Israel ist das Impf-Labor der Welt – und den anderen Staaten in diesem Punkt immer etwa ein halbes Jahr voraus. Laut einer neuen Studie reichen allerdings auch die nach einer vierten Corona-Impfung produzierten Antikörper für eine wirksame Immunisierung nicht aus. Wie Big Pharma Kapital aus Krankheiten schlägt, erfahren Sie in dem brandaktuellen Ratgeber „Wenn das die Patienten wüssten“ von Vera Wagner und Jan van Helsing. Hier mehr erfahren.

    Wird mit der derzeit in vielen Ländern debattierten Impfpflicht ein Impf-Abo für die Ewigkeit eingeführt? Eine neue israelische Studie gibt dieser Befürchtung neue Nahrung. Laut den Zwischenergebnissen dieser Arbeit soll nämlich auch eine vierte Impfung nicht vor einer Ansteckung durch die Omikron-Variante des Virus schützen.

    Professor Gili Regev vom Schiba-Krankenhaus bei Tel Aviv äußerte nach Angaben der österreichischen Zeitung Kurier, dass nach der vierten Impfung mit dem mRNA-Vakzin von Biontech/Pfizer zwar ein „schöner Anstieg“ der Antikörper zu verzeichnen sei. Es bleibe allerdings ein Pferdefuß:

    „Für Omikron ist dieser schöne Wert nicht genug.“

    Rekord-Inzidenz im Impf-Labor der Welt

    Der israelische Wissenschaftler lenkt mit diesen Aussagen natürlich ungewollt den Blick auf die bisherige Wirkungslosigkeit der Corona-Impfungen. Wenn vier Spritzen nicht ausreichend sind, sind es fünf am Ende sicherlich auch nicht, zumal ja dauernd neue Mutationen auftreten. Das heißt: Boostern, bis der Arzt kommt!

    Wir wollen Frieden mit Russland! Der Ukraine-Konflikt spitzt sich zu, die EU und die Bundesregierung, vor allem Baerbock, gießen weiter Öl ins Feuer, statt den Ausgleich mit Moskau zu suchen und die Energie-Partnerschaft auszubauen. Wir halten dagegen: In unserer Edition „Wladimir Putin – Reden an die Deutschen“ lesen Sie, was der Mann im Kreml wirklich will. Diese Ausgabe (120 Seiten, im Handel sonst 8,80 Euro) VERSCHENKEN wir an alle Kunden, die ab sofort bis Sonntag (23. Januar, 24 Uhr) ein Produkt in unserem Shop bestellen. Hier geht’s zur Bestellung und damit automatisch zum Geschenk: COMPACT-Edition „Wladimir Putin“.

    Gerade die Entwicklung der Epidemie in Israel lässt ohnehin schon ernsthafte Zweifel an der Sinnhaftigkeit der Booster-Impfungen aufkommen.

    Obwohl das Land damit schon früh im Jahr 2021 begonnen hatte, hat es derzeit mit einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 3.000 (!) zu kämpfen – das ist die höchste Inzidenzzahl eines größeren Landes weltweit.

    Der Publizist und Historiker Rafael Seligmann stellte deshalb in einem am 16. Januar erschienenen Artikel für die Zeitschrift Cicero fest:

    „Israel war das erste Land, das eine umfassende Impfkampagne startete. Doch den anfänglichen Erfolgen ist Ernüchterung gefolgt. Trotz Rekordinzidenzen durch die Omikron-Variante wollen die Israelis von Corona nichts mehr wissen und leben wieder ihr Leben. Auch die Regierung hat sich insgeheim von der Pandemie-Bekämpfung verabschiedet.“

    „Weiter drauslosimpfen keine gute Idee“

    Auch Virologen warnen vor einer niemals endenden Dauer-Boosterung. So stellte Florian Krammer, Professor für Impfstoffkunde an der Icahn School of Medicine at Mount Sinai, in einem am 17. Januar veröffentlichten Interview mit der Zeitung Welt fest:

    „Die dritte Impfung ist wichtig, aber ein viertes Mal einfach so draufloszuimpfen, ohne Daten zu haben – das ist nicht unbedingt die beste Idee. Es wäre gut, eine klinische Studie zu machen und auch auf die Zeitabstände zu schauen. Man muss erst einmal warten, bis sich das Immunsystem beruhigt. Ich habe manchmal das Gefühl, dass die Leute sich schon einen Monat nach der dritten gern die vierte Impfung holen würden, aber das bringt halt nichts.“

    Da die Politik auch in Deutschland noch nicht bereit dazu zu sein scheint, Vernunft anzunehmen, und die Impfpflicht-Extremisten den Ton angeben, muss wohl der Druck von der Straße hoch bleiben, um ein Einlenken der Regierungen zu erzwingen.

    Corona und die Impfungen sind nur die Spitze des Eisbergs. Unser Gesundheitssystem ist voll von Märchen und Lügen. In „Wenn das die Patienten wüssten“ zeigen Vera Wagner und Jan van Helsing, wie Big Pharma Profite mit Krankheiten macht – die bewusst nicht geheilt werden sollen. Stattdessen machen uns interessierte Kreise noch kränker und unterdrücken vielversprechende Heilmethoden. Erfahren Sie, was Sie man Ihnen als Patient vorenthalten will. Hier bestellen.

    25 Kommentare

    1. HEINRICH WILHELM an

      "Auch vier Impfungen reichen nicht".
      Natürlich nicht! Zum einen könnten die Impflinge alles Bisherige überlebt haben und zum anderen ist in den Säckeln von Big Pharma und deren Nutznießern noch unendlich viel Platz.
      Die Geimpften-Verarsche kann also bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag weitergehen…

    2. Da es über dieses Hinterzimmer Gebräu keine Daten gibt, was für welche Nebenwirkungen in den nächsten Jahren geben kann, vielleicht macht das Zeug süchtig nach mehr und noch mehr…

      Willkommen in der Suchtzone, nicht drängeln es gibt genug und mehr ist auf dem Weg.
      Ihre freundliche Pharma Industrie

      Fiktion?

    3. Andor, der Zyniker an

      Die weltlichen Herrscher Israels kümmern sich halt
      um Gottes auserwähltes Volk. – Halleluja

    4. HERBERT WEISS an

      Eine 7-Tage-Inzidenz von mehr als 3.000 Da kommt selbst Berlins Problembezirk Friedrichshain-Kreuzberg mit 1.700 nicht mit.

      Das hier beworbene Buch scheint echt interessant zu sein. Hatte übrigens auch mal was von Dr. Wodarg und anderen zum Thema gelesen. Aber Kritik ist heutzutage weniger gefragt denn je.

    5. Ich sage nur dazu wenn das gelobte Land etwas feststellt ist es doch die Wahrheit und hat Gewicht in der GESAMTEN WELT oder irr ich mich etwa?! mfg

    6. Kluges Schneiderlein an

      "Auch Virologen warnen vor einer niemals endenden Dauer-Boosterung. "

      Leider nicht.
      Krammer möchte lediglich Studien abwarten und ggf. die Zeitfenster zw. den Impfungen vergrößern. Bis zur 3. Impfung erklärt er diese für "wichtig".

    7. „Das heißt: Boostern, bis der Arzt kommt!“

      Ich glaube, da kommt am Ende (sic!) wer anders!

    8. Allem Anschein nach wie hierzulande und anderswo: Je öfter gentechnisch gespritzt, desto wahrscheinlicher infiziert.
      Warum lassen viele Israelis solche Experimente mit sich machen? Angst und Verblendung durch Massenmedien?

      • Das kluge Schneiderlein. an

        Wo sollen die ganzen "Genesenen" herkommen, so ganz ohne Coronainfektion?

        Haben Sie selber Angst, sich zu infizieren?

        • Andor, der Zyniker an

          Gute Frage. Woher kommen die vielen Genesenen?
          Genesene können eigentlich nur die sein, die zuvor infiziert und krank waren.
          Also ist es unklug sich impfen zu lassen, weil man so nicht genesen kann.
          Könnte dem Geimpften eigentlich nicht passieren, es sei denn er erleidet einen
          Impfdurchbruch. Dann gibt’ s noch eine Spritze obendrein oder hinten rein
          und schon ist man ein Genesener auf Zeit, dessen Genesenenstatus nach drei
          Monaten ausläuft. Dann kommt der Boostermann bzw. Lauterbach persönlich.
          Und dieser Teufelskreis endet erst, wenn Gevatter Tod an die Tür klopft.
          (Fürs Schneiderlein aber kein Problem)
          Übrigens führt die Impfpflicht dazu, dass man sich am Ende freiwillig impfen
          lässt, prophezeit der Lauterbach. Ist das nicht schön?

        • Das kluge Schneiderlein an

          Klar war das eine gute Frage. Unsinn darauf antworten hilft sicher weiter.

          (wer bei ernsten Angelegenheiten nur rumkaspert und dummes Zeug schreibt wird landläufig als Troll bezeichnet)

    9. Eigentlich war von Anfang an klar, dass die mRNA Plörre nicht hilft, aber die Zahlen, die vorgelegt wurden versprachen vieles.
      Wie man weiß, versprachen sie, aber gehalten wurde nichts. Einzig die Profite von Pfizzer und Co. und ihren handlangern (Ärzte usw.)v sind ins unermessliche gestiegen,
      "Vor uns liegen goldene Zeiten"!
      Gegen ein Virus, dass täglich muttiert und sich anpasst gibt es nichts, rein gar nichts ausser dem eigenen funktionierenden Imunsystem. Und genau das wird durch das Spiken zerstört.
      Das ist genau so, wie mit den ressistenten Keimen. Je mehr man Antibiotika einsetzt, desto ressistenter werden die Bakterien und desto weniger hilft die Antibiotika.
      Spätestens nach dem 4 Spiken ist die mRNA nutzlos und das Imunsysterm kaputt gespritzt.
      Vielleicht will man das ja genau so, denn dann reicht ein hundsgermeiner Fußpilz um den Impfling vom Planeten zu schießen.
      So kann man sich ganz schnell und einfach von den Dummen entledigen.

    10. friedenseiche an

      ich kenne einen arzt der hat sich schon 5 FÜNF mal impfen lassen bzw selbst geimpft

      jetzt liegt er mit corona im bett und hat sehr hohes fieber und schüttelfrost seit tagen und keine besserung in sicht
      ich weiß nicht wie lange ein körper das mitmacht aber ich denke mehr als ne woche überlebt man nicht

      den rat seines bruders ebenfalls schulmediziner (verheiratet mit einer heilpraktikerin und der richtung auch offen) sich von alternativen leuten behandeln zu lassen lehnt er ab
      tja, was soll man da noch sagen ?

      am ende 2022 soll jeder der anfangs geimpft wurde insgesamt 6 impfen intus haben
      ich kann mir nicht vorstellen dass das viele überleben

      aber wir werden sehen was kommt
      ich jedenfalls werde nicht geimpft egal was passiert, vorher gehe ich auf ein schönes hohes haus um die aussicht zu genießen

      • lieber friedenseiche,
        das mit dem hohen haus lassense ma’ besser sein.
        da oben zieht’s, da hol’nse sich noch was weg.
        ich für mein’ teil gehe eher in’s gefängnis – kommse doch mit!
        da treffen wir dann mit sicherheit auf einen haufen gleichgesinnte …
        wird sozusagen "der spaziergang" hinter mauern.
        habe die ehre – w.h.

      • Was man da noch sagen soll? Raten sollte man … ihm – zur 6. Impfung … denn DIE bringt mit Sicherheit … die Erlösung … von aller Erdenpein!

    11. Also damit hat nun keiner gerechnet!
      Außer
      Der "irre" Virenkarl, oder
      Dieser arrogante Tierarzt, oder
      Montgomery (ein Fall für sich….), oder
      Die Pharmaindustrie….

      • friedenseiche an

        die kinder von dem lauterbach tun mir leid
        das muss ein spießrutenlauf sein für die

      • @ Thor

        Die Aktien von BioNTec sind inzwischen ein wenig gefallen.
        Und Sie wissen doch: ein Fünftel des Wirtschaftswachstums und so.
        Kein Wunder, daß Kalle Lobbybach und Konsorten die Trommel rühren.