Nachdem Politiker und Mainstream-Medien die „Pandemie der Ungeimpften” verkündet und letztere zu Menschen zweiter Klasse erklärt haben, sind jetzt die Kinder dran. Das Thema Impfen ist zum sozialen Sprengstoff geworden. Ohne Rücksicht auf die Fakten eskalieren Politik und Pharma-Lobby die Lage immer weiter. Bis zum Knall? Erfahren Sie alles im brandneuen COMPACT 11/2021 – hier vorbestellen.

    Eine „Pandemie der Kinder” ruft die Süddeutsche Zeitung aus. Waren es einst Krankenhäuser und Altenheime, in denen Corona ausbrach, so seien es jetzt Kitas und Schulen. Das Landratsamt in Starnberg habe ganze fünf infizierte Kids an einer Mittelschule ausgemacht. Und die Kreisbehörde soll insgesamt gar 315 Infektionen seit Schulbeginn unter den zwei- bis 19jährigen registriert haben. Gipfel des Grusels: Es könnten noch viel mehr sein, denn:

    „Viele infizierte Kinder zeigen ja gar keine Symptome”,

    vermutet Starnbergs Pandemie-Koordinator Bernhard Junge-Hülsing. Das heißt: man merkt den Kleinen gar nicht an, ob sie Gefahrenträger sind, ob sie den sicheren  Tod der Erwachsenen in sich tragen. Okay, Notschlachtung wird von der Alpen-Prawda nicht empfohlen, dennoch ist der Artikel gnadenlose Impfpropaganda gegen die Kleinesten. Die Autorin stellt bezüglich der 315 infizierten Kids nämlich fest:

    „Fast 70 Prozent davon machen die unter Zwölfjährigen aus – für die es bislang noch keine zugelassene Schutzimpfung gegen Covid-19 gibt. Sollen die Kinder dennoch weiter ihre Einrichtungen besuchen?”

    Nein, die Kinder zu Hause einzusperren sei nicht so gut: Junge-Hülsing hat nämlich kapiert, dass Isolation psychisch eher ungesund sein soll.  Den einzig wahren Ausweg verrät Florian Krötz, Chefarzt an der Starnberger Klinik: der hofft nämlich auf die erlösende Impfung für die ganz Kleinen. Möge sie endlich zugelassen und von der Stiko empfohlen werden:

    „Was wir erleben, ist eine Pandemie der Ungeimpften”,

    wiederholt der geistige Wiederkäuer mit Perspektive auf die Kinder. Die sollen an die Nadel, nicht zum eigen Wohl – Symptome haben sie ja meistens nicht -, sondern zum Schutz der Erwachsenen: Lasst Eure Kinder spritzen, damit Ihr leben könnt.

    «Sollen die Ungeimpften jetzt ausgehungert werden?», empörte sich ein Leser am 16. Oktober in der Bild. Einen Tag zuvor hatte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) erklärt, dass die «bestehende 2G-Option auf den gesamten Handel ausgeweitet» werde. Im Klartext: Auch Lebensmittelmärkte können dort nun entscheiden, ob sie nur noch Geimpfte und Genesene in den Laden lassen – ein negativer Corona-Test reicht dann nicht mehr aus. Wer keine Infektion hinter sich hat und auch keine Spritze möchte, sondern G wie gesund ist, muss draußen bleiben. Das Thema Impfen ist zum sozialen Sprengstoff geworden. Ohne Rücksicht auf die Fakten eskalieren Politik und Pharma-Lobby die Lage immer weiter. Bis zum Knall? Erfahren Sie alles im brandneuen COMPACT 11/2021 – hier vorbestellen.

     

    19 Kommentare

    1. Jede Gesellschaft, die an ihrer Zukunft interessiert war, hat in 1. Linie dafür gesorgt, daß es ihren KINDERN gut ging! Selbst bei Katastrophen hieß es, Frauen und Kinder bei der Rettung zuerst! (Die Frauen, weil die für die Kinder sorgen konnten)
      Unsere Untergangsgesellschaft hat die Einstellung; Alte, Kranke und Beeinträchtigte zuerst!
      Personen unter 40 hätten eine Coronaimpfung nicht nötig, Kinder sterben eher an Impfnebenwirkungen als an Corona! Und schweizer Mediziner haben herausgefunden, daß Blutzucker das wichtigste Risiko für einen schweren Coronaverlauf ist. Also sind wohl alle mit einem "Metabolischem Syndrom" besonders gefähdet! Das entsteht mit zunehmendem Alter, wenn man ungesund und üppig gelebt hat. Auf Dicke trifft es wohl immer zu!Und wohl auch auf die meisten Mächtigen, denn Macht wird sich heutzutage ersessen! – Und da liegt das eigendliche Problem!!!
      Übrigens hat dieser Tage Berlin beschlossen, sich das Geld für die Coronaschulden bei den Mitteln für die Schulen einzusparen! Auch Typisch und schon seit Jahrzehnten in D. üblich! Für Kinder ist kein Geld da, für Alte immer, denn die haben Wahlrecht! Kinder nicht und Eltern sind in der Unterzahl!

    2. Heul, schluchz. Eure permanente Boykottpropaganda bewirkt rein garnichts. Kaum jemand nimmt euch eure Märchen vom wirkungslosen/giftigen Impfstoff und dem heimtückischen Anschlag der Transhumanen auf die Menschheit ab.

    3. Ulrich von Hutten an

      "Deutscher" Mittelstand fordert 800 000 "Fachkräfte"-Einwanderer fürs eigene Überleben!" – "deutsche" Gutachter nennen Isis-Somali-Würzburg-Killer "schuldunfähig" – Erst jahrelang nicht ausbilden und Löhne drücken für scheiss-Arbeit und dann die antideutsche Einwanderung weiter ankurbeln, damit noch viel mehr deutsche Ureinwohner "bunt-bereichert" werden können. Deutsche Tradition verpflichtet. Schon die Nazis importierten lieber fremde Sklaven als intelligent zu planen und zu zahlen. Jeder, der Illegale importiert, anstellt und unterstützt, gehört bis in den lebenslangen Bankrott boykottiert. Kauft nicht bei Antideutschen. Auch nicht bei sogenannten "Patrioten".

    4. friedenseiche an

      LASST DIE FINGER VON UNSEREN KINDERN !

      sorry fürs großschreiben
      aber ich krieg nen hals wenn ich das ständig lese dass sie diese wunderbaren menschen töten wollen

      scheiß naziherrschaft beenden

      • "LASST DIE FINGER VON UNSEREN KINDERN !"
        Sind nicht UNSERE Kinder, DEINE auch nicht (sonst zahl Alimente!)

        Die Gutmenschparole:
        LASST DIE FINGER VON MEINEN KINDERN !
        Wäre auch nicht schlauer. Musst deine eigenen Kinder ja nicht zum Impfarzt schleppen.

        • friedenseiche an

          LIEBE
          ist der entscheidende faktor der uns trennt kollegah

          du kennst liebe wie zb sex begierde usw
          das ist keine liebe, wird nur als solche wahrgenommen

          liebe ist, wenn ich das nachbarkind genau so lieb hab wie mein eigenes
          und für eine fremde person mein leben opfer weil ich die retten will

          versuche mal den unterschied zu erkennen

          indem du dir anschaust was du über andere menschen denkst
          wie du sie einordnest
          dich selbst kannst du nicht belügen
          du kannst die wahrheit nur verdrängen

          könnte jedoch eine weile dauern bis du zu dem vorgedrungen bist was ich LIEBE nenne UND fühle

    5. 1. Will mir immer noch nicht einleuchten, was geimpfte (aus Überzeugung) Erwachsene gegen Kinderimpfung haben sollten???

      2. Ist es keine "gnadenlose Impfpropaganda gegen die Kleinesten", denn begründet wird diese "Notwendigkeit" mit "renitenten Ungeimpften". Wer also noch 1 und 1 zusammenzählen kann weiß schon jetzt, wer am Ende mal wieder der Gärtner sein wird.

      • @Schwafelrunde
        Zu 1.

        Geimpfte (erwachsen oder vielleicht doch nur naiv) haben bewusst (oder vielleicht doch nur leichtsinnig) Nebenwirkungen, bis zum eventuellen Tod, in Kauf genommen, um das Risiko einer schweren Erkrankung an CoViD-19 zu mindern (oder sich nicht rechtfertigen zu müssen, zum St.Pauli-Spiel gehen zu dürfen oder ihren Arbeitsplatz nicht zu verlieren).

        Wie Raucher, Säufer, Kiffer oder Junkies versuchen sie Menschen um sich herum zu ihrem Laster zu verführen. Denn schließlich ist der Genuss der Sucht doch etwas, das jeder haben sollte und das den Schaden bei weitem überwiegt.

        So muss man wohl auch denjenigen betrachten, der Kinder, an die Nadel bringen möchte, obwohl diese sie (selbst in der Alpenprawda durchgerutscht) offensichtlich nicht benötigen und sich selbst ja im Genuss des Schutzes befinden.

        Zu 2.
        Was ist es anderes als Propaganda, wenn man sich eine Tätergruppe herausfabuliert, um damit die "Notwendigkeit" zur Körperverletzung an Unschuldigen zu begründen?

        Meinst Du mit "Gärtner" den Friedhifsgärtner?

    6. heidi heidegger an

      „Viele infizierte Kinder zeigen ja gar keine Symptome”, die sann anzunehm’ hier dann gscheiter als viele Erwachsene, mja.

      Was anderes: ich muss hier mal die ForumsKantine loben..lecker! Bad Vilbel – „heidi kam öfter zu uns und wollte wissen, was es für die Angestellten gab – und hat sich manchmal für das Personalessen entschieden.“ lel

    7. Das Corona Verbrechen brachte den Unfrieden an

      Das man einen Virus, wenn dieser überhaupt existiert, politisch ausschlachtet und instrumentalisiert, um anschließend die Bevölkerung zu spalten und ihre Freiheit und Grundrechte zu berauben, ist mehr als nur verheerend, sondern auch unmenschlich. Das man jetzt aber noch nicht einmal mehr vor Kindern halt macht und gleichzeitig auch noch deren dramatischen Folgen mit in den Kauf nimmt, ist eines sogenannten Rechtsstaates unwürdig und strafrelevant.

      • Die Kleinen müssen ja nur geipmft werden, weil einige Erwachsene nicht solidarisch sind.

        (so die offizielle Begründung)

        • friedenseiche an

          solidarisch mit nazis ????

          guck dir mal an was da in den krankenhäusern abgeht

          merh als 50% impfdurchbrüche auf den intensivstationen

          solidarisch wärt ihr wenn ihr die irren die euch impften zum teufel jagt
          damit wenigstens wir noch gesund bleiben
          auch wenn es dich selbst nie betrifft weil du kochsalzlösung oder was harmloses oder einen tollen stoff bekommen hast
          wenn um dich herum alles wegstirbt entstehen lücken die du und deinesgleichen nicht schließen könnt

          schon mal drüber nachgedacht was dann kommt
          du musst vom bösen nazi friedenseiche eventuell hilfe anfordern
          selbstverständlich erhälst du die auch
          aber nur für den entsprechenden AUSGLEICH deiner schlechten taten bis dahin :-)))))))

      • In dem Zusammenhang könnte es hilfreich sein die aktuellen Meldungen zu #pötzlichundunerwartet in sich aufzunehmen. Nachzulesen beim Wochenblick bzw. in der Politikstube. Besonders beeindruckend die zynischen Bemerkungen von G. Michel, Leiter einer Teststelle. Nachdem er gestochen wurde, erhob er sich mit einem diabolischen Grinsen über die Denkenden. Kurze Zeit später seine Todesanzeige! Weshalb er sich als Mitarbeiter des DRK nicht besser über mögliche Nebenwirkungen informiert hat, bleibt sein Geheimnis.

        • Spottdrossel an

          Dient den Impftröten jetzt das berüchtigte Panik-Papier aus dem IMin. als Propaganda-Vorlage? Sinnvoller wäre m A die Propagierung des PRÄVENTIVEN SELBSTMORDS. Der schützt todsicher vor JEDER Infektion und ist auch noch gut fürs Klima.

        • @babur: hat der angelnde Grieche wieder zugeschlagen? Der, der sich gerne mit „großen“ Namen schmückt? Ob er auch von den 72 Jungfrauen träumt? Ich habe das Gefühl, dass seine Einlassungen immer wirrer ggfls. sogar aggressiver werden?! Wirkt der „Impfstoff“? Was könnte ihm helfen? Ein Stuhlkreis beim Grünen? Eine nette Dame? Der Ruf des Muezzin? Möge der mit den vielen Namen einen guten Start in die Woche haben.