In der philosophischen Fakultät erzählte man sich, um einen klassischen logischen Fehlschluss bloßzustellen, folgenden Witz: Elvis ist tot ­– Jesus ist tot – Folglich ist Elvis Jesus.

    _ von Martin Richter

    Der Fehler liegt auf der Hand. Weil Personen ein Merkmal teilen, sind sie noch lange nicht identisch. Im Alltag, beim lockeren Austausch, werden freilich oft die strengen Regeln akademischer Rhetorik verletzt. Das ist allen bewusst. Schließlich weiß man auch ohne stundenlange Präzisierungen, was der andere meint.

    Werden allerdings ex cathedra und gebetsmühlenartig die immer gleichen Pamphlete erlassen, ist Vorsicht geboten. Das gilt im Besonderen bei der Rückschau des Mainstreams auf ein außergewöhnliches Jahr. Dessen Abrechnung ist ja nicht Schlussstrich, sondern Ankündigung, besser gesagt: Drohung. Dabei wendet man konsequent und bösartig das oben genannte Verfahren an.

    Jeder, der eine dem Hauptstrom zuwider laufende Meinung vertritt, kann so diskreditiert werden. Er mache sich nämlich gemein mit Menschen, die man gefälligst zu meiden habe wie der Teufel das Weihwasser. Natürlich geschieht das nicht explizit in der gerade überzeichneten Art, sondern pseudo-subtil. Verschiedene Personen werden einfach so oft in einem Atemzug oder Absatz genannt, bis Leser und Hörer nicht mehr deren inhaltliche Gemeinsamkeiten sehen, sondern ihre Charaktere gleichsetzen. Nie wurde dieser Winkelzug häufiger angewendet als 2020.

    Richtig rund wird die Sache durch die Kombination mit dem genetischen Fehlschluss. Hierbei werden Auffassungen tabuisiert, die aus nicht koscherem Hause kommen. Jemanden in den Schmutz zu ziehen, ist dabei nicht Ziel, sondern Voraussetzung. Die Beweiskraft eines Arguments ist bedeutungslos, es zählt seine Herkunft.

    Wenn Du die gleiche Meinung vertrittst wie Donald Trump, Alice Weidel oder Martin Sellner, dann hast Du Unrecht – aus diesem Pool der Unwürdigen, aus dem Lager der Geächteten, kann nur Bullshit kommen. Eine öffentliche Prüfung seiner Argumente würde dem Pack auch noch ein Forum bieten. Das geht natürlich gar nicht!

    Aus diesem Kreislauf gibt es kein Entrinnen. Hemmungslos wird von einzelnen Auffassungen auf die gesamte Person, und umgekehrt von der Person auf die Redlichkeit der Auffassung geschlossen. Zitierst du die falschen Experten oder Medien, hängt man Dich einfach neben ihnen auf. Und vertrittst Du eine unliebsame Position, wird nicht sie, sondern Deine Persönlichkeit insgesamt attackiert.

    Wie der Graben zwischen Gut und Böse gezogen wird, zeigt einmal mehr tagesschau.de. Unter der – ausgerechnet von der ARD – unfreiwillig komischen Überschrift „Neue Dimension der Desinformation“ soll der Weg der „Corona-Verschwörungslegenden“ nachgezeichnet werden. Die begriffliche Linie verläuft dabei – Klischee lass nach – vom „religiösen Fanatiker“ über den „Antisemiten“ bis hin zum „Rechtsextremisten“. Das Highlight des Artikels bildet aber eine andere Trias.

    Erstens: Aus der Löschung von sieben Millionen Beiträgen allein auf Facebook folgert Autor Patrick Gensing, wie groß die Flut an Falschinformationen ist. Dass ein derartiger Zensur-Tsunami viel eher darauf schließen lässt, welch mangelhaftes Demokratieverständnis die herrschende Klasse inzwischen hat, und dass sie ihre anti-pluralistische Gesinnung hemmungslos ausleben darf, wäre wohl zu unbequem.

    Zweitens: Bei der Demonstration Anfang November in Leipzig sei die Gewalt „eskaliert“ – seitens der „Rechtsextremen“. Die Jagd der Antifa auf Andersdenkende spielt dabei natürlich keine Rolle, und mit der „Eskalation“ meint „Faktenfinder“ Gensing vermutlich die hinabfallenden Kronkorken einiger bierverliebter Querdenker.

    Kommen wir zu Punkt 3. Eine Plattform, die ernsthaft als „Qualitätsmedium“ gilt, und ein Autor, dessen Bezeichnung „Faktenfinder“ Objektivität suggeriert bis hin zur Pacht der Wahrheit, demontieren sich hier selbst. Der Vorteil derartiger Ergüsse: Es lässt sich leicht erkennen, wie das Regime arbeitet, und wir wissen, was auf uns zukommt. Logisch? Logisch!

    Millionen boykottieren die Staatsmedien und haben die Nase voll vom Zwangsbeitrag. Das sogenannte Oma-Gate des WDR war nur das obszöne Tüpfelchen aufs i – schon in den Jahren zuvor waren linke Propaganda und Fake News in den Öffentlich-Rechtlichen für viele unerträglich geworden. COMPACT stellt die sieben berüchtigsten GEZ-Journalisten vor – und wir geben Tipps, wie man Widerstand leistet, ohne mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten. HIER bestellen – oder zum bestellen einfach auf das Banner unten klicken!

     

    15 Kommentare

    1. Achmed Kapulatzef an

      Karl Eduard von Schnitzler, der Wahrheitsjurnalist, seine tausenden Nachfolger sitzen heute beim Arabischen Rundfunk Dummenland (ARD) und beim Zentralen Desinformationsfensehen (ZDF) und verbreiten als die einzigste Wahrheit die Propaganda der 1. Vorsitzenden des Zentralkomites der Solonkommunisten und Staasispitzel (IM Erika), Deckname Bundeskanzlerin.

    2. Tatsachenverdrehungen und Propaganda (Hass schüren gegen die Wahrheit) gehören nunmal zu deren widerlichen und asozialen Aufgaben !
      Solche Sklaven des Unrechts werden es bestimmt noch bereuen vermute ich mal wenn man die politische und religiöse Menschheitsgeschichte kennt.

    3. Gut gebrüllt Löwe an

      Schöner Artikel.

      Sollte mit sämtlichen Kommentaren gewisser Einfallspinsel dauerhaft verlinkt werden.

      Arme Würstchen, die ihre pseudointellektuellen Ergüsse permanent mit abwertender Entmenschlichungsrhetorik pimpen müssen ("Covidioten", "Leugner", "Coronairre", Aluhut, etc.), laufen bei mir generell unter "menschliche Kackwürste". Max. tauglich um kleinen Kindern zu zeigen wie sie enden, wenn sie ihren Spinat nicht essen.

      Zusatzinfo:
      "Wir haben es also bei dem Begriff „Verschwörungstheoretiker“ mit einer zutiefst subjektivistischen Zuschreibung zu tun, die in der Absicht erfolgt, jemanden herabzusetzen und als Spinner zu brandmarken. Die Zuschreibung ist also interessegleitet. Die Haltung, die dahintersteckt, ist nichts weniger als infantil. Es handelt sich um eine Anspruchshaltung. „Ich habe einen Anspruch darauf, daß Sie mir glauben und niemandem anderen.“ Tatsache: Gar nichts hat der „Verschwörungstheorie“-Schwätzer. Keinen Anspruch, keinen Beweis und vor allem keinen Respekt vor Leuten mit Lebenserfahrung."

    4. Alles so wie wir es schon immer von den linken Mainstreammedien gewöhnt sind.

    5. Andor, der Zyniker an

      Ja diese Filosofen. Die haben noch nicht erkannt, dass
      das Mrkl noch lebt und auch der Teufel. Also hat der
      Beelzebub seine Großmutter doch noch nicht erschlagen.

      Das ist so sicher wie das Awomen in der Kirche.

    6. INNERLICH_GEKÜNDIGT an

      Dass das oben dargestellte Verfahren (nicht nur des Mainstreams) eben häufig funktioniert, ist bei der Anwendung der 98%-Regel so einfach verständlich wie alles andere auch, das einen Tag für Tag umgibt. Diese Regel ist der einfachste und überzeugenste Schlüssel zum Verständnis des Weltgeschens. Die Regel erklärt dieses ganz einfach mit der real existierenden Idiotenquote. Und um die zu ändern, waren selbst Jahrhunderte nicht ausreichend. Unabhängig von dieser Regel und eingeschlossen darin sind dabei natürlich auch die mit ganz speziellen Sonderbegabungen: Egoisten, Asoziale, Kapitalisten, Politische und unpolitische Schwer- und Leichtverbrecher sowie sonstige XXX … Wenn man das alles berücksichtigt, sind die Drohungen in Hinblick auf die künftigen Inhalte des GEZ-Funks doch eigentlich nur recht belustigend … Übrigens: Sellner, Weidel, Kunkel, und sogar noch Schlimmere, find ich gut … ;-)))))))

    7. Rumpelstielz an

      Der ÖR GEZ Dummfunk betrachtet sich selbst als Behörde in diesem Staat. Die Staatsanwaltschaften arben wohl auch deshalb arbeiten die auch mit der GEZ vertrauensvoll zusammen selbst dann wenn der Dummfunk die Angeschuldigte ist. Das ist der Hauptgrund, warum man gegen diese (G)ebühren (E)rpressungs (Z)entrale nichts berreicht – jede Straftat "übersehen" wird.
      Tom Buhrow (395000€ Gehalt pro Jahr) hatte nach der Karlsruher Entscheidung der Deutschen Presse-Agentur gesagt: „Wir müssen nun unsere Finanzplanungen anpassen. Ein Ausbleiben der Beitragsanpassung wird gravierende Maßnahmen erfordern, die man im Programm sehen und hören wird.“ Ein Schenkelklopfer – Echt Humor der Clown.
      Die Leute mögen uns doch. Ich glaube, die Menschen wollen uns, wollen mediale Vermittlung.“" Tom Buhrow
      Die schönste Verarschung ist, wenn man den Reingelegten ab und ab auch spüren lässt, wie sehr man ihn verachtet.
      Ich glaub mich laust der Affe – die Parteigecken rufen das Verfassungsgericht an, damit entschieden wird, wir sollen für den Schrottfunk noch mehr zahlen. Gesundschrumpfen dieses Wolkenkuckucksheim aus 200 GEZ Sendern.

    8. heidi heidegger an

      häh? Das Induktionsproblem, auch: Humesches Problem oder Hume-Problem, ist ein Grundproblem … Die Wahrheit des Satzes „Alle Schwäne sind weiß“ kann nicht durch einzelne Beobachtungssätze des Typs „Dieser Schwan ist weiß“ bewiesen werdäään woll, tsstss..

      zum Thema: ditt Hummel isch endlich weg nach 4 Monaten äh Leichenstarre oder so: "Ja die Melanie bleibts weil ich ditt Söder bin (und die (halt) gut ²Kopf gibt..ämm) — Gesundheitsstaatssekretär Klaus Holetschek (CSU) soll neuer bayerischer Gesundheitsminister werden. Die bisherige Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) werde in die Staatskanzlei wechseln, sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Mittwoch in München.

      ²aka: schwerst am saugään ischd…ämm

      • jeder hasst die Antifa an

        Nur Weißer Schwan ist Rassistisch und Menschenfeindlich da es auch Schwarze Schwäne gibt frage mal die Grünen Schwäne von denen hörst du die Schwanengesänge täglich. ämm

        • heidi heidegger an

          Ditt Tiffi macht aus allem ein PhilosphieOberseminar, hihi. Also: Studienziel (ischd) so gut wie erreicht an der FUF (FernUniForum)..lel

    9. Mit dieser Weidel verbindet mich nichts, aber mit Herrn Sellner habe ich Schnittmengen.

      Interessant ist doch auch, dass in der Zeit wo sich die bürgerlichen Sandsäcke auf allen Ebenen der Partei die bezahlten Posten ergaunert haben und die Partei zu ihrer persönlichen Beute erklärt haben, exakt das Gleiche bei der FPÖ in Österreich abläuft. Der Hofer ist dort ebenso unerträglich wie hier die Weidel oder der Meuthen, die beiden Spenden-Gauner.

      • heidi heidegger an

        Hofer=Aldi (nedd schlecht, aber das (Hirn)Angebot isch begrenzt), während Kickl= Edeka quasi. Knackig-bissig und immer in der Materie isch *mein* Kickl im Nationalrat und auf OETV24, hihi.

        • Macht er doch gar nicht !
          Der Mainstream = Leidmedien sind doch nur Zombie-Institutionen, also nix mit Auferstehung.
          ;-)