Menschenhändler im Ornat: Die EKD kauft ein Schlepperschiff

0
Die Evangelische Kirche in Deutschland will Einwanderung fördern. Jetzt hat sie für die Schlepper-NGO Sea-Watch ein Schiff gekauft, das Afrikaner nach Europa bringen soll – auch auf Kosten der Steuerzahler. _ von Rüdiger Lenhoff Geht es nach den deutschen Amtskirchen, sind offene Grenzen biblisches Gebot. Herhalten muss dafür Matthäus 25,35: «Denn ich war hungrig, und Ihr habt mir zu essen gegeben. Ich war durstig, und Ihr habt mich getränkt. Ich war fremd, und Ihr habt


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Digital+ Abonnenten bitte hier anmelden
   

Über den Autor

COMPACT-Magazin

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel