Gesundheitsminister Spahn fordert: Kontakte jetzt „umso mehr“ verringern

23

Wenn fette Herrscher die mageren Untertanen zur Diät aufrufen: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) verlangt vom Bürger kommunikative Askese und glaubt, dass der Umgang der Politik mit dem Virus sich verbessere.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat in sozialen Belangen noch nie großen Sensibilität bewiesen. So leugnet er die Armut von Hartz-IV-Empfängern und gönnt sich in Zeiten finanzieller Krisen durch einen von ihm verantworteten Lockdown eine Dahlem-Villa. Jetzt verlangt er von den Bürgern, sie müssten ihre Kontakte „umso mehr“ verringern.

Dass dies für viele Menschen keine Beschränkung auf die Räumlichkeiten ihrer Luxusvilla, sondern Iso-Haft in einer 20-qm-Sozialwohnung bedeutet – wen stört das? Schließlich handelt es sich bei der Corona-Pandemenie angeblich um eine „Jahrhundertsituation“. Die rechtfertigt für Spahn sogar, selbst in angeblich postnationaler Zeit noch einmal die Nation zu bemühen und eine „nationale Kraftanstrengung“ für den November zu fordern.

Obwohl laut Propaganda-Medien die Anzahl der positiv Getesteten ständig steigt und die Zweite Welle noch härter sei als die erste, glaubt Spahn:

„Wir können mit jedem Monat besser mit diesem Virus umgehen.“

Außerdem ist er sich sicher, dass eine kollektive Kontakt-Askese sehr schnell Besserung brächte, obwohl der Hofvirologe Drosten eine wirkliche Besserung erst für den kommenden Sommer in Aussicht stellt (was allerdings nicht verwundert, da Infektionswellen im Sommer regelmäßig nachlassen).

Alle Freiheitsfreunde lässt Spahn wissen: In den vergangenen Wochen hätten die hohen Zahlen an Neuinfektionen gezeigt, dass es so ganz ohne staatliche Maßnahmen nicht gehe. Warum sich Spahn trotz seines großartigen Wissens vor wenigen Wochen selbst infiziert hatte, fragt man lieber nicht…

Die Politik setzt weiterhin auf den Imperativ „Fürchte deinen Nächsten wie dich selbst“. Unter diesem Titel können Sie in COMPACT Aktuell: „Corona Lügen“ einen Artikel lesen, der die psychischen Schäden solcher Isolationspolitik beschreibt:

„Mit Etablierung der Quarantäne-Gesellschaft wurde die analoge Welt wurde zur Seuchenzone erklärt: Betreten verboten. Corona – oder besser: der mit Corona begründete Notstand – hat die Atomisierung auf die buchstäblich «einsame» Spitze getrieben. Mit Ausgangs- und Kontaktsperren wurde Isolation endgültig zum Ideal erhoben. #Stayhome lautet der ethische Imperativ auf Facebook & Co. Neuer Held ist, wer zu Hause bleibt. Introvertierte und Couch-Potatos sind die neuen Lebensretter. Sozial handelt, wer im Ausnahmezustand allein bleibt.

Der Wohnungsflüchtige, der nach Sozialkontakt schreit, gilt dagegen paradoxerweise als Anti-Sozialer, der die Regierung zu verschärften Maßnahmen zwingt. Fast täglich wettern Promis gegen die «Disziplinlosigkeit» von Menschen, die ein zuvor unbekanntes Verbrechen begehen: Sie wollen andere Menschen treffen.

In Single-Metropolen wie Berlin wurden Bürger zu Eremiten in einsamer Zelle, zu Mönchen ohne Gott. Der Mitmensch gilt a priori als Infektionsträger, als potenzielle Todesgefahr. George A. Romeros The Crazies (1973) und seine Living Dead-Filme haben dieses Szenario antizipiert: Eine Seuche verwandelt Menschen in ansteckende Monster. Sentimentalität ist in solcher Situation tödlich. Egal, wie man früher zum Infizierten stand – ob als Nachbar, Partner, Familienmitglied: Jetzt helfen nur noch Distanz, Wegschubsen oder gleich der Schuss in den Schädel. (…)

Covid-19 ist sogar hinterlistiger als Zombie-Erreger, denn Untote erkennt man sofort. Das Corona-Virus dagegen wird auch von scheinbar Gesunden, symptomfreien Menschen übertragen. Und weil mangelnde Identifizierbarkeit des Feindes die Paranoia erst richtig anheizt, erscheint der Mitbürger als potenzieller Geheimagent des Todes. Peter Sloterdijk glaubt sogar, dass der «symptomfreie Virenträger» als Figur in die Kulturgeschichte eingehen wird…

Bereits nach zwei Wochen Corona-Politik hatten die Bürger sämtliche Distanzierungsbefehle verinnerlicht: Automatisch hält man Abstand.“

Bilden Sie sich eine fundierte Meinung zu Corona. Lesen Sie den ultimativen Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

Über den Autor

Avatar

23 Kommentare

  1. Avatar

    xxxxx Alles an Freizeit- und Tourismusindustrie, was mit Müh und Not überleben konnte, bekommt jetzt endgültig den Gnadenstoß! Wenn einem geholfen wird, dann hauptsächlich den Alten, folglich fangen junge garnicht erst an, diese Berufe / Fähigkeiten zu erlernen! Die Ausbildungsbeihilfe schon vom Arbeitsamt – das macht keiner!
    Aus der Zeit Untergang des römischen Reiches weis man, daß nach 3 Generationen eine Fertigkeit verloren ist, die nicht mehr nachgefragt wird: Der Vater kann es noch, bringt es noch dem Sohn bei, der es aber nicht mehr anwenden kann, folglich lernt es der Enkel nicht mehr, das Wissen ist weg!
    Aus Umwelttechnischen Gründen will man diese Sparten weg haben, Corona dient als Vorwand!

    • Avatar

      Natürlich kann man durch soziale Distanz und Hausarrest verhindern daß sich junge Paare kennenlernen, Kinder kriegen und die Übervölkerung vorantreiben. Aber man sollte da ehrlicher sein und die finanzielle Förderung des Gebärens einstellen, Verhütung umsonst machen!
      Die unnatürliche Überalterung bringt nichts, nur daß sich eine Nation damit hoffnungslos verschuldet! Bis 1934 hat keine Krankenversicherung alte Menschen aufgenommen, auch wenn sie vorher lange dabei waren, mit Renteneintritt flogen sie raus! Anstatt das Nazigesetz wie Andere aus der Zeit abzuschaffen, wurde es noch weltweit nachgemacht. Nicht aus Menschenfreundlichkeit, sondern weil Medizin- und Pharmaindustrie begriffen haben, wie gut, gewaltig und einfach sie für sie zu kassieren bedeutete!
      Drosten hat selber unlängst zugegeben, daß in D. es nur die Altersstruktur möglich macht, solche Coronamaßnahmen durchzusetzen! In D. Städten sind schon 35% der Grundschüler Moslems! Keiner stellt die Überalterung aber in Frage oder zur Diskussion!

      • Avatar

        3. Die Leute z.B. in Afrika mit einem Durchschnittsalter von 25J. sterben nicht an Corona, dafür sind sie zu jung! Die Schwächeren sterben jetzt an den Krankheiten wie Malaria, gegen sie selber nichts erfunden haben aber aus Industrieländern bekommen, was jetzt nicht mehr so recht funktioniert, da diese ausschließlich mit Corona beschäftigt sind!
        In ein paar Jahren, wenn wenn nur die Gesunden und Kräftigen überlebt haben, werden diese Völker allen anderen sehr überlegen sein! Die brauchen dann keine Mittelchen um dann auch härtere Zeiten überleben zu können: Größere Naturkathastrophen, Kriege …

  2. Avatar
    Rumpelstielz am

    Die zuletzt 1950 umgebaute Villa soll 300 Quadratmeter groß sein und renoviert werden. Rätselhaft ist, wie Spahn dies finanziert, der als Minister 20.000 Euro monatlich verdient, Ähm bekommt; ä sich nimmt.
    Gesundheitsminister Jens Spahn mit seinem Ehemann Daniel Funke, der das Hauptstadt-Büro von Hubert Burda Media leitet, eine denkmalgeschützte Luxusvilla in Berlin für mehr als 4 Millionen Euro gekauft haben soll.
    Und jetzt hat er Corona überstanden – unsere Hoffnungen in Corona wurden enttäuscht.

    • Avatar
      Der Fernaufklärer am

      Das xxxx wird geschmiert von der Pharmaindustrie und den anderen Drahtziehern der Spahndemie in Hochfinanz & Co. – das ist nicht rätselhaft, man muss nur 1 + 1 zusammenzählen …

  3. Avatar

    nanü, oweia….

    Ich hatte den Kleinen gewarnt, dass man heute nicht mehr alles fragen darf. Er aber meinte, hier wär’n sie helle genug um ihn richtig zu verstehen.

    Kinder, tzzz

  4. Avatar

    Hallo Compact,

    müßt ihr mit einem Bild von diesem nichtsnutzigen Sparkassenarxxx und Volksverräter eure Leser immer wieder in den Zustand von Nausea und Emesis bringen, ich meine es geht auch ohne Ablichtung dieser Fratze!!

  5. Avatar
    Heinrich Kleist am

    Das Spahn hat dem Bill Gates seine Patente geklaut. Jez will er den Reibach nachen.
    Schrecklich – die vielen armen Rentner, deren Hilfeschrei niemand mehr hört.

  6. Avatar

    Hein Junior möchten von den Erwachsenen wissen ob sich der Jens infizierte weil er sich nicht an die C-Regeln hielt, oder weil die Maßnahmen unwirksam sind?

    (ob ihr denkbehindert seid hat er gefragt!)

    • Avatar
      heidi heidegger am

      ämm, ersma schön, dassde dir reproduziat hast: Elitenförderung Tierschutz&Gedöns (DIE PARTEI)-Ehrenmitgliedschaft&E.Rente und E.Dauerkarte für die Öffis seien Dir gewährt, lieber@HEIN und zu Jens: *dran varräcken drauf* flüstert mimimir KalliKopfnuß gerade ein, der olle LüLüLügenDiplomat, hihi:

      Die Identität von Tim Wiese! ️ – Kopfnuss Kalli #16

      /watch?v=r_fH7LOiExo

  7. Avatar

    Wenn ich dieses Bild von einem Minister sehe ……. reicht die Meinung von dieser Regierung ……
    Warum lässt der sich nicht umoperieren zum Wildschwein …. ????

  8. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Der ganze Corona-Nonsens … be-ruht komplett auf Lügen des Marionetten-Schatten-Regimes – PUNKT ! 😉

  9. Avatar

    Den Beitrag lesen , aber nicht wundern. Oder nichts Neues zu Corona.

    Pi News vom 2. November 2020 -AUSZUG-

    ERGEBNISSE VON PCR-TESTS NOCH VIEL IRREFÜHRENDER ALS BISHER BEKANNT

    Telefonat mit Gesundheitsamt offenbart weiteren Corona-Unsinn
    Von DER ANALYST | Der Unternehmer Hans Eder aus dem oberbayerischen Marktl, der sich kürzlich in einer Wutrede auf Facebook deutlich gegen die staatlichen „Corona-Maßnahmen“ positionierte, hat nachgelegt. Er veröffentlichte, wiederum auf seiner Facebook-Seite, den Mitschnitt eines Telefonats, das eine selbständige Putzfrau, die sich wegen eines positiven PCR-Tests in häuslicher Quarantäne befand, mit einer Sachbearbeiterin des für ihren Wohnort zuständigen Gesundheitsamtes geführt hat.
    Der Mitschnitt des Telefonats wird aus rechtlichen Gründen hier nicht eingebettet.

      • Avatar

        Da hat die Zensur gewütet. Damit man den Artikel auf Eike findet, muss man:
        /2020/09/15/die-taegliche-taeuschung-das-rki-zaehlt-am-gesetz-vorbei/
        an die Adresse anhängen.
        Und ein Rechtsanwalt bleibt ein Rechtsanwalt, egal wo er seine Meinung kundtut!

  10. Avatar

    Das passt doch.

    Politikstube vom 2. November 2020

    Ein Arzt beim Presseclub: Das Virus hat folgendes Problem….
    1.
    Den PCR-Test
    2.
    Das er verpolitisiert wurde
    3.
    Das medizinische Laien über medizinische Fragen entscheiden

    „Wenn man für die Sicherheit die Freiheit opfert, dann hat man am Ende beides nicht“…

  11. Avatar

    Oma hatte immer einen ausgelatschte Pantoffel in der Ecke stehen.
    Diese ollen Kammellen werden auch nicht besser werden sie täglich wiederholt werden.

    Der Youwatch Beitrag vom 2. November 20200 passt auch.

    Pervers: Villenbesitzer Spahn predigt „Verzicht“, Drosten stimmt auf Notstand bis Ostern ein.

    Gates geht von noch länger aus.
    Sie nähern sich so ganz langsam seiner Zeitvorgabe.

  12. Avatar

    Wieder so eine Endlosschleife wie beim Telefon.
    Einfach nicht mehr hinhören.
    Einfach abschalten.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel