gang: Parallel zum kürzlichen G7-Gipfel in Elmau trafen sich die BRICS-Staaten: Die Abkürzung steht für Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika mit potenziellen Neumitgliedern wie Iran und Argentinien. Es scheint, als hätte Russland  eine neue Ära seiner Außenpolitik eingeläutet – man könnte sie als eine «konstruktive Zerstörung» (Karaganow) des vorherigen Beziehungsmodells mit dem Westen bezeichnen. Es folgt ein Auszug aus dem Artikel „Die Putin-Doktrin”, den Sie vollständig lesen können im brandaktuellen COMPACT Spezial Feindbild Russland: Die NATO marschiert. Hier bestellen.

    _ von Sergej Karaganow

    Zum jetzigen Zeitpunkt befindet sich der Westen auf dem Weg des langsamen, aber unausweichlichen Zerfalls, sowohl in der Innen- als auch Außenpolitik und sogar in der Wirtschaft. Und genau das ist der Grund dafür, warum es den neuen Kalten Krieg nach fast 500 Jahren der Dominanz in Weltpolitik, Wirtschaft und Kultur angefangen hat. Vor allem nach seinen entscheidenden Siegen in den 1990ern bis in die Mitte der 2000er . Ich glaube, der Westen wird aller Voraussicht nach verlieren, die globale Führungsrolle abtreten und ein vernünftigerer Partner werden. (…)

    Es ist wirklich zu bedauerlich, dass wir niemals den Mut hatten, es offen auszusprechen – die NATO ist zu einem Aggressor geworden, der zahlreiche Kriegsverbrechen begangen hat. Dies ist eine ernüchternde Wahrheit für verschiedene politische Kreise in Europa, wie etwa in Finnland oder Schweden, wo einige die Vorteile eines Beitritts in das Bündnis erwägen. (…) Wenn es um die NATO geht, ist es ganz klar, was zu machen ist.

    Wir müssen die moralische und politische Legitimität des Blocks untergraben und jede institutionelle Partnerschaft ablehnen, da ihre Kontraproduktivität offensichtlich ist. Lediglich das Militär sollte weiterhin kommunizieren, aber als Hilfskanal, der den Dialog mit dem Department of Defense und den Verteidigungsministerien führender europäischer Nationen ergänzen würde. Schließlich ist es nicht Brüssel, das strategisch wichtige Entscheidungen trifft. (…)

    Ost- statt Westorientierung

    Früher konnten wir davon träumen, dass Europa uns helfen würde, Sicherheit sowie politische und wirtschaftliche Modernisierung zu stärken. Stattdessen aber untergraben sie die Sicherheit, warum sollten wir also das schlecht funktionierende und verfallende politische System des Westens kopieren? Brauchen wir wirklich diese neuen Werte, die sie übernommen haben? (…)

    Während die bestehende Weltordnung weiterhin bröckelt, scheint es, dass der umsichtigste Weg für Russland darin bestünde, die Lage so lange wiemöglich auszusitzen – in den Mauern seiner «neoisolationistischen Festung» Schutz zu suchen und sich mit innenpolitischen Angelegenheiten zu befassen. Aber diesmal verlangt die Geschichte, dass wir handeln. (…)

    Was uns Optimismus gibt, ist Russlands eigene Vergangenheit: Wir haben es mehr als einmal geschafft, die imperialen Ambitionen ausländischer Mächte zu zähmen – zu unserem eigenen Woh und zum Wohle der Menschheit als Ganzes. Russland war in der Lage, Möchtegern-Imperien in zahme und relativ harmlose Nachbarn zu verwandeln: Schweden nach der Schlacht von Poltawa , Frankreich nach Borodino , Deutschland nach Stalingrad und Berlin . (…)

    Wir dürfen nicht zulassen, dass die Ukraine zu einer Sicherheitsbedrohung für Russland wird. Allerdings wäre es kontraproduktiv, zu viele administrative und politische (ganz zu schweigen von wirtschaftlichen) Ressourcen dafür auszugeben. Russland muss lernen, mit dieser volatilen Situation aktiv umzugehen und sie in ihren Grenzen zu halten. (…) Es wäre viel effektiver, in den Osten, in die Entwicklung Sibiriens zu investieren.

    Durch die Schaffung vorteilhafter Arbeits- und Lebensbedingungen werden wir nicht nur russische Bürger, sondern auch Menschen aus den anderen Teilen des ehemaligen Russischen Reiches, einschließlich der Ukrainer, anziehen. Letztere haben historisch gesehen viel zur Entwicklung Sibiriens beigetragen. (…)

    Es war die Einverleibung Sibiriens unter Iwan dem Schrecklichen, die Russland zu einer Großmacht machte, nicht der Beitritt der Ukraine unter Alexej Michailowitsch, bekannt unter dem Spitznamen «der Friedlichste». Es ist höchste Zeit, dass wir aufhören, Zbigniew Brzezinskis unaufrichtige – und so auffallend polnische – Behauptung zu wiederholen, dass Russland ohne die Ukraine keine Großmacht sein kann. Das Gegenteil ist der Wahrheit viel näher… Ende des Auszugs.

    Lesen Sie den Artikel vollständig im COMPACT-Spezial „Feindbild Russland – Die NATO marschiert“ . Das Heft liefert die Argumente für eine neue Friedensbewegung. Deutschland muss im Ukraine-Konflikt neutral bleiben – nur so können wir unser Land schützen! Hier vorbestellen!  Wenn Sie „Feindbild Russland” bis kommenden Sonntag (20.3., 24 Uhr) in unserem Online-Shop bestellen, gibt es das COMPACT-Spezial „Ami go home“ als GESCHENK automatisch obendrauf.

    Vollständiger Inhalt:

    Feindbild Putin
    Ein Partner für Deutschland: Was Putin uns zu bieten hat
    Putin, der dünne Libertäre: Seine erfolgreiche Marktwirtschaft
    Wer zwang Hitler, Stalin anzugreifen? Putin als Geschichtsrevisionist
    Die Kutusow-Strategie: Putins Außenpolitik 2000 bis 2021
    Die Putin-Doktrin: Die offensive Wende Putins 2022
    Der schwulenfeindliche Putin. Echt? Zu den Jugendschutzgesetzen

    Kampf um die Ukraine
    Zwischen Ost und West: Geschichte der Ukraine bis 1914
    Stalins Hungerverbrechen: Das Trauma der Ukraine
    «Wir müssen auf diese Gefahr reagieren» Ungekürzt: Putins entscheidende Rede
    «Wir bekamen Befehl, auf beide Seiten zu schießen» Zum Maidan-Massaker im Februar 2014
    Souveränität der Bürger: K. A. Schachtschneider über die Krim-Frage
    Der gemeuchelte Frieden: Anfang und Ende des Minsker Abkommens

    Angriffspläne gegen Russland
    „Wir müssen Russland einkreisen“ Angloamerikanische Politik seit 1750
    «Häfen und Städte ausradieren» Die Atombombenpläne der USA
    Gebrochene Versprechen: Die NATO-Osterweiterung
    Eine Kette von Enttäuschungen: _ O-Ton W. Putin vom Dezember 2021
    Mit freundlicher Hilfe von George Soros: Die Farbenrevolutionen
    Stolperdraht und Würgeschlinge: So trainiert die NATO für den Krieg
    Spiel mit dem Feuer: Die Aufrüstung der Ukraine

    Moskaus neue Welt
    Geburtswehen einer neuen Weltordnung: Ostblock gegen Westblock
    «Nationale Souveränität ist keine heilige Kuh» Alexander Dugin zur Groß-raumpolitik
    Der gefährliche Freund: Tianxia – China als Welthegemon

    COMPACT-Spezial „Feindbild Russland – Die NATO marschiert“ hier bestellen.

    58 Kommentare

    1. Stalinorgel an

      Der Russe träumt ja. Wenn es zwei Blöcke gibt , dann China und USA. Mütterchen Russland ist gerade noch gut genug, um für China den Türsteher zu machen.

      • @Stalinorgel:

        Inwiefern Sozialismus die (zitat) "Entmachtung der UnSolidarischen" ist, müssen Sue mir erklären.
        Inwiefern Nationalismus mit Solidarität gleichzusetzen ist, ebenfalls.

        Ferner bitte ich um ein Beispiel, in dem (in der modernen Welt) die Verordnung einer Staatsreligion förderlich war.

        Aber vielleicht meinen Sie ja einfach Elemente des Faschismus, Kollektivismus und Kommunismus.

        Is ne ernstgemeinte Frage…

        • Stalins Orgel an

          Erklären tue Ich, wenn Hoffnung besteht, daß der Schüler begreift und dazulernt. Aber wer DAS im Ernst fragt, der ist ein hoffnungsloser Fall , der wir einfach auf die Volksschule zurück verwiesen.

    2. @Katjuscha:

      Zitat:"Nochmal meine Frage in die große Runde. Wie ist der Masterplan zur Neutralität und Weltfrieden?"

      Sprechen wir dabei über die deutsche resp. europäische Position oder tatsächlich global?

      Letzteres ist abschließend nur "metaphysisch-spirituell" zu beantworten.
      Ersteres wenigstens im Ansatz wie folgt:

      1. Erlangung faktischer politischer Souveränität, insbesondere durch Emanzipation von US-Amerika.
      Konkrete Schritte hier wären bspw. das Aufsetzen einer deutschen Verfassung gem. Grundgesetzliche dsbzgl. Regelung, Schluß eines Friedensvertrages mit Rußland, Abzug aller US-amerikanischen Truppen aus Europa,…

      2. Unterbindung der Einflußnahme multinationaler Konzerne auf die Politik. Notfalls durch Verstaatlichung, polizeilicher Verfolgung der Entscheidungsträger…
      Ferner eine Abschaffung und Verbot des Parteienparlamentarismus und Ersatz durch direktes Haftungsbewährtes Mandat der Parlamentarier, Durchsetzung des (politischen) Subsidiaritätsprinzips, umfassende Wahlrechtsreform (so daß bspw. ein Baerbock nie auch nur Klassensprecher werden könnte)…

      3. Absoluter Ausschluß – durch individuellen Eid – des Einsatzes von Streitkräften im Ausland ohne explizite Anforderung der rechtmäßigen Regierung und kummulativ UN-Mandat.

      • 4. Verzicht auf Eigentumserwerb an ausländischen bspw. Agrarflächen, Rohstofflagerstätte…ohne daß das entsprechende Land selbst die maßgebliche wirtschaftliche Verfügungsmacht hat.

        Nur ein paar Vorbedingungen.

        Irgendwann später könn wir über die konkrete Ausgestaltung der Neutralität sprechen.
        Dabei gehören zweifellos Dinge überdacht wie:
        Asylgesetzgebung und Immigration, Zölle und Freihandel, Nutzung von Fließgewässern zur Energiegewinnung (Staudämme), Exportverbote für Müll, …

        Was erwarten Sie, was hier mit den paar Zeichen dargelegt werden soll??!

        • Stalinorgel an

          Ist schon zu viel, zu viel Unsinn. Geht kürzer : Nationalismus (Solidarität) , Sozialismus (Entmachtung der Unsolidarischen ) Christentum als verbindliche Staatsreligion. Fertig

    3. Nachdenken an

      Die Bundesregierung und die Minister sind alte Maoisten oder alte SED-Parteisekretäre! Was erwartet man? Die BRD startet in den totalitären Sozialismus durch dumpfe Dummheit! Die Bürger und Bürgerinnen haben diese Leute gewählt! Die Nichtwähler sollten langsam ihren Hintern heben und zur Wahl gehen! Es ist mittlerweile fünf nach Zwölf!

      • Stalinorgel an

        Dumpfe Dummheit ist es, wenn man glaubt, die BRD starte in den Sozialismus.

    4. Zur Sympathiewerbung für eure russische Weltordnung eignet sich das Gesicht links von Putin ( ganz rechts im Bild) nun wirklich nicht. Überhaupt gucken die beiden Top-Generäle ziemlich sauertöpfisch aus der Wäsche , auch mein Freund Wladimir runzelt scharf die Stirn . Hat die Soljanka nicht geschmeckt oder bereitet ihnen die kümmerliche Vorstellung , die sie in der Ukraine geben, Bauchgrimmen ? (Für Prawda : ) Krieg ist immer eine riskante Sache, die man so schnell wie möglich erledigen sollte. Der Gedanke " ich habe ja Zeit" ist immer falsch. Was, wenn Prawdas Geisteszwillinge sich mit ihrem Wunsch durchsetzen würden, der Westen möge in der Ukraine militärisch eingreifen ? Dann würde Mütterchen Russland ziemlich dumm aussehen. ( Und von der Ukraine sehr wenig übrig bleiben ) . Sodann gibt es da einen psychologischen Faktor : Wer in über drei Monaten eine kümmerlich ausgerüstete Armee immer noch nicht besiegt hat, beeindruckt nicht. Und verspielt den Vorteil, den er mit dem Hosenschiss seiner Feinde errungen hatte, indem er ihnen Zeit lässt ,sich von ihrem Schrecken zu erholen. Steht alles bei Sun Tsu , lesen, verstehen.

      • Otto Baerbock an

        " Sodann gibt es da einen psychologischen Faktor : Wer in über drei Monaten eine kümmerlich ausgerüstete Armee immer noch nicht besiegt hat, beeindruckt nicht. "

        Diese Armee ist nicht kümmerlich ausgerüstet! Sie ist vielmehr 8 Jahre lang ausgerüstet und trainiert worden, um einen solchen Krieg führen zu können. Sicherlich fehlen ihr verschiedene Waffentypen in ausreichender Menge, um etwa – weitreichende – Angriffsoperationen durchführen zu können … aber das war von den Planern ja auch nicht gewollt. Sie wollten einen Abnutzungs- und Schwächungskrieg gegenüber Rußland – und den haben sie ja auch bekommen. Fraglich ist nur noch, ob die Russen aus dem Krieg dann wirklich wie geplant und gewünscht militärisch und wirtschaftlich geschwächt hervorgehen … oder vielmehr gestärkt?!

        • Stalinorgel an

          Ach Otto,alter Märchenonkel natürlich ist die ukrainische Armee kacka . Hat in Jahren nicht mal die kümmerlichen "Volksrepubliken" überrollen können. Daß sie überhaupt so lange standhalten konnte, ist ein Wunder und ein Beweis, daß sie doch mehr Panzer und Artillerie hatte, als Selnski immer behauptet . Aber eine propere Armee war es nie, weil niemand mit einer russischen Invasion gerechnet hat , bis es zu spät war.

      • Warum sollte der Westen (US!) eingreifen? Läuft doch ausgezeichnet für Amerika First. Hätten die Amis tatsächlich Interesse an diesen Stückchen Brachland, hätten sie’s seit Jahrzehnten sichern können.
        Umgekehrte Psychologie. Friedensengel und Besonnenen halten Amerika zurück, bewahren die Welt vor dem Atomtod.
        Sag, was die Amis von der Ukraine hätten? Warum sollten die dafür amerikanische Söhne opfern wollen? Völlig unwichtiges Stück Land. Juckt doch die Amis nicht wirklich, wenn sich Ukrainer und Russen kloppen.

        • Stalinorgel an

          Na , es gibt auch in den USA auf allen Ebenen Sentimentale wie dich, die gerne die ukrainischen Kinderchen+ Muttis retten würden. Wehe, wenn sie die Oberhand über die Vernünftigen gewinnen ! Die amerikanischen Imperialisten wollen die Ukraine nicht wegen der Weizenfelder , sondern weil sie damit einen Fuß in der russischen Föderation hätten. D i e s e wollen sie , weil sie dann die Einkreisung Chinas fast vollendet hätten . Nicht weil ihnen viel an Sibiriens Ewiger Gefrornis liegt.

        • Stalinorgel an

          P.S. : Sagt ja niemand, daß es r a t i o na l e Gründe gibt, die Ukr. in die Eu= USA2 zu holen ,ganz im Gegenteil ein Faß ohne Boden. .Aber F a k t ist, die Idioten wollen das mit aller Macht , gegen jede Vernunft. ( v.d. Leyen : ."…. denn sie gehören zu uns".)

        • nix wollen die. so tun als ob. welcher politiker stellt sich denn vor die kamera und will kinderchen sterben lassen?
          wiederhole, den sack hätten die bereits seit jahren zu machen können. spätestens seit krim wäre auch ("humanitärer") anlass genug gewesen.

          guter nic übrigens, wieso kam ich nicht drauf :-(

    5. Mit den BRICS-Staaten kann schon den Feinen Staaten von Amerika der ArXXX auf Grundeieis gehen. Da hilft Uncle Sam auch nicht sein bewaffneter Arm die NATO aber auch nicht die EU als Kontinentalbund. Diese Staaten haben nun einmal besonders viele wichtige Ressourcen und können so dem Westen zum Verhängnis werden, in dem sie zum Beispiel im Weltwirtschaftshandel ein besseres und günstigeres Preisangebot bieten an Länder die vorher auf die tollen USA und ihren Vasallenstaaten angewiesen waren. Das ist das Problem der ganzen Machteliten wenn sie sich den Kuchen erneut teilen müssen. mfg

      • Stalinorgel an

        Wandere schnall aus in die BRICS-Staaten, damit du vom künftigen Reichtum was abbekommst !

    6. Nochmal meine Frage in die große Runde. Wie ist der Masterplan zur Neutralität und Weltfrieden?

      Wir vertreiben die Amerikaner, stationieren ein paar ältere SS20 Modelle (nichts wirklich gefährliches) an deutschen Aussengrenzen und beschränken uns auf Russland/China Handel?
      Oder die diplomatieerfahrenen Briefunterzeicher machen sich auf den Weg zum Weißen Haus und singen solange Kum ba yah bis Biden genervt vom Balkon verkündet, dass die Fehde mit Russland beendet ist und die Welt zur Spinnstube umfunktioniert wird? Gas, Öl und Strom werden künftig kostenlos verteilt.

      Wie ist euer Neutralitätsmasterplan? Sagt es mir endlich, sonst kann ich leider nicht mitmachen! sagt es sagt es…

    7. Man soll sich nicht einmischen in innere Angelegenheiten anderer Staaten, aber Rußland sollte sein Verhältnis zu den USA aufarbeiten, ohne Lend-Lease Act hätte Stalin den WK2 verloren. Es mißfällt auch die Tatsache, dass immer noch Berlin im Fadenkreuz Russlands steht, obwohl die Hauptakteure der russlandfeindlichen Politik in Washington und London zu suchen sind. Es stellt sich die Frage, ist Putin zu feige mit dem Finger auf Biden zu zeigen?

      • echt, ist das so?
        hättest du putin mal früher an deiner weisheit teilhaben lassen, dann hätte der sich bestimmt aus den inneren angelegenheiten der ukraine herausgehalten, oder?

        • Ja das ist so. Und im übrigen soll sich die Ukraine endlich mal aus russischem Territorium zurückziehen. Kleinschreiber Kleingeist.

        • Zu schwach an

          Und im "Ü"brigen…

          "aus russischem Territorium zurückziehen" ist irgendwie auch nicht ganz richtig.

          besser: vom russischen Territorium zurückziehen, von russischem.. auch ok
          aus russischen Territorien ginge zur Not auch noch.

          Am schönsten wäre natürlich: Aus dem Gebiet zurückziehen und zwar Putin aus der Ukraine.

    8. Compact titelt "Scholz’ Kriegswirtschaft".

      Die Realität:

      Das russische Parlament ebnet den Weg für den Umbau einer auf den Krieg ausgerichteten Wirtschaft. Das Unterhaus billigte dazu am Dienstag in erster Lesung zwei Gesetzentwürfe. Diese würden es der Regierung ermöglichen, die Unternehmen zu verpflichten, das Militär mit dringend benötigten Gütern zu beliefern. Die Mitarbeiter könnten zudem zu Überstunden und Urlaubsverzicht gezwungen werden, um die seit 24. Februar laufende russische Invasion in der Ukraine zu unterstützen.

      • A Papperla, und was ist in Deutschland?
        Inflation Gasnotstand Teuerung Wohnungsnot und bald Pleiten und Arbeitslosigkeit!

        Wo sie nur herkommen auf einmal die ganzen Schönschreibet hier.

        Macht das Maul auf und sagt wo es stinkt dann ändert sich auch was!

    9. Während die G7 Luftschlösser fabriziert (Infrastrukturinitiative), erfreuen sich die BRICS-Staaten über weiteren Zulauf.

      • Das mit den Luftschlössern erklär den echten Lesern mal genauer. Was ist der Plan? Wir vertreiben die Amerikaner aus Deutschland, brechen alle Zelte ab, werden Neutraler als ein schweizer Käse je riechen könnte? Putin gibt uns 1000 Nuklearsprengköpfe ab, die wir bei Nacht und Nebel gleichförmig auf deutschen Außengrenzen verteilen. Am nächsten Morgen übernimmt Karl-Eduard-Eriwan-24/7, GEZ-frei natürlich, die Aufgabe dem Volk zu verkünden, dass wir in der letzten Nacht von der Nato eingekreist wurden und drohen Ozeanien, ähm..Holland und Dänemark mit Vergeltung?

        Nicht? Dann Marty Mc Fly verrate UNS endlich deinen Independence-Masterplan, wie kriegst du den russischen DeLorean zurück in die Zukunft?

        (nicht schwurbelkneifen ;-) )

    10. Friedenseiche an

      Meine neue Weltordnung ist ganz einfach, alle gehen in ihre Heimat zurück. Grenzenloser Friede ist die Folge

      • Ich wäre schon zufrieden, wenn wir alle etablierten deutschen und europäischen Politiker inhaftieren würden. Der Rest erledigt sich von allein!

    11. Über dem Kreml leuchtet immer noch der Rote Stern und auch auf russischen Waffen ist er zu sehen.
      In der Ukraine sieht man russische Panzer mit Sowjet- und Stalinflaggen.
      Russland ist zwar nicht kommunistisch, aber im Geist immer noch und zunehmend sowjetisch und an den imperialen (multikulturellen) eurasischen Ambitionen, hat sich nichts geändert.

      Amerika wird von innen zerstört. So wie es aussieht sitzen BRICS, Israel, Chabad Lubawitsch in einem Boot um das messianische Zeitalter unter russischer Führung einzuleiten. Das wird aber nicht funktionieren, denn das ist die Aufgabe des deutschen Volkes.

      • Durchdenker an

        9oo"…Über dem Kreml leuchtet immer noch der Rote Stern …."
        Na und??? Unsere Politdarsteller und ihre Kofferträger fühlen sich schon lange unwohl wenn sie nur die Deutsche Fahne sehen! Anlässlich von Staatsakten nur noch verschämt oder gar nicht gezeigt! Nationalhymne verstümmelt aber seit Jahren keine Neue fertiggebracht!
        Nationalstolz beseitigt!
        Die Russen- und übrigens Alle anderen Nationen sind voller Stolz auf ihre Nationalfarben und Hymnen!!
        Auf was dürfen die Restdeutschen noch stolz sein? Auf das Teilen ihres sauer verdienten Euros mit allen Fremden im Land! (Ob sie gefragt werden oder nicht) Und nun frieren und hungern sie bald auch noch! Warum? Man macht es ihnen weis! Zulage MONATICH: 300 Euro = 3.600 im Jahr! Rentner 5,5 % bzw. 6.3 % Ost!! Macht: rund rund 75 Euro monatl und 900 oim Jahr! Den 6 ten Teil!
        So werden Diejenigen behandelt die das Deutschland Jahrzehnte lang aufgebaut haben. Von Denen welche es in wenigen Jahren herabgewirtschaftet haben UND KENE Verantwortung dafür zu tragen haben!!

    12. Da war Brandt Strauß Schmidt und sogar Kohl Schröder und Merkel, sie alle wussten das Europapolitik nur mit Russland geht.

      Dann kam der Machtwechsel mit dubioser Wahl in den USA und die gezielte Spaltung begann.
      Nicht nur die Pipeline Nordstream 2 war da maßgebend, auch die Investitionen und Interessen in der Ukraine.
      Die sogenannten Demokraten zeigten ihr Gesicht und alles läuft aus der Bahn, in Europa wie auch in den USA.
      Ich glaube die Menschen verstehen immer mehr was da alles im Zusammenhang von Corona und dieser Wahl geschehen ist!
      Statt Frieden gab es Krieg, statt Wohlstand Inflation und Energienot und die Zukunft lässt schon alle Szenarien erahnen.

      Kohl sagte…“Europa ist der Garant für Frieden und Freiheit und von Kriegsangdt befreit“?
      Das Gegenteil stimmt.

      Europapolitik gescheitert, Globalismus gescheitert, Frieden in Freiheit gescheitert. Zukunft keine!

      • Otto Baerbock an

        "Dann kam der Machtwechsel mit dubioser Wahl in den USA und die gezielte Spaltung begann.
        Nicht nur die Pipeline Nordstream 2 war da maßgebend, auch die Investitionen und Interessen in der Ukraine.
        Die sogenannten Demokraten zeigten ihr Gesicht und alles läuft aus der Bahn, in Europa wie auch in den USA."

        Also … die Probleme begannen nicht erst mit der Machtergreifung von Bidens Puppenspielern. Dieser jetzt stattfindende Krieg war wohl schon für die Präsidentschaft Höllery Clintons geplant – die dann aber dummerweise doch nicht Präsidentin werden konnte, weil Trump angetreten war und die Wahlfälschungsorganisation damals nicht so weit war wie dann bei der ‘Abwahl’ von Trump. Die Agenda, die der Deep State hier abarbeitet … ist wesentlich länger konzipiert.

        Und auch Trump wußte doch genau was kommen sollte, denn wieso sonst hätte er den damaligen Außenministerzwerg Maas vor den Folgen der Gasabhängigkeit von Rußland warnen können …?

      • Durchdenker an

        Nordstream 2 nach Meldungen ist bis zum Bersten mit Gas gefüllt!!! Hoffentlich geht das gut!
        Übrigens: Was haben die amerik., brit. , franz. und russischen Raketen gemeinsam?
        Die Wirkung von österreichischen Handgranaten! Wie mein Vater es im großen WK erleben musste: Trifft es schägt es Alles kaputt! Trift es nicht- ist die moralische Wirkung eine ungeheure!!!

        • Otto Baerbock an

          "Trift es nicht- ist die moralische Wirkung eine ungeheure!!!"

          Inwiefern? Stärkt oder schwächt es die Moral??

    13. Totaler Müll.
      Mit Russland geht es zehnmal schneller bergab als mit dem Westen.
      Russland ist selbst der größte Imperialist!
      Deutschland hat sich nur verteidigt.
      Aus Russland kam politisch nie etwas Gutes für seine Nachbarn oder für die Welt.
      Die NATO begehrt keine Kriegsverbrechen und ist in erster Linie ein Verteidigungsbündnis, auch wenn es seinen militärpolitischen Einfluss ausgedehnt hat. Der letzte Krieg mit NATO Beteiligung war die vielzitierte Bombardierung Jugoslawiens.
      Von Karaganow stammt der Plan unter dem VORWAND russische Minderheiten zu schützen, andere Länder anzugreifen, wie jetzt in der Ukraine geschehen.
      Wer den derzeitigen Geist in Russland kennt, der weiß, daß dieses Land nicht über uns und andere herrschen darf. Alles würde nur viel schlimmer.

      Aus Russland kommt einfach eine alternative Globalisierung, eine Scheinalternative, wie die AfD.

      • Och gottle, wie sie in die Tasten hauen um das Gegenteil zu propagieren.
        Lasst es gut sein und nimm die anderen Schreiber hier auch gleich mit!

        • Gerd wie immer keine Argumente!

          Weißt wahrscheinlich selber nicht, was wir mit einem Russland ohne Gasvorkommen überhaupt sollten.
          Russland geben Feuerwasser, Russland gut…dieses Niveau wir hier gefahren.

        • Eiche, Ihr schreibt man in diesem Zusammenhang groß. Majestätsplural.

          Sag mir bitte bescheid, wenn ich irgend eines deiner Argumente überlesen sollte. Wenn, dann keine Absicht.

      • Na auf so einen Linken Bruder, wie Sie Hipp (Hopp),
        hat die Runde in Campact schon lange gewartet.
        Sie schauen wohl jeden Tag die Tagesschau sowie ZDF-Heute
        3x an.
        Such Dir ein Mainstream-Blatt Deiner Gesinnung aus, da könnt
        ihr euch in Eurer Schizophrenie oder Blödheit gegenseitig überbieten.
        Die Pandemie-Politik der Nato und der US-Vasallen hat solche Aussagen,
        die Sie hier beschreiben, so richtig lächerlich gemacht.

      • Alter weiser, weißer Mann an

        "Totaler Müll." ja , da liegste richtig mit deiner Selbstkritik, aber macht nichts fabuliere ruhig weiter, dein Elendski ist auch so ein Wahrsager.

      • "Der letzte Krieg mit NATO Beteiligung war die vielzitierte Bombardierung Jugoslawiens." Was ist mit den Kriegen in Afghanistan, Irak, Syrien, Libyen usw. Vergessen?

      • Hipp hipp hurrah. Stimmt alles. Nur "Verteidigung" kann man Jugoslawien , Afghanistan, Mali wirklich nicht nennen. Die USA ziehen ihre Pudel in reine Angriffskriege mit hinein. Außerdem ist es ein schlechter Witz , gegen bewaffnete Angreifer verteidigen zu wollen , unbewaffnete Angreifer aber in Schaaren ins Land zu holen.

    14. Welchen Vorteil könnte ein gemeinsames Haus Europa im Sinne von Michail Gorbatschow bieten? Vielleicht Befreiung von kollektiver Zinsknechtschaft, unter welcher viele Völker im Westen von der City of London und machen US-Finanzkreisen gestellt worden sind, unter Mittäterschaft örtlicher Staats- und Unternehmensschuldenmacher?
      Dann bräuchten wir weniger zu arbeiten und hätten mehr Wohlstand und ein gemütlicheres und sichereres Leben.

      • Wenn ich noch weniger arbeiten müsste, wäre ich (andere natürlich auch) ja nur noch hier. (Ich guck nämlich nicht viel TV, bzw. kann mulitasking).

    15. Logisch, daß einem Russki nix anderes einfällt als "Ostorientierung" statt Westorientierung. Denkste, Iwan. Wir brauchen Putins "Weltordnung" so wenig wie die der USA. Wenn ein kleines Land wie Nordkorea (25 Millionen) sich selbst genug sein kann , können wir das auch. Jedenfalls wenn Deutschland so weit ausgemistet wird, bis es auch nur noch ca. 25 Millionen Bewohner hat und sich eine straffe Führung wie in Nordkorea etablieren kann. WENN.

      • Nordkorea ist das beste Beispiel für Souveränität.
        Fast mit der ganzen Welt im Clinch und trotzdem lassen sie sich nicht reinreden.
        Der Grund: Atombomben und Interkontinental-Raketen. Wir brauchen auch welche.

        • Klar, Nordkorea ist sicher weil die Atombomben haben (haben die wirklich? fliegen die Dinger?). Atombombenweltmeister Putin weint uns seit Jahr und Tag die Ohren voll, weil er sich durch die Nato bedroht fühlt. Jede Sekunde russischen Lebens (seit 1917!!!) ist auf Habacht ausgerichtet. In Norwegen steigt ein Kinderluftballon, sofort ist ganz Russland in Alarmbereitschaft und 99 zittrige Daumen auf den roten Knöpfen.

          Nur noch zum totlachen hier.

      • @Nationalist/Sokrates/Sokrat/Tace…

        Nordkorea ist ein Schweine-System und zu "straff".
        Es kann höchstens als Beispiel für politische unabhängig dienen.

      • Durchdenker an

        Tace
        Aber NICHT mit diesen Super Dilletanten in Politik!! Mehr ist dazu nicht zu sagen! Oder denken wir an Franz Josef Strauß: Sinngemäß "Zitat: "" Wenn ei roter und ein grüner Karnevallprinz das Steuer auf dem Schiff Deutschland besteigt: Dann gnade uns Gott!!!"

        • Den hätte ich gerne als Impfminister gesehen (gesehen, nicht gehabt!!!). Der hätte euch aber, naja…der hätte UNS aber, aber so was von!

        • Der war leider ein bischen korrupt und vaterlandverräterischen Aktivitäten nicht abgeneigt. Damit ist nicht nur seine OSS-Tätigkeit und seine Beziehung zu Amigo Shimon Peres gemeint.