Klima-Kolonialismus für E-Autos: Chiles Indigene durch Lithium-Abbau in Dürre-Katastrophe getrieben

22
E-Autos sind nicht nur klimafreundlich, sondern schaffen auch reichlich Arbeitsplätze. Allerdings nicht in Deutschland und nicht für erwachsene Arbeiter mit Anspruch auf angemessene Entlohnung. Sondern für afrikanische Kinder, die dafür in die Kobaltmienen schuften müssen. Bezahlung: ein Hungerlohn (COMPACT-Online berichtete). Linksgrüner Hipster-Kolonialismus der Gegenwart. Aber der Fetisch der Klimahysteriker fordert global noch weitere Opfer. Denn die Batterien der E-Autos brauchen Lithium. (Ohne diesen Rohstoff funktionieren übrigens auch nicht die coolen Notebooks oder Tablets, mit denen


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

Avatar

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel