Der Busfahrer von Borussia Dortmund engagierte sich während der Corona-Diktatur in der Partei dieBasis. Dafür stellt ein Mainstream-Blatt ihn jetzt an den Pranger.

    In dem Standardwerk „Propaganda“ von Jacques Ellul erfahren Sie, wie die sogenannte öffentliche Meinung als Waffe gegen Freiheit eingesetzt wird. Hier mehr erfahren.

    Borussia Dortmund präpariert sich in der Schweiz für die kommende Bundesliga-Saison. Da braucht der Verein natürlich einen Busfahrer. Den Job erfüllte der 52jährige Christian Schulz seit 2011.

    Jetzt brachte ein denunziationswütiges Mainstream-Blatt, die Ruhr Nachrichten, dessen skandalösen Einsatz für bürgerliche Freiheiten an die Öffentlichkeit: Schulze ist nämlich Mitglied der Partei dieBasis, die den Querdenkern nahe steht und sich für direkte Demokratie einsetzt. Mehr noch: Schulz sei sogar in den Vorstand gewählt worden und bis heute stellvertretender Vorsitzender des Stadtverbandes.

    Sofort distanzierten sich die Schwarz-Gelben sich von der politischen Einstellung ihres Fahrers. Man habe ihm laut Ruhr Nachrichten schon vor einigen Monaten deutlich mitgeteilt, dass die Positionen dieser Partei, „für die er sich in der Vergangenheit engagiert hat, mit den Positionen von Borussia Dortmund nicht im Ansatz vereinbar sind”.

    Weiterhin heißt es:

    „Herr Schulz hat uns daraufhin mitgeteilt, dass er sich nicht mehr aktiv politisch in der besagten Partei engagiert, dass er sein Amt ruhen lässt und bei der nächsten Wahl nicht mehr für eine Kandidatur zur Verfügung stehen wird.”

    Der Läuterungsprozess des Reuigen läuft auf Hochtour: Schon jetzt nehme er nicht mehr an Sitzungen teil. Schulz habe schon dem internen Gespräch schon vor Monaten „Taten folgen lassen”. Auch sein Amt als stellvertretender Vorsitzer lasse er inzwischen ruhen. Und das Schönste: Das war seine „freie Entscheidung”. Schulz gegenüber den Ruhr Nachrichten:

    „Keiner, tatsächlich niemand bei Borussia Dortmund hat mir dazu geraten.”

    Außerdem stellte Schulz klar, dass diePartei sich von Reichsbürgern und Rechtsextremen distanziere.

    Wie hat sich der Wahn der Cancel-Culture ausgebreitet? Woran erkennt man Propaganda – und wie kann man sich dagegen immunisieren? In seinem Buch „Propaganda“ zeigt Jacques Ellul, dass die Meinungsbeeinflussung die größte Gefahr für die Menschheit in der modernen Welt ist. Das Standardwerk ist nun erstmals in deutscher Übersetzung erhältlich. Hier bestellen.

    54 Kommentare

    1. Die Partei „die Basis“ hat gute Leute und einen enormen Zuwachs an Mitgliedern.
      Sie ist an Anzahl ihrer Mitglieder schon größer als die AFD.
      Und ja, wir brauchen Achtsamkeit und direkte Demokratie über Volksabstimmung wie in der Schweiz.
      Es kann nicht so weiter gehen, das Parteitölpel im Wahn ihrer Ideologie, andere Mundtod machen können und die übergeordnete EU das Volk diktiert und demokratische Entscheidungen aushebeln kann!
      Wenn nicht bald bei den Politikern der Altparteien Vernunft einkehrt, dann werden sie zur nächsten Wahl in der Versenkung verschwinden, denn die Deutschen haben in großer Mehrheit genug von ihrer Krisenpolitik, die sich die Krisen schon selbst erschafft!

    2. "Wolfgang Eggert an 25. Juli 2022 10:52

      Es kommt auf das Bewusstsein an, in dem man etwas sagt oder sich bekennt ("Nazi" zu sein).
      Wenn man absolut auf dem Boden der Wahrheit steht und weder Spuren von Zweifel noch schlechtem Gewissen hat, hat die Gegenseite keine oder kaum Ansatzmöglichkeiten. Das ist ein spirituelles Gesetz. "Der Teufel ist machtlos gegen Makellosigkeit". Aber die Leute sind alles andere als makellos.
      "Sie" zwingen nicht. Sie verführen. Die Macht, die sie haben, haben wir ihnen gegeben. Zwei Gründe ermöglichen ihnen dieses Spiel zu spielen: unsere Feigheit und der Mangel an Liebe füreinander, im weiteren Sinne auch das Fehlen einer Vision für eine bessere Welt. Und da die Leute so feige und niederträchtig sind und sich gegeneinander ausspielen lassen und ihnen Ideale und Vision für eine bessere Welt/Land fehlen, übernimmt die Gegenseite die Initiative. Bestenfalls – aber meistens nicht mal das – reagieren wir (auf das was "sie" tun). Von Agieren kann überhaupt keine Rede sein.
      Die J*den haben einen Plan, eine Vision für die Welt, spirituelles Wissen in Form von Kabbala und sie sind sich und ihrem Gott seit Jahrtausenden treu.
      Man vergleiche das mit unseren Leuten. Da verwundert es nicht, daß wir den Kürzeren ziehen.

      • Friedenseiche an

        Den kürzeren? In Einem fairen Kampf würden DIE niemals gewinnen deshalb auch ihre Satanisten Tricks ohne gäbe es die nicht mehr!

    3. Schon gut Leute, ich habe verstanden. Ich schäme mich schon genug, dass ich mit diesem Fußballverein liebäugelte. Wo ich jetzt weiß, dass soviel Mainstream im schwarz-gelben Trikot steckt, schwöre ich diesem devoten Untertan ab. Es lag bei mir auch an der Heimatverbundenheit zu diesem Verein. Aber wenn die nicht mehr das Gefühl der Heimatnähe vermitteln, ist der Fußballspassss vorbei.

      Aber eigentlich gibt es keinen Verein, der nicht dem Mainstream hinterher segelt und Unterhosen in Regenbogenfarben trägt. Oder?

    4. jeder hasst die Antifa an

      Das ist das Gen der grünen Spinner in alle Welt posaunen gegen diskrimminierung von ihrem Klienteel aber selber diskrimminieren, diese Heuchler jeden der nicht ihrer Ideologie folgt.

    5. Andor, der Zyniker an

      Ein Narr, wer da glaubt Meinungsfreiheit, Meinungsvielfalt
      und ein Engagement in einer zugelassenen, demokratischen
      (oppositionellen) Partei wären elementare Bestandteile einer
      pluralistischen Gesellschaft.

    6. Wolfgang Eggert an

      Vor einem Monat gab es die gleichsam politisch motivierte Kündigung des Eintracht Frankfurter "Abwehrstars" (BILD) Martin Hinteregger. Dem Österreicher war eine Verbindungen zum früheren FPÖ-Gemeinderat Heinrich Sickl bei der Organisation eines Spaßturniers (Hinti-Cup) in seiner Kärntner Heimat über die Karrierespur gelaufen. Ich hatte die Compact-Leser auf diesen Fall hingewiesen und kommntiert:……..
      Das Interessante an diesen Abstrafungen durch das System ist, daß man sieht, wie tief die Abgestraften dann sinken können – die Mehrheit wirft sich weinend auf den Boden und zeigt, zu welch Selbstverachtung der Mensch fähig ist. Für Psychologen ist das ein bereicherndes Feld der Erkenntnis. Der gekickte Kicker kommentierte das wie folgt:
      "In den vergangenen Wochen haben sich rund um meinen Hinti-Cup, den ich mit Herzblut und besten Gewissens ausgetragen habe, einige Themen ergeben, deren Tragweite mir erst im Nachhinein klar geworden ist. Emotionale, vielleicht unbedachte Worte von mir haben zu Irritationen geführt und dafür möchte ich mich entschuldigen. Das bedaure ich sehr. Um es nochmal ganz klar zu sagen: rechtes, intolerantes und menschenverachtendes Gedankengut verurteile ich aufs Schärfste. Wer mich kennt, weiß das. Zunächst gilt es für mich, etwas Abstand zu gewinnen und mein Leben neu auszurichten. Ich bin dankbar, dass mir die Eintracht die Möglichkeit gibt, diesen Schritt jetzt zu gehen."

      • Wolfgang Eggert an

        Dem Fußballer war dabei durchaus bewusst, daß er einem Kesseltreiben ausgesetzt war, einer politisch motivierten Menschenjagd, die durch die Medien eröffnet wurde und bei der sich der Arbeitgeber in keinster Weise bemüssigt sah, seinen Abwehrrecken zu schützen. Dass Hinteregger diesen skandalösen Zusammenhang auch im privaten Gespräch vermittelte – es damit aber nicht durch die systemisch fest geschlossene Medienmauer schaffte – zeigt ein kurzer Absatz in der Berichterstattung der BILD:

        "Zuletzt fühlte er sich von den Medien verfolgt, weil seine (prompt beendete) Zusammenarbeit mit einem Kärntener Rechtsextremisten nicht mit Eintrachts Anti-AfD-Haltung zusammenpasst. Keiner warf ihm vor, rechtsradikal zu sein. Niemand forderte seinen Rücktritt. Dennoch sah sich Hinti als Opfer. Jetzt will er Hubschrauber fliegen und in der 5. Liga für Heimatverein Sirnitz kicken."
        2 Lügen, mindestens, in diesen knappen 3 Zeilen. Aber so sind sie nun mal, die NWO-Medien.

    7. HERBERT W. an

      Für ihre vorbildliche Positionierung gegen Rächtzs werden dieses Wurstblatt und der Rasenkomikerverein auf die Positivliste gesetzt. Sollte es also mit den Umsätzen bei den Lesern und bei den Fans nicht mehr so recht laufen, gibt es einen ordentlichen Schlag mit der Kelle aus dem großen Subventionstöpfchen.

      Es ist echt hundserbärmlich und erinnert an die Zeit des Radikalenerlasses, als selbst Lokführern und Postboten der Rauswurf drohte, wenn man ihnen die falsche politische Gesinnung ankreidete. Und viele, zu viele fühlen sich in diesem Mief wohl…

      Gute Nacht, Deutschland!

      • Wolfgang Eggert an

        Zwietracht Frankfurt durfte ebenfalls tief in den NWO-verschmierten Ballaballa-Subventionstopf greifen, als sie AfD-Anhänger ausgrenzten: die linientreue Kickergemeinschaft erhielt damals zum Dank den DFB-Pokal.
        Frankfurts Präsident Fischer hatte zuvor in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" gesagt: "Es kann niemand bei uns Mitglied sein, der diese Partei wählt" Auch im Stadion wolle man sie nicht sehen

    8. Unsere "woken" Fussballvereine. Regenbogen-Schwuchtelarmbinde und Eckfahnen, BLM-Kniefall, Genderanbiederei.
      Die Kickermillionäre haben anscheinend keine Eier in der Hose und lassen sich für jeden Scheiss instrumentalisieren.

    9. Niemand kritisiert den Menschen dafür , daß er eine linke, völlig überflüssige Spinnerpartei unterstützt hat. Übrigens dachte ich, BoRUSSIA
      ( aha !) Dortmund wäre ein Fußballverein, keine Weltanschauungsgemeinschaft wie der Compact-Club.

    10. Bernhard Buchel an

      Der Menschenhändler-Fußball alias Bundesliga betreibt brain-drain bzw. leg-drain, denn er kauft von Afrika die besten Spieler fort, obgleich deren Tore doch fairerweise für Afrika gezählt werden sollten.
      Wehe, wenn Ausländer sich stammesgemäß ausländisch verhalten! Was einem russischen Dirigenten passiert, wenn er den geforderten Nestbeschmutzer-Kotau verweigert, ist hier bekannt.
      Wehe, wenn eine Afrikanerin sich afrikanisch verhält! Dann wird sie in eine Staatspsychiatrie verschleppt, gefesselt und solange mit berüchtigten hohen Dosen Neuroleptika zwangsgespritzt, bis sie eines "natürlichen Todes" stirbt. Quelle: ein Soros-(?)-Portal:
      change.org/p/johanna-de-souza-ihr-plötzlicher-tod-wirft-fragen-auf-wir-fordern-aufklärung-justiceforjohanna
      Zudem hat eine Einheimische wegen aufmerksamer Intelligenz einen Zwangsaufenthalt in einer Psychoanstalt des bayrischen Staates nur knapp überlebt und über ein Jahr an den schweren Folgen gelitten.
      Solcher Staatsterror wird von der totalitären Presse meist verschwiegen.

    11. AsBestPedant an

      @ COMPACT:
      Auch die "Alpen-Prawda" liebt COMPACT:
      https://www.sueddeutsche.de/kultur/babylon-berlin-compact-rechtsstreit-1.5626730?utm_referrer=upday.com
      BABYLON-COMPACT ???

    12. Friedenseiche an

      Watzke ist vom selben Holz wie höneß. Dem busfahrer meine herzlichsten Grüße :-)

      • Pförtner gesucht an

        der busfahrer aber nicht von deinem holz, der will zumindest arbeiten.

    13. Die Basis gilt eben mit ihrer Wochenzeitung Demokratischer Widerstand eben als staatsfeindlich, weil sie eben das C-19-Märchen und den US-Globalismus in Frage stellen. Da kann ich mir schon mal den Reim daraus machen das dieser Busfahrer eben unerwünscht ist oder gar ein Rechtsextremist ist. Den ganzen Soros-Jüngern gilt nur eine Aufgabe in seinem Namen so viele Sünder wie möglich zu finden die mit ihren normalen Ansichten das NWO-Experiment bedrohen. Es ist wie im Mittelalter der Adel und das Fürstentum die im Namen der Kirche Ketzer und Hexen gesucht und gefunden haben nur um ihren Machtstandpunkt stabil zu halten. Aber diese falsche Macht bröckelte und auch im Hier& Jetzt wird die gekaufte Gesellschaft fallen. Denn vieles wiederholt sich in der Geschichte und da haben den Machthabern damals kein Gold& Vermögen genutzt um sich zu retten.

    14. In einer wahren Demokratie dürfte niemand Angst haben einer zugelassen Partei anzugehören.
      Nein uns geht das schon lange nicht mehr……

    15. Freichrist343 an

      Unser Kampf hat dazu geführt, dass die verdammten Corona-Beschränkungen ab dem 2. April entfallen. Zumindest bis zum Oktober.
      Zudem wurde erreicht, dass Russland bzw. die Ukraine wieder Erdgas und Getreide liefern. Damit ist die Wirtschaftskrise eigentlich überwunden. Falls sie nicht künstlich aufrechterhalten wird. Bitte googeln: Manifest Natura Christiana

    16. Es ist eine Schande, sobald man die "falsche Partei " wählt, deswegen Diskriminiert wird.

      • Bodhisatta 969 an

        Die Basis ist selbst eine linke Partei, die das Flüchtlingsnarrativ erzählt. Kein Mitleid.

      • Tätigkeitswörter werden z.Z klein geschrieben. Übrigens kann niemand wegen falscher Wahl diskriminiert werden, da Wahleverhalten ja geheim ist. Leider , denn wer zu seiner Wahlentscheidung nicht steht , der sollte auch kein Stimmrecht haben.

        • >Tätigkeitswörter werden z.Z klein geschrieben.<

          Naja, das finde ich übertrieben Pingelig, denn den Text kann man dennoch verstehen !
          ;-)

      • Schwarzer Peter an

        Niemand wird dafür diskriminiert, gibt schließlich das Wahlgeheimnis! Wer’s nach außen trägt will sich reiben und soll sich dann nicht wie ein Waschweib beschweren.

        Wenn sich beispielsweise ein AFD-Mitglied bei den Grünen als Dienstwagenfahrer bewirbt, dann stimmt mit dem etwas im Oberstübchen nicht.

        • jeder hasst die Antifa an

          Das würde ein AfD Mitglied nie machen,die haben nämlich Grips in der Birne und sind nicht solche Schwachmaten wie die Grünlinge

        • Schwarzer Peter an

          genau tiffi, tolles taubenschach

          für den bekennenden bayernfan tiffi:

          "Der FC Bayern möchte sich mit einer weiteren Aktion für Flüchtlinge engagieren und »ein starkes Zeichen für die Willkommenskultur in…"
          "Der FC Bayern München zeigt mit einer großen Anti-Rassismus-Aktion Flagge. … Zudem wurde die "Black Lives Matter"-Bewegung mit einer …"
          "Auch der FC Bayern München unterstützt die Black Lives Matter-Bewegung. Beim 4:2-Sieg gegen Bayer Leverkusen tragen die Bayern-Stars einen …"
          "FC Bayern unterstützt die Münchner Impftram"
          Angesichts der aktuellen Pandemie-Lage wird der FC Bayern mit Trainingsbeginn … bei denen dies bereits möglich war, haben die Booster-Impfung erhalten."
          "Corona beim FC Bayern: Bayern eröffnet Impf-Apotheke – RAN"

          LACH!

        • Nur Cöröner macht schöner an

          @ Peter of Color

          Oder wenn beispielsweise ein Fanboy des herrschenden Regimes bei Compact regelmäßig im Kommentarbereich schreibt, dann stimmt mit dem etwas im Oberstübchen nicht.

    17. Wolfgang Eggert an

      Bitte beim nächsten Mal Namen und Adressen
      -des/der mutig ermittelnden Genossen Journalisten
      und
      -des/der sich betroffen zeigenden Folgsamkeitsbeauftragten bei der jeweiligen Volksfront-Orga (hier: VEB BVB)
      mitveröffentlichen

      • jeder hasst die Antifa an

        Der Journalist könnte Restle sein,der elende Rest Deutschlands.

      • Schwarzer Peter an

        Nur die Bewerbung beim politschen Gegner war jämmerlich! Die politische Gesinnung des BVB ist allgemein bekannt. Wenn ein Veganer unbedingt beim Abdecker arbeiten will, oder ein Abdecker unbedingt im Vegi-Laden, dann sind bei denen die Synapsen schlecht ausgebildet.

        • Andor, der Zyniker an

          @ Tolle Metapher.
          Das ist bei unsren Politix ebenso.
          Anstatt sich um das Wohl ihrer
          Wahlschafe zu kümmern, wollen
          sie das Pack für die US-Marionette
          Selenskiuy hungern und frieren lassen.

        • "US-Marionette"

          Du hast "Chabad-Lubavitch Agent" falsch geschrieben.
          Putin ist auch einer von dieser Clique.

    18. Schwarzer Peter an

      Warum sollte Herr Schulz seine persönliche Meinung nicht öffentlich kundtun dürfen? Muss ja nicht immer jedem alles gefallen.

      PS
      Sollte sich "Basis" von "Reichsbürgern und Rechtsextremen" distanzieren oder nicht?

      PPS
      Herrn Schulze hat sicher niemand gezwungen sich bei Borussia Dortmund zu bewerben. Wahrschein besser bezahlt als der ÖNV. Käme doch sicher auch kein strammer Compactleser auf die Idee, sich als Kanzleramts-Chauffeur zu verdingen?

      Als ob die Menschen nicht wüssten welchem Herren sie sich andienen. Nehmen wir nur die hier allseits beleibte Sahra Wagenknecht. Was in der DDR so los war und welche zigfach namensgeändete Partei dabei geholfen hat und für wen sie genau auf Stimmenfang geht kann sie natürlich nicht wissen. "Es gibt kein richtiges Leben im falschen" gilt nun mal nur für gewöhnliche Leute.

      (hat die gute sich jemals von den mauerschützen distanziert??????)

      • Andor, der Zyniker an

        Auch der Schwarze Peter kennt die Prawda.
        Halleluja
        PS.: Schlimmer als jetzt war es in der
        vermaledeiten, sogenannte DDR garantiert
        nicht.
        PPS.: Warum hat sich der Schwarze Schwurbel-Peter
        noch nicht von
        Dr. Goebbels oder Bomber Harrys distanziert?

    19. jeder hasst die Antifa an

      Oh verdammt falsche Partei gewählt sofortiges Berufsverbot des Busfahrers,Frau Faeser schreiten sie ein ,wir leben ja im besten und demokratischsten Deutschland was es je gab,hat sich .Dortmund von Ihm distanziert.

      • Schwarzer Peter an

        ach ach, du würdest gerne für Borussia Dortmund arbeiten, bzw. hast kein Problem mit jenen, die den Verein unterstützen?

        " Der FC St. Pauli und Borussia Dortmund bestreiten am Millerntor ein Fußball-Testspiel unter dem Motto "Refugees Welcome"."
        " In Dortmund hängen angebliche BVB-Plakate gegen Rechts … Borussia Dortmund steht für den Kampf gegen Rassismus und distanziert sich klar …"
        "Bereits im Sommer 2021 hatte Borussia Dortmund das Impfzentrum im Signal Iduna Park errichtet, um Menschen die Möglichkeit zu geben, …"
        "Ukrainischer Flüchtling läuft für Borussia Dortmund auf"

        LACH!

        • jeder hasst die Antifa an

          Schwarzer Köter ich bin Bayern Fan ,Dortmund geht mir am Allerwertesten vorbei und Sankt Pauli dieser linke Zeckenclub erst recht,sollen die Bekloppten mit ihrem bunten Fetzen am arm untergehen,wer die Sponsert kann sin Geld auch in den Ofen schmeißen,es lebe Hansa Rostock.Läuft der Ukrainische Flüchtling mit Knarre und Panzerfaust auf.

        • Grünspecht an

          @Schw. P.
          Alles richtig gemacht, Borussia!
          Vielleicht werde ich doch noch Fan dieses Vereins.
          Seit vielen Jahren stehe ich zum SC Freiburg, da sind diese Inhalte Programm.

        • jeder hasst die Antifa an

          SC Freiburg ein Verein grüner Spinner,dapasst du hin nur gut das die den Pokal nicht geholt haben

        • jeder hasst die Antifa an

          Wie man Fußball spielt ist denen egal Hauptsache Bunt ,Vielfalt und ganz wichtig gegen Rääächts,schon das tragen dieses bunten Lappens am Arm statt einer Kapitänsbinde in den Vereinsfarben ist lächerlich.

        • Schwarzer Peter an

          Schon klar tiffi. Warste auch schon Fan als Boateng nicht dein Nachbar sein wollte?

        • Schwarzer Peter an

          @tiffi der bayernfan

          "Gegen Nazis und Rassismus"
          Die Ultras des FC Bayern setzen mit zwei Spruchbändern ein Zeichen gegen Rechts.

          "In Gedenken an die Münchner und allen anderen Opfer des NSU", stand zu Beginn der Partie weiß auf schwarz auf einem Spruchband am Fuße der Südkurve. In der Kurve hielten die Fans zwei Plakate mit dem Satz: "Gegen Nazis, den Staat, der sich schützt und alltäglichen Rassismus."

          lel!

    20. Wolfgang Eggert an

      Jawoll Schulz, ab in den Staub – runter und tiiiiefer, daß jeder deine Jämmerlichkeit, deine Unwürdigkeit bewundern kann – winsel noch ein wenig, flieg von der Haustreppe, kopüfüber und bedanke dich, sag, es sei eine wunderbare Erfahrung gewesen, dir selbst und deiner eigenen Dummheit geschuldet – vielleicht darfst du dann noch ein wenig weiter PolitPöler durchs Land fahren. Und dabei, solche Fahrten sind bekanntlich lang, kannst du dir mal die "reuigen" Aussagen der Angeklagten anhören, bei den Stalinschen Schauprozessen während der 30er Jahre. Einfach mal im youtube-Segment googlen. Die Dinge liefen schon damals so. Totalitärer Antifaschismus funktioniert immer nach dem gleichen Muster – Sachseitig, Täterseitig, Opferseitig

      • Keine Bange, wenn diese Faeser* erst die neue West – Stasi aufgebaut hat leben wir in einer totalen DDR 2.0.

        *Mich erinnert die immer an Margot Honecker. Würg

        • Viel Klüger an

          Margot Honecker sah zu ihrer Zeit mal sehr gut aus , viel zu gut für den Dachdecker und Russenstatthalter. Wer möchte denn eine
          DDR2 ? Ihr Russenanbeter doch.

      • Funktioniert nur, wenn die Leute mitmachen. Ich bin bekennender "Nazi". Mich interessiert überhaupt nicht, was irgendwelche Idioten denken oder sagen.

        • Wolfgang Eggert an

          die nicht-funktionierenden (die wenigen mutigen) müssen aber auch familien oder zumindest sich selbst versorgen. reicht also, daß ihre brötchengebenden vor-gesetzten funktionieren – und das ist definitiv der fall. nach oben wird die luft dünner. die nwo-eliten haben die gesellschaften nicht von unten nach oben erobert und in gleichschritt gebracht, sondern von oben nach unten.

    21. Sport wird weiter zum unsäglichpolitischen Kaspertheater und Gendergedöns !
      Hatten wir nicht schonmal so ähnliche Zustände was Politik betrifft, ausser Gendergedöns ?
      Viele Politschranzen und deren Lakaien würden Antworten:
      >Ich kann mich daran nicht erinnern !< .

    22. Achmed Kapulatzef an

      Aber mit den Werten von diesen wohlstandsverwahrlosten Millionärshoden ist es vereinbar für kriminelle Negerbanden Partei zu ergreifen.
      In einem Land wo Grüne und Rote Terroristen als Aktivisten bezeichnet, und aufrechte Demokraten, durch eine linksradikale Innenministerin als Demokratiefeinde verunglimpft werden, ist dieses politisch korrekt.