Joshiko Saibous komplette Stellungnahme zu seinem Rauswurf

18

Im vergangenen Jahr hatte der Basketball-Nationalspieler Joshiko Saibou von Alba Berlin nach Bonn gewechselt. Jetzt hat der Verein aus der Ex-Bundeshauptstadt ihn gefeuert. Aber nicht wegen mangelnder Spielleistung. Nein, weil er an der Berliner Anti-Coronadiktatur-Demo teilgenommen hat! Die Kriecherpresse beschimpfte ihn daraufhin als „Corona-Leugner“ (Welt), der sich die Karriere selbst zerstört habe (COMPACT-Online berichtete). Daraufhin hat Saibou eine Stellungahme auf Video publiziert.

Die Medien haben wiederholt Auszüge aus dem Statement zitiert. Wir bringen die Stellungahme an dieser Stelle vollständig:

„Ich habe gestern einen Anruf bekommen, dass mir fristlos gekündigt wurde, weil ich privat an einer Demonstration in Berlin teilgenommen habe. Für mich ist es eine unglaubliche Sache, weil: ich bin Basketballspieler, aber in erster Linie bin ich ein Mensch, der ein Recht auf eine freie Meinung hat. Und wenn die polarisierend ist, wird es viele Meinungen, viele Stimmen dazu geben, und es ist komplett legitim.

Aber am nächsten Tag meinen Job und Lebensgrundlage zu verlieren, ist eine schwierige Situation für mich, aber vor allem ein Schlag ins Gesicht der Meinungsfreiheit. Basketball ist für mich mein ganzes Leben lang der Inbegriff von Toleranz gewesen und etwas, das Menschen zusammenbringt. Ich habe auch einfach angenommen, dass für die „Telekom Baskets“ Toleranz eine überordnete Rolle spielt, aber gestern wurde mir das Gegenteil bewiesen.

Und mich als Gefahr für den Verein darzustellen, ist einfach so was von haltlos. Seit Monaten findet kein Teamtraining statt und es wird auch im weiteren Monat kein Teamtraining stattfinden. Dazu habe ich bei der Demo bewusst darauf geachtet, niemanden in Gefahr zu bringen. Generell liegt mir nichts ferner als meine Mitmenschen in Gefahr zu bringen oder zu gefährden in irgend einer Art und Weise. Und jeder, der mich wirklich kennt, weiß das.

Eine Frage bleibt bei mir aber wirklich bestehen: wie hoch hängt die Meinungsfreiheit wirklich?“

Eine Youtube-Kommentatorin schrieb: „Unglaublich, es fehlen einem die Worte. Danke für deine Offenheit; Alles gute Dir“. Wir schließen uns dem an. Unter dem Werbe-Banner sehen Sie das Original-Video.

Fakten gegen die Hysterie: In unserer Sonderausgabe COMPACT-Aktuell „Corona – Was uns der Staat verschweigt“ lassen wir Experten wie den Lungenarzt Dr. Wolfgang Wodarg, den Epidemiologen Prof. Sucharit Bhakdi oder die Virologin Prof. Dr. Karin Mölling zu Wort kommen, deren Argumente in der öffentlichen Debatte unter den Tisch fallen. Wir zeigen auf, wie die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung unsere Freiheit, unsere Bürgerrechte und unsere Wirtschaft gefährden. Neben einem faktenreichen Kapitel über Biowaffen finden Sie in dem Heft außerdem ein großes Interview mit dem Ökonomen Dr. Markus Krall und aufschlussreiche Beiträge über die Interessen der Pharmaindustrie und der WHO. Geballtes Wissen auf 84 Seiten. Zur Bestellung HIER oder auf das Bild klicken.

Über den Autor

Avatar

18 Kommentare

  1. Avatar

    Weshalb machen viele Leute erst das Maul auf, wenn sie es sich leisten können, d.h. wenn sie erimitiert, pensioniert und ähnlich sind, ihnen in ihrer Karriere nicht (mehr!) geschadet werden kann?
    Wenn ein Herr Sarrazin jetzt aus der SPD geworfen wurde, ärgert es ihn zwar aber kann ihm nicht mehr schaden – eher der SPD! Damit verhindert man aber, daß sich auch Junge Leute zur Kritik entschließen können! Und das ist Sinn der Sache! Bestrafe einen, erziehe Hunderte!
    Schon immer hat man Menschen, die nicht obrigkeitskonform gehandelt haben durch Berufsverbote u.ä. versucht, sie davon abzuhalten, ihre Ansichten offiziell zu vertreten. Je strenger die Diktatur, um so mehr, aber auch wir sind davon nicht allzu weit weg.
    Dabei war besonders günstig für die Diktateure, wenn man die Diktatur von der sonstigen Politik abtrennen konnte und so tun als gehöre die Sparte, wo gezwungen und bevormundet wurde einer "höheren" Ordnung an! Im Mittelalter war das die Kirche, die Religion, heute ist das die Gesundheit!
    Zu einer wirklich freien Demokratie gehört, daß ich für mich über wirklich alles selber entscheiden kann – auch über die Gestaltung des "Jenseits" oder meine Lebensdauer!

  2. Avatar

    Diese ekelhaften, scheinheiligen Hypermoralisten!

    Einerseits einen Spieler, der von seinem grundgesetzl. garantierten Recht auf Meinungsfreiheit Gebrauch macht, feuern, da er ggf. andere mangels Maske & Abstand mit dem ‚Killervirus‘ gefährden könnte, aber andererseits ein Foto auf der eigenen Vereins-Website veröffentlichen, wo der Chef des Namenssponsors ‚Alba Group‘ & Vorsitzender des Aufsichtsrates der ALBA Berlin Basketball GmbH, Axel Schweitzer, an den Verbrecher Xi Jinping ein Trikot des Basketball-Vereins überreicht (incl. strahlender Merkel & freundlich dreinschauendem Steinmeier, der uns mind. einmal im Monat mit Betroffenheitsmine/-stimme an die [tatsächlich] schlimmen Verbrechen der Nazis erinnert). Als wüsste hier niemand etwas von den 1 Million in Konzentrationslagern inhaftierten Uiguren oder der faschistischen Social-Scoring – Totalüberwachung!

    Das Trikot hat natürlich den Namen ‚J.P. Xi‘, auf das der alba-Typ auch noch devot & einschleimend zeigt – denn es geht ja um Millionenaufträge für das Recyclingunternehmen (‚Elektroschrott: 318 Millionen Euro – Riesenauftrag für Alba in Hongkong‘, ‚Bei Alba sind chinesische Investoren eingestiegen‘, ‚China ist Albas größter Wachstumsmarkt‘):

    www.albaberlin.de/club/weitere-bereiche/china-programm/ (Dieses Bild hat Symbolcharakter und das Zeug zum Bild des Jahres)

    • Avatar
      RechtsLinks am

      Jepp, Xi Dada ist der Grösste. Die 1 Million in Konzentrationslagern inhaftierten Uiguren oder der faschistischen Social-Scoring – Totalüberwachung gehen dich nix an. Kümmere du dich um deinen Kommunistenstaat, wir kümmern uns um unseren. Kleine Tips am Rande. Bei den Uiguren noch mal nachzählen, das Punktesystem mit wenigstens 1 Chinesen besprechen und die Gesetze Hongkongs studieren. Alles klar Schlaumeier? Und nicht zu vergessen, bei ganz hartnäckigen Demokraten wie dir steht das Massaker (du weisst schon) ganz hoch im Kurs. Diesbezüglich bei PED nachlesen. "Der Testfall Tiananmen-Platz"
      Veröffentlicht am 21. Februar 2019 von Ped auf der Webseite:
      hatetepees://peds-ansichten.de/2019/02/tiananmen-massaker-1989.

    • Avatar

      @APOPHIS. Meine Empfehlung für "Demokraten" wie dich: "Dr. Daniele Ganser in Köln: Hinter den Kulissen – Was in Syrien wirklich passiert" Gibts auf Youtube. Ich bin mir 100% sicher, dass du guter Bundesbürger dich schon in den ersten 5 Minuten wiederfindest.

      • Avatar

        Ich hab auch eine Empfehlung an dich (& an dich#2 weiter oben):
        Schnellstens aus der Sonne gehen, damit das Denken wieder einsetzen kann.

  3. Avatar

    Herr Saibou hat das im GG der BRD verankerte Grundrecht auf Demonstrations – und Versammlungsfreiheit wahrgenommen und wurde fristlos gekündigt.

    Eine Klage gegen seine Kündigung wird er deshalb mit Sicherheit gewinnen!

    Und auch mit seiner Meinung und dem Protest gegen den Corona Lockdown, bzw. die Maskenpflicht usw. ist er vollkommen im Recht!

    Der Bestseller wochenlang Platz 1 Corona Fehlalarm ist zur ursprünglichen Thematik hier
    unbedingt noch zu empfehlen..

    Eine kurze Leseprobe aus Corona FEHLALARM:

      
                
           https://www.neuer-weg.com/node/10165

  4. Avatar

    Und der Bundespräsident zeigt sich im Urlaub mit einer Musikgruppe ohne Maske.
    Und am Abstand haperts auch.

    Nur der Rest der Nation wird zur 100 – prozentigen Umsetzung der Corona -Vorgaben verdonnert.

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Der, dummdämlichste, antideutscheste, Suppen-Kasper par excellence … 😉

  5. Avatar

    Jede Repressalie gegen einen menschlichen Träger der Freiheit bedeutet für das totalitäre antideutsche Regime und seine billigen Knechte einen weiteren Energieverlust und keine feige Unterwerfung, sondern gestärkten tapferen Widerstand. Actio = Reactio.

  6. Avatar
    Duis Libero am

    Ich rufe zur Gründung der Freien Basketball Liga Deutschland auf. – Boykottiert als Zuschauer und Fans alle Basketballvereine solange sie sich nicht zur Freiheit bekennen.

  7. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Das liegt wohl eher am Vereinsträger.
    Der versteht sich immer noch als Öffentlicher Dienst.
    Schranzen!

  8. Avatar
    Frank Gäbler am

    Wo sind wir hin gekommen!! Wer seine Meinung sagt darf nicht die Links/Grüne von der Freundin der Stasi mit vertreten Meinung
    wieder sprechen!! Dan ist er Gegner oder am besten gleich Nazi!! Warum bin ich eigentlich 90 auf die Straße gegangen?

  9. Avatar

    Und Jogi’s Henrichs war auf der BLM Demo, ohne dass es einen Aufschrei der zwangsfinanzierten Medien usw. gab und ohne Konsequenzen für den Sportler.

    Die Moral von der Geschicht ist, dass wenn zwei das Gleiche tun, es noch immer nicht das Gleiche ist.

    Das ist die heutige Doppelmoral.
    Für den Basketballer tut es mir leid.

    • Avatar

      Mir nicht. Ist genau wie bei Journalisten. Man sollte schon mal seinen Vertrag richtig kennen bevor man unterschreibt. Ansonsten kann es passieren, dass man zum Systemidioten wird. Beispiele finden sich bei den Fussballern in Ffm und anderen "Anti"-Vereinen.

      • Avatar

        Ein Vertrag, der das Demonstrationsrecht einschränkt ist sittenwidrig. Selbst Beamte dürfen demonstrieren gehen, in ihrer Freizeit.

      • Avatar

        Wenn ein AG das Demonstrationsrecht explizide hervorhebt und das auch noch schriftlich in einem Vertrag ist er wahrscheinlich nicht ganz dicht. Dann hat er seine "Aufgaben zur Zufriedenheit gelöst". Capito?

    • Avatar

      "dass wenn zwei das Gleiche tun, es noch immer nicht das Gleiche ist."

      Wenn zwei das Gleiche tun … ist es noch lange nicht das selbe!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel