Als vor zwei Jahren der schwarze Berufskriminelle George Floyd im Zuge seiner Festnahme ums Leben kam, war die westliche Welt monatelang in Aufruhr. Ganz anders sieht es aus wenn in God’s Own Country ein schwarzer Rassist in der New Yorker U‑Bahn auf weiße Fahrgäste ballert. Warum die USA einen großen Reformpolitiker wie Donald Trump benötigen, lesen Sie in unserem großen Trump-Paket: 3 brisante Sonderausgaben, statt 25,40 nur 14,95 Euro. Nur solange der Vorrat reicht. Hier bestellen.

    Wenn das pasiert, dann herrscht Schweigen im Blätterwald bei uns, denn ein derartiger „Vorfall“ passt nicht ins Bild vom edlen Schwarzen und bösen Weißen, das uns gerade medial eingetrichtert wird. Und es passt auch nicht zum volkspädagogischen Erziehungsprogramm, welches uns ein „buntes“ Europa nach US-Vorbild schmackhaft machen soll.

    Mediengeschwiemel über den „Mann“

    Gleich nach Bekanntwerden des Verbrechens beeilten sich die Medien hinauszuposaunen, dass es sich dabei vermutlich nicht um einen Terrorakt handle. Warum wohl? Bei Muslimen oder Schwarzen spricht man wohl eher von „schuldunfähigen“ Verwirrten, falls die gerade auf die Idee kommen, Weiße zu massakrieren. Mit Rassismus oder deren als Religion verpackte Ideologie will man solche Leute nicht in Verbindung bringen. Dazu ein Beispiel aus der Tagesschau zu einem Zeitpunkt wo längst klar war, wer der Täter war und warum er das machte:

    Screenshot Tagesschau.

    Dazu noch ein weiteres Beispiel wie die dpa (Deutsche Presseagentur) das Kunststück fertigbringt, ellenlang über das Verbrechen zu berichten ohne Motiv und Täter näher zu beschreiben.

    Screenshot dpa.

    In diesem Artikel, der ebenfalls erst zu einem Zeitpunkt erschien (14.04.) als mittlerweile alles auf den Tisch lag, entblödet sich die dpa nicht insgesamt 8 (!) Mal im Artikel den Täter als „Mann“ zu bezeichnen: So „vermuten“ die „Behörden, dass mehrere Veröffentlichungen in sozialen Medien von dem Mann stammen“, oder dass „dem Mann vorgeworfen wird am Dienstag während der morgendlichen Hauptverkehrszeit in einer U‑Bahn im Stadtteil Brooklyn das Feuer eröffnet zu haben“ usw.

    Gebete für den Tod aller Weißen

    Frage an die dpa, deren „Faktenchecker“ keine Gelegenheit auslassen, UNSER MITTELEUROPA bei Facebook zu zensieren und blockieren, weil wir in deren Augen über Wahrheiten „aus dem Zusammenhang gerissen“ berichten, selbst dann, wenn wir aus einem Artikel aus der Welt Herrn Lauterbauch wörtlich zitieren: Würden Ihre Redakteure ebenfalls nur von einem „Mann“ berichten, wenn der Täter ein weißer Rassist wäre und das Feuer aus Hass auf Schwarze heraus eröffnet hätte? Wohl kaum! Eben.

    Jetzt wollen wir noch ein paar Beispiele bringen, wie dieser „Mann“ bis dato in Erscheinung trat: Der „Mann“ betete publikumswirksam zu Jesus er möge alle Weißen töten. Dass dieser Jesus natürlich ein Schwarzer sein soll, versteht sich von selbst: „O black Jesus, please kill all the whiteys“ (O schwarzer Jesus, bitte töte alle Weißen).

    Quelle: Screenshot von “Unser Mitteleuropa”.

    Dann schwärmt er noch von hochentwickelten Zivilisationen in Afrika, die von den Weißen zerstört wurden „Once we were Kings.“ (Früher waren wir Könige). Wenn er dann ein Bild eines Schwarzen vor den Pyramiden in Ägypten als „Beweis“ ebenfalls veröffentlicht, so beweist das höchsten, welche Folgen die weiße Unterhaltungsindustrie bewirkt, die die Schwarzen historisch betrachtet aus politisch korrekten Gründen überhöht darstellt.

    Quelle: Screenshot Unser Mitteleuropa.

    Die Tagesschau „rätselt“ noch immer über das Motiv des Täters und entblödet sich nicht, selbst in einem Beitrag von heute (14.04) zu behaupten, dass „kein Hinweis auf ein terroristisches Motiv“ vorläge.

    Reframing hin zum verwirrten Kleinkriminellen

    Stattdessen will man, wie befürchtet, den schwarzen Rassisten als wirren Kleinkriminellen hinzustellen. Das liest sich dann so im genannten Artikel:

    „Der Mann hatte im Internet Dutzende Videos hochgeladen, in denen er sich zum Teil wirr über Rassismus, Obdachlosigkeit und Waffengewalt auslässt. In einem Video schildert er, selbst in psychiatrischer Behandlung und Opfer emotionaler Gewalt gewesen zu sei ….“

    Und an anderer Stelle über den „Mann“:

    „‚Sein Vorstrafenregister umfasst in New York neun Festnahmen zwischen 1992 und 1998 wegen des Besitzes von Diebesgut und Sexualstraftaten‘ , sagt James Essig von der New Yorker Polizei. Zudem habe es drei weitere Festnahmen in New Jersey zwischen 1991 und 2007 wegen Einbruchs und Störung der öffentlichen Ordnung gegeben – alles eher kleinere Straftraten.“

    So wird aus einem politisch motivierten schwarzen Terroristen am Ende dann doch noch ein verirrter Kleinkrimineller.

    Dieser Text wurde im Rahmen der Europäischen Medienkooperation von Unser Mitteleuropa übernommen. Überschrift und Illustrationen wurden von unserer Redaktion eingefügt.

    Der Fall des New Yorker U-Bahn-Terroristen zeigt, wieso die USA jemanden wie Donald Trump an der Spitze benötigen. Die volle Packung: Unser großes Trump-Paket kostet 14,95 statt 25,40 Euro und enthält neben der Trump-Edition das Spezial Heil Hillary – Kandidatin des US-Faschismus über das Gesicht des einflussreichen Clan der USA und das Spezial Ami Go Home – Wie uns NSA, CIA und Army besetzt halten. Das große Trump-Paket können Sie hier bestellen.

    56 Kommentare

    1. Wolfgang Eggert an

      Die offizielle Story, die unseren Dickwanst in den Anschlag einbauen soll stimmt hinten und vorne nicht. Seine glorreiche Festnahme auf einer Servierschüssel erinnert an den Berliner Weihnachtsmarkt"anschlag". Fettys Hinterleute dürften aus dem gleichen beruflichen Milieu stammen, vielleicht sogar aus demselben Land. Das Dankeschön wurde bereits ausgesprochen – wie immer Hollywoodesk, laut, Grenzensprengend. Aber die Amis sind nun mal neureiche Proleten

    2. (O schwarzer Jesus, bitte töte alle Weißen)
      Hat Jesus nicht gesagt >Du sollst nicht töten ! < ?

      Für mich ist dieser durchgeknallte Typ ein religiöser Spinner und Mörder !

    3. Ja, das eine ist das eine und das andere ist das andere.
      Die Indianer sprachen früher beim weißen Eroberer von Doppelzüngigkeit, heute müsste man schon von Hydrazüngigkeit sprechen, wenn man diese Staatspropaganda über sich ergehen lässt.

    4. Junge Leute wandern aus Russland aus, weil sie die Korruption nicht mehr ertragen können. Ein Freund hat mir schon 2014 gesagt: Russland zerstört sich selbst.
      Und hier wird Putin verehrt. Wir Leben im Irrenhaus.
      Den Teufel treibt man nicht mit dem Beelzebub aus. Wenn unser Volk wirklich frei werden will, dann kann es das jederzeit. Dazu brauchen wir keinen Putin.

    5. Jeder, der für Putin oder für das westliche System Propaganda macht, macht sich mitschuldig.
      Wir werden das nicht vergessen.
      Ohne russische Einmischung wären wir heute in unserem nationalen Befreiungskampf weiter. Der Kreml hat die aufkeimende Gegenbewegung verpestet, vereinnahmt, in die falsche Richtung gelenkt, mit Lügen gefüttert und auf eine antifaschistische Linie gebracht.
      Ich beobachte das seit zehn Jahren.

      • Werner Holt an

        @ Weber

        Zum Anfang sei denn die Frage gestattet, wer denn in Gottes Namen dieses "unvergeßliche Wir" ist? Soll es eine Drohung sein?!

        Tragen Sie nicht ein wenig dick auf? Man wird das Gefühl nicht los, daß sich Ihr Nationalismus permanent an der russischen Birke reiben muß, um der Selbstwahrnehmung dienen zu können. Was ist mit Ihnen los? Waren Sie im Gulag, in sowjetischer Kriegsgefangenschaft oder sind sie mal von einem Komsomolzen verprügelt worden?!

        Ihre Argumente mögen ja sogar stichhaltig sein, aber Solcherlei kann man getrost auch der anderen Seite anlasten. Haben Sie persönlich vor einigen Jahren überhaupt einen Unterschied zwischen Groß- und Kleinrussen gesehen? War das nicht alles dasselbe?!

        Und wer hier die "aufkeimende Gegenbewegung verpestet, vereinnahmt, in die falsche Richtung gelenkt" hat, ist doch wohl eindeutig. Schließlich sprechen wir von der "Reeducation" und nicht von "перевоспитание" – oder? Die Sowjetunion mag ja so manches verzapft haben, aber an den nationalen Kern ihrer "Bündnisfreunde" sind sie nicht gegangen. Uncle Sam hingegen, ließ (im Westen) kaum einen Kern übrig.

        Das beobachte ich seit fast 60 Jahren …

        • Nein, ich mag Russland eigentlich, aber ich kenne auch die negativen Seiten. Die russische Unterwanderung und Propaganda ist für uns sehr schädlich. Die Zeit ist jetzt reif für einen echten Wandel, hin zu einem freien Deutschland. Das ist aber unmöglich solange man sich der russischen Nazi-Keule beugt und sich mit einer verlogenen Geschichte und Bürgerlichkeit unter russischer psychologischer Hegemonie zufrieden gibt.
          Im Kreml sitzen ganz üble Leute. Leider kann ich das niemanden begreifbar machen. Man muss den tschekistischen Geist erlebt haben, um ihn zu verabscheuen.
          Ja, die Amis haben uns anti-deutsch indoktriniert, die Russen "nur" antifaschistisch.

        • Es gibt in Russland eine ungebrochene Traditionslinie zu den tschekistischen Massenmördern. Das Mausoleum steht noch auf dem Roten Platz und ebenso die unzähligen Lenin-Statuen im ganzen Land. Spezialeinheiten der Geheimdienste werden nach Dzerschinski benannt. Es werden Orden vergeben mit der Aufschrift: 100 Jahre KGB/FSB 1917-2017.

          Russland hat sehr positive Seiten und ist im Prinzip ein idealer Partner für uns. Aber erst muss das Pack aus dem Kreml gejagt werden. Es sprengt das Vorstellungsvermögen von Westlern, insbesondere Deutschen, wie verkommen, verlogen, kriminell und ekelhaft dieses System ist.

        • Die Amerikaner samt BRD und dem westlichen System sind VOLLSTÄNDIG diskreditiert. Ihr Fall nur eine Frage der Zeit. Ich will nicht, daß wir vom. Regen und die Traufe kommen, deswegen meine Aufklärung über den Kreml.

        • Solange in Deutschland der 9. Mai gefeiert wird und das Denkmal im Treptower Park noch steht, ist der freie Ausdruck der und die Vitalität der deutschen Seele blockiert.
          Wir müssen unsere Geschichte richtig stellen und vor der Welt verteidigen und um unsere Opfer trauern. Auf dieser Basis ist dann auch echte Freundschaft mit Russland möglich.
          Ich gehe, davon aus, daß sie DDR-sozialisiert sind und sich an Antifaschismus und sowjetische Hegemonie gewöhnt haben.
          In mir sträubt sich alles gegen diese feige verlogene Unterwürfigkeit. Russland ist heute seelisch-psychologisch so stark, weil sie Schandflecken auf ihrer Geschichte ebensowenig dulden wie fremde Soldaten auf ihrer Erde. Auch legt man allergrößten Wert darauf, daß sowjetische Sieges-Monumente in Europa als Symbole russischer Dominanz nicht angetastet werden.
          Wo ist das Ehrgefühl der Deutschen? Wo die nationale Würde oder wenigstens der Gerechtigkeitssinn, der die ewige Unterdrückung der Deutschen aufgrund gefälschter Geschichte, nicht mehr hinnehmen will?

    6. Wladimir Kaminer schreibt, daß in Kiew ukrainische Nationalisten, Rabbiner, indische Austauschstudenten und Anwälte aus Moskau Seite an Seite gegen die russische Armee kämpfen. Die Politik würde später ausgehandelt werden, erst müsse das Übel beseitigt werden.
      Außerdem ist bekannt, daß weitere Russen sowie Weißrussen und Tschetschenen auf Seiten der Ukraine kämpfen.
      In Putin-Russland herrscht ein zutiefst morsches, verkommenes, kriminelles, aggressives, bösartiges System. Jeder, der es wirklich kennt, weiß, daß es beseitigt werden muss. Das wird auch eine Befreiung für Russland sein. Das sage ich als jemand der absolut gegen die BRD und allgemein gegen das westliche eingestellt ist.

      • Kleiner Hinweis: Was in anderen Ländern passiert, geht uns einen Dreck an. Die BRD kann nicht die ganze Welt nach ihrem Strickmusterbogen sozialisieren.
        Das betrifft z.B. auch Afghanistan, Jugoslawien, Mali sowie alle anderen Ländern, denen "wir" mit militärischer Keule Demokratie beizubringen trachteten und noch trachten. Auch wenn sich Rußland und die Ukraine in die Haare kriegen, können wir das ggf. bedauern, aber es geht uns nichts an! Die sowjetischen Truppen – bestehend aus Russen, Ukrainern, Kasachen … – haben die Deutsche Demokratische Republik, ihre Besatzungszone, vor 30 Jahren kampflos verlassen. Die anglo-Amerikaner halten ihre Besatzungszonen von 1945 (!) bis heute weiterhin besetzt – übrigens hat kein deutscher Soldat jemals englischen oder amerikanischen Boden betreten, aber doch wohl sowjetischen – also russischen, ukrainischen … Dieses verfluchte einseitig orientierte Gutmenschentum – Ergebnis der anglo-amerikanischen reeducation in den Westzonen – ist widerwärtig. Der "Wertewesten" kann intrigieren, morden, betrügen, Kriege führen – "wir" sind immer die Guten. "Der Iwan" ist immer der böse. Diejenigen, die Deutschland und Russland seit mehr als 100 Jahren nun zum dritten mal aufeinander hetzen, kommen offenbar immer ungeschoren davon. Und die Westzonendeutschen sind darüber glücklich!! Der Ukraine – Konflikt schwächt Rußland und Deutschland! Wer könnte daran wohr interessiert sein!?

    7. Bidens Dackel an

      "dpa (Deutsche Presseagentur)"

      Sicher, dass dpa nicht für Deutsche Prostituiertenanlaufstelle steht?

    8. Siehe das Bild oben: Die vier Typen sind schlecht rasiert. Die FBIs haben eine stylische Frisur. Der NYPD hat sein Funkgerät verloren. Die "Festnahme" ist unprofessionel und der östrogen-süchtige "Täter" …
      FAKE CONFIRMED

    9. friedenseiche an

      sein kopf ist riesig
      das große gehirn darin hätte so viele schönes schaffen können
      leider hat es das schicksal anders gweollt

      die welt dreht sich immer schneller in den exodusmodus
      hoffe die kriegen den fuss noch mal auf die bremse

    10. Ist Rassismus nur in eine Richtung in Ordnung? Oder ist Rassismus generell ein Problem? Bedingt der eine Rassismus am Ende noch den anderen?
      Weniger Hass und mehr Verständnis helfen.

    11. Der Mensch hat noch viel zu lernen, leider scheint er nicht lernen zu wollen.

    12. "Ich verteidige mich nicht gegen Ankläger, denen ich das Recht abspreche, gegen mich und meine Volksgenossen Anklage zu erheben. Ich setze mich nicht mit Vorwürfen auseinander, die sich mit Dingen befassen, die innerdeutsche Angelegenheiten sind und daher Ausländer nichts angehen. Ich erhebe keinen Einspruch gegen Äußerungen, die darauf abzielen, mich oder das ganze deutsche Volk in der Ehre zu treffen. Ich betrachte solche Anwürfe von Gegnern als Ehrenerweisung. Es war mir vergönnt, viele Jahre meines Lebens unter dem größten Sohne zu wirken, den mein Volk in seiner tausendjährigen Geschichte hervorgebracht hat. Selbst wenn ich es könnte, wollte ich diese Zeit nicht auslöschen aus meinem Dasein

    13. Ich bin glücklich, zu wissen, daß ich meine Pflicht getan habe meinem Volke gegenüber, meine Pflicht als Deutscher, als Nationalsozialist, als treuer Gefolgsmann meines Führers. Ich bereue nichts. Stünde ich wieder am Anfang, würde ich wieder handeln wie ich handelte, auch wenn ich wüßte, daß am Ende ein Scheiterhaufen für meinen Flammentod brennt. Gleichgültig was Menschen tun, dereinst stehe ich vor dem Richterstuhl des Ewigen. Ihm werde ich mich verantworten, und ich weiß, er spricht mich frei."
      Rudolf Hess

    14. jeder hasst die Antifa an

      Na dann mal los mit Withe lives metter,gegen Rassismus,ach ich vergas den gibt es nur gegen Colorierte.

    15. Immerhin hat der Mann freundlicherweise seine Kreditkarte vor Ort verloren. Wie praktisch! Deja vu.

      • Da kann nur der Verfassungsschutz mitgemacht haben. Die würden selbst noch Adolf Mitgliedsausweis finden!

        • Wie bei 11.09.2001. Flugzeuge nicht auffindbar, aber Pässe gefunden. Beweisführung in der A & B-Note: 10 = einwandfreie Leistung, keine weitere Beweisführung nötig.

    16. Idiotenwatch an

      Der hat nur Weiße ermordet? sure?

      Ich stell mir gerade Schwarze in Russland vor, Abends in der Russendisco, dort ist sicher jeder willkommen, außer ukrainische Nazis. Da schließt sich der Kreis auch schon wieder. Alles Nazis und Rassisten außer Russen und Compact.

      • friedenseiche an

        wenns doch so in der mainstreampresse steht ? !

        hat der osterhase dir zu viel schleckereien gebracht ?

      • Nur Cöroner macht schöner an

        @ Idio

        "Ich stell mir gerade […] <irgendein ein komplett verwirrtes Gebrabbel und Gestammel>" — Hä?! Was soll das Geschwurbel uns sagen??? Versuchen Sie es doch einfach mal mit sinnvollen Aussagen, anstatt zwanghaft mit ihrem Getrolle die Bits & Bytes hier zu mißbrauchen.

        Ist Ihr Leben echt so armseelig, dass Sie nichts besseres mit Ihrer Zeit anzufangen wissen? Ich bin mir sicher, für solche Probleme gibt es professionelle Hilfe – und zahlt bestimmt auch die Kasse.

      • Ich bin übrigens nicht Drachenlord sondern einer deiner langjährigen Abonnenten auf YouTube mit dem selbigen Name… mich wundert nur der Sinneswandel… es war mal spannend dir zu folgen aber irgendwie ist die Satire in Hass übergegangen

    17. Ukrainer noch frecher als Polen:

      „Wir sind nicht an einer Verschärfung der bilateralen Beziehungen interessiert“, sagte Kuleba laut Nachrichtenagentur Interfax-Ukraine am Donnerstag in Kiew.

      Gleichwohl erwarte Kiew eine neue deutsche Ukraine-Politik. „Und diese neue deutsche Politik erwarten wir von der neuen deutschen Regierung“, sagte der 40-Jährige. Die Ukraine sei nicht mit allem in der deutschen Politik einverstanden.

      • friedenseiche an

        "Die Ukraine sei nicht mit allem in der deutschen Politik einverstanden."

        das ändern die jetzt kommenden 10 mio ukrainer mit den schon hier lebenden ca 3 mio ukrainern im wahlumdrehen ;-))))))

        • jeder hasst die Antifa an

          Die haben nur auf ihren Erlöser den Jesus für Arme Antonia Hofreiter gewartet.

      • Da wir nur noch Hosenscheißer in Berlin haben, werden sie den Kopf einziehen. Statt diesem Idioten in den Arsch zu treten!

    18. Ja was , daß ein Schwarzer Weiße nicht mag ist genau so natürlich wie das Weiße Schwarze nicht mögen.
      Nicht normal ist nur, alles vernichten zu wollen, was man nicht mag. Menschen, die mit der Flinte auf einen Kinderspielplatz ballern, sind Pyschopathen , genau wie Figuren, die auf Weiße in der U-Bahn oder Schwarze im Gottesdienst schießen. Gott hat die Rassen geschaffen, er will nicht, daß eine davon verschwindet .

      • Nein, das ist unnatürlich.
        Es braucht echte Völkerfreundschaft.
        Aber ohne Vermischung.

      • friedenseiche an

        "Gott hat die Rassen geschaffen, er will nicht, daß eine davon verschwindet ."

        dann sollte er das auch mal klarstellen !

    19. Für Russland hagelt es Hiobsbotschaften:
      Das Flaggschiff "Moskwa" brennt.
      Finnland und Schweden werden wahrscheinlich der NATO beitreten.
      Huawei verkauft keine Technik mehr an Russland.
      China stellt die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Russland ein. (Mit der russisch-chinesischen Freundschaft ist es nicht weit her)

      Für den Kreml hat sich die Ukraine-Invasion zu einem totalen Desaster entwickelt.

      • Du bist im falschen Artikel, Spam hier nicht alles zu.
        Und wenn das schon Hiobsbotschaften in einem Krieg sein sollen,
        dann bin ich noch beruhigt. Zum Glück wurde auf der "Moskwa"
        niemand verletzt und das Schiff kann wieder instandgesetzt werden.

      • Es gibt sowas nicht, "Freundschaft" zwischen Völkern. Solange Russland die USA von Chinas Nordgrenze fernhält , ist Russl. nützlich für China. Und das bleibt so , wenn R. nicht so stark wird, daß es wieder glaubt, den Zaren spielen und sich mit China anlegen zu können. Da sie schon in der Ukraine nicht recht klar kommen , besteht die Gefahr nicht. "Totales Deasaster" ist bis jetzt aber Wunschdenken. Haß verblendet.

    20. So war es schon immer in der lieben etablierten Medienwelt und so wird es immer bleiben. Schön predigen wie man als Herdentier im Alltag zu denken und handeln hat, aber auch sinnloser Konsumgüter-Materialismus darf nicht zu kurz gehalten werden. Wenn in den Weltvorbildlichen USA Weise irgendwelche Verbrechen begehen wird es überall kräftig von der internationalen MEDIENMAFIA angepriesen. Bestes Beispiel war ja Kyle Rittenhouse, er wurde nur als Bösewicht hingestellt der angebliche Neigungen zum KKK& anderen Rechtengruppen hatte beziehungsweise pflegte. Als er freigesprochen wurde war das Thema außer mit paar Empörungen vom linksliberalen Gutmenschenrand vom Tisch. Aber wenn beispielsweise Nichtweise Straftaten begehen wird heruntergespielt oder nichts erwähnt. Besonders in unserer feinen Republik werden die Täter nie richtig beschrieben(nicht das ein braves Schaf erwacht!), außer es ist ein Einheimischer dem man etwas rechtsradikales oder überfremdungskritisches andichten kann. So beispielsweise: die NSU die man nur überall 24h-Nonstop brachte und noch bringt aber der LKW-Amri-Vorfall kaum Beachtung bekam.

      • Ach so und ich füge noch hinzu für WAHREN VERBÄRBOCKTEN UMWELTSCHUTZ: Leute konsumiert BITTE KEINE: BILD, SPIEGEL, WELT, SZ usw. wegen der GRÜNEN UMWELT!!! FROHE OSTERN euch ALLEN!!!

    21. Was stimmt denn nicht an der Berichterstattung das es sich vermutlich um einen geistig Verwirrten und dazu farbigen "MANN" handelt ????
      Stört es das in diesem verissenen Artikel nicht gepöbelt wird wie bei einigen Medien gerade hier üblich ???

      Und Georg Floyd kam bei der Festnahme nicht "ums Leben ", er wurde von einem Polizisten ermordet. Gerichtlich erwiesen.

      Und haben sie noch nie von den schwarzen Pharaonen gehört ??? Diese beherrschten über Jahrhundert das alte Ägypten.

      • friedenseiche an

        "Und haben sie noch nie von den schwarzen Pharaonen gehört ??? Diese beherrschten über Jahrhundert das alte Ägypten."

        und ich dachte die wahren herrscher ägyptäns waren die jüdischen gelehrten die die pharaone berieten ?

      • jeder hasst die Antifa an

        Bademantel, aber von Schwarzfahrern haste bestimmt schon was gehört.

      • INNERLICH_GEKÜNDIGT an

        Die Lückenpresse heißt nicht umsonst "Lückenpresse", wenn sie nicht gerade eindeutig als "Lugenpresse" tätig ist. Die gezeigten Pyramiden oben im Beitrag sind allerdings nicht die ägyptischen in Gizeh, wie der Gastautor meint, sondern eindeutig die Pyramiden von Meroe im Reich von Kusch in Nubien. Und die hatten tatsächlich einen schwarzen Pharao, das ist richtig. Aber keiner weiß, wen der so alles umgebracht hat … aber vermutlich ohne dabei dämliche Schilder aufzustellen, was alles so mattert …

      • Werner Holt an

        @ Badmasch

        Hundert Jahre sind in der Geschichte ein Fliegenschiß (um’s mal dem Herrn Gauland gleichzutun). Hat nicht gar Dornrößchen geschlafen hundert Jahr’? Hundert Jahre nubische Pharaonen besagen doch nicht mehr, als daß die Nubier in Ägypten einfielen und sich dort nicht einmal hundertundein Jahr halten konnten. Sie haben in dieser Zeit soviel hinterlassen, daß man sie bisher kaum wahrnahm. Aber das ändert sich ja jetzt! Unseren erleuchteten Gutmenschen sei’s gedankt.

        Ebenso werden solche Marginalien von der heutigen hochideologisierten "Geschichtswissenschaft" gern und permanent in’s Rampenlicht gezerrt. Black is beautiful and lives matter! Der Schwarze ist die permanent vom weißen Bösewicht unterdrückte und kulturbringende Lichtgestalt – der wahre Prometheus! Hätten wir auf immer und ewig schlimmen Weißen die armen Schwarzafrikaner nicht versklavt, so hätte die Menschheit heute ewigen Frieden, strahlend weiße Zähne und wäre zur interstellaren Raumfahrt seit langem fähig. Das Klima wäre nicht bedroht und alle hätten sich nur noch lieb. The Future of Mankind* is black! – Und dann wundert man sich, wenn die bzw. manche Schwarzen diese Märchen gerne glauben wollen und sich berechtigt fühlen, haltlose Forderungen zu stellen. Und im Extremfall gibt’s dann eben auch mal Tote.

        * lies: Womankind, besser noch: Blackwomankind

    22. Nach unserem Wahrheitsministerium gibt es keinen Rassismus "Schwarze" gegen "Weise"?
      Basta
      Demokratie kann so geil sein……

      • friedenseiche an

        das wort schwarze beinhaltet das wort warze
        ich vermute rassismus dahinter :-)))))))

      • An Thor: Genauso ist es wie sie es festgestellt haben, es gibt keine Völker, Rassen, Länder, Nationen aber immer offene Grenzen des EU-rot-Bockbär-Zahlemann und Sühne..innen?! wo das Weltsozialamt Berlin(BR) also deutschsprachig-Tolerant jeder kommen darf( außer er ist Kalkleiste mit unbescholtenen normalen Ansichten. mfg

    23. Die USA sind eine jüdische Kolonie, und auch die Medien werden von ihnen dominiert. Daher die anti-weiße (Medien-)Politik.
      Der Mossad konnte (in Verbindung mit jüdischen US- Kreisen und Geheimdiensten) das World Trade Center ungestraft sprengen. Mehr muss man nicht wissen.

      Und was sagt euer Putin dazu? – Richtig, nichts.

      • friedenseiche an

        die ganze welt ist eine kolonie
        von wem auch immer
        diese kolonisten bauen überall als erstes gold ab
        da sind sie voll scharf drauf

        und wer trägt gold in seinem familiennamen
        goldmäääännnnn
        der böse deutsche also
        ach die welt ist so herrlich einfach

        alle tun böses nur die schuld kriegt immer der deutsche der immer jedes fußballländerspiel gewinnt damit er jede schuld auch eingesteht

        halleluja sag ich