Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Zwei Jahre schärfster Corona-Maßnahmen mit Lockdowns und Homeoffice haben das Immunsystem vieler Bürger enorm geschwächt. Nun droht eine neue Grippewelle mit enormen Belastungen für das Gesundheitssystem. Lesen Sie in der Novemberausgabe von COMPACT mit dem Titelthema #Ungeimpft. Wie die Spritze die Gesellschaft spaltet über den Krieg gegen die Ungeimpften. Hier schon bestellbar.

     „Wer rastet, der rostet“ – diese Weisheit gilt auch mit Blick auf unser Immunsystem, das in den vergangenen beiden Jahren unter den Bedingungen einer rigiden Hygiene-Diktatur viel weniger gefordert wurde als sonst.

    Klaus Wahle, ehemaliges Mitglied der Ständigen Impfkommission (Stiko) und Initiator des „Projekts Grippeschutz“, erklärte nun gegenüber der Welt am Sonntag, dass eine Immunitätslücke entstanden sei, weil es im vergangenen Jahr keine echte Grippewelle gegeben habe. Diese Aussage wirft natürlich Fragen auf. Waren die ganzen staatlichen Corona-Maßnahmen der vergangenen beiden Jahre also vielleicht nur dafür gut, jetzt einen verheerenden Nachholeffekt auf dem Feld der „normalen“ und altbekannten Infektionskrankheiten zu generieren?

    Gesundheitsschäden werden verschoben

    Das wäre dann natürlich eine besonders absurde Pointe, die mit der Corona-Diktatur und ihren Folgen verbunden wäre. Schon im vergangenen Jahr schlugen bekanntlich Mediziner Alarm, weil die Schwere der Herzinfarkte zunahm, da viele Bürger mit einschlägigen Symptomen den Weg zum Arzt oder in das Krankenhaus scheuten, um dort für keine weitere Belastung über den Corona-Notstand hinaus zu sorgen. Am Ende führte die Coronadiktatur also vermutlich nur dazu, dass gesundheitliche Schäden an andere Stellen verschoben, nicht aber minimiert wurden.

    Die in diesem Jahr schwerer als sonst verlaufende Grippe- und Erkältungswelle soll nun nach Schätzungen des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) für Mehrkosten in einer Höhe von bis zu 30 Milliarden Euro sorgen. Zumindest die Impfstoffhersteller haben nun erneut Grund zur Freude, denn die Propaganda für Influenza-Impfungen hat schon längst begonnen.

    Starkes Immunsystem statt Impfung

    Ein funktionierendes Immunsystem lässt sich aber auch durch noch so viele Impfungen nicht ersetzen, weshalb sich viele Bürger der Spritze verweigern. Doch der Staat antwortet rabiat: In Hessen ist es beispielsweise erlaubt, Ungeimpfte aus den Supermärkten auszuschließen. Das Beispiel könnte Schule machen. Schon ziehen andere Länder nach.

    Doch es regt sich auch der Widerstand. Das Thema Impfen ist zum sozialen Sprengstoff geworden. Ohne Rücksicht auf die Fakten eskalieren Politik und Pharma-Lobby die Lage immer weiter. Bis zum Knall? Lesen Sie mehr dazu in der Novemberausgabe von COMPACT mit dem Titelthema #Ungeimpft. Wie die Spritze die Gesellschaft spaltet. Hier schon bestellbar.

     

     

    22 Kommentare

    1. Es ist wichtiger daß man sich weigert, in ein Krankenhaus gebracht zu werden und das schriftlich festlegt, denn die Buden heißen nicht umsonst Krankenhaus: Weil die nämlich krank machen! Was kann man sich da alles einfangen!
      Unsere niederländischen Nachbarn stecken jeden, der in einem deutschem Krankenhaus war erst mal in Quarantäne, wenn er dort in eines will. Die wollen unsere Krankenhauskeime nämlich nicht.
      Sich schulmedizinisch versichern zu lassen, ist genauso Pflicht, wie die Rundfunkgebühren – aber in Anspruch nehmen muß ich beides nicht!
      Und das soll auch so bleiben! Wer das ALLES nicht will, belastet auch kein Gesundheitssystem!

    2. Zwei Jahre lang verabsentierte sich die Grippe.
      Machte wohl Platz für SARS-Covid-19?!
      Oder hielt gar die Plätze in den Krankenhausbetten frei.
      Das ist äußerst anständig von der Grippe.

      Aber lassen wir Frau Influenza doch selbst zu Wort kommen:

      "Nu’ bin ich halt wieder da. – Hand in Hand mit Corona!
      Aber in diesem Falle zeigt sich doch,
      daß da etwas ganz Wunderbares gelungen ist – denn,
      gerade der Winter wird jetzt noch einmal sehr, sehr schwer werden …

      Ach, mir doch egal, ob ich daran schuld bin.
      Wenn ich mich dafür auch noch entschuldigen
      soll, dann ist das nicht mehr mein Land.

      Deshalb sage ich allen,
      die skeptisch gegen diese Impfungen sind:
      Folgen Sie denen nicht, die dazu aufrufen!
      Denn zu oft sind’s Vorteile … ist Kalkül,
      ja, sogar Hass in deren Herzen!"

      Na, ob da nicht auch jede Menge Kalkül drinsteckt?!
      Aber so isse eben, die Grippe …

    3. Den Humbug von der "Spaltung der Gesellschaft" liest man häufiger, nicht nur in Compact. Als ob diese Gesellschaft nicht schon längst gepalten wäre bis zum Abwinken , und das seit 500 Jahren. In Gottestreue und Protestanten , "aufgeklärte " Gottesfeinde, diktaturhassende Freiheitsfreunde und Freunde echter Diktatur, Vegane und Carnivorer und, und, …. . Dagegen ist geimpft/ ungeimpft doch ein Klacks, zumal die hartnäckigen Impfboykotteure eine vernachlässigbare Menge sind.

      • Inkonsistent

        Wer gesellschaftliche Spaltung moniert, soll jede weitere nicht voran treiben.

    4. Hilfe!!!.Ich habe eine Immunitätslücke ! weil ich schon 15 Jahre keine Grippe hatte, auch keine Impfung gegen Grippe. ! Gut ,daß die Immunitätslücke wenigstens gegen Covid durch Impfung geschlossen wurde.

    5. Seit Urzeiten sind Ärzte oder andere freischaffende Heilerinnen und Heiler für Gesundheitsfragen zuständig. Der Nationalsozialismus hat sich mit der Einrichtung und Aufblähung von sog. Gesundheitsämtern erstmals massiv in das freivertragliche Arzt-Patientenverhältnis eingemischt und damit die auf dem Hippokratischen Eid beruhende ethische und geschäftliche Autonomie der Ärzte ausgehöhlt. Insofern ist es historisch genau richtig, die anlässlich von Grippesymptomen bürokratisch Intervenierenden als Coronazis zu bezeichnen.

    6. Durch diese ganzen staatlichen Corona Zwangsmaßnahmen, haben wir die höchste Selbstmordrate und nur noch überforderte Psychiater.

      • Freiheit auf Zeit. Darauf kann ich gut und gerne verzichten. Habe keine Lust meine Freiheit alle 6 Monate erneut zu kaufen.

        • marlot_bauer@web.de an

          DAS CORONA-REGIME DER BRDDR IST DER
          INFAME VERSUCH, EIN VOLK IN PANIK ZU BRINGEN, SEINER GRUNDRECHTE ZU BERAUBEN, UM ES ZU VERSUCHS-
          KANNINCHEN DER DER NACH PROFITEN
          GIERENDEN PHARMA-MAFIA ZU DEGRADIEREN! DER HERRSCHENDE AUS -NAHMEZUSTAND ÖFFNET DER TYRANNISIERUNG DER BEVÖLKERUNG TÜR UND TOR! DIE MENSCHEN-VERACHTENDEN G-REGELUNGEN SIND DER LETZTE BEWEIS FÜR EIN KRIMINELLES,VOLKS-
          VERACHTENDES REGIME, DAS EINE PANDEMIE ERKLÄRT HAT, DIE DEFINITIV UND DEFACTO KEINE IST UND NIE EINE WAR! DAS VERMUTLICH KÜNSTLICH ERZEUGTE CORINA-VIRUS SARS COV-2 DIENT HAUPTSÄCHLICH DER PANIKMACHE UND ABLENKUNG ZUR INSTALLIERUNG EINER TOTALITÄREN NEUEN WELTORDNUNG!

      • Luxusproblem spätrömisch-dekadenker Gesellschaften.
        Glaube nicht, dass viele Afghanen trotz Bombenhagel zum Irrenarzt liefen.

        • Oberst Klein an

          Viele Afghanen, hauptsächlich Zivilisten Frauen und Kinder wurden durch den angloamerikanischen Bombenterror getötet und die Afghanen die sich nach Deutschland retten konnten, sind wie die Systemmedien selbst schreiben, traumatisierte Opfer und in ständiger ärztlicher Behandlung. Aber auch Bundeswehr Soldaten rennen zum Irrenarzt, da diese das bundesdeutsche Afghanistan Desaster bis heute nicht verkraften können. Für viele Opfer dieses völkerrechtswidrigen Krieges unter rotgrüner Absegnung, ist die Corona Spritze die Erlösung……

        • Viele Afghanen können wegen unserem demokratischen Bombenhagel garnicht mehr zum Arzt laufen, da diese entweder tot sind, oder keine Beine verloren haben. Siegmund, wir haben große Schuld auf uns geladen, wir Deutsche sind wieder in einen Krieg, durch Lügen der Politik gezogen. Und besser wird es jetzt auch nicht, wenn diese Politik noch unsere Niederlage, der Bevölkerung als Erfolg verkaufen will. Das Schlimmste an der Sache ist aber, das Bärbock und Habeck jetzt noch versuchen, gegen Russland zu zündeln. Die sind doch größenwahnsinnig! Und wir BWler müssen es wieder ausbaden…Es war eine rotgrüne Regierung, die uns in diesen Afghanistan Feldzug hineingezog.

      • Bin Jahrgang 1950. Bin als Kind nur zur Schluckimpfung und gegen Pocken beim Arzt gewesen.
        Dann einmal bei einer Schuluntersuchung und mit 19 Jahren als ich zum Militär musste. Also keine Kosten für die Krankenkassen. Wenn ich heute diesen ganze Mist sehe, ärgere ich mich das ich schon seit 55 Jahren in die ganzen korrupten Zwangssysteme einzahle!

    7. Lässt sich problemlos gegenargumentieren.

      Coro-Impfung soll ja die schnellstmögliche Rückkehr zur "Normalität" ermöglichen, ein Ende von AHA bewirken. Wer genau boykottiert das?

      • Spottdrossel an

        Als nächstes wurd wohl das Progrom an den Ungeimpften herbeigeredet u d -geschrieben. Wie können diese Volksschädlinge auch OHNE Corona- und Grippe-Impfung körperlich und geistig gesund bleiben ? Das geht doch gar nicht!

    8. Omas Bioladen an

      Warum nennt mann dieses Mittelchen der Biontech-Blender überhaupt noch Impfung wenn Impfdurchbrüche und Booster die Regels sind?