Die Dänen erhalten am 1. Februar ihre Freiheit zurück: So gut wie alle Corona-Maßnahmen entfallen. Unsere nördlichen Nachbarn können mal wieder froh über ihre Sozis sein. Wie uns hiesige Politiker von Anfang an hinters Licht geführt haben, lesen Sie in dem großen Corona-Lügen-Paket von COMPACT. Hier mehr erfahren.

    Während Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) Deutschland mit Unterstützung der Mainstream-Medien in eine Grusel-Diktatur verwandelt, geht Dänemark, dessen Corona-Regeln ohnehin nie so krass waren wie jene bei uns, einen menschenfreundlichen Weg. Dem Tagesspiegel bleibt nur  großes Staunen darüber, dass die sozialdemokratische Regierung in Kopenhagen, trotz „Rekord-Fallzahlen“, im kommenden Monat sämtliche Pandemie-Restriktionen aufheben will.

    Das schrieb Gesundheitsminister Magnus Heunicke am Mittwoch an die Abgeordneten des Folketing, des dänischen Parlaments. Der dänische „Freedom Day“ bedeutet beispielsweise das Ende der Maskenpflicht und die Beschränkung der Öffnungszeiten von Geschäften. Auch Clubs dürfen wieder öffnen.

    Vorab hatte eine von Dänemarks Regierungschefin Mette Fredricksen beauftragte Kommission den Auslauf der Maßnahmen empfohlen. Übrig bleibt lediglich die Testpflicht für Einreisen sowie Empfehlungen zu diversen Vorsichtsmaßnahmen. Die sind nicht aber verpflichtend.

    Die deutsche Knast-Presse versucht die Leser mit den üblichen „Argumenten“ zu beruhigen: In Dänemark seien 81 Prozent der Bevölkerung zweifach geimpft und 60 Prozent geboostert. In Deutschland dagegen seien „nur“ 75 Prozent zweifach gespritzt und lediglich 50 Prozent mit Booster-Schuss beglückt. (Sind Genesene eigentlich mitgezählt?)

    Tatsächlich ein Unterschied – der aber leider nicht erklärt, warum Dänemark derzeit eine Inzidenz von 4.785 aufweist. Das ist die zweithöchste in Europa. Nur auf der autonomen, aber zur dänischen Krone gehörenden Inselgruppe Färöer liegt die Inzidenz mit 8.727 noch höher. Gibt es einen besseren Beleg für die Nutzlosigkeit höherer Impf- und Boosterquoten?

    Die zuvor erwähnte dänische Kommission hatte die Beendigung der Maßnahmen übrigens mit der Durchsetzung der Omikron-Variante begründet. Die sorge für weniger schwere Verläufe, und die Zahl der Intensiv-Patienten halte sich auf relativ niedrigem Niveau. Außerdem wäre Ende des Monats ohnehin jeder zweite Däne damit infiziert gewesen. Stichwort: Herdenimmunität.

    Derweil malen hiesige Hofwirrologen ihre Visionen „nicht auszuschließender” Horror-Mutationen an die Wand, der Genesenenstatus wird verkürzt – und Sozi Lauterbach droht mit der Impfpflicht, die von Mette Frederiksens Sozi-Regierung nie in Erwägung gezogen wurde.

    In unserem großen Corona-Lügen-Paket entlarven wir das falsche Spiel von Drosten, Lauterbach & Co. Drei Wahrheits-Ausgaben gegen die Propaganda-Lügen des Regimes. Harte Fakten auf rund 200 Seiten. Statt 20,90 Euro jetzt nur 9,95 Euro!  Hier bestellen.

    17 Kommentare

    1. Inhaltlich (Grenzschutz, Gesundheitsschutz) handelt Frau Mette Fredriksen, als gehöre sie einer AFD (Alternative für Dänemark) an, nennt ihr Wirken aber klug und taktisch "Socialdemokratiet".

    2. Ich bleib dabei: "Die Mette iss ne nette!"

      Ich bin jetzt kein ausgesprochener Dänemarkwissenschaftler, aber die Frau ist mir schon seinerzeit beim Thema Flüchtlingspolitik vergleichsweise positiv aufgefallen. Und jetzt wieder.

      Unfassbar – mit deutschem Erfahrungshintergrund der jüngeren Geschichte geradezu jenseits der Naturgesetze liegend erscheinend, dass die nette Mette in ihrem niedlichen Land die führende Sozialdemokratin ist … Wahnsinn!

    3. Wieso … ist die denn nicht schwarz? Oder wenigstens … bräunlich?? Stattdessen … igittigitt … weiß … würg!! Und überhaupt: Was um alles in der Welt haben eigentlich WEISSE … in Dänemark verloren?? Haben die vom Erobern und besetzen des Lebensraumes originär farbiger Völker immer noch nicht genug???

    4. Der Überläufer an

      Dänemark ist Impf-Vorbild-Land. Ü 80% freiwillig geimpft.

      Böse Zungen würden behaupten, dass es genau daran liegt. Noch bösere Zungen würden sagen, dass die Querdenkerthese: "Hohe Inzidenzen durch hohe Impfquote" (siehe Bremen und blablub) völlig am Boden zerstört ist.
      Offensichtlich haben sich die Dänen zurück in die Freiheit geimpft, in Deutschland funzt das leider nur mit Zwang.

      COMPACT: Neulich haben Sie – unter einem anderen Nick bzw. anderen Nicks – noch ganz anders argumentiert: Die Impfung sei nutzlos, die Impfpflicht abzulehnen. “Verquer” tappe aber leider immer wieder in die Falle des “Hofnarren”, würde falsch argumentieren… usw. Sie lieben dieses Dr.-Jekyll-und-Mr.-Hyde-Spiel, oder?

      • ‘Der Überläufer’ hat eben einfach die Spielregeln einer multikulturellen Gesellschaft verstanden: Da braucht es neben dem Multipaß (für jede Tagesidentität einen passenden Paß) natürlich auch ‘Multiargumentationslinien’ – für jedes Problem mindestens zwei Argumentationslinien … oder auch mehrere … wenns die Sachlage erfordert … LOL LOL

      • @Überläufer
        Hohe Inzidenzen korrelieren mit hohen Impfquoten. das ist ein Faktum. Nur ein Beispiel:
        Ihrer verqueren Logik zu Folge, müßte sich Portugal mit einer Impfquote von 90,4% und einer 7-Tage Inzidenz von schlappen 3.685 , schon längst in die Freiheit geimpft haben.Ganz offensichtlich verfolgt Dänemark, 7-Tageinzidenz übrigens 5.148, eine andere, vernünftigere Strategie als Portugal, Was nun Mr.Oberschlau?

      • 》Offensichtlich haben sich die Dänen zurück in die Freiheit geimpft,

        Bei gerade mal 5% mehr erfassten Geimpften und einer Inzidenz von 4785?

        Probier’s mal mit Logik. Vielleicht kannste dann den Gordischen Knoten in Deinem Hirn lösen.

      • Der Überläufer an

        NÖ wertes Compact-Team. Der Schuh passt nicht so ganz.

        Ein Überläufer muss nun mal alle Fakten auf den Tisch legen (die Fallen sichtbar machen), auch wenn’s weh tut. Wenn der das nicht macht, macht es ein anderer, der Hofnarr ist schließlich nicht so dumm, wie ihn andere gerne hätten.
        Steht doch jedem frei da sachlich gegenzuargumentieren, Training…

        "Impfung sei nutzlos" hat der nie gesagt. Wenn, dann würde er vllt. sagen, dass der Nutzen der C-Impfung nicht bewiesen ist (bisher nur substanzlos behauptet wird) und impfen Privatsache ist (unabhängig vom Nutzen (außer Fremdschutz/Verhältnismäßigkeit)). Entscheidenden Unterschied verstanden? Er würde Impfung auch nicht als Massenmord hyperventilieren und sich ohne Not einen Aluhut aufsetzen. Evtl. potentieller Massenselbstmord und das ihn fremdes Elend nichts angeht, so in der Art passt besser.

        Der Rest passt. Immer, wenn man ihn zu wütend macht :-)

    5. AsBestPedant an

      "Die Dänen erhalten am 1. Februar seine Freiheit zurück …"
      Wessen Freiheit? Klabauterbachs Freiheit im Austausch für Südschleswig?

    6. Lt. eines (bislang ungeimpften) Arztes: Ob jemand an Corona erkrankt gewesen und genesen ist, lasse sich nur mit dem sog. PCR-Test anhand des Vorhandenseins von Antikörpern nachweisen. Solche PCR-Tests seien aber kaum verfügbar, weshalb kaum festgestellt werden könne, ob jemand erkrankt gewesen und genesen ist. Darum wird in vielen Fällen unnötig gespritzt.

      • Der Überläufer an

        Querdenkernarrative: Mehr Testungen, höhere Inzidenzen. Kein PCR-Test, keine Pandemie (hätte sonst niemand bemerkt), usw.

        Glückwunsch, dass Sie von diesem Narrativ abweichen und sogar Drostens PCR-Test adeln.

        Achja, "Darum wird in vielen Fällen unnötig gespritzt", in allen anderen Fällen dann offensichtlich nicht!

        • @Überläufer,
          Drosten,hat den Polymerase Chain Reaction-Test (PCR-Test) nicht erfunden. Sondern nur ein entsprechendes PCR-Test Protokoll. Je nach Ct-Wert findet man damit alles Mögliche.
          Der sogenannte Corman-Drosten Test ist nicht unumstriitenn er liefert zuviel falsch-positiv Ergebnisse.

    7. Liebes Compact Team.
      Bitte schreibt nicht mehr über Dänemark mit seiner erstklassige Regierung.
      Im direkten Vergleich zu unserem nördlichen Nachbarn haben wir mit unseren Blockparteien derart die "Arschkarte" gezogen.
      Das tut verdammt weh, zieht einem richtig runter….

      • Thomas Walde an

        Dann geh viel spazieren! Das Hilft einen klaren Kopf zu bekommen. Das macht Hoffnung, daß die nächste Regierung besser wird. Das hilft Mitstreiter kennen zu lernen, die auch eine bessere Regierung haben wollen. Und vor allem, während man spazieren geht, kann man nicht von den Systemmedien verblödet werden.

      • Also ich muß doch sehr bitten, ja …! Wir leben im ‘besten Deutschland aller Zeiten’ … mit selbstverständlich der BESTEN deutschen Regierung aller Zeiten, okay?!!!

    8. friedenseiche an

      die dänen sind unsere wikinger-brüder :-)

      die wissen was gut ist
      wir auch, dauert nur etwas länger bis lauterbauch leise wird