Ein ideales Geschenk (man darf ruhig schon mal an Weihnachten denken!): Bis Sonntag gibt es Jürgen Elsässers Autobiografie “Ich bin Deutscher. Wie ein Linker zum Patrioten wurde” mit Original-Signatur des Autors. Alle Bestellungen des Buches, die bis 13.11. um 24:00 Uhr eingehen, werden mit Signatur verschickt.

    Außerdem können Sie ganz am Anfang gleich die Option wählen “Als Geschenk verpacken”.

    Am Ende des Bestellvorgangs im Online-Bestellformular können Sie in das optionale Feld “Bestellhinweise” auch noch einen kurzen Text eintragen, den der zusätzlich zum Autogramm reinschreiben soll. Also etwa: “Für Bert – und für die Freiheit Deutschlands!”

    Mit einem so signierten Buch haben Sie also ein individualisiertes Geschenk, mit dem Sie unterm Tannenbaum echt punkten können.

    Elsässers Autobiografie können Sie übrigens nicht nur als gedrucktes Buch, sondern auch als eBook, Hörbuch und Video-Download bestellen, und zwar hier.

    Sie wissen gar nicht, was in dem Buch drin steht? Dann schauen Sie mal, was Österreich-Aktivist und COMPACT-Kolumnist Martin Sellner nach Lektüre von „Ich bin Deutscher – Wie ein Linker zum Patrioten wurde“ in einer Video-Rezension gesagt hat (Video oben).

    Gleich zu Beginn vermutet der Rezensent, „Ich bin Deutscher“ sei „nur eine vorläufige“ Autobiografie:

    „Ich bin sicher, dass Jürgen uns in seinem politischen Werdegang noch alle überraschen wird.”

    Sellner findet es unglaublich, was in den Jahrzehnten, die dieses Buch umfasst, auf politischer Ebene  alles geschehen ist, woran Jürgen Elsässer  persönlich teilgenommen  hat. Dabei zeige der COMPACT-Chefredakteur einmal mehr seine Qualität als Autor: Ein wahrer „Pageturner” sei ihm gelungen. Er, Sellner, habe das Buch in zwei Tagen verschlungen.

    Fazit der Lektüre: Elsässers Erfolg in den unterschiedlichen politische Lagern sei maßgeblich  durch sein Organisationstalent bestimmt. Das ermöglichte ihm regelmäßige rasche Aufstiege in die Chefetagen – ob beim kommunistischen Arbeiterkampf, dem linken Monatsmagazin Konkret oder den antideutschen Bahamas.

    Von überzeitlichem Interesse sind für Sellner die Schilderungen vom Kampf- und Aufbruchsgeist des Kommunistischen Bundes (KB) während der 1970er und 1980er Jahre, dessen Zusammenschluss mit Feminismus, Anti-Atomkraft- und Friedensbewegung  und dem Spagat, die eigene Ideologie sowohl anzupassen als auch zu bewahren.

    Gute Stimmung im Festzelt: Chefredakteur Jürgen Elsässer (rechts) und Conferencier Egbert Ermer beim COMPACT-Oktoberfest 2022. Foto: Paul Klemm / COMPACT

    Erschrocken haben Sellner einige Elsässer-Zitate aus dessen antideutscher Zeit. Aber die Biografie habe ihn die Gründe für solche ideologische Verpanzerung nachvollziehen lassen. Durch die Lektüre  könne er die historische Ursache dieser Bewegung „jetzt viel besser verstehen”.

    Als Leitmotiv in Elsässers politischer Biografie macht Sellner dessen Anti-Elitismus aus. Der Autor sei stets ein Freund des einfachen  Volkes gewesen. Davon, so der Rezensent, könne die Neue Rechte ebenfalls lernen. Wichtige Parallelen zur Gegenwart findet Sellner in der grünen Kriegsbegeisterung, die bereits  Ende der 1990er zur Spaltung der Linken führte.

    Am meisten  kickte den Rezensenten jedoch das Schlusskapitel von „Ich bin Deutscher“, das den „weltanschaulich interessantesten Punkt im Buch“ berge: Elsässers Konzept zur Verteidigung des Menschen gegen den Transhumanismus.

    Sellner sagt:

    „Ein weltanschauliches Bekenntnis von Jürgen, nämlich über die die identitäre Hoffnung. Und damit ist nicht die Identitäre Bewegung gemeint, wenngleich ich mich natürlich in diesem Text und dieser Aussage (…) absolut wiederfinde. Ich lese vor: ,Der Transhumanismus kann nur von Menschen zurückgeschlagen werden, der sich seiner Identität als Mensch bewusst ist.‘“

    Beispielsweise als Mann oder Frau oder als Teil einer Kulturgemeinschaft. Es gebe keine höheren oder minderwertigen Identitäten, aber immerhin Unterschiede. Wer also den Angriff auf die Gattung Mensch verwirft, müsse auch die Dekonstruktion von Geschlechtern und kultureller Differenzen ablehnen. Dem, so Sellner, habe er nichts hinzuzufügen.

    Die Elsässer-Autobiografie „Ich bin Deutscher“ können Sie als Buch, Hörbuch oder Interview-DVD hier bestellen.

    Das Inhaltsverzeichnis:

    9/11: Der Tag, als meine Welt unterging

    Kapitel 1: Die roten Jahre (1970 bis 2000)
    Anbruch einer neuen Zeit – Jugend und Politisierung
    Feuertaufe – Im Anti-Atom-Kampf
    Im Deutschen Herbst – Elsässer hinter Gittern
    Grün frisst Rot – Bei den Grünen
    Frauengeschichten – Die Zerstörung des Privaten
    Frustration und Neurose – Die Achtziger
    Meine finsterste Nacht – Bei den Antideutschen

    Kapitel 2: Auf der Suche (2000 bis 2010)
    Die serbische Erweckung – Meine Milosevic-Jahre
    Abschied von der Linken – Enttäuschte Hoffnung Lafontaine
    Unter Moslems – Ahmadinedschad und andere

    3. Kapitel: Am rechten Fleck (2010 bis 2020)
    Nicht links, nicht rechts, sondern vorn – Die ersten COMPACT-Jahre
    Deutschland in Gefahr – Gegen den Volksaustausch
    House of Cards – Erfahrungen mit der AfD

    4. Kapitel: Das Große Erwachen (ab 2020)
    Revolution der Herzen – Bei den Querdenkern
    Das letzte Gefecht – Gegen den Great Reset

    Die Autobiografie „Ich bin Deutscher – Wie ein Linker zum Patrioten wurde“ von Jürgen Elsässer können Sie hier bestellen.

    19 Kommentare

    1. jeder hasst die Antifa am

      Ich weis nicht welche Idioten diese Ampelregierung gewählt haben sie haben die Wähler verarscht und die Wahlen gefälscht und die merken es noch nicht einmal,jedenfall in teilen Deutschlands.

    2. Die gesunde Mischung an Erfahrung macht es, überhaupt so ein Buch schreiben zu können.
      Fast so, wie links- rechts geradeaus ergibt, um dann für die Demokratie und freie Meinungsäußerung jeden einzelnen Tag einstehen zu können.
      Schon einzig dafür hat Herr Elsässer jeden Respekt verdient!

    3. jeder hasst die Antifa am

      Danke Herr Elsässer das sie unbeugsam die Wahrheit vertreten,als Bürger dieses Landes kann man froh sein das es noch Compact gibt, dort wir Informiert statt Agitiert und nicht Gelogen und Bevölkerung für dumm verkauft wie in den Abfallmedien.

    4. Man kann nur Freund von etwas sein, was man selbst nicht ist . Z.B. bin ich Hundefreund , aber selbst kein Hund. Wenn J.E. Freund des einfachen Volkes ist, würde das heißen, das er selbst zu diesem einfachen Volk nicht dazu gehört. Napoleon Bonaparte sagte irgendwann : "Man muß dem Volk geben, was des Volkes ist , aber man soll ihm nicht um den Bart gehen" . Und ich sage : Gebt dem Volk sein Futter und Schnaps , aber traut ihm nicht . Es ist eine Bestie , die heute schreit "hosianna dem Gesalbten", und morgen "kreuziget Ihn ! "

    5. 1.Bücher …. Ich muss zum Thema Lesen ehrlich gestehen , ich bin zu einem Lesemuffel geworden ,die Büchervielfalt und die Authoren erschlagen den Lesewillen …… Viele Themen interessieren auch nicht sonderlich ….
      Als Kind war ich eine Leseratte und mit meinem älteren Bruder entstand ein Wettstreit wer mehr gelesen hatte , und an Bücher rankam ,die in Biblotheken auf Dauer verliehen waren ….., oder auch mal ein Buch ,was im Leseschrank der Grosseltern aus der Heimat auf der Flucht gerettet wurde ….. Damals wurden die Bücher noch in einer anderen deutschen Schreibweise gedruckt , und meine Mutter nahm sich die Zeit um mir auch diese Schreibweise zu lernen …… Briefe von Tanten und Verwandten in diesem Format ,durfte ich dann vorlesen …. 1990 rettete ich 274 Bücher des DDR Militärverlages vor dem gierigen Westshredder , die ich teilweise schon kannte aus Sommer- und Winterlager der NVA. Noch heute zieren diese meine Bücherwand nebst den Fachbüchern meiner zivilen Arbeit. Das letzte Buch kaufte ich auch mit der Wende AKTE Politbüro vom ehemaligen Generalsstaatsanwalt der DDR auf einer Bücherlesung ….. Schlender ich heute in Einkaufszentren in Buchhandelsgeschäfte ….. nichts würde mich anregen ….um das zu kaufen ….. Das Internet reicht mir …. da kann ich stichpunktartig zugreifen auf alle Themen … ,wie auch in Sachen Opposition und Widerstand gegen den jetzigen Ampel Gewächshaus Untergang der Gesellschaft.

      • 2.Es gibt bei mir eine Regel , was ich aus eigenem Erleben verstehe , und kommentieren kann ,lese ich ….was aber Sekten ,Bruderschaften und Tempelianer angeht ,da verschliesst sich mein Verlangen das zu lesen. Ich lebe heute und in meiner Lebenszeit ,aber nicht in Gesellschaften ,die Geschichte sind ,oder kranken Phantasien entspringen.Das Internet reicht mir …. da kann ich stichpunktartig zugreifen auf alle Themen … ,wie auch in Sachen Opposition und Widerstand gegen den jetzigen Ampel Gewächshaus Untergang der Gesellschaft. Es gibt bei mir eine Regel , was ich aus eigenem Erleben verstehe , und kommentieren kann ,lese ich ….was aber Sekten ,Bruderschaften und Tempelianer angeht ,da verschliesst sich mein Verlangen das zu lesen. Ich lebe heute und in meiner Lebenszeit ,aber nicht in Gesellschaften ,die Geschichte sind ,oder kranken Phantasien entspringen. Dazu kommen die vielen Versionen zu einem historischen Thema ,wo keine Rücksicht genommen wird auf Wahrheit und Erfundenes …um sich einen Namen zu machen ….. Und wenn ich mitbekommen muss ,der Wirtschafts-Gullideckelminister schreibt auch Bücher über eine Welt unter dem Gullideckel (Kanalisation) , dann ist das Interesse an Büchern nicht sonderlich geweckt … Nun gut jedem seine Kunst …und jedem seinen geistigen Bedarf ….. Ich will es nicht ändern ….

        • Ich vergass , etwas von dem heutigen Volkstrauertag zu schreiben …Heldengedenktag ,oder nur Opfergedenktag von Kriegen ,Diktaturen und all das was diesen Tag ausmacht ,ihn in jährlicher Andacht zu gedenken …….
          ARD heute …..
          1. Der frühere Bundespräsident Gauck hat zum Volkstrauertag an das Leid in der Ukraine durch den russischen Angriffskrieg erinnert.
          Ein sich selbst bezeichnender Pastor der evangelischen Kirche ist mit seinem Geist in der Ukraine ….,natürlich bei den Opfern …Ein paar Wochen zuvor fand er den Krieg gegen den Agressor noch gut …und wir sollten mehr Waffen rüberbeamen …..
          Was für ein Seelenhirte , der schon lange die Bibel und die 10 Gebote vergessen hat …. In seiner Amtszeit gab es den Afghanistankrieg …natürlich nur wegen unserer Freiheit dicht am Hindukusch …. Hoffentlich vergessen die Deutschen diesen Seelenhirten auch ….. Am besten ihm das Koppelschloss Gott mit uns .für Führer und Volk an Geburtstagen schenken…
          Wie auch Steinmeier heute ….seine Realität gedenkt auch nur begrenzt …bis hin zur Ukraine ….
          Man macht Show mit solch einem Tag , aber ist mit grossen Kriegsentscheidungen voll dabei … natürlich jetzt unter dem Freiheitswahn aller Völker unter der Obhut Amerikas …. Die Opfer Afghanistan waren umsonst ,nur weil Freiheitspolitiker schnell bei ihrer Kriegssache im Bundestag sind …

      • Die Mutter lehrte dich diese "Schreibweise " , sie lernte sie dir nicht, lernen kann man nur selbst.

    6. AsBestStratospärenpilot am

      Zitat J. E.: "Der Transhumanismus kann nur vom Menschen zurückgeschlagen werden, der sich seiner Identität als Mensch bewusst ist."
      Wie kann man dann trotzdem eine USA-Präsidentschaftskandidatur des bekennenden Transhumanisten Elon Musk befürworten?
      Dessen vielleicht bald als erstes Buch auf dem Mars erscheinende Tesla-Auto-Biographie würde in deutscher Übersetzung dann höchstwahrscheinlich den allzu passenden Titel tragen: "Ich bin Cyber-Reptiloid – Wie ein Erdmännchen zum Robo-Martianer wurde."

      • Transhumanismus = kranke Wahnvorstellung. Welcher anderen Idendität denn als Mensch kann sich ein Mensch bewußt sein ? Als Donald Duck ? Als Eichhörnchen ? Dann gehört er in die Klinik.

    7. Leider ist das Buch dann kein Geschenk für mich …
      "Sie wissen gar nicht, was in dem Buch drin steht?" wenn ich’s wüßte, dann bräuchte ich es nicht zu kaufen.

    8. Ich hab noch die Erstauflage. War Frühbesteller… Doppelt brauch ich nicht, auch wenn es in gewisser Weise schade ist. Hab aber als Elsässer-Fan die Autogrammkarte.
      Wenn man irgendwann mal wieder ohne diesen Kokolores-Fetzen innerhalb dieses Landes reisen kann, dann komme ich auch gern mal zu einer Veranstaltung. Compact Live wäre schon großartig! Dann kann ich auch das Buch mitnehmen…

      • Walter Ulbricht am

        Ernst Thälmann war auch ein Linker und Patriot. Träger des eisernen Kreuzes erster Klasse und von seinen roten Genossen nach dem Hitler Stalin Pakt verraten……und später auf Geheiß der westlichen Kapitalisten in Buchenwald erschossen…..Himmler führte da bereits heimliche Verhandlungen mit dem Westen und Verrat gegenüber Hitler.

        • Rote können so wenig Patrioten sein wie ein Schimmel schwarz sein kann. Nur Vollspinner glauben , daß damals "westliche Kapitalisten" in Deutschland irgendetwas zu befehlen hatten.

      • Ich war in den 80ern bei den "Idioten für Deutschland" aktiv. Aber soweit will ich jetzt nicht gehen.

      • @M.M.:

        Zitat:"…Nur der Untertitel ist unzutreffend."

        Können Sie die Anhaltspunkte kurz darlegen, welche Sie diese Behauptung aufstellen läßt?

        …ich schätze nicht…