Pharma-Insider packt aus: 90 Prozent positive Corona-Tests sind falsch!

19

Dr. Mike Yeadon, ehemaliger Forschungsleiter des Pharma-Konzerns Pfizer, gibt zu, was den „Corona-Leugnern“ vernichtende Kritik seitens Politik und Medien einträgt: Fast jeder positive Corona-Test sei falsch. „Wenn die Testergebnisse nicht ständig im Fernsehen verbreitet würden, wäre allen klar, dass die Pandemie vorüber ist“, erklärte der renommierte Wissenschaftler im Talk-Radio London.

„Es gibt keine wissenschaftlichen Erkenntnisse, die auf eine Zweite Welle hindeuten.“ Falsch-positive Ergebnisse der unzuverlässigen Covid-19-Tests würde dazu benutzt, eben diese aufgrund von „neuen Fällen“ zu erfinden. Die Schwelle für Herdenimmunität (siehe Beispiel Schweden) könnte viel niedriger sein als bisher angenommen – und in vielen Ländern womöglich bereits erreicht worden sein.

Damit bestätigt der Big-Pharma-Insider die Kritiker an der staatlichen Corona-Politik: „In allen Ländern Europas mit stark infizierter Bevölkerung und in mehreren US-Bundesstaaten konnte gleichermaßen beobachtet werden, dass die Verläufe der täglichen Todesfälle über die Zeit ähnlich sind wie bei uns in Großbritannien. Viele dieser Kurven sind nicht nur ähnlich, sondern fast deckungsgleich.“ Alle wichtigen Indikatoren wie die Anzahl von Hospitalisierungen, Intensivpatienten und Todesfälle wiesen auf ein Ende der Pandemie hin.

Medienberichterstattung befeuerte Zweite Welle

An den Daten von Großbritannien, Schweden, den USA und der Welt könne man erkennen, „dass die Todeszahlen in allen Fällen zwischen März und Mitte/Ende April anstiegen, um dann gleichmäßig abzufallen und gegen Ende Juni flach auszulaufen, was bis heute anhält. Die auf Tests beruhenden Fallzahlen steigen und pendeln wild nach oben und unten“. Es sei die Medienberichterstattung, die die Erwartung einer Zweiten Welle befeuert habe, wird der Forscher vom wissenschaftlichen Newsportal Global Research zitiert.

Seit Mai sei die Überlebensrate der mit Corona Infizierten auf 99,8 Prozent nach oben korrigiert, was einer gewöhnlichen Grippe nahekomme, bei der die Überlebenswahrscheinlichkeit 99,9 Prozent beträgt. „So wie Covid-19 schwere Spätfolgen haben kann, ist dies bei Grippe oder jeder anderen Atemwegserkrankung auch der Fall“, stellt Dr. Yeadon klar. Die „neuartige“ Covid-19-Ansteckung sei nur insofern neu, als es sich um einen neuen Typ des Corona-Virus handele. Derzeit seien vier Stämme bekannt, die frei in der Bevölkerung zirkulieren, zumeist in Verbindung mit einer normalen Erkältung.

Großteil der Bevölkerung ist bereits immun gegen Corona-Viren

Diese Stämme beschreibt Yeadon in einer gemeinsam mit Kollegen veröffentlichten wissenschaftlichen Studie unter dem Titel „Wie wahrscheinlich ist eine zweite Welle?” als „endemisch“. Von denen verursachten „einige die verbreiteten Erkältungen, die wir typischerweise im Winter erleben. Sie alle weisen auffallende Sequenzähnlichkeiten mit dem neuen Corona-Virus auf“. (Quelle: lockdownsceptics.org)

Ein Großteil der Bevölkerung habe bereits ein gewisses Maß an T-Zellen-Immunität gegenüber anderen verwandten Corona-Viren, die schon lange vor Covid-19 zirkulierten, wenn nicht sogar Antikörper gegen Covid gebildet. In Dutzenden Blutproben seien positive Reaktionen auf Covid-19 nachgewiesen, die bereits vor Ankunft des „neuen“ Virus entnommen worden waren. Somit habe bereits eine gewisse frühere Immunität gegen Covid-19 bestanden. Fazit: „Covid-19 ist neu, aber Corona-Viren sind es nicht.“

Staatlicher Lockdown ist mutwillig konstruiert

Über den PCR-Test schreiben die Autoren: „Mehr als die Hälfte der positiven Testergebnisse sind wahrscheinlich falsch, möglicherweise alle.“ Denn das, was dieser tatsächlich messe, sei „einfach das Vorhandensein von partiellen RNA-Sequenzen im intakten Virus“, bei denen es sich zu Teilen um ein totes Virus handeln könne. Dieses löse beim Träger keine Krankheit aus, werde nicht auf andere übertragen – und mache somit niemanden krank. Von daher sei nach den anerkannten Prinzipien der Epidemiologie jede „Zweite Welle“ von Covid-19 „unnormal“ sowie der damit verbundene staatliche Lockdown als „mutwillig konstruiert“ anzusehen.

Dieses Urteil wird gestützt durch Ergebnisse in Boston vom September 2020, wonach 400 falsch-positive Tests entdeckt worden waren. Ebenso in Schweden: Dort flogen im August 2020 rund 3.700 falsch-positive Covid-19-Testergebnisse auf, die von Testkits des chinesischen Herstellers BGI Genomics stammten. Auch in den Vereinigten Staaten von Amerika wurden sie benutzt. Weltweit werden Massen an Menschen OHNE Symptome getestet, um mit den zweifelhaften wie falschen Ergebnissen Politik zu machen. Das ist Willkür und Boshaftigkeit, denn die Verantwortlichen wissen Bescheid! Auch wenn das Robert-Koch-Institut (RKI) am Samstag 18.681 neue Fälle als Panikmache in den Medien kolportieren ließ, heißt das nicht, dass jetzt 18.681 verseuchte Menschen herumlaufen und andere infizieren. Es bedeutet lediglich, dass bei ihnen das Ergebnis eines hochsensiblen Tests positiv war.

Menschen sind Opfer der Politik – nicht des Virus

Dr. Yeadon, der bei Pfizer in der Abteilung für Asthma- und Atemwegsforschung tätig war, spricht mit Bitterkeit über die Menschenleben, die der Lockdown-Politik – nicht dem Virus – zum Opfer gefallen sind. Wird er damit auch zum Verschwörungstheoretiker erklärt, weil er die Fake-News der Regierungen weltweit als das entlarvt, was sie sind: Dramatisierungen, Panikattacken und gar Lügen, um sich die Bevölkerungen vollends untertan zu machen? (Weiterlesen nach unserer Empfehlung) 

Täuschen, Tricksen, Tarnen – und selbst vor Lügen wird nicht haltgemacht, um die Bevölkerungen gefügig zu machen. Wenn es nach den Corona-Diktatoren geht, bekommen wir unser Leben, wie wir es kannten, NIE mehr zurück. Doch bilden Sie sich selbst eine fundierte Meinung zu Corona. Lesen Sie den ultimativen Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

Fazit: Sowohl die Anzahl an Erkrankungen, schweren Verläufen als auch die Covid-Sterblichkeit ist marginal, zumal, wie sich jetzt zeigt, obendrein die Zuverlässigkeit der Tests fragwürdig ist. Allen Erkenntnisse von renommierten Forschern zum Trotz dürfte aber feststehen: Die „Pandemie“ ist erst dann vorbei, wenn das Corona-Regime sie nach eigenem Gutdünken für beendet erklärt. Dieses Instrument zur Knechtschaft werden sie so schnell nicht mehr aus der Hand geben…

Der US-Abgeordnete aus Kentucky, Thomas Massie (Republikaner), brachte es in der „Tom-Woods-Show“ am 16. August 2020 auf den (verschwörungstheoretischen) Punkt: „Das Geheimnis, das Ihnen die Regierung vorenthält, ist, dass sie vorhat, uns so lange im Lockdown zu halten, bis es eine Art Impfstoff gibt, um diesen dann (…) obligatorisch einzuführen oder vielleicht die Arbeitgeber durch ein weiteres PPP-Programm (Pandemie-Notkredite) zu überzeugen, an dem sie nur teilnehmen können, wenn sie ihre Angestellten impfen lassen. Ich denke, das ist ihr Plan. Jemand kann mich gern davon überzeugen, dass es nicht ihr Plan ist, aber es gibt kein logischeres Ziel als dieses.“

Über den Autor

Avatar

19 Kommentare

  1. Avatar
    Walter Gerhartz am

    Ich mag den Begriff „Lockdown“ nicht, denn er klingt mir zu nichtssagend und zu harmlos.

    Willkür, Freiheitsberaubung und Existenzvernichtung triff besser zu !!

    Kurz und knapp: M E R K E L K R I E G S R E C H T

    Zum Schluß noch Gratulation für Merkels neue Erfindung DER SYMTOMLOSEN ERKRANKUNG …. FRÜHER NANNTE MAN DAS GANZ EINFACH GESUNDHEIT !!

  2. Avatar

    Man braucht sich nur die Statistik anzuschauen, wie viele Menschen pro Zeiteinheit im Land sterben. Für Ösiland ist das Statistik punkt gv punkt at. Dafür werden wir wie Volksschüler behandelt: "Wenn du beim Dunkelwerden nicht zuhause bist, setzt es was!"
    Der eigentliche Grund dahinter ist schlicht das Zusammenbrechen unseres Schuldgeldsystems und den damit einhergehenden "Wechsel" von Vermögen zu Dieben und Räubern. Da sind zwangsläufig auch POlitiker dabei, denn unser demokratisches System bedingt das. Man kann ja nach: "Warum die Schlimmsten an die Spitze kommen", von Hans-Hermann Hoppe suchen.
    Nebeneffekt ist, dass man kaum noch Geld ausgeben kann, und es sich am Bankkonto anhäuft. Das ist für die Banken praktisch, denn jetzt werden viele Kredite notleidend und die Banken gehen pleite. Dann ist das Geld in den Händen anderer…
    Nur Dumme gehen wählen und lassen Geld auf dem Konto.

  3. Avatar

    90% der negativen Tests dann zwangsäufig auch. Nur wäre das bei deren ja weltweiter Verwendung längst aufgefallen und allgemein bekannt, und solche Tests würden und dürften nicht verwendet werden. Während es selbst in Industrieländern in den Intensivstationen eng wird, verkündet ein Depp das Ende der Pandemie.
    Man nenne mir e i n e n vernünftigen Grund , warum sämtliche Regierungen der Welt den Riesenaufwand eines gigantischen Täuschungsmanövers betreiben sollten, statt gemütlich business as usual zu betreiben, wenn es gar keine Pandemie gibt/ es harmloser als Grippe ist/schon erloschen ist (gewünschtes bitte ankreuzen). Und man komme mir nicht mit Geraune vom "Great Reset", "weltweitem Bankencrash", "Machterhalt" und ähnlichem unhaltbaren Blödsinn. Ich werde diesen Grund nie zu höre bekommen, denn es gibt ihn nicht.

    • Avatar
      Vollstrecker am

      Dein Gesülze beginnt grundsätzlich mit einem Logikfehler, den du dann zu einem Strohmann aufbläst. Fachleute nennen es Zirkelschluss, für dich ist es selbstverständlich autosuggestives Training im Endstadium.

      1. Bist du kein Fachmann der das beurteilen kann. Du bist bestenfalls Sozialpädagoge. Rabulistik ersetzt kein Fachwissen.
      2. Sind 90% faule Äpfel nicht "zwangsläufig" das Selbe wie 90% Faule Birnen.
      Wenn dein Metalldetektor übersensibel reagiert und zu häufig ausschlägt bedeutet das auch nicht "zwangsläufig", dass du viele Nuggets übersehen haben musst (stooges?)!
      3. Besagen PCR-Tests nichts medizinisch relevantes, steht sogar auf der Bedienungsanleitung (zur Diagnose nicht geeignet).

      Auch der Rest ist der übliche Unsinn, den du dir aus vielen Breiköchen zusammengekocht hast.
      Relevant ist nur die Zahl der "Corona-Toten", die bewegt sich verhältnismäßig im unteren Bereich einer gemäßigten Grippewelle. Deine Masche starke Argumente zu ignorieren, dich wie ein wilder Stier auf schwache Argumente stürzen ist VHS Rhetorik für Hausfrauen. Peinlicher geht’s kaum. Hat was von quengeligem Kind, dass den Lutscher unbedingt will.

      • Avatar
        Sokrates Verum am

        Wenn ein Test selbst vom Hersteller als "zur Diagnose nicht geignet" eingestuft ist (sein soll), wozu wäre er sonst gut ? Ein Test,der zumTest nicht geeignet ist, gehört in den Müll. Selbst er oberkluge Oberbarde der Coronakleinreder bleibt die von "Oremus" zurecht nachgefragte Erklärung schuldig, WARUM denn Alle Staaten der Welt, selbst in Afrika, den Riesenaufwand betreiben, wegen einer "kleinen Grippe". WARUM der ganze Riesenapparat des staatlichen Gesundheitswesens nicht bemerkt, was für Vollstrecker Schlaukopf doch auf der Hand liegt. Nun, es gibt eben kein Motiv, das gesunder Menschenverstand akzeptieren könnte, nur den pathologischen Humbug, den sich Paranoiker ausdenken, um ihre Neurose zu bedienen. Hunderttausende Fachmänner erzählen genau das Gegenteil von dem ,was dieser Fachmann hier und seine Handvoll Mitstreiter ablassen. Fachmänner helfen also nicht weiter ,nur gesunder Menschenverstand. Und den haben nun mal Leute nicht, die an ihre grotesken Coronamärchen glauben.

  4. Avatar

    Nur unhaltbare Behauptungen. Peinlich für einen vermeintlichen Wissenschaftler.

  5. Avatar

    Sind damit Merkels Zitterwellen gemeint ???? Oder, war das nur die Nachwirkung der trockenen Leber ???

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Ach ja, 90 %…. pi*** die Wand an, der Unwissende schreibt schon seit 6 Monaten davon…..
      Covid 22 ….ääh 19 wurde sogar schon am Mauerstein getestet im REICHSFORMAT…. 😉

      Nein aber ehrlich, ich habe es jetzt endlich geschafft nach 8 Monaten intensiver Suche mich mit Covid 19 anzustecken. Leute das ist kein Spass, man hat keine Lust auf Sääx und auch auf keine Sachsen…. nicht mal Verwandschaft will man sehen, auch nicht die Schwiegermudda….
      Das sind meine Synapsen…ääähh Symptome und nur noch bei Bockbier merkt man noch die Anschläge…. bei 12 Flaschen steige ich schon aus, früher im gesunden Zustand bei 18…. nein ehrlich wir sollten die Sache sehr sehr ernst nehmen und endlich der deutschen Wirtschaft den Arschtritt geben.
      Hallooooo dritte Welt, Deutschland ist bereit…. und de Muddi plant die 5. Amtszeit.
      Im Übrigen, der Alte ( der Marques läd ein ) am 07.11. im Leipsch, zum Glühwein und Bumsfallera…. scheiss aus Covid, wir sind da….
      Sooo jung kommen wir nimma mehr zamm. oiso, lasst uns tanzen , singen, feiern und lachen, das Motto ist, Berlin wird bald zusammen krachen….

      Beste Grüsse vom Langhaarigen…äääh der Marques…

    • Avatar

      Österreich ist nun nach Frankreich der neue Terrorschauplatz der lieben Muslime……….

      Raus mit den Banditen ,die sich auf unsere Kosten ernähren und unser Leben gefährden – nicht vergessen Merkel gleich mit ,denn die hat uns die Mörder als Kulturverbesserer eingeladen…….

      Hohe Demokraten des Hauses der Deutschen ……wie lange noch sollen wir unter eurer Politik die Schnauze halten ????

  6. Avatar

    Und den am 02.11.20 unter Kopp Report veröffentlichten Beitrag sollte man lesen -AUSZUG-

    BMG/BMI: Lagebild des Krisenstabs gelangt an die Öffentlichkeit
    Veröffentlicht am 2. November 2020 von Red.

    Das als «Verschlusssache für den Dienstgebrauch» eingestufte Papier verwendet statistische Grössen manipulativ.
    Die Journalisten hinter dem Blog Frag-den-Staat haben per Gerichtsbeschluss von der deutschen Bundesregierung die Herausgabe des «Lagebild Gemeinsamer Krisenstab BMI-BMG COVID-19 Stand: 28.10.2020, 09:00 Uhr» erzwungen. Der Report wurde vom Bundesgesundheitsministerium (BMG) in Zusammenarbeit mit dem Bundesinnenministerium (BMI) erstellt.

    Corona-Transition hat sich das Dokument näher angesehen.

    Hier kommt unsere eigene Analyse:

    Während das Dokument auf den ersten Blick und insgesamt 43 Seiten ein düsteres Bild vom Covid-19 Geschehen zeichnet, fällt die Detailanalyse ernüchternd aus — und belegt die gravierenden Fehlannahmen des Krisenstabs.

    Der Bundesregierung ist bekannt, dass es kaum Covid-19 Todesfälle gibt

    Dass die tägliche Zahl der Toten mit Covid-19 bundesweit lediglich im zweistelligen Bereich liegt, attestiert das Papier bereits auf Seite 2, wo auf Basis der täglichen RKI-Statistiken im Berichtszeitraum und im Vergleich zum Vortag lediglich 48 neue Todesopfer im gesamten Bundesgebiet registriert wurden.

  7. Avatar

    "Alle wichtigen Indikatoren wie die Anzahl von Hospitalisierungen, Intensivpatienten und Todesfälle wiesen auf ein Ende der Pandemie hin."

    Jetzt bin ich aber doch irritiert. Anderweitig hört man, daß die Zahl der Intensivpatienten gerade im Ansteigen ist. Irgend jemand muß da falsche Zahlen haben.

    • Avatar
      Grundschulklassensprecher Borstili am

      Wenn eine Zahl von 3 auf 6 steigt, dann hat sie sich verdoppelt, oder ist um 100% gestiegen. Bei 30 angekommen wären es gigantische 1000%.

      Wenn du die Grundschule geschafft hast, machen wir Verhältnismäßigkeit Testungen/"Infizierte".

  8. Avatar

    Ho, Ho, Ho

    Das sind ja Testergebnisse- 58 von 60 positiven Cotonatests waren falsch.
    Die Laborleiterin begründete den Fehler mit der Knappheit an Reagenzien.
    Wie sieht es in den anderen Laboratorien aus?
    Wer überprüft die Tests überhaupt? Keiner?
    Wer haftet für die Schäden?
    In wie vielen Fällen kommt es bundesweit zu falschen Tests.?
    Interessant ist in diesem Zusammenhang die im Beitrag ausgeführte Aussage des ehemaligen Forschungsleiters von Pfizer, Dr. Mike Yeadon, der eine interessante Aussage zu der Wirksamkeit von PCR-Tests gemacht. Er sagte, 90% der „Infizierten“ seien „falsch-positiv“ getestet.
    Noch Fragen?

    Watergate.tv vom 01.11.20 -AUSZUG-

    In einem Augsburger Testlabor waren unglaubliche 58 von 60 Testergebnissen fälschlicherweise als „positiv“ deklariert worden. Dies hat teils für größeres Aufsehen gesorgt. Nun meldete die Stadtverwaltung in Augsburg – pflichtgemäß (?) -, dass die Stadt Augsburg 31 Fälle habe. Dies aber ändere kaum etwas am 7-Tage-Inzidenz-Wert. Kaum zu glauben, dass dies die einzige Konsequenz sein soll. Immerhin liefern solche Zahlen die Grundlage für all das, was wir jetzt erleben: Den Lockdown im ganzen Land ab dem 2. November. Der wird als „Teil-Lockdown“ bezeichnet – praktisch aber steht die Republik weitgehend still. Die ganze Story.

  9. Avatar
    Dr. Schnabel am

    Logikfehler:

    „Es gibt keine wissenschaftlichen Erkenntnisse, die auf eine Zweite Welle hindeuten.“ Falsch-positive Ergebnisse der unzuverlässigen Covid-19-Tests würde dazu benutzt, eben diese aufgrund von „neuen Fällen“ zu erfinden…."

    Wie wollte man mit unzuverlässigen Tests eine Erste Welle nachweisen?

    Immer wieder, ein bischen (politisch korrekte) Pandemie geht nicht! Zieht die Schlinge nur enger.

  10. Avatar

    Das brd-Regime plant bereits den Monsterwellen-Lockdown. Doch nach the Donalds Wiederwahl wird es für die Merkelbande einen Tsunami – Lockdown geben, schleichend zwar, aber dafür umso gründlicher… Die neue Zeit… SIEG!

    • Avatar

      Gar nichts wird Amerika für uns ändern,selbst wenn Trumpel wieder Oberindianer wird ,oder gar noch Merkel vom SED Hocker schubsen ….. Die Kaugummis brauchen ihre Besatzerzone und willige Politibanausen ,die auch ohne Befehl Pitbull spielen …..

      Wenn Spahn oder März bei uns an die Macht kommen würden, wäre Deutschland das Testgebiet für transatlantische Freundschafts Nuklearwaffen ……

      • Avatar
        Sokrates Verum am

        Na ja, meistens faselt er schon, aber bis auf den Humbug im letzten Satz trifft er es hier genau. Deutschtreu und Amifreund geht nicht zusammen. ( Russenfreund aber auch nicht)

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel