Mit Liebreiz und Schwert

0
Als Damen sich noch zu wehren wussten: Die Germaninnen waren ihren Männern gleichgestellt, ohne ihre Weiblichkeit zu verlieren. Die Erinnerung an sie wurde im Zuge der Christianisierung verdrängt – dabei könnten gerade wir heutigen Frauen viel von unseren Ahninnen lernen. Eine Spurensuche. _ von Pia Lobmeier Die Fürstentochter Thusnelda heiratete gegen den Willen des Vaters den legendären Hermann der Cherusker (Arminius). Eine Tussi war sie nicht, auch wenn das Schimpfwort im 19. Jahrhundert aus ihrem


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

COMPACT-Magazin

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel