Markus Söder (CSU): Nicht der Enkel von Franz Josef Strauß

74

Schafft es Markus Söder, sich irgendwie den Weg in das Kanzleramt zu bahnen? Er wäre nach Franz-Josef Strauß und Edmund Stoiber der dritte CSU-Kanzlerkandidat, der für die Unionsparteien antreten würde. Söder war zwar in seiner Jugend ein Riesen-Fan von Strauß, ist ansonsten aber kaum mit seinem einstigen Vorbild zu vergleichen. Es folgen Auszüge aus dem COMPACT-Spezial Verrat am Wahler – Geschichte und Gegenwart der Altparteien.

Franz Josef Strauß:

Wir wollen von niemandem mehr, weder von Washington noch von Moskau, von keinem europäischen Nachbarn, auch nicht von Tel Aviv, ständig an unsere Vergangenheit erinnert werden.

Björn Höcke:

Wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk auf der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.

Im Unterschied zu Höcke 2017 löste Strauß mit seinem selbstbewussten Satz 1977 keine Parteikrise aus, auch wenn die ewigen Linken knurrten und knirschten. Heutzutage würde selbstverständlich auch er dafür dreimal täglich geteert und gefedert durch den Mainstream getrieben werden. Wahrscheinlich würde ihn der Generalbundesanwalt sogar in irgendeinem Hochsicherheitstrakt in Stammheim oder anderswo wegsperren, von wegen Volksverhetzung oder Hate Speech. Nur: Der Bayer würde mit Waffen zurückschlagen, die heute so gut wie keiner der CSU mehr hat oder nutzt – die CDU sowieso nicht, SPD, Grüne, SED-Linke schon gar nicht: Intelligenz, Wissen, Fakten.

Bayerische Hitparade

Was Strauß jedenfalls damals, vor allem in der Ära der SPD-Kanzler Willy Brandt und Helmut Schmidt, gesagt hat, würde sich heute kein AfD-Politiker trauen. Kleine Kostproben gefällig?

„Ich bin ein Deutschnationaler und fordere bedingungslosen Gehorsam.“

„Die Erziehung der Kinder ist eine Uraufgabe, eine von Gott den Eltern auferlegte Pflicht, ist ihr ureigenstes Recht.“

„Wie manche Pfarrer die Kirche leer predigen, reden auch manche Politiker den Saal leer.“

„Wem es bei uns (…) nicht passt, der kann ja hinüber gehen in die Sowjetzone.“

„Ich bin der Sohn meines Vaters, Sie sind der Amtsnachfolger Stalins!“ (Zu KPdSU-Generalsekretär Leonid Breschnew)

„Ich will lieber ein kalter Krieger sein als ein warmer Bruder.“

„Was wir in diesem Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören – in ihre Löcher.“

„Der Genscher ist eine armenische Mischung aus marokkanischem Teppichhändler, türkischem Rosinenhändler, griechischem Schiffsmakler und jüdischem Geldverleiher. Und ein Sachse.“

„Was passiert, wenn in der Sahara der Sozialismus eingeführt wird? Zehn Jahre überhaupt nichts, und dann wird der Sand knapp.“

„Verdreckte Vietcong-Anhänger, die da öffentlich Geschlechtsverkehr treiben.“ (Über die 68er).

„Irren ist menschlich. Aber immer irren ist sozialdemokratisch.“

„Schmidt ist der bessere Schauspieler, ich bin der bessere Politiker.“

„Nein, das zweite Mal. Das erste Mal kam ich nur bis Stalingrad.“ (zu Michail Gorbatschows Frage, ob er zum ersten Mal in der Sowjetunion sei)

„Eher legt sich ein Mops einen Wurstvorrat an, als dass ein Parlament darauf verzichtet, vorhandenes Geld auszugeben.“

„Es strömen die Tamilen zu Tausenden herein, und wenn sich die Situation in Neukaledonien zuspitzt, dann werden wir bald die Kanaken im Land haben.“

„Schluss mit der ewigen Vergangenheitsbewältigung als gesellschaftspolitische Dauerbüßeraufgabe!“

„Wir sind eine normale, tüchtige, leistungsfähige Nation, die das Unglück hatte, zweimal schlechte Politiker an der Spitze ihres Landes gehabt zu haben.“

22.11.1987
51. CSU-Parteitag in der Bayernhalle in München.

Es war einmal

Strauß stand auch nach seiner Niederlage als Kanzlerkandidat der Union 1980 nicht allein. Andere Unionspolitiker wie der damalige Berliner Innensenator Heinrich Lummer „dramatisierten“ laut Spiegel ebenfalls, die Bundesrepublik müsse „vor einer Überflutung geschützt“ werden. Ähnlich äußerten sich der „Berliner Regierende“ Eberhard Diepgen und der schwäbische Ministerpräsident Lothar Späth. Bundesinnenminister Friedrich Zimmermann (CSU) wollte sogar den „Nachzug von Ehegatten und Kindern von Gastarbeitern“ stoppen. Man bedenke: Damals gab es nicht einmal vier Millionen Ausländer in der Bundesrepublik… 1983 hatten gerade 20.000 Flüchtlinge Asyl beantragt, 1984 35.000. Sie kamen aus Sri Lanka (8.000), der Türkei (4.200), Ghana (2.600), Äthiopien (2.200), Pakistan und Libanon (je 1.500) sowie Afghanistan (1.200), viele per Billigflieger via Ost-Berlin. Die DDR winkte alles durch: raus aus dem Flugzeug, rein in die S-Bahn nach Westen.

Den kompletten Text „Immer weiß-blau, manchmal blau“ können Sie im COMPACT-Spezial Verrat am Wähler – Geschichte und Gegenwart der Altparteien nachlesen. Hier bestellen.

 

 

 

 

Über den Autor

74 Kommentare

  1. Achmed Kapulatzef am

    Wenn Söder der Enkel von Strauß ist, bin ich der leibliche Sohn des Papstes.

  2. Söder hätte das Zeug zu einem der großen Kanzler Deutschlands, Laschet hat nur das Zeug zum Oppositionsführer. Die Union muß sich entscheiden, was sie will. Wenn die Union nur einen Oppositionsführer Laschet aufbieten kann, wird sie jedenfalls auf unsere Stimmen verzichten müssen.

    Das müssen auch die Union und ein Herr Laschet begreifen. Sieg oder Wahldebakel ist die Frage.

    • Ein Laschet wird die Union für mindestens 2 – 3 Legislaturperioden in die Opposition führen. Dann wird Deutschland nicht wieder zu erkennen sein. Da müssen sich auch die konservativen Kräfte und die patriotischen Kräfte fragen, ob sie das wollen

  3. Werner Holt am

    @ "Franz Josef Strauß: Wir wollen von niemandem mehr, weder von Washington noch von Moskau (…)"

    Schon für diesen die Zitate einleitenden Satz würde ihm heutzutage die Bayerische Vereinsbank (vorm. Bayerische Saatsbank) die Konten kündigen (und Honni hätte das Nachsehen gehabt). Und der Körner vom BayLfV würde ihn wohl nicht nur als Verdachtsfall einstufen. Die nachfolgenden Sätze Straußens hätte dann niemand mehr zu hören bekommen. Zudem würden Höcke und Strauß gemeinsam im Dissidenten-Café schachspielend Victory-Gin trinken …

    @ "Die DDR winkte alles durch: raus aus dem Flugzeug, rein in die S-Bahn nach Westen."

    Tja, der Mielke und der Mischa wußten eben,
    was mit einem Gemeinwesen passiert,
    wenn alles durchgewunken wird.

    • Professor_zh am

      ,, Durchgewinkt" bitte, moniert Professor_zh. Im übrigen sind alle diese Dinge schon hundert- und tausendfach aufgewärmt worden, nur noch nicht von jedem.
      Schön – und was tun Sie dagegen?

  4. Da das Kanzleramt gerade den Föderalismus abschaffen will, wäre die sinnvollste Reaktion Söders aus dem Bund auszutreten und als Prinzregent in Bayern weiterzuregieren!
    Einen Bayern als Kanzler will keiner außerhalb Bayerns, auch wenn der sogar Protestant ist!
    Und Vergleiche mit Politikern aus der Zeit vor 1990 bringt es nicht; denn damals waren die "Babyboomer" jung und keiner ahnte, daß die mehrheitlich kinderlos sein werden. Heute sind das Rentner, oder kurz davor und D. nach Japan das Land mit der ältesten Bevölkerung der Welt. Und Nationen mit Zuviel davon streben nun mal an, Entleerungsräume zu füllen! Die meisten Illegalen in D. kommen inzwischen aus Nigeria, dem "jüngsten" Land der Erde, paßt!

    • Alter schützt vor Torheit nicht am

      65 Mio sind hierzulande unter 65. Sie selber gehören lt. eigenen Angaben nicht dazu.

      Das gesellschaftliche Leistungsfähigkeit nicht einzig und allein vom Durchschnittsalter abhängt haben Sie selber belegt, es sei denn sie halten Nigeria für fortschrittlicher als Japan.

  5. Andor, der Zyniker am

    Hab mir einmal die Mühe gemacht und alle Kommentare
    auf dieser Seite gelesen. Schröcklich!
    Was hätte der gut Franz Josef wohl zu all diesen "sachlichen"
    Kommentaren, die von Compact so großzügig frei geschaltet
    wurden, gesagt?
    Vielleicht: Wie manche Pfarrer die Kirche leer predigen, so
    reden(schreiben) manche Kommentatoren das Forum leer.
    (schlimmer geht immer)
    Halleluja!

    • Querdenker der echte am

      Das weis ich auch nicht! Aber das Einstein wieder gesagt hätte:
      "Ich bin mir nicht sicher das das Universum unendlich ist, aber sicher bin ich mir bei der Unendlichkeit der menschlichen Dummheit!"
      Und nun einen gesegneten Sonntag an alle!

    • heidi heidegger am

      *Fferd&Reiter*, bitte, damit ich dem/denen mein heidiWort am Sonntag nahe bringään kann..ämm *schmunzel*

  6. Querdenker der echte am

    Ich will ja wirklich Niemanden zu nahe treten. Deshalb setze ich diesen Kommentar ganz nach oben ein: Warum nur fällt mir hier bei manchem Schreiber immer wieder der Satz von Konrad Adenauer ein:

    „Ich bin ja mit dem lieben Gott so weiteinverstanden, aber das er der Klugheit Grenzen gesetzt hat und der Dummheit nicht, das nehme ich ihm wirklich übel.“
    Konrad Adenauer

  7. Die einzige Partei die Deutschland und seine Interessen in der Weltgemeinschaft noch würdevoll vertreten kann, ist die AfD. Der beste Bundeskanzler für Deutschland wäre Björn Höcke! Aber soweit wird es bei der Wahl im September nicht kommen, da die Volksverdummung und das eigene Desinteresse an der Zukunft des eigenen Landes bei der Mehrheit der Bevölkerung leider schon zu weit fortgeschritten ist und unser Land sich im Endstadium der Selbstzerstörung befindet. Das Deutsche Volk hängt bereits am Tropf und es ist nur noch eine Frage von Zeit, bis das Licht für immer ausgeht….

  8. Hans Jürgen Ochsenfahrt am

    Mit Carlo schmidt – george Verehrer und federführend beim Grundgesetz…. war Machiavellis Staats und Republikverständnis von Anfang an Fakt… beginnend bei der Nie stattfindenden diplomatischen Anerkennung der DDR…. dominotheorie….. was wir jetzt haben ist – filzokratie….. postmodernes Zoelibath… mit netzwerken von nicht keuschen Monks….. der korporate kreditgeber bekommt schnellstens alles zurück…. modell Kirche und Staat im Mittelalter…. als der papst dem Kardinal das Lehen verlieh…. dies ist filzokratie.. netzwerke und geheime deals.. pay for play…. shine the light of be on the bright side of the sun on it…. the international key now is usury… and far away from work as the factor creating surplus… merkes mysterious arguing with the markets… fire the money out of the window… good for the euro….

  9. Heinzelmännchen am

    Franz Joseph Strauß der Ehrenmann, 1957:

    "Wir haben die Israel zugesagten Geräte und Waffen heimlich aus den Depots der Bundeswehr geholt und hernach als Ablenkungsmanöver bei der Polizei in einigen Fällen Diebstahlsanzeige erstattet. Hubschrauber und Flugzeuge wurden ohne Hoheitszeichen nach Frankreich geflogen und von Marseille aus nach Israel verschifft. …
    Insgesamt haben wir Israel damals Lieferungen im Wert von 300 Millionen Mark – heutiger Wert 1,2 Milliarden – zukommen lassen, ohne Bezahlung dafür zu verlangen." → Quelle: SPIEGEL

    Diese ´Geheimoperation´ erfolgte angeblich ohne Wissen der Bundesregierung und der Nachrichtendienste.

    • Hans Jürgen Ochsenfahrt am

      remember Starfighter – involving princ bernhard – a plane to take on the russian migs… and in multirole… at this time for six million per piece… nothing against today…. and every week one crashed….. over years… when they were able to handle the widdowmaker – it was sourced out… tornado – last fighter – apel…. never to pay…. the strauss family says – there is no secret treasure… from starfighter deal…. haha…. but he was able to handle all major scandals – for cohn a endless exercise in patience…. remember – the first killings of bankrobbers who took the bankpersonal hostage…. or – the munic bombing attack on oktoberfest… but – his kanal shows how infrastructure generates kapital… the kandiates in bayern – they are not even germans…

    • Hans Jürgen Ochsenfahrt am

      die Leopard Panzer gingen meist nach Saudi Arabien…. to contain the Iran…. and supress the cheap workers in the country…. good business for the weapon factories…. look how big now the bnd has built…. as if they plan endless hybrid wars….

    • Hans Jürgen Ochsenfahrt am

      oh gott – Kohl gewann die Wahl noch mit – eine millionen Türken im Land – und er versprach ähnlich wie Schmidt mal – die komfortabel als bereicherung ihres landes zurückzuführen…. jetzt sind wir längst über den point of no return hinaus…. der Friedensplan…. im Sinne der Ringparabel von Lessing….. einschliesslich katharsis – weltweit…. rippleeffekt…. was fehlt – ist der entscheidende big bang, der dem babylonischen Turm den Schlusstein aufsetzt….

    • Vaterlandslose Gesellen am

      Und nicht vergessen, mit dem Kommunisten Schalck Golekowski machte dieser Ehrenmann auch Geschäfte. Alle gleich von rot bis schwarz……und grün!

  10. Aus heutiger Sicht mag ja der Straußenvogel wie Gold erscheinen. Aber er hat auch verkündet . "Es darf in Dland keine Partei rechts von der CDU aufkommen" . Genau das war seine Funktion, Rechte der CDU zuzubaggern, aber er war letztlich ein "Befreiter", ein Atlantiker .

    • Johann Hartl am

      Nach meiner Erinnerung hieß es: "keine demokratisch legitimierte Partei rechts von der CSU". Ich habe das immer so verstanden: Die CSU muss eine Politik machen, die den Bedarf nach einer demokratisch legitimierten Partei rechts von der CSU gar nicht aufkommen lässt, weil die CSU die demokratisch legitimierten Position auf der rechten Seite alle abdeckt.

      • Und weiter ? Ist nicht einen Deut besser. Strauß war ein faules Ei, so wie heute mancher Schein-Patriot.

    • Querdenker der echte am

      Und was ist Daraus geworden??
      Heute starren ALLE nach Rechts. Und was verpassen sie dabei? Wie Sie Links überholt werden!!

    • jeder hasst die Antifa am

      Es gibt auch keine Partei rechts der CDU, denn die CDU ist soweit nach links gerückt das die rechte Partei jetzt eine Partei der Mitte ist.

  11. heidi heidegger am

    ach, wenig wisst ihr wie einst FJS NSFO wurde und dann nach eigenen unüberprüfbaren Angaben gegen Kriegsende das fliegende Standgericht Dings in seine Schranken wies..jaja..

    • Oan ganz guata war der Franzl halt! Wenn man mal an die HS30 und Starfighter-Skandale erinnert.

      • heidi heidegger am

        Geboren: 6. September 1915, München
        Verstorben: 3. Oktober 1988, Regensburg

        wer-war-das, häh?: *Franz Josef Strauß während des Bundestagswahlkampfes 1989 I Foto: picture alliance, Sven Simon*

  12. LAMME GOEDZAK am

    Mein persönlicher Kurzkontakt mit F.-J. Strauß
    =====================================
    Anfang der 1960er Jahre. 1.000 km-Rennen auf dem Nürburgring. Nach Überwindung einiger Zäune gelangte ich ins unterhalb der Rennstrecke befindliche Fahrerlager. Einem FERRARI-Mechaniker helfend Räder nach oben an die Box zu rollen, hatte ich dann Zutritt zu dem zwischen Startbahn & Gegengeraden befindlichen Zeitnehmerhäuschen. Da war F.-J. Ich: : "Herr Minister, konzedieren Sie mir ein Autogramm" ? Sein Hubschrauberpilot nestelte den Schreiber aus der Kombi . . . der nicht schrieb ! Ich: "Herr Minister, wenn schon die Luftwaffe mit dem Kuli versagt, wie sollen wir unsere verlorenen Ostgebiete heim [ ins Reich ] holen "? Mich aus den Schweinsäuglein anblinzelnd sagte der "Bazi": "A g’scherter Huand soans fei schoa . . ." Er gebrauchte das in der deutschen Sprache inexistente "f e i ".
    Zwischen 1953 & 1955, als Minister für besondere Aufgaben, bahnte Strauß zerstörte Wirtschaftsbeziehungen zwischen West-Deutschland & Spanien an. Nach 1945 hatten die Alliierten Spanien die Operation "Safehaven", die Zerschlagung deutscher Firmen, aufgezwungen. Da war die hektische Suche nach den in der deutschen Botschaft befindlichen 2 Tonnen Reichsbankgold. Das Edelmetall wurde nie
    aufgefunden. >> Teil 2

    • LAMME GOEDZAK am

      TEIL 2: Von 118 deutschen Firmen wurden 10 beschlagnahmt. Amis & Tommies, bei Kontrollen von Firmenregistern oft abgewiesen, gaben entnervt auf. — In seinem Buch "España, Refugio NAZI", berichtet Carlos Collado Seidel, wie Strauß in Spanien wirtschaftliche Kontakte anbahnt. Unterstützt vom früheren Chefdolmetscher Hitlers und dem Kommandeur der División Azul, einer Freiwilligentruppe von 50.000, die die Wehrmacht an der Ostfront unterstützte, namens Hans Hoffmsann. Ein blonder Hüne, in Barcelona geboren, Ex-Kombattant der Legion Condor, die 1936 – 1939 den dezisiven Sieg von General Francos nationalen Ergebung gegen die Boschewisten erstritt. Hoffmann war aktives Mitglied von "El Ogro" [ der Werwolf ], einer Organisation die deutsche Ex-WK2-Teilnehmer nach Südamerikas schleuste.Nach Kontakt4en mit Strauß wurde Hoffmann 1961 Honorar-Konsul von Algeciras [ an Gibraltar grenzende Hafenstadt ] & avacierte später zum Generalkonsul von Málaga. Der linke, schwule Junkie Volker Beck forderte einst im Bundestag die Entlassung von Hans Hoffmann, was abgelehnt wurde. C. C. Seidel berichtet in seinem Buch von Plänen der Bonner Regierung, in Spanien Militäranlagen zu errichten, Pläne, welche von NATO-Staaten durchkreuzt wurden. >> Teil 3

      • LAMME GOEDZAK am

        TEIL 3: In den 1970er Jahren verstärkte Strauß mit dem damaligen Ministerpräsidenten, Primer Marqués Carlos Arias Navarro, die Geschäftsbeziehungen mit Spanien. Bei der "SPIEGEL"-Affäre brachte Strauß Herausgeber Augstein & dessen Adlatus flugs in eine spanische Arrestzelle, wo der "Rudel" spanischen Kakerlaken den preußischen Präsentiermarsch beibringen konnte . . . — Als Pilot versuchte Strauß, die Steuern auf Flugbenzin abzuschaffen. Beim ersten deutschen Bankraub mit Geiselnahme in München, erschien Strauß am Tatort und stellte der Polizei sein gesamtes Waffenarsenal zur Verfügung . . .+

      • Danke LAMME ! Sehr aufschlussreich, teilweise lustig aber immer Politik, handwerklich ausgefuehrt. MfG

    • heidi heidegger am

      Hubschrauberpilot?? Ziehe da bitte mein‘ @Soki nicht mit hinein, hihi, aber "A g’scherter Huand.." klingt&schaut lustig (aus): wanns ahn Bearded Collie scherst, dös isch a ganz andrer Hund dann..oohhyeeegerrl ! wie frau in Wien sagt. *gacker*

    • Professor_zh am

      Das Wort ,,Fei" gibt es sehr wohl, wenn auch vor allem im Schwäbischen. Oder ist das etwa kein Deutsch?

      • Michael Zunger am

        Im Fränkischen ist es auch wohlbekannt. – In diesem Zusammenhang ist übrigens darauf hinzuweisen, dass sowohl "gewinkt" als auch "gewunken" Anerkennung findet, zumindest bei regional-föderal eingestellten Bundesstaatsangehörigen mit freiheitlich-demokratischer Grundausrichtung. Inwieweit der Duden zukünftig überhaupt noch als weisungsgebend angesehen werden kann, wird sich im Rahmen des überall einsickernden Gendersprechs noch erweisen.

  13. Wer ist der Mann auf dem uralten Foto?
    Ist das vielleicht der alte Reichsluftmarschall, der Herr Meier?

    • Querdenker der echte am

      Siehe mal bei ARNT am 17. APRIL 2021 17:09 nach.
      Da wird Dir geholfen!!

  14. „Wenn diese Bundesrepublik Deutschland, einen fundamentalen Richtungswandel in Richtung rot-grün vollziehen würde, dann wäre unsere Arbeit der letzten 40 Jahre umsonst gewesen. Das Schicksal der Lebenden wäre ungewiss und die Zukunft der kommenden Generationen, ihr Leben würde auf dem Spiel stehen.“ 
    (Franz-Josef Strauß 1986) 

    „Wenn sich die Welt zerstört, so fängt es so an: Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland. Sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen das Weib und gegen das Kind.“ (Ernst Moritz Arndt, 1769-1860)

    • Und zum Schluss werden sie zu ferngesteuerten Idioten der rotgrünen Neobolschewisten

    • Mensch, Höcke, das wären doch ZITATE für die nächste Bierzeltrede ! Und auf Thüringer Wahlplakaten sollten sie auch stehen !

  15. Damals gab es noch echte Debatten und Geftze im Parlament. Die einzelnen Kämpfer egal von welcher Fraktion oder Gesinnung waren auch mit echter Leidenschaft beseelt. Ab 75 ist das dann alles nur immer dünner geworden und der Konsens und die "politische Korrektness" gewann an "Bedeutung". Heute gibt es nur noch zerstörerischen Einheitsbrei, echte und leidenschaftliche Debatten mit entsprechendem Inhalt, staatsbürgerlichen Wissen und Leidenschaft sind passé. Einige parteilose und auch ein paar Afd`ler sind noch
    echte Parlamentarier, die brauchbar sind. Insgesamt aber ist ein Parteiensystem obsolet geworden.

    • Querdenker der echte am

      Ja, und das Urgestein der SPD, Wehner sagte einmal im BT:
      "Sie wissen nichts, ich weis nichts, Niemand weis etwas weil Keiner etwas weis!! "
      Ob der schon in den BT der Jahre 2015 bis 2021 vorher schauen konnte??

      • Professor_zh am

        Ein Querdenker wollen Sie sein? Bei so vielen Rechtschreibfehlern? Lächerhaft!

  16. jeder hasst die Antifa am

    Wenn Strauß sei Vorbild war dann hat er von dem gar nichts aber auch gar nichts übernommen,im Gegenteil Söder hätte heute Strauß aus der CSU ausgeschlossen.

    • Kommentar diesmal selber ausgedacht, oder "Söder war zwar in seiner Jugend ein Riesen-Fan von Strauß, ist ansonsten aber kaum mit seinem einstigen Vorbild zu vergleichen." in papageiisch übersetzt?

  17. Franz Josef Strauß war nicht immer ehrlich, Franz Josef Strauß war nicht immer sympathisch, aber Franz Josef Strauß war ein enorm guter Redner, seine Leidenschaft sah man ihn an, diese Qualität hat keiner mehr. Wir haben nur noch Beamte in Strumpfhosen.

      • Ich habe nicht gesagt, das es das wichtigste ist, es ist in einer demokratischen Gesellschaft aber nicht unbedeutend und es ist auch wirklich eine Art von Qualifizierung, denn nur wer frei reden kann, hat seine Inhalten auch selbst verstanden und vertritt seine eigene Meinung und nicht die eines Auftragsgebers.

      • Leider achteten die Menschen schon immer weniger darauf WAS einer sagt, als darauf WIE er es sagt,.

      • jeder hasst die Antifa am

        Gut reden das können nur die wenigsten Papageien,die Aras können es nicht-

      • Wenn Sie mit "gut reden" 1Stunde Reden ohne den Sinn zu verraten, meinen, dann haben Sie Recht!

  18. Klimaprinzessin am

    Merkel und Söder sind dabei, die CDU zu demontieren. Zusammen mit Wagenknecht schaffen sie die Voraussetzungen dafür, dass Baerbock der nächste Kanzler wird.

    • Nur frage ich mich immer wieder, bei der Kombination, wer wird denn die dicken Einkommen , das Geld für den Unsinn und die dicken Pensionen verdienen?

      • Querdenker der echte am

        Trifft zu! Gestern haben die Grünen das "bärische Böckchen" zu ihrer Spitzenkandidatin gekürt. Ist das nicht Spitze? Ja ist "Spitze"!!
        "Ich kann Kanzler!" sagte sie einmal. Stimmt! Nur mit der Sprache klemmt es ab und zu. Aber da hilft üben, üben und nochmal üben!! Oder vielleicht Abstinenz??
        Zur Erklärung schaue bei Timm Kellner nach!

  19. Der Überläufer am

    "Ich habe ein großes, ein wichtiges Thema leider in einer Bierzeltrede vergeigt", sagte Höcke auf einem Thüringer Landesparteitag in Arnstadt.

    Er sei in eine falsche Tonlage gefallen, habe Interpretationsspielräume zugelassen. "Das war ein Fehler. Dafür möchte ich mich hier entschuldigen."

    Sogenannter Doppelfehler. Dummes Zeug schwätzen und dann feige einknicken wie ein Bonsai bei Windstärke 2. Ein echter "Patriot" (lach) wäre sofort zurückgetreten.

    Achja, Herr Gauland hat sich impfen lassen. :-)

    • Es können halt nicht alle so “klug“ sein wie du linkes Meerschweinchen.

    • Ach ja, I
      Ihre Genossen sind sofort zurückgetreten, wie z.B. Kohl, Schauble, Spahn oder Scheuer ! Wegen Schwarzgeld, Ehrenwort, Machtmißbrauch, Amigowirtschaft, Steuerverschwendung etc. NEIN ! Wegen einer zweideutigen Satzauslegung ! Sind Sie nicht auch mit Ihrer Freundin Roth hinter der Losung "Deutschland, Du mieses Stück Scheisse !" marschiert ?

      • Der Überläufer am

        Fein, sie haben die "Heuchelei" vorzüglich erkannt. "Machen es andere, dann dürfen wir sie tadeln, aber wir selber dürfen es genauso halten und dafür nicht getadelt werden." lach

    • Querdenker der echte am

      Übelsch,,,,,
      Wir behandeln hier gerade ein ganz anderes Thema!!!

      • Der Überläufer am

        Artikel nicht gelesen/nicht verstanden? Höcke in Franz Josefs langen Bart einflechten war nicht meine Idee.

    • Da Herr Gauland über 60 ist, kriegt er die Astrascheiße verpaßt, die außer Dänemark noch mehr Länder los werden wollen. Biontech/Pfizer ist dafür wohl weniger gefährlich, dafür auch weniger wirksam. Die kommen jetzt mit der 3. nötigen Impfung raus. Wer in D. entweder den Coronaunsinn glaubt, oder z.B. vom Arbeitgeber zum Impfen aufgefordert wird und sich die Reise erlauben kann, wird Impftourist in Rußland.
      Führende Politiker in D., die nicht daran interessiert sind, ihren Untertanen ALLE Impfstoffe zu erlauben, dürften sich dabei ja nicht erwischen lassen, mal kurz nach Rußland zu fahren! Pech für Herrn Gauland!
      Es gibt ja jetzt jetzt jede Menge frei werdende Impfdosen von Astrazeneka, nicht nur aus Dänemark! Und Deutsche damit Impfen ist immernoch günstiger als fachgerecht entsorgen!

      • Der Überläufer am

        Ich weiß ja, dass auch Sie beratungsresistent sind.

        Dennoch, Gauland bekam nichts "verpaßt" und wofür er sich freiwillig entschied bleibt sein Geheimnis, seine Privatangelegenheit. Lediglich erstaunlich ist, dass die heutigen Dichter und Denker(Innen) unfähig sind, so was kiki-einfaches zu begreifen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel