Jetzt warnt auch der Chef des Energiekonzerns Eon vor Gasboykott gegen Russland. Dagegen ermuntert Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Bürger, sich an Japans Reaktion auf Fukushima ein Beispiel zu nehmen.

    Der Blackout droht! Mit den Russland-Sanktionen schädigt sich Deutschland selbst mehr als das rohstoffreiche Riesenland im Osten. COMPACT 5/2022: „Blackout. Kein Strom, kein Gas, kein Frieden!” Ab 25.4. lieferbar. Jetzt vorbestellen!

    Nach Unternehmen wie Siemens Energy und BASF warnt  auch der Energiekonzern Eon vor dem Boykott russischer Gasversorgung. Dessen Chef, Leonhard Birnbaum, erklärte dem Handelsblatt:

    „Wenn wir glauben, wir könnten die deutsche Versorgung sicherstellen, ohne uns auch gemeinsam um die anderen Staaten zu kümmern, dann wird das die EU zerreißen.“

    Studien über die Auswirkungen des Gas-Embargos fixierten sich ausschließlich auf Deutschland, dabei sei
    die Slowakei „komplett abhängig vom russischen Gas, und Länder wie Tschechien und Österreich beziehen heute den größten Teil ihres Erdgases aus Russland“. Daher bräuchte Europa aufeinander abgestimmte Notfallpläne.

    Außerdem treibe der Umstieg von Piepline -auf LNG-Gas die Kosten hoch, selbst der Kohlestrom steige aufgrund des CO2-Preises:

    „Wir pendeln uns erst mal auf einem höheren Niveau ein.“

    Natürlich wird das erhöhte Preisniveau an die Kunden weiter gegeben.  Für Hartz-IV-Empfänger und Armutsrentner heißt das: ein noch tieferes Absinken ins Elend.  Für  diese Menschen hat Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (natürlich Grüne) im Offenburger Tageblatt einen tollen Vorschlag: Ihr müsst freiwillig sparen. Froh und solidarisch.

    Als Vorbild empfahl er Japan nach der Reaktor-Katastrophe von Fukushima (2011):  Die hätten im Anschluss einen „richtigen Wettbewerb ums Strom sparen gestartet“.  Jawohl. Und so etwas brauche Deutschland auch. Außerdem beinhaltet der Boykott eine große Chance zur Energiewende:

    „Sonne und Wind“ gebe es schließlich „umsonst und vor Ort.“ Dabei müsse mit der „Bitte nicht bei mir!“-Haltung endlich Schluss sein. Schließlich wolle man „mit einer enormen Geschwindigkeit beim Ausbau regenerativer Energien vorankommen.“

    Durch den Vergleich mit Fukushima suggeriert Kretschmann: Der Energieboykott ist nicht Folge ideologischer Verirrung, sondern so alternativlos wie eine Naturkatastrophe. Die wiederum fördert – so ganz zufällig – eine grüne Energiewende. Oder den Great Reset.

    COMPACT 5/2022: „Blackout. Kein Strom, kein Gas, kein Frieden!”

    Der Blackout droht! Mit den Russland-Sanktionen schädigt sich Deutschland selbst mehr als das rohstoffreiche Riesenland im Osten. Selbst Wirtschaftsminister Habeck sah Mitte März angesichts eines Gas-Embargos gegen Russland in den Abgrund:

    „Wenn man jetzt den Schalter umlegt, wird es in Deutschland zu Lieferengpässen, Massenarbeitslosigkeit und Armut kommen; zu Menschen, die ihre Wohnung nicht mehr beheizen können; zu Menschen, die kein Benzin mehr haben.“ Er sah in den Abgrund – und marschierte munter weiter.

    COMPACT 5/2022: „Blackout. Kein Strom, kein Gas, kein Frieden!” Ab 25.4. lieferbar. Jetzt vorbestellen!

    21 Kommentare

    1. Völlig abwegig ist das nicht. Ein solcher Umbau kann jedoch nur langfristig umgesetzt werden und nicht "mit einer enormen Geschwindigkeit". Denn dazu mangelt es nicht nur an den technischen Kapazitäten, sondern auch an Fachleuten. Große Schneisen für Windräder in Wäldern oder gar Naturschutzgebieten zu schlagen ist ein Umweltfrevel ersten Ranges.

      @ Michael:

      Die alten 08/15. Reaktoren neu auflegen zu wollen ist indiskutabel – hatte ich schon mal erwähnt. Über den DFR kann man reden. Aber auch für den brauchen wir Rohstoffe, über die wir nicht mehr verfügen.

      Ich erinnere auch mal an das Bestreben, die Öfen, die sich zur Not auch mit selbst gesammeltem Brennholz betreiben lassen, wegen des Feinstaubes komplett verbieten zu wollen. Zusammenfassend kann man sagen: Es gibt bei den Grünen und sonstigen Öko-Fuzzis durchaus einige richtige Ansätze, doch letztlich kommt dabei kein vernünftiges Gesamtkonzept heraus.

    2. Max Nachhaltig an

      Liebe Redaktion, warum zeigen Sie diese Ekelvisage? Allein schon seine Politik ist zum Kotzen. Man kann nur hoffen, daß die russische Armee bis zum Rhein marschiert und das Altparteienpack von jung bis alt zu 25-Jahre-Schneeschippen nach Sibirien transportiert.

    3. Es ist immer wieder interessant, dass man irgendwelche Behauptungen ins Land ruft.

      "Die hätten im Anschluss einen „richtigen Wettbewerb ums Strom sparen gestartet“."

      Fukushima war im Jahr 2011. Der pro Kopf Energieverbauch lag in diesem Jahr bei 7.96 MWatt.
      Bis 2020 pendelte der Wert in diesem Bereich. Seit 2011 lag der Wert nur 4 mal unter den 7,96 MWatt. Der geringste Verbrauch war mit 7,6 MWatt im Jahr 2019. 4 mal lag der Wert seit 2011 über den 7,96 MWatt. Der Höchstwert lag im Jahr 2017 bei 8,11 MWatt Verbrauch po Kopf.

      Also ich erkenne hier keinen sichtbaren "Wettbewerb ums Strom sparen".

    4. HEINRICH WILHELM an

      "… dann wird das die EU zerreißen.“ Ooch! Wird dann Uschi von der Leine arbeitslos?
      "Ihr müsst freiwillig sparen. Froh und solidarisch." Soso, seine Gnaden, der Herr Kretschmann, also nicht? Naja, gut. Vielleicht trifft es ja diejenigen, welche Grüne gewählt haben – also die Richtigen.
      "Sonne und Wind“ gebe es schließlich „umsonst und vor Ort.“ Nanana!!! Weiß der Mao-Jünger denn nicht, was geplant ist?
      28.02.2022: "Bericht des Weltklimarates: Klimawandel "eindeutig" Gefahr für die Menschheit" (Zitat Tagesschau) Wir müssen wieder mal alle sterben… Aber: Hilfe naht! Nämlich von demselben: "Daher fordert der Weltklimarat nun noch radikalere Maßnahmen wie – man höre und staune – die Verdunkelung der Sonne durch künstliche Staubwolken." (Zitat) Ganz so neu ist das nicht! Bereits im Juli 2021 schrieb die FR: "Bill Gates investiert in Projekt, das Staub in die Atmosphäre bläst – um Erde vor Sonne zu schützen"
      https://www.fr.de/panorama/sonne-strahlung-erde-harvard-bill-gates-kalzium-staub-all-atmosphaere-zr-90469520.html
      Wer sind die größten Feinde des "Energiewende-Wunders"? Nebel und Dunkelheit! Haben der Herr Minischterpräsident wieder mal den Schuss nicht gehört? Ein bisschen mehr Koordination zwischen Philantropen-Gott und grünen Dummschwätzern bitte! Nur das Staubmaske tragen klappt – aber ansonschten…

    5. Fukushima ist lange noch nicht vorbei. Das lange Sterben beginnt erst noch, da sie immer noch einleiten und niemand weiß, wie viel wirklich bislang eingeleitet wurde. Es sind nicht nur die Reaktoren, dort wurde auch zwischengelagert und in Mengen, die das Leben auf der Erde mehrfach auslöschen können.
      Aber mit der Entwicklung der neuen Reaktoren ist Kernenergie neu zu bewerten, da die Gefahr wesentlich geringer ist und der Müll sehr viel kürzere Aufmerksamkeit vom Menschen verlangt. Die Vorzeichen von Nutzen und Risiko haben sich bei den neuen Reaktoren also geändert. Das setzt natürlich voraus das diese auch zum Einsatz kommen und nicht die alten einfach weiterlaufen, damit die Grünen ihr Leben retten können, denn wenn das Licht langfristig ausgeht, wird niemand mehr zugeben dürfen jemals Grün gewesen zu sein. Mit einem langfristigen Blackout stribt die Grüne Gender Ideologie, weil der Kampf ums Überleben dafür keinen Raum mehr bietet.

    6. Die Schwaben gelten als sehr sparsam. So mögen sie denn frieren und kalt duschen! Auf das Mercedes-Werk in Stuttgart können wir auch verzichten. Besser ohne Lohn schaffe, schaffe Häusle baue bombensicher für die teure Multikultiinvasion und Euroinflation.

    7. Gibt mittlerweile keinen schlimmeren kommunistischen Kampfbegriff als den BRD-Sprech "solidarisch"!
      Und das bin ich ganz gewiß nicht und werde es niemals sein. Frieren für die Ukraine-Mafia, korrupte von niemandem legitimierte Ex-Grüßauguste oder Grünenbonzen wie den von Habeck ernannten BNetzA-Oberkleptokraten? Garantiert nicht!

      Solide & arisch, also berufstätig (nicht im öffentlichen Dienst) und 4 deutsche Großeltern, das genügt völlig.

      Wer Spott und Verachtung für diesen Staat findet darf beides behalten. Gell Herr Haldenwang?

    8. jeder hasst die Antifa an

      Fukushima ist längst schon wieder am Netz,also können unsere A-Kraftwerke auch wieder Arbeiten.

    9. Idiotenwatch an

      Machts so langsam klick, dass es NUR um höhere Preise geht? Niemand stellt russisches Gas ab, weder Putin noch Scholz.
      Um so größer die Panik, um so höher die Preise. Unwahrscheinlich, dass sich euer Held Putin seinen Krieg nicht von uns finanzieren lässt. Was tut man nicht alles für die deutsch-sowjetische Freundschaft. Dicke Backen ihr noch machen werdet.

    10. Kotzen mich diese Grünen Diätenbezieher an!!!!!
      Wasser predigen und Sekt saufen.
      Zum Teufel mit dieser Bande.

      • Mit all dem was diese "deutschfeindliche Organisation" bisher
        angerichtet hat, gehören deren Vertreter auf die Anklagebank
        und eben diese "Organisation" genauso wie einst die NSDAP
        verboten !
        Den "Herrn" Fischer (kotz) bitte nicht vergessen !!!
        Ein Typ ohne jegliche schulische und berufliche Abschlüsse, aber
        jetzt überall als "Gastprofessor" auftretend, unglaublich, hätte es
        in der zur BRD beigetretenen Ex DDR nie gegeben.

    11. Haben sie Alle Recht.

      Und wo ist das Problem?! Unsere Regierung fängt doch grade für die Kleinverdiener viele Kosten auf.

      Ich als Pensionär bekomme nix. Aber ich bin durch Sparsamkeit komplett gut aufgestellt. Das erwarte ich auch von jedem anderen

      • @Badmash:
        Wenn Sie Pensionär und dazu Westdeutscher sind, liegt Ihre Rente mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit über dem mntl. verfügbaren Einkommen von ca. 20 Mio. Menschen.
        Für Sie als Randnotiz: dies entspricht grob 40 % der erwerbsfähigen Bevölkerung.

        Zitat:"unserr Regierung fängt doch grade für Kleinverdiener viele Kosten auf."
        Diese Aussage ist von der ersten bis zur letzten Silbe vollkommener Schwachsinn und steht nicht nur der Lebenswirklichkeit sondern auch dem Charakter/Ausprägung von Steuergesetzgebung, Sozialabgabensystem, Baurecht i.w.S. für den selbstgenutzten privaten Wohnungsbau und bspw. den Kosten der Kinderbetreuung und damit vernunden der zeitweise (teilweise) ausgesetzte Erwerb von Rentenansprüche vornehmlich der Mütter diametral ggü.

        Bei allem Respekt vor ihrem Alter; aber wenn man keine Ahnung hat , einfach mal die Finger von der Tastatur lassen.

        P.s.: Wäre ihnen dankbar, wenn Sie das nächste Mal nicht Schwarz-Rot-Gelb-Grün wählen würden.

      • jeder hasst die Antifa an

        Haste schon Strom und Heizung abgestellt,das Grüne Motto lautet einen kalten Axxxh gegen Putin.

      • friedenseiche an

        du pengsionär hast am falschen ende gespart
        mach das was jeder von dir erwartet
        dann kam stille in mein haus