Pädo-Eliten: Epstein und Maxwell wollten Opfer an Alligatoren verfüttern

19

Die Anklage gegen Ghislaine Maxwell, Ex-Freundin von Sex-Täter Jeffrey Epstein, ist um zwei Punkte erweitert worden. Nun droht der Kupplerin der US-Eliten lebenslange Haft – wird sie auspacken? Außerdem kamen neue grauenhafte Details ans Tageslicht. Alles zur Epstein-Affäre und den dubiosen Verbindungen der Clintons erfahren sie in COMPACT-Spezial Geheimakte Kinderschänder: Die Netzwerke des Bösen, das sie HIER bestellen können. 

Ghislaine Maxwell ist die Schlüsselfigur in der Aufklärung des Falles rund um den unter mysteriösen Umständen zu Tode gekommenen Milliardär Jeffrey Epstein. Diesem wird vorgeworfen, an der Spitze eines Pädophilenrings gestanden zu haben, der pyramidenförmig aufgebaut war und bis in allerhöchste gesellschaftliche Kreise reichte.

Sex-Dealer der Macht-Eliten

Epstein bewegte sich um die Jahrtausendwende herum in den Kreisen der mächtigsten Menschen der Welt – er kannte unter anderem Bill Gates, Bill Clinton und Prinz Andrew. Der schwerreiche Vermögensverwalter wurde im Sommer 2019 kurz nach seiner Verhaftung tot in seiner Gefängniszelle aufgefunden. Als offizielle Todesursache wurde schnell Selbstmord angegeben, gleichzeitig war die Überwachungskamera seltsamerweise genau zum Todeszeitpunkt ausgefallen…

Royal im Zwielicht – Prinz Andrew mit der damals 17-jährigen Virginia Giuffre, die ihn schwer belastet. Im Hintergrund Epsteins Ex und mutmaßliche Komplizin Ghislaine Maxwell. Foto: picture alliance/Capital Pictures

Ghislaine Maxwell, die als rechte Hand des bestens vernetzten Pädo-Kriminellen galt, lebt noch. Sie wurde Anfang Juli 2020 im US-Ostküstenstaat New Hampshire festgenommen und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Nun dürfte laut einem Bericht der New York Times ihre Anklageschrift um weitere schwerwiegende Delikte, nämlich „Sexhandel mit einer Minderjährigen“ und „Verschwörung zum Sexhandel“ bereichert werden.

Damals 14-Jährige belastet Maxwell schwer

Grund sind die Aussagen einer neuen Zeugin, die in der Anklageschrift anonymisiert als „Opfer Nummer Vier“ bezeichnet wird. Maxwell soll die damals 14-Jährige nach einem Bericht der New York Times erstmals im Jahr 2001 kennengelernt haben. Die Masche, um die Minderjährigen schließlich zu sexuellen Handlungen zu überreden, bestand unter anderem darin, permanent sexuelle Themen vor der Jugendlichen zu diskutieren, um so „unangemessenes und missbräuchliches Verhalten zu normalisieren“, wie es in der Anklageschrift heißt.

Abstoßend: Jeffrey Epstein mit einem unbekannten Kind an Bord seiner Boeing 727 („Lolita-Express“). | Foto: Screenshot Daily Mail

Mittlerweile kommen immer schrecklichere Details über die Verbrechen Epsteins ans Licht. Wie die New York Post nun berichtet, soll er 2008 eine damals 26-jährige Immobilienmaklerin aus Florida mit dem Tod bedroht haben, die er zuvor in eine seiner Villen gelockt und dort mit anderen Männern vergewaltigt haben soll.

Todesdrohungen am Alligator-Teich

Die Frau schildert in ihrer Justizbeschwerde, über die zuerst der Miami Herald berichtet hatte, auch, dass sie nach der Vergewaltigung von Epstein und Maxwell noch mit dem Tod bedroht wurde. Demnach sollen sie die beiden Verbrecher das Opfer an einen Teich, der von Alligatoren bewohnt war, gefahren und ihr dort gedroht haben, sie an die Reptilien zu verfüttern, falls sie zur Polizei gehe. Epstein und Maxwell sollen außerdem behauptet haben, dass dies zuvor schon so mit anderen „Verräterinnen“ geschehen sei.

Alligator: Haben Epstein und Maxwell mithilfe dieser Tiere Opfer verschwinden lassen?

Der Fall müsste die Medien weltweit eigentlich unablässig beschäftigen, stattdessen ist eine merkwürdige Ruhe eingekehrt. Fast hat man den Eindruck, als sollte ein Fass mit hochtoxischem Giftmüll möglichst unauffällig auf dem Grund des Meeres versenkt werden. Der Fall erregt in den Medien jedenfalls deutlich weniger Aufsehen als die Übergriffe des Filmmoguls Harvey Weinstein, die seinerzeit die #MeToo-Bewegung auslösten, obwohl er eigentlich deutlich brisanter ist.

Alles zur Epstein-Affäre, aber auch zu den Verstrickungen von Bill und Hillary Clinton und ihrer Entourage in andere Pädo-Skandale finden Sie im neuen COMPACT-Spezial Geheimakte Kinderschänder: Die Netzwerke des Bösen. Immer wieder führen Spuren von Pädophilen-Netzwerken zu den Großen und Mächtigen. Wir decken die Verbindungen schoungslos auf! Das Verbrechen hat Name und Anschrift – wir drucken sie. Zur Bestellung klicken Sie HIER oder auf das Banner unten.

Über den Autor

Avatar

19 Kommentare

  1. Avatar
    Rumpelstielz am

    “Nachdem der IS eine Stadt attackiert hat, werden die Frauen von den Männern getrennt. Frauen und Mütter werden separiert, die Mädchen nackt ausgezogen, auf ihre Jungfräulichkeit untersucht und nach Brustgröße und Schönheit sortiert. Die jüngsten und hübschesten unter ihnen erzielen die höchsten Preise und werden nach Raqqa gebracht, der Hochburg des IS. Es gibt eine Hierarchie, die Scheichs haben die erste Wahl, dann sind die Emire dran und zum Schluss die Kämpfer.

    Oftmals kaufen die Männer gleich drei oder vier Mädchen und behalten sie für einen Monat, wenn sie eines Mädchens überdrüssig werden kommt sie wieder auf den Markt. Auf diesen Sklavenmärkten feilschen die Käufer und versuchen die Preise zu drücken, indem sie die Mädchen als flachbrüstig und unattraktiv verunglimpfen.

    Es gibt die Geschichte von einem Mädchen, dass 22 Mal getauscht wurde und ein anderes erzählt, dass der Scheich, der sie gefangengenommen hatte, seinen Namen auf ihren Handrücken geschrieben hatte, um zu zeigen, dass sie sein Besitz ist.

    Die Schätzungen fallen unterschiedlich aus, doch es wird vermutet dass inzwischen zwischen 3000 und 5000 Frauen vom IS versklavt wurden. Viele von ihnen gehören der jesidischen Minderheit an. ————– 2 ————–

    • Avatar
      Rumpelstielz am

      Macht korrumpiert deshalb müssen Verjährungsfristen für alle Verbrechen als nicht mehr zeitgemäß weg – die basierten früher auf der Unfähigkeit Tatnachweise verspätet zu führen.

      Kein Rechtsfriede für Gewaltkriminelle!

      Türke Ismet H. vergewaltigte und ermordete die Schülerin Frederike von Möhlmann (17) am 4.11.81. Asylantenstatus erhielt. Er läuft ungestraft herum – die geradezu Idiotische Verjährungsfrist für Gewaltkriminelle muss weg und der Strafklageverbrauch bei einem Freispruch.

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Jeder weiß … das Biden ein ziemlich seniler Trottel ist … nur die Müllstream-Medien und antideutschen Polit-Luschen nicht – kann natürlich sein, dass sie es einfach ignorieren, weil es so prächtig … in ihren geisteskranken Gurken-Plan passt … 😉

    • Avatar
      Dr. Gunther Kümel. am

      Die USA sind nicht "Verbündete der Deutschen", sondern die brd (nicht "die Deutschen"!) ist Vasall der USA.

  2. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    Würde der in Deutschland leben wäre er Mitglied bei den Grünen.

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Diese kontaminierte GrüneGülle … ist ätzend, reizend, hoch-toxisch, gesundheitsschädlich, gemeingefährlich und alles-vernichtend …

      Achtung! Es besteht höchste Lebensgefahr !!! 😉

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      @JEDER HASST DIE ANTIFA,

      nein hochausgezeichneter Bundespräsident. 😉

      Nichts ist unmööglich , Toooyota …ääh … BRD

      Mit besten Grüssen

      • Avatar
        Cohn bendit am

        Der Kannibale von Rotenburg kandidierte aus dem Gefängnis, für diese Pädophilen Partei.

      • Avatar
        jeder hasst die Antifa am

        Die Grünen sind ein Sammelbecken für Pädophile und Kinderfxxxx

    • Avatar
      Der Überläufer am

      Soso, Grün also.
      Ich assoziiere Epstein und Co eher mit dem "Alten Weißen Mann". Wer wohl näher an der Realität ist, bzw. näher an der allgemeinen Wahrnehmung, lach.

      Kardinal Wölkis Einschätzung wäre spannend.

      • Avatar
        DerSchnitter_Maxx am

        Deine … oder Woelkis Ansichten … sind absolut für’n Ar*** – Nebochant ! 😉

  3. Avatar

    Irgendwie erinnert das an eine schlechte 007 Szene. Hätten sie das gemacht, dann wäre sie auch Futter gewesen, denn Zeugen reden irgendwann und wenn die Gelegenheit da ist, dann verhindert man das auch. Es macht jedenfalls keinen Sinn ein Verbrechen so vertuschen zu wollen. Es würde mich jedenfalls nicht wundern, wenn sich die Aussage plötzlich als erfunden herausstellt. Um das ganze Verfahren als Lüge darstellen zu können. Es erinnert an die Brutkastenlüge. Sie könnte also ein Instrument der Verteidigung sein und wurde speziell dafür eingekauft.

  4. Avatar
    Sonnenfahrer Mike am

    Auf dem Foto schaut Prinz Andrew noch deutlich jünger und sportlicher aus als heute.
    Warum also soll er nicht mit der damals gut aussehenden Virginia Giuffre geschlafen
    haben? Ja, sie war damals 17 Jahre, wie hier in diesem Artikel schwarz auf weiß steht,
    aber anhand des Fotos könnte man sie auch für 18 oder 19 oder sogar für 20 oder
    21 Jahre alt einschätzen. Ein sportlicher, vermögender und scharmanter 40iger,
    da fühlen sich junge Frauen ja auch irgendwie geschmeichelt. Also wenn keine
    Gewalt und kein Zwang bzw. keine Drohung mit Gewalt oder Erpressung
    im Spiel war, warum nicht?
    Wirklich kriminell schaut hingegen das Foto von Epstein mit dem Kind
    auf seinem Schoß aus, denn auch wenn dieses Foto täuschen könnte, schaut
    das Kind auf dem Foto nun wahrlich nicht nach einer jungen Frau, sondern
    eben nach einem echten Kind aus.
    Wie auch immer, die Superreichen dieser Welt konnten sich schon immer alles
    leisten und viele junge Frauen haben sich schon immer ganz von selbst nach
    möglichst reichen Männern umgeschaut, natürlich nicht um nur als Betthase
    zu dienen, sondern um für immer ausgesorgt zu haben.
    Wie auch immer, solange es nicht um wahrlich erkennbare Kinder gehandelt
    hat oder Gewalt, etc. im Spiel war, sehe ich das nicht so eng, alles andere aber
    gehört dringend restlos aufgeklärt und wirklich richtig hart bestraft.

    • Avatar

      Gerade in den USA gibt es auch Puffs wo die Nutten alle über 50 Jahre alt sind! Wenn man also schlecht unterscheiden kann, ob die "Damen" schon 25 oder eher minderjährig sind – geht Mann, wenn man unbedingt seine Frau betrügen will, in so einen Ü50 Puff, wenn man auf der sicheren Seite sein will! Auch gut geschminkt sieht ist eine Frau von 50Jahren wohl kaum mit einer 16jährigen zu verwechseln!
      Es wäre auch spannend, wenn nicht nur Prinz Andrew sondern auch Bill Clinton und Herr Gates auf der Anklagebank landen! Viel Geld verdirbt mitunter den Charakter!

    • Avatar
      Professor_zh am

      Über ,,alleM", wenn Professor_zh bitten darf! Ansonsten ist Ihr Einwurf bemerkenswert prägnant!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel