Linksradikale senden Morddrohung an FDP-Politikerin

24

AfD-Mitglieder sind seit Jahren daran gewöhnt, für Linksextreme als Freiwild zu gelten. Keine Woche ohne Verletzung oder Sachbeschädigung. Bei Rufmorden leistete die Mainstream-Presse noch eifrigen Support. Jetzt weitet sich die Opferzone.

Am 31.12. publizierte die staatlich geduldete Hetz- und Hass-Seite Indymedia den Aufruf einer sogenannten Schwarzen Schar, die im Namen der Menschenliebe zum Mord an politisch Andersdenken aufrief. Das Hasspamphlet ist inzwischen gelöscht, und Indymedia erklärt den Text zu einer False-Flag-Aktion. Aber wieso hat ein Redakteur diesen Aufruf vor zwei Tagen freigeschaltet? Oder war er durch die Neujahrfeier selber im Sternburger Bier- und Gewaltrausch? Wetten, dass dieser Aufruf keine Konsequenzen für Indymedia haben wird…?

Leider zeigt sich die Ausweitung der Jagdopfer auch in der Praxis. Jetzt hat die FDP-Bundestagsabgeordnete Judith Skudelny eine Morddrohung erhalten. In der heißt es: „Da Ihr weiterhin gegen die widrigen Umstände in unserer Gesellschaft (Ausbeutung, Faschismus, Gentrifizierung, Ignoranz gegenüber Klimaproblemen) nichts tut, müssen wir wieder aktiv werden.“ Und, in verschärfter Variante: „Ihr wollt nicht handeln, also tun wir es! Das kleine beigefügte Weihnachtspräsent soll Euch als Warnung dienen, dass wir Euch und Euer schädliches Tun im Blick haben.“ Bei dem „Weihnachtspräsent“ handelte es sich um eine beigefügte Patrone. Als Verfasser outeten sich die RAZ (Revolutionäre Aktionszellen) und MIEZE (militante Zelle).

Auf Facebook veröffentlichte Frau Skuldeny ihre Antwort: „An alle da draußen: Mich kann man nicht einschüchtern. Ich wehre mich! Und ich bin glücklich und stolz darauf, in einem Rechtsstaat zu leben, der mich dabei unterstützt, ein aufrechter Demokrat zu sein!“ Sie wolle das Land nicht Personen überlassen, die „mit Gewalt und Angst erreichen wollen, was ihre Argumente niemals schaffen würden“. In den vergangenen Jahren hatten Ex-Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), der damalige stellvertretende Bundesanwalt Rainer Grießbaum als auch die Extremismusforscher Uwe Backes und Eckhard Jesse jeweils eine Patrone von der RAZ per Brief erhalten.

Was wird das Establishment gegen diesen Terror unternehmen? Wahrscheinlich den „Kampf gegen Rechts“ verstärken.

Im Propaganda-Nebel der Mainstreampresse werden freie, unabhängige Medien unverzichtbar – Medien wie COMPACT. Stärken Sie COMPACT durch ihr Abo der monatlichen Printausgabe. Klicken Sie dazu auf das untere Banner:

Über den Autor

Avatar

24 Kommentare

  1. Avatar
    Katzenellenbogen am

    Als man die AfD-ler abholte, war’s mir egal, ich war ja kein „Nazi".
    Als man die FDP-ler abholte,…
    Irgendwann wird’s auch diejenigen Rotgrünen treffen, die zu wenig klimarevolutionären Eifer zeigen, oder ganz einfach in einem internen Machtkampf etwas angehängt bekommen sollen (mit dem feindlichen Ausland – Trump, Johnson, Orban,.. – konspiriert, wie einst die Trotzkisten mit den deutschen Nazis)! Wir kennen das ja…

  2. Avatar
    Lila Luxemburg am

    Auf Facebook veröffentlichte Frau Skuldeny ihre Antwort: „„An alle da draußen: Mich kann man nicht einschüchtern. Ich wehre mich! Und ich bin glücklich und stolz darauf, in einem Rechtsstaat zu leben, der mich dabei unterstützt, ein aufrechter Demokrat zu sein!““

    Ist ein katastrophaleres Zeugnis völliger politischer Unreife und … ahnungslosester Naivität eigentlich noch denkbar? Sicher. Aber … DAS da oben ist auch schon nicht von ’schlechten Eltern‘.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Diese Spasspartei geiert schon wieder auf Jamaika2.0 und wanns ditt Lindi den winkligen Advokaten Kubicki diesmal vorlässt beim schachern, kommt ne dreiviertel MinisterPlanstelle für die Liberalen raus, höhö, evtl.

  3. Avatar

    Es irretiert mich geradezu,daß MIR noch nie eine Patrone als Todesdrohung geschickt wurde. Liegt vielleicht daran,daß Mörder,die es ernst meinen,sich nicht vorher ankündigen.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Da wird es aber Zeit das man das schnell nachholt vielleicht schickt dir Heidi keine Patrone aber ein Ziegenhorn.

  4. Avatar

    Mit dem Indymedia-Zeugs ist was oberfaul, die stehen offensichtlich über Justiz und Politik, kann also nur ein Geheimdienst dahinter stecken

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      "… kann also nur ein Geheimdienst dahinter stecken"

      Eigentlich ein naheliegender Gedanke … – wieso bin iCH nur noch nie darauf gekommen? Keine Ahnung … ist aber so. Leider.

      Jetzt gibt es Indymedia aber schon länger (seit wann genau, weiß ich nicht), so daß sich mir die Frage stellen würde: Wenn eine Behörde dahinter stecken sollte … ist Indymedia dann soszusagen bereits eine ‚Dienste-Gründung‘ (vergleichbar der NPD im Parteienspektrum) … oder war es eine originär linke Gründung … die dann irgendwann von den Diensten übernommen wurde – so wie Scientology von der CIA (übernommen worden sein soll …)?

      Oder ist es doch einfach nur die Netzpräsenz des ganz normalen linken Irrsinns, der eben einfach nur von ‚der Politik‘ wohlwollend ignoriert wird, weil fast alle in der etablierten Politik mehr oder weniger heimlich/offen mit der dort präsentierten Weltsicht sympathisieren??

      • Avatar

        @ Lila Luxemburg
        Ist keine normale linke Netzpräsenz. Seit 20 Jahren andauernde Mordaufrufe, Aufrufe zum schweren Landfriedensbruch, ohne dass „Indymedia“ von den Justizbehörden und Sydtemmedien auch nur andeutungsweise erwähnt wird. Seit 20 Jahren !! Und die Betreiber wie eh und je nicht bekannt. Ist das nicht fantastisch, unglaublich?

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "Ist das nicht fantastisch, unglaublich?"

        Ja, es ist auf alle Fälle … staunenswert. Natürlich kenne ich die Indy-Seite – nicht inhaltlich, sondern in dem Sinne, daß ich weiß, daß es sie gibt – aber … gut, also wenn Sie schreiben, daß ‚keine Betreiber bekannt sind‘, dann ist das für mein Verständnis bei DIESER Art von Linken eigentlich normal – heißt: Ich erwarte von denen kein Impressum!

        Denn: Da versammelt sich ohnehin das, was alle ‚bürglichen Regeln‘ für sich längst verabschiedet hat. Das KANN also ein Hinweis auf eine behördenbetriebene Seite sein … MUSS es aber nicht. Denn: Vor 20 Jahren gestartet … heißt also um die Jahrtausendwende. Und da hat sich meiner Erinnerung nach noch niemand (aus der etablierten Welt) um das WWW und wer da was so treibt, gekümmert. Wir sind da noch in einer … keine Ahnung wieviel Prozent genau, aber auf jeden Fall weit über 90% analogen Welt.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Teil 2

        Denn: Da versammelt sich ohnehin das, was alle ‚bürglichen Regeln‘ für sich längst verabschiedet hat. Das KANN also ein Hinweis auf eine behördenbetriebene Seite sein … MUSS es aber nicht. Denn: Vor 20 Jahren gestartet … heißt also um die Jahrtausendwende. Und da hat sich meiner Erinnerung nach noch niemand (aus der etablierten Welt) um das WWW und wer da was so treibt, gekümmert. Wir sind da noch in einer … keine Ahnung wieviel Prozent genau, aber auf jeden Fall weit über 90% analogen Welt.

        Und dann … beginnt ja eine sich gegenseitig begleitende/befruchtende/ergänzende Entwicklung: Immer neue Linksverstrahlte füllen die Nachwuchsreservoirs von SPD, GRÜNEN, Die LINKE … die eben alle schon mit und durch das Netz ’sozialisiert/radikalisiert‘ wurden. Die wachsen in institutionelle Machtpositionen, aus denen heraus sie natürlich ‚Verständnis zeigen‘ für die dann jeweils aktuelle nachwuchskriminelle Garde, die sich auf Indymedia äußert. Daß von DIESER SEITE kein Verbot bzw. auch nur eine Verbotsforderung kommt … versteht sich für mich von selbst.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Teil 3

        Gut, das wäre EINE alternative Sicht zu ihrer Sicht, daß es eine … entweder behördengeduldete oder vielleicht auch direkt behördengeführte Seite ist. iCH … weiß es nicht! Es scheint mir beides möglich, aber … iCH will mich nicht an dieser Seite abarbeiten – ich stecke meine Energie lieber in das Projekt "Reaktivierung/Geschäftsfähigmachung der Urgemeinden des Staatenvereins ‚Deutsches Reich’", um darüber – und zwar völlig legal – den Rechtskreis, der durch die BRD definiert wird, verlassen zu können.

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        Teil 4

        Denn innerhalb einer wieder zur Geschäftsfähigkeit gebrachten Gemeinde aus dem Rechtskreis des ‚Deutschen Reichs‘ (1871) gilt BRD-Recht nicht. Da könnte man dann EIGENE Schulen und Bildungseinrichtungen aufbauen … und auch alle Arten von ‚Bereicherern‘, die vom Erfahrungsmuster BRD nach 1949 angezogen worden sind, aus der Gemeinde abschieben in das aufnahmewillige BRD-Umland. Das darf dann sowohl dafür bezahlen wie auch sich mit den Folgen herumschlagen. Alles Gute noch in eurer Zukunft, BRDler … auch wenn ich vermute, daß es sich dabei um eine sehr überschaubare Größe handeln wird … 😆

  5. Avatar
    Gesslers Hut am

    Wird Zeit, dass der Staat (Angela, Horst, Heiko und andere Spezialisten) endlich mal durchgreifen. 🙂

  6. Avatar
    Marques del Puerto am

    Habe die Ehre,
    ( Und ich bin glücklich und stolz darauf, in einem Rechtsstaat zu leben) Heiliger das hat die wirklich so vertellt ? Na gut wollen wir mal hoffen das der guten Judith Skudelny weiterhin nichts passiert und sie die rosa Brille nicht zwangsläufig absetzen muss.
    Weil dann kommt sie wie viele andere AfD Politiker, Unternehmer oder auch ganz normale Bürger in die Problemzone der linken Kuscheljustiz. Die Täter sind dann nicht ermittelbar oder sollen auch nicht gefunden werden, es sei denn man kann die Aktion irgendwie noch so halbwegs als rechts verkaufen der Statistik willen.
    Wenn man den bayrischen Teppich GTI hört, dann gibt es angeblich keine Probleme mit links und der Kampf gegen rechts steht auf der Tagesordnung in allen Ministerreihen.
    Bei jedem von Merkills Stiefelleckern ist das nun angekommen das wir im besten und sichersten Deutschland aller Zeiten leben. Tja und so ist es eben auch mit dem Linksterrorismus, wir haben eben keinen und alles andere, na das kennen wir schon….. ääh Einzelfälle ?!
    Mit besten Grüssen

  7. Avatar
    heinz weiss am

    da kann man aber nichts sagen, sehr demokratisch das ganze.

    die saat der staatlich geduldeten kriminalität geht endlich wie gewünscht auf…
    das gegenteil wollte bis heute keiner erreichen – werder staat ard und zdf….

    danke merkel

  8. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Sylvester wurde in Leipzig vom Antifamob ein Polizist Lebensgefährlich Verletzt ein Mordversuch, angestiftet von einer Linken Terroristin Namen Juliane Nagel und geduldet von einem SPD Bürgermeister Jung, ein weiterer Beitrag zu Demokratie in Deutschland da gibt es nur eins wir brauchen mehr Mittel im Krampf gegen Räääächts.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      höhö, Judith und Juliane schauen eh witzig drein..eypssst, sinn ditte Transen, häh? Wird man ja wohl noch fragäään dürfään oder auch schon nimmer?? achach..

      • Avatar
        Lila Luxemburg am

        "höhö, Judith und Juliane schauen eh witzig drein..eypssst, sinn ditte Transen,"

        Bin diesbezüglich nicht so gebildet wie die HeYd:I – deshalb: Woran erkennt man die??

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel