Lockdown und Great Reset: China als Drahtzieher der Corona-Krise

38

China hat seine Lockdown-Strategie weltweit durchgesetzt – mithilfe von Partnern in den westlichen Eliten und dem Weltwirtschaftsforum von Davos. Ein Blick auf ein doppeltes Spiel mit Akteuren an zwei Tischen. Ein Auszug aus COMPACT 04/2021 mit dem Titelthema «Great Reset». Hier bestellen.

_ von Caroline Sommerfeld und Jürgen Elsässer

Die größte weltpolitische Krise seit Jahrzehnten begann eher unscheinbar. Am 23. Januar 2020 verzeichnete die chinesische Seuchenschutzbehörde gerade 800 Fälle – also positiv Getestete – und 17 Tote im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus, und das bei einer Gesamtbevölkerung von 1,4 Milliarden Menschen. Trotzdem wurden am selben Tag in einer Blitzaktion die gesamte Metropole Wuhan (14 Millionen Einwohner) und die umliegende Provinz Hubei (57 Millionen) abgeriegelt. Der Begriff «Lockdown» begann seine Karriere. Er war nie zuvor im Zusammenhang mit Seuchenbekämpfung oder Kriegsführung gefallen – man kannte ihn nur aus US-Gefängnissen; dort bedeutet er Einschließung.

«China hat … die wirksamste Seuchenbekämpfung der Weltgeschichte geschafft.» New York Times

Fünf Tage später besucht Tedros Adhanom Ghebreyesus, der Generalsekretär der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Volksrepublik, um sich über die Lage zu informieren. Zu diesem Zeitpunkt war in der Bundesrepublik noch nichts von einer Alarmstimmung zu spüren. Gesundheitsminister Jens Spahn verkündete am 27. Januar entspannt: «Deutschland ist gut vorbereitet.» Es gebe «im Moment keinen Grund zur Sorge», assistierte der Virologe Christian Drosten tags darauf in der Tagesschau.

Doch der WHO-Bericht zu Ghebreyesus’ Visite in Peking änderte alles. Der Äthiopier pries darin «die Effizienz und die Vorteile des chinesischen Systems» und lobte die Brutalo-Maßnahmen gegen Covid-19 als «vielleicht die ehrgeizigsten, agilsten und aggressivsten in der Geschichte». Selbst die Spiegel-Autoren Cordt Schnibben und David Schraven, ansonsten eingeschworene Lockdown-Befürworter, waren zunächst schockiert: «Das Papier liest sich stellenweise wie aus der Feder der Propagandaabteilung der Kommunistischen Partei Chinas.»

Chinesischer Desinfektionstrupp im Frühjahr 2020: Solche Aufnahmen versetzten die Welt in Angst und Schrecken. Foto: Screenshot Youtube

In dem Report der WHO-Mission hieß es weiter, die «Weltgemeinschaft» sei leider noch nicht «reif» dafür, die «einzig wirksamen Maßnahmen zu akzeptieren, mit denen die Ansteckungsketten unterbrochen werden können». Das zu ändern, also vor allem den Westen «reif» für Einschränkungen elementarer Freiheitsrechte wie in Wuhan zu machen, war der Plan. Das chinesische Modell fand bereitwillige Unterstützer. Die New York Times hob schon Ende Januar 2020 hervor, bloße «Eindämmung» des Virus bedeute «Kapitulation». Und weiter: «China hat mit einer der ältesten Strategien die ehrgeizigste, aggressivste und wirksamste Seuchenbekämpfung der Weltgeschichte geschaffen.»


Von der Plandemie zur globalen Diktatur: Peter Orzechowski zeichnet nach, wie die Eliten Corona passgenau in ihre NWO-Pläne eingearbeitet haben – und wie Peking dabei half. Alles akribisch belegt mit Quellen. Sie werden die „Seuche“ mit ganz anderen Augen sehen. Hier bestellen.

Am 30. Januar erklärte die WHO Covid-19 zur «gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite» – das war erst vier Mal zuvor geschehen. Dabei waren bis zu diesem Zeitpunkt außerhalb der Volksrepublik weltweit gerade 83 Personen positiv auf Coronaviren getestet worden. Die reißerische Terminologie fußte auf einer Verwässerung der WHO-Definition für Katastrophensituationen aus dem Jahr 2009, wonach die höchste Notfallstufe bereits bei «Fällen» in drei Ländern ausgerufen werden kann. Damals stand die Chinesin Margaret Chan an der Spitze der Organisation – im Rückblick fällt es schwer, an eine zufällige Koinzidenz zu glauben. (…)

Die Einflussagenten

Beatmung eines Covid-Patienten. Foto: beerkoff / Shutterstock.com

Der chinesische Präsident Xi Jinping trat erstmals 2017 bei der Jahreskonferenz des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos auf. WEF-Chef Klaus Schwab stellte ihn den versammelten Globalisten regelrecht als Retter vor: «In einer Welt, die von großer Unsicherheit und Volatilität gekennzeichnet ist, schaut die internationale Gemeinschaft auf China.» Xi hat übrigens die elitäre Tsinghua-Universität, an der er selbst studiert hatte, zu einer sino-amerikanischen Schnittstelle von Big Tech und Big Money gemacht: In ihrem Aufsichtsrat sitzen heute Lloyd C. Blankfein (Goldman Sachs), Elon Musk (Tesla), Jack Ma (Alibaba), Tim Cook (Apple) und Mark Zuckerberg (Facebook).

Auch das Corona-Management wurde im Stil eines Joint Venture aufgezogen. Bereits im September 2019 forderte das Global Preparedness Monitoring Board (GPMB), ein Thinktank von WHO und Weltbank, in einer Studie mit dem Titel «A World at Risk» zwei Pandemie-Übungen zum Thema Atemwegsviren. Eine dieser Übungen wurde einen Monat später von WEF, Johns-Hopkins-Universität und der Stiftung von Bill und Melinda Gates unter dem Titel «Event 201» abgehalten und erscheint im Nachhinein wie ein Drehbuch für die Abläufe der folgenden Covid-Krise. (…) Ende des Textauszugs.


Den vollständigen Text lesen Sie in COMPACT 04/2021 mit dem Titelthema «Great Reset: Die teuflischen Pläne der globalen Eliten». Weitere Artikel: Die Transhumanismus-Ideen von Klaus Schwab, China züchtet die Superrasse, die dunkle Seite der Gentechnik, Christen im Widerstand gegen die Corona-Diktatur und vieles mehr. Zur Bestellung klicken Sie hier oder auf das Banner oben.

Über den Autor

38 Kommentare

  1. Manche groben Fehler rächen sich eben spät! Die USA hatte im 19.Jh. -zusammen mit dem Empire – China für den Seehandel gewaltsam geöffnet. Die Chinesen selber wollten das nicht! Die Familie Roosevelt, z.B. hatte sich damals das nowendige Kleingeld in China verschafft, das sie in die Lage versetzte, später 2x den Präsidenten zu stellen! England hat China mit Opium überschwemmt, die Eliten, vor allem die Jugend, süchtig und damit unfähig gemacht. In Folge ging das Kaisertum nieder und China, Jahrtausendelang die Führungsmacht im Osten – ohne andere Länder zu erobern – wurde zum Entwicklungsland gemacht! Mao ermöglichte ihnen, den Westen los zu werden, doch inzwischen haben die erkannt, daß man den nur los wird, wenn man den selber übernimmt. Dazu muß man dabei mitmachen und nicht wie im MA passiert, die Flotte verrotten lassen!
    Daß die westlichen Länder durch den Monotheismus ein unnatürliches Verhältnis zum Tod haben, dürfte man inzwischen dort wissen, also löste man die notwendige Panik aus, um den Westen dazu zu bringen, sich selber zu vernichten!
    Wenn man nicht so kopflos reagiert hätte, die etwas heftigere Grippewelle hätte gewähren lassen, wäre längst Herdenimmunität da, das Virus hätte nicht die Zeit bekommen, um zu mutieren, die überalterten Gesellschaften hätte es verjüngt und gestärkt!

    • 2. Da das China nach Mao zunehmend und relativ schnell den Turbokapitalismus kapiert und dabei mitgemacht hat – nämlich die produzierende Basisindustrie zu übernehmen – wurde China den USA langsam ungeheuer. Im Gegensatz zu naiven Landbewohnern anderer Entwicklungsländer hat man es hier nämlich mit interligenten, wahrscheinlich sogar überlegenen Leuten zu tun.
      Schon Mao hatte eingesehen, daß das größte Problem benachteiligter Völker zielloses Bevölkerungswachstum ist, das Überangebot an Arbeitskräften diese billig macht, zur Verelendung führt und dies abgestellt! China als "verlängerte Werkbank" hat es zum Gläubiger der halben Welt gemacht und das untergehende Imperium besonders.
      Daß es zwischen dem alten Imperium USA und dem neuen China irgendwann mal kracht, war abzusehen und China war so raffiniert ein USA-Machtinstrument, nämlich die WHO, zu gebrauchen, um den Westen in die Selbstauflösung zu treiben.
      Ich denke Trump hat das gesehen, aber er kam gegen die Mächte im eigenem Land nicht an, die das nicht begriffen hatten! Presse und Kirchen vorneweg.

  2. China macht keinen umfassenden Lockdown, sondern nur einen Teil-Lockdown. Nach der oben genannten Rechnung waren es 71 Millionen von 1400 Millionen die im Lockdown waren. Bei uns ist der Anteil um einiges größer und damit hat das es auch größere Auswirkungen auf unsere zukünftige Leistungsfähigkeit. Geht die uns verloren, sind die Alten und Kranken bestimmt nicht besser versorgt.

    • Ausgehend von der Gesamtbevölkerung sind das 5% . Sind bei uns auch 5% im Lockdown?

      • Der Überläufer am

        Liegt daran, dass Asiaten generell rücksichtsvoller sind. Dort gibt es keine Quarkdenker, die Superspreaderevents machen.

        Sollte es daran nicht liegen, dann erklären Sie warum es in Asien klappt (nicht nur in China) und hier nicht.

      • ‚Bei uns‘ … gibt es ja auch höchstens noch 5%, die noch nicht komplett wahnsinnig sind. Und die zählen nicht …

  3. Es war nur eine Frage der Zeit, wann es einem Virus gelingen wird über die Menschen Tier Schranke zu springen und gleichzeitig das Potenzial hat superinfektioes zu sein Corona wird nie wieder verschwinden.

    • Brisant – Ex-Chef der US-Gesundheitsbehörde: Virus kommt aus Labor „Das macht biologisch einfach keinen Sinn.“
      Veröffentlicht am 30. März 2021

      »Das macht biologisch einfach keinen Sinn.«
      »Ich bin Virologe und ich habe mein Leben mit Virologie verbracht«, so Redfield weiter: »Und ich glaube nicht, dass das Virus irgendwie von einer Fledermaus auf einen Menschen übergesprungen ist und dass es im selben Moment zu einem der infektiösesten Viren geworden ist, das wir in der Geschichte von Mensch-zu-Mensch-Übertragungen kennen. Normalerweise braucht es eine Weile für diesen Schritt. Eine Zeit, in der das Virus in seiner Übertragbarkeit von Mensch zu Mensch effektiver wird.« So was passiert nicht über Nacht. Entsprechend erklärt der ehemalige Leiter der CDC zu der Theorie, dass das SARS-CoV-2 einen rein natürlichen Ursprung hat: »Das macht biologisch einfach keinen Sinn.«
      (Quelle: reitschuster.de/post/brisant-………., 30.März 2021)

      • Wenn Coro tatsächlich so harmlos wäre, könnte euch doch egal sein ob natürlich oder gezüchtet.

        Chinesische Sprichwort sinngemäß: Erst das Problem lösen, dann die Schuldfrage klären.

  4. Wer ist China feindlich und warum ? 1. Israel. Denn es bekommt von China nicht 1 Patrone geschenkt, während der "Westen" Israel mit Waffengeschenken vollstopft. 2. Die USA, weil die und Israel ohnehin Eines sind und China das einzige Land ist welches dem Weltbeherrschungsanspruch der USA entgegen arbeitet. 3 . Die EU, Pudel und Trittbrettfahrer der USA, ihre Presse und deren Systemlinge. 4. Meinungsbildende Nischen-Magazine, die Sponsorengelder aus den übergeordneten Regionen erhalten. 5. Die Dummen aus deren Leserschaft.
    Sie alle sitzen auf dieser Achse des Bösen. China oder der USrael-Globalismus ,mit einem von beiden wir man es gegen den anderen halten müssen.

  5. HEINRICH WILHELM am

    Sachdienliche Hinweise zu den Hintergründen, die, wie stets, wirtschaftlicher Natur sind, liefert ein interessanter Beitrag auf YouTube (Linkzitat: https://www.youtube.com/watch?v=DPYYHxh_bVA).
    The Great Reset is really the Great Failure of globalism!

  6. 1
    Da ich den Weiter-bzw. Ausgang des Artikels nicht kenne will ich auch kein abschliessendes Urteil darueber abgeben. Nur soviel. Das Leute wie Lloyd C. Blankfein, Elon Musk, Tim Cook und Mark Zuckerberg im Aufsichtsrat der Tsinghua-Universität sitzen finde ich sehr bedenklich. Etwas frueher aber mit den o.g. Personen hat der Zionismus in China Einzug gehalten. Was man an der verstaerkten Praesentation von Filmen ueber Nazi-Deutschland und dem Holokaust im CCTV feststellen kann. Die einst gute Reputation Deutscher geht momentan floeten. Auch, dass sich mittlerweise ein paar Dutzend NGO’s bzw. Stiftungen mit nicht geringen Investitionen unter der Devise “Global Health and Development Public Awareness and Analysis” in China breit gemacht haben (mehr dazu bei Peds-Ansichten unter “Das Kaninchen und die Schlange (6)- China und die Einflussnahme westlicher Stiftungen) ist ein Zeichen, dass China immer mehr “verwestlicht”.

  7. 2
    Ich halte all das fuer staatszersetzende Ereignisse die von der KPC ueber kurz oder lang nicht mehr kontrolliert werden koennen. Ich halte jedoch die chin. Regierung fuer clever genug sich dies alles “in den Pelz” zu setzen um einen Schutzschild gegen die US-amerikanischen Aggressionen aufzubauen. Wer diese Schachpartie gewinnt steht noch offen. Das zum Einen. Zum Anderen muessen die westlichen Journalisten endlich einmal begreifen, dass die Chinesen einer voellig anderen Mentalitaet und einem voellig anderen Lebensstil unterliegen. Die Chinesen waren genau so wie die “Westler” noch nie frei, wobei Freiheit mindestens ein Dutzend mal anders definiert werden kann. Bei den einen ist die Kette etwas laenger als bei den anderen. Nicht mehr und nicht weniger. Die Chinesen koennen tun und lassen was sie wollen, solange sie sich im gesetzlichen Rahmen bewegen. Was auf den Parteitagen und auch zwischendurch fuer das Volk getan wird ist enorm.

  8. 3
    Wenn das in Deutschland getan wuerde, waere niemand unzufrieden. Auch nicht mit den C19-Begebenheiten in denen sich die chin. Mentalitaet wiederfindet. Wenn der Boss-in dem Fall die Regierung- etwas sagt, dann wird das umgehend gemacht. Ohne Wenn und Aber, weil die Chinesen wissen, dass es ist nicht gegen sie ist was angeordnet wird. Egal ob das 5 oder 50 Millionen betrifft. Masken tragen ist in Asien/China normal, weil sie Jahrzehnte lang den Dreck fressen mussten den die westlichen Industrien an sie ausgelagert haben.
    Und trotzdem werden sie von einigen Westlern beschimpft. So geht es aber auch den Deutschen. Die koennen sich auch auf den Kopf stellen und Milliarden verschenken. Sie sind immernoch die boesen Nazis.

  9. 4
    Auch kein Widerspruch bzgl. Masken und bei Impfungen ist es das selbe. Momentan noch freiwillig aber wenn es angeordnet wuerde, alle waeren dabei. Keine Frage. Ich will nur hoffen, dass die chin. Regierung aus der Unterwanderung und damit einher gehenden Zersetzung Deutschlands gelernt hat. Es ist ganz klar, dass China aufgebaut wird um es zu zerschlagen. Ob damit die Menschheit gerettet ist ziehe ich stark in Zweifel.Und zum Schluss. Ich kenne die Chinesen gut genug um zu wissen, dass es bei dem geringsten Anlass fuer eine Beschwerde zu einem riesen Spektakel kommt. Und wenn rund 800.000 Chinesen anfangen unruhig zu werden wird es nicht dazu kommen, dass sie mit einem gemalten Herzchen auf Pappe lautlos durch die Strassen ziehen.

  10. Achmed Kapulatzef am

    Wieder tritt die Kommunistische Idee, wie immer mit Massenmord auf den Plan, und die Roten und Grün*Innen, die sich Kinderschändung, Vergewaltigung, Massenmord und Kriegsverbrechen ins Parteiprogramm geschrieben haben machen fleißig mit.. Selbst im Namen sind sie gleich, Mao und Merkel.

    • Der Überläufer am

      Geplanter "Massenmord"?
      Was haben Sie dann gegen Bevölkerungsschutz?

      Wenn Sie den Mordanschlag überleben wollen:
      Abstand halten, Maske tragen, impfen lassen.

      • Der Massenmord, und die Volkserziehung, besteht genau in den Maßnahmen.

        "Abstand halten, Maske tragen, impfen lassen."

        Wer dies noch als "Schutz" verkauft, ist mitschuldig.

      • @über: was der Überläufer sagen möchte: Hirn ausschalten, der Propaganda von Regierenden und Medien folgen, sich Injektionen mit diverse Flüssigkeiten verabreichen lassen, um die notleidenden Pharmaunternehmen zu retten.

      • Der Überläufer am

        Ja,alle wollen euch ermorden, lach. Die Chinesen mit einem Killervirus, die anderen versuchens mit Masken und Astra. So ein Teufelskreis aber auch.

        Zur Info. Das was hier unter Diktatur geführt wird, ist in Asien seit Jahren normal. Rücksichnahme auf andere. Hier hingegen wollen die Tapferen den Coroängstlichen Mut verordnen.

      • Achmed Kapulatzef am

        Geplanter Massenmord heißt also jetzt bei ihnen Bevölkerungsschutz. Für Massenmord und Kriegsverbrechen sind die Roten und Grün*Innen auch immer zu haben (1999 Bomben auf Belgrad). Auch ja, ich hatte ganz vergessen, dass sie nicht der flotteste im denken sind, habe ihnen schon mal Nachhilfeunterricht geben müssen. (Denkanstoß-wer regierte von 1991 bis 2002.) Frage an sie , war die Zeit von 1933 bis 1945 die Zeit in der die Bevölkerung am besten geschützt wurde.

      • "Geplanter Massenmord heißt also jetzt bei ihnen Bevölkerungsschutz"

        Nee, genau umgekehrt: Bevölkerungsschutz heißt bei Ihnen jetzt "Geplanter Massenmord".

        Hätte Onkel Adi "ab in den Bunker befohlen", dann wäre er sicher ein Lebensretter, oder?

      • An Thrombosen sterben, hat er noch vergessen der Überläufer!
        China hat zuerst kopiert, dann haben sie kapiert und jetzt lässt die einstige Wirtschaftsmacht Deutschland billig in China produzieren, um ihre Gewinne noch größer zu bekommen. Die sogenannten „Manager“ vieler unserer Firmen sehen nur die schnellen Profite.
        Siehst Du nicht den Zusammenhang, bald schon wird Dir angst und bang. Dann merkst auch Du das wir a… A….. sind!
        Und dieses Virus, es kam mit Absicht und wurde genau als solches geschaffen im Labor.
        Zuletzt ist das Staatsystem in China ein totalitäres und nicht unser Freund und Wirtschaftspartner!

  11. Thüringer am

    Jedes andere Land, vor allem Rußland hätte sich vor Sanktionen
    nicht retten können aber "Rot" China, die größten Indusrtiespione,
    schreckliches Volk, dürfen seltdamer Weise alles …

    Zuerst hätten die aufs schärfste, sollte CVorona wirklich so gefährlich
    sein wie hauptsächlich von der Merkel deklariert, dann hätte die Merkel
    den Chinesen sofort den Krieg erklären müssen, weil doch "MuttI" so sehr
    auf ihre Untertanen, früher mal dummes Volk auch genannt … bedacht ist
    (lach, brüll …). Aber jetzt sind erst einmal die Russen dran, weil die sich von
    einem senilen Amipräsidenten nicht alles gefallen lassen.
    Ich warte auf die Kriegserklärung der Merkel an Rußland … (gröl)
    … und dann der verbrecherische Nato Generalsekretär aus Norwegen
    in seiner Kriegsrhetorik aber so war ja sein dänischer Vorgäger auch schon.
    Ihr Russen, haut denen eine aufs Dach !

    • Bis April 2020 landeten noch Flugzeuge aus China in Deutschland! Das sollte schon zu denken geben.
      Auch sollte es zu denken geben, das in China die Wirtschaft schon wieder auf volle Pulle läuft!
      Die chinesischen Politiker haben sich hier im Westen angeschaut, wie man es nicht machen soll, will man in der Zukunft noch ein Wort mit reden!
      Kann mir auch nicht vorstellen, das in China Politiker nach oben kommen, welche keine Ausbildung haben oder unter der Flagge "China verrecke" marschieren.

      • Der Überläufer am

        Gut erkannt.

        China vorbildliches Pandemiemanagement. Vorbildliche Bevölkerung.
        Deutschland verquarkte "Maske verrecke"-Demos (wenn die Sonne scheint).

  12. heidi heidegger am

    Also schon heidis Oppar wusste: *Achtet (auf) die gelbe Gefahr, und macht mir den rechten Flügel stark!* ..Macron ischd damit aber nicht gemeint, keine Sorge, ey!

  13. Der Fernaufklärer am

    Ich will hier in keinster Weise das kommunistische System Chinas verteidigen, aber: Die USA bzw. die Drahtzieher hinter Creepy Joe bauen gerade China propagandistisch als das neuen großen Feind auf. Denn auf die Rußlandlügen fällt keiner mehr rein und die "russischen Hacker" entlocken auch mir nur noch ein Schmunzeln. Dagegen wird in China selbst aktuell gerade die Verstrickung des Biden-Clans in die Machenschaften des "Umbrella"-Labors ;) in Wuhan diskutiert. Man sollte hier auch mal in andere Richtungen denken: China – Kommunismus hin oder her – ist einer der letzten noch einigermaßen unabhängigen Nationalstaaten! Und genau die stehen aktuell auf der Abschussliste der linken Agenda! Schaut was in USA vor sich geht: Wahlbetrug wird schamlos durchgezogen, jede "Stimme" wird zugelassen, solange es der eigenen Sache förderlich ist, egal ob die Person wahlberechtigt ist oder nicht .. die NWO wird aktuell mit aller Macht durchgepeitscht!

  14. Rechtsanarchos sind Linke. am

    Bravo China ! Vor 160 Jahren, zwei Menschaltern, pafften die Chinesen Opium und wurden von den Europäern immer wieder mit Leichtigkeit besiegt. Heute sind die Europäer völlig verkommen und China strahlend erneuert. Ob den Weißen jemals ähnliches gelingen wird muß bezweifelt werden. Beständig ist nur der Unbestand.

    • Der Vollstrecker am

      Subjektive Betrachtungsweise.
      Chinesen sind Chinesen, Afrikaner sind Afrikaner und Europäer sind Europäer. Jeder ist so wie er nun mal ist.
      Soll heißen, dass "anders" nicht zwangsläufig "besser", bzw. erstrebenswert/verachtenswert ist, sondern der Wunsch danach wie andere zu sein (gleich, gleichwertig, noch besser?) tiefenpüschologische Ursachen haben könnte. (ich schrub: könnte).

      Stärkere/Bessere/Überlegenere "bewundern" geht natürlich i.O. ;-)

  15. Ernst Handtke am

    Was China macht ist die Sache der Chinesen, in China kehrt Normalität ein.

    Was in Deutschland passiert hat mit China nichts zu tun. Hier wird eine Diktatur errichtet durch die Hintertür
    mit dem Ziel der Abschaffung des deutschen Staates und Errichtung einer EU-Herrschaft !

    Nebeneffekt die Deutsche Nation hört auf zu bestehen

  16. DerSchnitter_Maxx am

    Man darf und sollte nicht vergessen, dass die US-Dämonkraten … sehr spezielle Interessen haben und die USA größter Schuldner … Chinas ist ! ;)

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel