Zitat des Tages: „Nancy Faeser will eine zentrale Meldestelle (,Beratungsangebot’), bei der man Bekannten, Kollegen, Nachbarn, Freunde, seine Familie denunzieren kann, wenn man etwas ,beobachtet’ hat oder ,vermutet’, dass sie sich ,Verschwörungsideologien zuwenden’. Horror!“ (Ex-Chefredakteur von Bild, Julian Reichelt, auf Twitter)

    „Mit welcher Arroganz sie (Faeser, Anm.) Andersdenkende verfolgt und dabei ungeniert auf Zensur und Maulkorb setzt (…) und gleichzeitig offen mit linken Extremisten paktiert, das schockt sogar jene, die bislang davon ausgingen, dass die Ampel-Regierung kaum in der Lage sein dürfte, das Merkelsche Horrorkabinett noch zu unterbieten. Wenn aber Nancy Faeser in Fernsehkameras lächelt, dann gefriert selbst dem letzten nach Besserung oder Normalität Dürstenden das Blut in den Adern.” (COMPACT 03/2022)

    52 Kommentare

    1. Deutsche wollen es so. Die Wahlen belegen es. Es erinnert an "glorreiche" Zeiten, ab 1933.

    2. jeder hasst die Antifa an

      Die hat so einen Angstgetriebenen Blick warscheinlich kommt jeden Augenblick ein Rechtsextremer um die Ecke.

    3. jeder hasst die Antifa an

      Mal sehen wenn die wieder Abschnittsbevollmächtigte und Hausbuchführer einsetzt.

    4. Habe noch eine gute Nachricht für alle Nancy-Fans! Keine Sorge, ich bringe jetzt nicht eine meiner feuchtfröhlichen zweideutigen Gags.

      Also dat Nancy wird von der Absicht getrieben, sich als Spitzenkandidatin für die Landtagswahl 2023 in Hessen, zu bewerben.
      Kann unter Umständen sein, dass ihr derzeitiges Spitzenamt von der amtsmüden Oma Lambrecht besetzt wird. Für die zukünftige Verteidigungsministerin muss Olaf noch jemand*in ins Amt prügeln.

      • Marques del Puerto an

        @Satiriker,

        (Für die zukünftige Verteidigungsministerin muss Olaf noch jemand*in ins Amt prügeln.)

        Wer könnte da nicht besser passen, als Antonia Hofknaller ? Im übrigen, der heißt Kai Olaf ….mit Nachnahme , Schulze !
        Der war auch zu Gast in der Ukraine bei Wiktor Fickdusiemir…. ääh quatsch bei Wolodymy Seluschki.
        Dort bekräftige Kai Olaf die Deusch -Ukrainische Freundschaft mit einem langen Händeschütteln und verwies darauf das Deutschestan ein zuverlässiger Partner sei in allem .
        Geld-Waffen und Nutten ….
        Seluschki. hatte aber wenig warme Worte für den deutschen Kanzlerdarsteller und fragte kurz und knapp, Schulze, wie bist du eigentlich in das Amt gekommen?!
        Darauf Kai Olaf schlagfertig wie Wandersanddüne , genauso wie du, durch tiefes , demütiges Ärs*** auslecken. ;-)

        Mit besten Grüssen
        Marques del Puerto

    5. "9-Euro-Ticket und Hartz IVWarum arme Familien nun Geld zurückzahlen müssen

      Das 9-Euro-Ticket spart vielen Menschen viel Geld. Ausgerechnet Hartz-IV-Empfänger aber haben sich womöglich zu früh gefreut: Jobcenter könnten nun Leistungen von ihnen zurückfordern." Ein Streit! Also während die feinen Herrschaften im Schloss die 9 Euro Torte schmatzen wird den Insassen des Armenhauses dafür das Mittagessen gestrichen, Charles Dickens rotiert im Grabe.

      • Marques del Puerto an

        @Hallo,

        (Herrschaften im Schloss die 9 Euro Torte schmatzen )

        Hallooooo, so geht mal zu unserem Bäcker ( Steinecke ) da kostet ne poplige kleine Platte Bienenstich schon 7 Latten.
        Also Euro nicht Dachlatten ja….
        Der Kuchen schmeckt rauf besser als runter und dann für die Kohle….. die spinnen die Römer !

        Mit besten Grüssen
        Marques del Puerto

    6. Antifaesers zentrale Meldestelle gibt es längst und zwar bei der Haldenwangstasi.
      a) Wer gern telefonisch denunziert 0221 / 792 – 3344 – von einer der wenigen Telefonzellen aus ist das auch anonym. Beim eigenen Anschluß die Rufnummer unterdrücken ist nicht anonym, sondern auf Wunsch des Angerufenen bei allen Betriebern rückverfolgbar.
      b) Wer lieber per Mail Verräter ist schreibt eine Mail an RechtsEX@bfv.bund.de – wer dabei anonym bleiben will geht zu http://anonymouse.org/anonemail_de.html oder zu http://anonymailer.net/ und wer wirklich sichergehen will, daß die IP nicht wieder zu einem selbst führt nutzt ein öffentliches WLAN z.B. der Deutschen Bahn oder eine der "Freifunk"-WLAN-Inseln, die linke Aktivisten für "Flüchtlinge" errichtet haben
      Bei beiden Varianten kann man durchaus den linken Hetzer aus der Nachbarschaft als Rechtsextremisten melden. Immer rein mit dem Sand in das BRD-Unrechtsstaatsgetriebe!
      Quelle: https://www.verfassungsschutz.de/SharedDocs/pressemitteilungen/DE/2019/pressemitteilung-2019-7.html

      • Katzenellenbogen an

        Eine witzige Idee, die Stasi so lahmzulegen, man könnte nicht nur den linken Hetzer als Rechtsextremisten melden, sondern z. B. von Migranten ausgehende Gewalt nicht unter „böse Ausländer", sondern als „Antisemiten, Frauenfeinde, Homophobe, wofür es ja gewisse Anknüpfungspunkte gibt. Oder Spaßmeldungen wie „Mein Nachbar isst Eiernockerl"(angeblich A. H.’s Lieblingsspeise) oder „Hilfe, ich glaub’, in meinem Garten ist ein Nazi-Ufo aus der Antarktis gelandet! ", oder „Mein Kollege hat den 18.(!) Geburtstag seiner Tochter besonders groß gefeiert“. Und wenn sich der Betreffende dann damit herausreden will, dass er so keinen berüchtigten Zahlencode ausdrücken, sondern nur den „Führer"schein seiner Tochter feiern wollte, dann ist er endgültig geliefert (die Gulag-Tore stehen weit offen)!

    7. Katzenellenbogen an

      Vergessen wir nicht, dass Horror-Nancy nicht mit einer Panzerarmee ins Land gekommen ist, der Wahlesel bekommt geliefert, was er mit dem Stimmzettel bestellt hat!

    8. Ich will hier ja nicht immer nur unangenehm auffallen, aber so kann ich das nicht stehen lassen, wäre mit meinem Bildungsauftrag unvereinbar.

      "Nancy Faeser plant mehr Maßnahmen gegen Rechtsextremismus
      Rechtsextremisten sollen leichter entwaffnet und schneller aus dem öffentlichen Dienst entfernt werden. Beratungsangebote sollen ausgebaut werden,…"

      (#hat natürlich ein Geschmäckle, da nicht nur Rechtsextremismus existiert, von diesbezüglichr "Meldestelle" allerdings keine Rede)

      Die von "IT-Experte Morgenstern" gewünschte Meldestelle bezieht sich auf Cybersicherheit aufgrund erhöhter Hacker-Aktivitäten.
      "Es gebe bereits diverse Regelungen im Kampf gegen Cyberangriffe, sagt Morgenstern. Die müssten allerdings ausgeweitet werden. Denkbar wäre laut dem Experten eine zentrale Meldestelle, die die IT-Sicherheitslage in Deutschland überwachen und bewerten soll. Im Anschluss könnten Sicherheitshinweise geliefert werden. Das könne ein Mehrwert für die Wirtschaft sein. Aber nur, "solange kein Bürokratiemonster für meldende Unternehmen daraus wird", warnt er."

      Beides zwar am selben Tag, im selben Raum geäußert, allerdings von verschiedenen Personen, mehr war aber nicht.

      • Verstehe Nacy ist lieb und die Pravda sagt nur die reine Wahrheit

        HH, 18, 88 usw.

        • Bhaghdiswami Shivananda an

          Lügen tut Prawda nicht. Manchmal blickt er nicht klar. Da ist er hier nicht allein.

    9. Hier noch was aktuelles:
      Unterhalten sich zwei Verfassungsschutzbeamte.
      Fragt der eine den anderen: "sag mal Kamerad (der Begriff ist in linken Kreisen an sich schon sehr gefährlich…..) was hälst du von unserer obersten Dienstherrin Faeser und von diesem Haldenwang?"

      Sicher das Gleiche wie du wohl…

      Na wenn das so ist, dann muß ich dich pflichtgemäß festnehmen…..

    10. Den Begriff "Meldemuschi" habe ich schon mal gelesen. Jetzt weiß ich auch, wie sie aussieht: Potthässlch!
      "Die Fresse ist der Spiegel der Seele." (Zitat)

      • Also das finde ich nicht gendergerecht! Es gibt genauso „Meldepimmelchen“ unter uns Männers.

        • Marques del Puerto an

          @Satiriker,

          ja so einen habe ich auch. Also kein kleines Pimmelchen, sondern einen Meldehobbit. Gut man muss dazu sagen , der war 40 Jahre lang bei der Truppe dabei und hat aufgepasst was der , oder die Kollegin so sagte.
          Gelernt ist gelernt und heute wohnt er am Fester mit Feldstecher und beobachtet mich oder meine Leute.
          Aber ich finde die Einrichtung einer Meldestelle recht gut, ich werde da jeden Tag anrufen und den sagen , wie Sch**** diese Regierung ist. ;-)
          Das habe ich damals auch schon gemacht, also gesagt wie sch*** die sind.
          Leider durfte ich dann nicht mehr mit in,s Ferienlager. Ich vermute mal , in den heutigen Zeiten das zu sagen, könnte mich 30 Jahre in Stammheim kosten, den Meinungsfreiheit wird in der Kolonie hoch gehandelt.

          Mit besten Grüssen
          Marques del Puerto

        • @ Marques

          Schade, dass wir nicht mehr jugendlich sind. Da waren wir noch so richtige „Undurts“. Keine Ahnung, was das bedeutet, sagten meine Eltern immer zu mir, wenn ich mal wieder nicht normgerecht gehandelt habe.

          Vor vierzig Jahren wäre meine Antwort für einen Denunzianten gewesen: „Aus Ihrem Dackel mach ich ne schöne Fackel“. Wohlgemerkt, das „Sie“ ist dabei wichtig, man muss ja höfliche Umgangsformen beibehalten.

          Anwesende Hundebesitzer sind natürlich ausgenommen
          Grüße zurück

        • Marques del Puerto an

          @Satiriker,

          ja die Zeit vergeht, umso älter, umso schneller….. Oder wie sagte meine Meister immer, einst war ich Jüngling mit lockigen Haar, heute habe ich nur noch am Oarsch ein paar. ;-)

          Mit bester Matte…. ääh… Grüssen
          Marques del Puerto

      • Der schaut aus dem Gesicht die volle Böswilligkeit heraus ….. Wer solch eine Frau sich zugelegt hat , kann sich der häuslichen Folter unterziehen …,oder der arbeitet auch in einer "WIR LIEBEN EUCH DOCH ALLE " Verfolgungsbehörde " Da wird das Gesicht geprägt …

    11. Das ist wirklich ein alter Hut. Die eigene Macht und das Einheitsdenken sichern, durch Spitzeldienste. War bei den Nazis, der Stasi und auch in West-Unternehmen beliebt, dem Volk aufs Maul zu schauen.
      "Der größte Schuft im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant." wußte bereits Hoffmann von Fallersleben. Und nix hat sich seitdem geändert. Es gibt halt Menschen, denen bereitet es unsäglich Freude, andere in die Pfanne zu hauen. Das fängt beim selbst ernannten Dorfsheriff an, der falsch parkende Autofahrer mit seiner Handykamera beim städtischen Ordnungsdienst anzeigt. Dafür bekommt der nicht mal einen Judaslohn, aber eine Ersatzbefriedigung, wenn sonst nichts mehr geht. Sind meistens alte Deppen, die im Leben nix auf die. Kette gekriegt haben.

      • Und ich vermute, daß so eine Meldestelle prima funktioniert. Es gibt ja genug Leute mit vorrauseilendem Gehorsam. Einfach nur widerlich

    12. Faeser = das größte Sicherheitsrisiko im Innenministerium.
      Wenn diese, mit Linksfaschisten symphatisierende Dame ihren Aufgabe erst nähme müßte die sich selber anzeigen …..

      Misch Rot mit Grün und was kommt raus? Auch Braun

      • @thor

        Das ist gemäß Farbenlehre so nicht ganz richtig!
        Erst wenn Du auf Rot-Grün einen flotten Pfiff verspritzt, bekommst die richtige Farbe dafür.

    13. jeder hasst die Antifa an

      Diese verückte Kommunistin ruft zur Denunziation von Freunden, Angehörigen und Kameraden auf die hat viel von der Stasi gelernt,so ein Verbrecherisches Anliegen passt zu dieser schwachsinnigen Antifatante,in einem normalen Land hätte sie zurücktreten müssen ,in einer Diktatur wird so was Minister,man kann sich für diese Bananenrepublik nur noch Schämen,da hätte man auch die DDR behalten können.

      • @ Tiffi

        Reg Dir nit uff. Lies mal meinen Kommentar „Satiriker an 16. Juni 2022 17:52“ oben.

      • Schade …die hätte mit Haldenzwang in die Normannenstrasse gepasst ……. Büro gleich links neben Erich Mielkes oberste Meldestelle … den man auch in Freundeskreisen Prost ,prost Prösterchen genannt hatte ….

    14. Um das Ganze zu vervollkommnen brauchen wir noch pro Mehrfamilienhaus einen Blockwart. Also visuell als App, in der man in Echtzeit alles melden kann. Ja genau die Blockwart-App gendergerecht! Wäre das nicht fortschrittlich?

      • Bitte nicht noch solche Ar…Löcher auf dumme Gedanken bringen! Die machen das wirklich und dann gibt es noch ne „Smudo-App“ zur Nachverfolgung von „Infizierten“.

      • Bei der Stasi war der Blockwart der Gruppenleiter von mehreren Unterasseln IM genannt …. Der Zirkel schreibender Werktätiger ……
        Aber man muss denen lassen die waren überzeugt den Job zu machen , naja kleine Präsente förderten die Freundschaft …….

        Heute alles bezahlte Spürhunde der unsichtbaren Milbengesellschaft gegen das eigene Pack …..

    15. Da werden wohl wieder paar Millionen für nichts und wieder nichts locker gemacht. Kein Wunder das alles teurer wird wegen unseren Buntampel- Volkstretern, die lieber unser Steuergeld zu Milliarden in die gesamte Welt verschenken. Eine Meldestelle für Verschwörungstheorien da muss ja den Machthabern wirklich schon die Schxxse bis zum Hals stehen wenn sie sich schon vor normalen Coronakritikern und NATO-Kriegsgegnern fürchten. Der Weg in eine altertümliche Feudalzeit natürlich in humanen Gewand rückt näher.

    16. friedenseiche an

      liebe karim ben nancy
      ich weiß was ganz schlimm dolles
      die luise neugebauer will afrikaner töten !!!!!!!!!

      mach mal schnell die kahane da hin mit nem gsg9 team
      hol extra eines aus mali hierher damit die pööööseeeee nazi ihren terror nicht in afrika machen kann

      schnell schnell beeil dich nency

      auf finanzielle belohnung für meinen tip verzichte ich
      gib es einfach den afrikanern die freuen sich und bedanken sich bei dir nansy

    17. Durchdenker an

      Da denkt und rühmt sich die liebe Nancy etwas Neues zur Stärkung der Denunziationsgesellschaft erfunden zu haben. Nix da! Alter Wein in neuen Flaschen! Bereits mein Großvater und mein Vater haben das schon erlebt. Opa 3 mal, Vater 2 mal, ja und selbst ich jetzt zum 2- ten mal!! Kann mich noch gut entsinnen als die Ziehväter der Nanyy alle aufforderten um des nachts die Häuser der Nachbarn zu umschleichen. Ziel war wie heute wieder, die Abtrünnigen die sich des Nachts bei Feindsendern (ARD informierten festzustellen und zu denunzieren! ( Ich kann mich auch erinnern, das so mancher Denunziant bein Horchen an den Fenstern der damaligen"(Staatsfeinde) eine blutige Nase und Beulen abbekam!!° Damals gab es auch schon Querdenker??
      Nun brauchen wir nur noch darauf zu warten das diese "Subjekte" wieder nach Bautzen gebracht werden! Oder wie Biermann "Zwangsausgebürgert" werden! Wie schrieb schon Berthold Brecht? "Der Schoß ist fruchtbar noch aus dem dies kroch!" Er meinte damals die Braunen Sozialisten. wenn der geahnt hätte das die heute wieder verfolgt werden sollen! Egal ob die inzwischen ihr "Hemd und Jacke" aus opurtinen Gründen gewechselt haben!
      Nein und noch einmal NEIN! Ich vergleiche nicht die NS Zeit oder die DDR- Zeit mit Heute! Ich erinnere mich NUR an gewisse SELBST ERLEBTE Begebenheiten!!

    18. "Behörden ermitteln wegen Kriegspropaganda gegen Alina Lipp" … Wegen … "wahrheitswidriger Darstellungen", stellt sich die Frage nach dem Wahrheits-Ministerium?!
      Sollte Alina Lipp in umgekehrter Psychologie die wertewestlichen Position vom Russen als Nichtmenschen Subhumans Untermenschen benutzen sollten müssen dürfen? Oder gar die Worte der Gas-Prinzessin als Exzerpt der einzigen erlaubten Sichtweise zitieren?

    19. alter weißer, weiser Mann an

      Die linksextreme Nancy ist eine Gefahr für alle Deutschen, das kommunistische Weib will unsere Kinder mit bolschewistischen Phrasen erziehen

      Wir müssen rechtsextreme Netzwerke zerschlagen. […] Aber der Kampf gegen Rechtsextremismus fängt noch viel früher an, nämlich mit guter Bildungsarbeit. Er muss schon im Kindergarten ansetzen.“ — Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19. Februar 2022

      • Kindergarten, ja zum schließen der Bildungsfenster (Neuronales Fenster) geht es mit dem Dildo und weiteren Sex-Spielzeug dort hin.

    20. Nero Redivivus an

      (H)EILMELDUNG !!!
      Zwei Tage nach seinem 64. Wiegenfest ist der Scholzomat auf Pilgerreise in die Kornkammer. Damit auf der Geisterbahnfahrt mit der Ostbahn unser braver Bube auch keine Angst vor den dort im Ostgotenreich gehäuft vorkommenden bösen Buben hat, halten ihm jetzt Milchbubi Macron und der Euro-Drache Draghi die Händchen. Das kommt einem irgendwie bekannt vor: Zio Benito zu Besuch bei Onkel Adolf im FHQ zu Wynitza!
      Daher hier noch ein Vorschlaghammer zur Ungüte: Zum Jubiläum des Beginnes der "Operation Barbarossa" am kommenden 22. Juni mit Bundeswehr und Bundesmarine dem Iwan einmal zum Spaß einen Entlastungsangriff auf Königsberg, mit dem letzterer in dessen historisch misslungener Camouflage-Verkleidung eines angemaßten "Kaliningrad" doch seine "liebe Ob-Last" hat, vortragen: Der kinderliebende Heilige Joseph aus dem Weißen Waisen-Haus im freigemauerten Washington kann dann ja mit Onkel Stolzenzwerg und den versammelten Sleepy-Joe-NATO-Titanics und Spätzünder-KdF-Gustloffs baltisch nassforsch sinnig singend und sinkend hinterherschwimmen!

      • alter weißer, weiser Mann an

        Dass die Ukraine in zwei Jahren als Staat nicht mehr existiert, ist nicht ausgeschlossen, denn inzwischen bereiten sich östliche Landesteile der Ukraine offen auf eine Vereinigung mit Russland vor, während Polen Nägel mit Köpfen macht und die westlichen Teile der Ukraine schlucken möchte.

      • Werner Holt an

        @ Nero Redivivus: "(…) ist der Scholzomat auf Pilgerreise in die Kornkammer."

        Was ist das da in der Ukraine überhaupt für ein eigenartiger Krieg?! Ständig "pilgern" irgendwelche ausländischen Politiker dahin, lassen sich vor Ruinen fotographisch porträtieren, wobei sie mit Leidensmienen für noch mehr Waffen plädieren und somit der Verlängerung des Krieges das Wort reden. Die geben sich da förmlich die Klinke in die Hand. Es ist ein lustig’ Kommen und Gehen. – Ob der Herr Shelomskij anschließend noch den Oberkellner gibt, indem er Krimsekt und Belugakaviar serviert – natürlich straight im Camouflage-Shirt -, wird von den mitten aus dem Kampfgetümmel berichtenden Wahrheitsmedien natürlich so nicht gesendet. Ob’s denn eine Schlacht am kalten Büffet – oder auch BüFETT -, gab, kann der gemeine Mann nebst seiner spendenfreudigen Gattin (also, um einiges weniger gemein) nicht verifizieren.
        Was würde man selbst anstelle von Wolodja in diesem Falle unternehmen? Würde man seelenruhig zuschauen, wie einer nach dem anderen derjenigen, die dem Feind Waffen liefern bzw. dieses vollmundig versprechen und dabei perfideste Propaganda über einen selbst ausgießen, zur Stippvisite nach Kiew reisen? Hat’s das in irgendeinem anderen Krieg zuvor bereits einmal gegeben? Reisten Chamberlain oder Lebrun 1939 ständig nach Polen? Sehr eigenartig …

        • @werner

          Nich so voreilig, woll. Das Thema wird morgen bei Compact beackert.

      • Nero Redivivus an 16. Juni 2022 10:06
        Kamerad ..du auch ein Spassvogel wie ich ??? Verstärkung gegen die Ampel und Wohlfühllandschafts Foristen …die in allen freischaffenden Staatsideologien von Neubraun …bis utopisch Multi-Hulti …. Kahaneinstitut gebildete hier Front machen …
        Benito der Italo braune Häuptling war nicht im FHQ W. in der Ukraine …. der fühlte sich sicherer in der Wolfschanze …
        Was unseren roten Sozialhäuptling , Apachen Spätzünder ,Olaf grüngetauchte Feder anbetrifft …hat hoch und Hausheilig den symphatischen Ukrainern den EU Aufnahmestatus versprochen …… Er zieht sich heute einen Joint Friedenskumpanei mit Elendsky rein …. Der war ein Finanzminister unter Merkeltrude – kann aber nicht die Kosten überblicken ,die nach einem Krieg auf Deutschland zukommen mit dem Wiederaufbau der Ukraine …… und den Oligarchen die grössere Schaufelpfoten haben als verarmte H4 Empfänger … in Sachen Cash …. Er schaute auf das was man ihm da vorführte wie ein geschockter Beerdigungsgast …. Nach seiner Rückkehr aus dem Land ,was in Kürze wieder von Russland verwaltet wird , schnitzt er jeden Tag nach der Kanzler Show Time 1000 schwere Katschis zur Verteidigung der Ukraine …
        Der Schutz Deutschlands vor den Karpaten ……… Heute werden die Indianertrommeln in der Ukraine und unserer Oase ertönen …

    21. Eine gute Nachricht! Wir sollten dem Untertan sein Vergnügen nicht nehmen. Während der Seuchenhochphase hat dieser schon vorbildlich den Renitenten denunziert. Nun wird das Leben immer härter, der Russe liefert weniger Gas und etwas Spaß muß bleiben. Frierend kann der Mensch hinter seiner schmutzigen Maske den kritischen Geist in die Obhut des Staates treiben. Die Lager werden sich füllen und die wenigen noch verbliebenen Coronaleugner bekommen Spielgefährten. Die freiwerdende Energie kann genutzt werden, um mit dem ukrainischen Hetzer aus Berlin an der Endlösung für den Russen zu arbeiten. Die Zusammenarbeit zwischen dem Deutschen und dem Ukrainer war schon in vergangenen Tagen vorbildlich, daran könnte das Hellbraune doch anschließen. Der französische Ziehsohn von Herrn Schwab ist mit zwei Alten in Kiev angekommen und der Krimsekt steht schon kalt. Kriegsgespräche bei Sekt und Kaviar, das Leben kann so schön sein! Das Gute hinter dem Maulkorb hat Verständnis für den Krieg, außerdem ist da seit Stalingrad noch eine Rechnung offen. Es soll Menschen in unserem Lande geben, die noch etwa Empathie für die getöteten und verletzten russischen Soldaten aufbringen. Unerhört! Dieses rechte Geschmeiß gehört weg. Die Nancy will nur das Beste für „unser“ Land. Ich werde gleich die Regenbogenfahne hissen und mich tief vor dieser verbeugen. Ich mag sie die Nancy und die Ihren….

      • Deren Gesicht möchte ich nicht sehen ,wenn der Frost aus Russland durch die Pipeline einmarschiert ….. Hilfe , das wird ein Horroranblick ….

    22. Sag ich doch …vom Kommunismus und Stasi gelernt zu haben ….. ist der Diktaturstaat in Perfektion …..

      Wer Menschen wie IMs von damals denunziert sollte die härteste Strafe bekommen ….,denn der Denunzierte kann seine Freiheit verlieren ,wenn nicht auch das Leben …..