Keine Bundestagsmehrheit für eine allgemeine Impfpflicht? Das ist keine Entwarnung: Lobbyisten und Fanatiker wollen die Spritzenpflicht mit der Altersgrenze ab 50 retten. Die steigende Zahl an Nebenwirkungen wird dabei konsequent ignoriert. In ihrem Enthüllungswerk „Wir töten die halbe Menschheit“ entlarven Eileen DeRolf und Jan van Helsing einen teuflischen Plan hinter den Massenimpfungen. Hier mehr erfahren.

    Es scheint so, als hätte die Impfpflicht ab dem 18. Lebensjahr kaum noch Chance auf eine parlamentarische Mehrheit. Also versuchen Impf-Fans wie SPD-Chefin Saskia Esken eine Schadensbegrenzung (für die Pharma-Industrie) zu erzielen, in dem sie einen sogenannten „Kompromiss” anbieten: die Impfpflicht ab 50.

    Natürlich ändert eine solche Einschränkung nichts am Grundproblem, dass man Bürger zur Spritzung mit einer gefährlichem mRNA-Brühe zwingt. Was die anrichtet, davon weiß der Berliner Arzt Erich Freisleben ein Lied zu singen. Seine Praxis ist von Impf-Geschädigten derart überlaufen, dass er eine Kollegin einstellen musste. Im Interview mit der Berliner Zeitung berichtet er über – teilweise tödlich verlaufende – Thrombosen und Embolien.

    Außerdem seien die Impfnebenwirkungen oft schwer zu identifizieren. Freisleben:

    „Es sind Prozesse, die wie Autoimmunprozesse ablaufen, die ich aber an den Blutwerten nicht erkenne. Die Leute kommen mit Symptomen, die man in dieser Kombination nicht kennt. Sie haben Schwindel, Hauterscheinungen, Stechen in Gelenken und sind unheimlich müde.”

    Normale Blutuntersuchungen oder Nervenleitgeschwindigkeitstests bei Neurologen zeigen kein Ergebnis. So kann keiner den Betroffenen helfen (und tauchen deshalb auch in keiner Statistik auf). Diese Nebenwirkungen betreffen Menschen aller Altersgruppen. Eine Impfpflicht ab 50 würde also lediglich die jüngeren verschonen.

    Mutanten-Panik wird aufgewärmt

    Trotzdem lassen die Impf-Fans nicht locker, notfalls begründen sie ihren Zwangslust mit potenziellen Zukunftsmutationen. Unter diesen Zwangsbefürwortern: Christian Karagiannidis, wissenschaftlicher Leiter des DIVI-Intensivregisters.

    Zwar gibt Karagiannidis gegenüber der Rheinischen Post bezüglich der aktuellen Corona-Welle vorsichtige Entwarnung, will aber trotzdem Bürger ab 50 zur Spritzung zwingen. Dazu kocht er das widerlegte Märchen von überlasteten Kliniken auf.  Sogar das Argument einer zusätzlichen Grippe- und RS-Viren-Welle wird von ihm recycelt:

    „Fallen alle drei zusammen, droht eine extrem starke Belastung der Kliniken. Deswegen plädiere ich dafür, dass es jetzt zumindest eine Corona-Impfpflicht für alle Menschen ab 50 Jahren geben sollte.“

    Zur Erinnerung: Solche Kombi-Wellen wurde bereits für den letzten Winter angedroht. Da wollten geschäftstüchtige Experten den Bürgern gar eine Kombination aus Corona- und Grippe-Impfung andrehen… Wenigstens sind die Fans der Zwangsimpfung nicht allzu fantasiebegabt: Obwohl ihre Argumente kaum mehr ziehen,  fallen ihnen keine neuen Schock-Mythen ein.

    Die brutale Wahrheit: Wie die globalen Eliten Corona und Impfkampagnen nutzen, um einen Finanz-Crash zu tarnen, die Menschen an Chip-Implantate zu gewöhnen – und die Weltbevölkerung zu dezimieren. In ihrem brandaktuellen Enthüllungswerk Wir töten die halbe Menschheit“ entlarven Eileen DeRolf und Jan van Helsing einen teuflischen Plan. Hier bestellen.

    12 Kommentare

    1. Es ist schon einmal sehr gut, daß die unter 50jährigen verschont bleiben! Die haben das Leben noch mehr vor sich und lassen sich am ehesten zur Impfung zwingen! Indem man ihnen Bildung und die Möglichkeit einer Karriere verbaut, bzw. von der Impfung abhängig macht!
      Andererseits dürften gerade bei den über 50jährigen die meißten kritischen Bürger sein, da für das Allgemeinbildungdniveau gilt: Ja älter, je besser! Und die hätte eine Obrigkeit, die gerade dabei ist, die Demokratie abzuschaffen, am liebsten los!
      Wegen der geschädigten Immunabwehr sterben die dann am Durchfall, nicht an Corona – das fällt nicht auf und ist doch wohl das Ziel?!?

    2. Warum so viele Ärzte schweigen? Leicht zu verstehen; ein Arzt mit aufrichtigem Charakter fürchtet um seine Zulassung; ein Mediziner, der bereits diesen Impfstoff verabreicht hat glaubt mit hartnäckigem Leugnen der Impf-Katastrophe seinrm Schicksal trotzen zu können. Dazu passt es auch, wenn solche Typen dann dem Patienten mit Beschwerden antworten, der bilde sich die Symtome ein.

      Was nun den mündigen Bürger betrifft, da ist es so, daß der Impfling zuvor ein Dokument des RKI unterzeichnet dem er seinen eigenen NAMEN voranstellt. Damit ist der Impfling rechtlich der Autor des Textes und verzichtet, wohl ohne es zu ahnen, im Voraus auf jeden Schadensersatz. Aber diese Prozedur ist nur bei Erwachsenen so möglich.

      Bei Kindern oder Schutzbefohlenen ist die Sache anders, und gewiß auch im Falle einer erzeungenen, aufgenötigten Impfung. Ein Recht das Leben eines anderen Menschen zu gefährden oder zu beenden existiert nicht. Der Schädiger ist haftbar. Und deshslb auch der Arzt, der ein Kind mit einem SARS-Cov2-Impfstoff geimpft hat. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Arzt dabei wusste oder wissen konnte was er tat.

    3. Hey Herr Milchzahn kann mal anfangen seine Hand von der Spritze zu nehmen?! Soll er mal vorbildlich NEUE FLÜCHTLINGE in seinen Privaträumen aufnehmen und betreuen, da wer er Richtig ausgelastet?! Und tät VIELLEICHT auf paar normale (Gedanken???) kommen?! Aber wir wissen es GANZ (genau) alles ist nur eine SHOW von blaugefärbten Sternchen und diese GLÜCKLICHERWEISE haben EINFLUSS auf die HUMANE PHARMAINDUSTRIE?! Ach wie bin ich glücklich auf solche SUPER GEGENSEITIG-gewaschenen oder NEUMODISCH DESINFIZIERTEN Hände?! Also Leute Spaß bei Seite: hebt mal ERNSTHAFT EURE 4-BUCHSTABEN für einen Montagsspaziergang(mindestens 1mal wöchentlich) in eurer Nähe oder auch mal eine Demo. Also einfach mal die GLOTZE auslassen und die frische Luft genießen, den das ist GESUND!!! GEMEINSAM SIND WIR STARK& BRECHEN UNSERE GOLDENEN KETTEN!!!

    4. Warnungen vor den Wirkungen des Spike-Proteins werden an der Auffassung der Politiker und Angehörigen der Justizbehörden nichts ändern.

      Das Spike-Protein ist ein tödliches Gift. Tierversuche haben dies wiederholt gezeigt.

      Der Zellstoffwechsel (Mitochondrirn) oder die regulierte Synthese von Eiweißen wird verändert. Dies macht sich auch bemerkbar im Zentral-Nervensystem. Blutgerinsel, Herzinfarkte auch bei Kindern, berstende Blutgefässe im Gehirn und der Haut, das war schon bekannt vor der Zulassung der Covid-19-Impfpräparate.

      Warum also werden die Warmungen ins Leere gehen?

    5. Für eine Zwangsimpfung sprechen 15 Milliarden Gründe, die als Gewinne in die Kassen von BigPharma fliesen. Und das ohne großen Aufwand, denn es besteht ja die Pflicht sich die Plörre spritzen zu lassen und der Staat, also wir alle zahlen. Eine sichere Einnahmequelle! Man kann nur hoffen, keiner macht mit, aber so wie ich die deutschen Dummdödels einschätze, bleibt der Wiederstand mal wieder an einer kleinen Minderheit hängen. Der Rest mault und rennt zur Spritze.

      Im Übrigen! Unsere Gesellschaft ist doch sowieso überaltert und da kommt es manchen doch gerade recht, wenn man ein paar Rentner vom Planeten schießen kann. Da werden dann wieder Wohnungen frei für unsere Neubürger aus allen Herren Ländern.

    6. Kaffee für alle an

      Der Berliner Arzt Erich Freisleben welcher nicht über die Ausbildung verfügt über solche Zusammenhänge zu werten scheint ja ganz gut an der Panik zu verdienen.

      Das steht natürlich niemals im Zusammenhang

    7. Paracelsus sagte: „Nun ist es sehr von Nöten, daß ein Arzt einem Lamme gleich sei, denn da liegen viel größere Dinge in ihm innen verborgen, nämlich Mörderei, Erwürgen, Verkrümmen, Erlahmen, Verderberei, Schinderei, Diebstahl, Raub; diese Dinge alle sind in einem Wolfsarzt.“

      • Die Leute glauben Sudel Karls Bunten Kanal.

        Der Irrsinn hat den Inzidenz der Messdemie um 1000% gegenüber dem Vorjahr erhöht.

    8. DerGallier an

      tkp.at Beitrag-AUSZUG- ist bei Telegram am 01.04.22 zu finden.

      Anstieg der Todesfälle beim US-Militär um 1100 % infolge mRNA-Injektionen

      von Dr. Peter F. Mayer

      Soldaten und ihre Angehörigen sind eine relativ gut kontrollierbare Gruppe. Fehlende fallen – bildlich gesprochen – beim morgendlichen abzählen auf. Die Krankenakten sind vollständig und gut vergleichbar. Beim US-Militär zeigt sich mittlerweile immer klarer, dass die mRNA-Injektionen um einiges gefährlicher sind, als jeder Kampfeinsatz.
      Der US Anwalt Thomas Renz berichtete im Januar, dass bei Fehlgeburten von Soldatinnen und Partnerinnen von Soldaten ein Plus von 300 Prozent gegenüber den vorigen Jahren beobachtet wird, ebenso bei Krebs, Neurologische Probleme, die die Piloten beeinflussen können, verzeichnen ein Plus von über 1000%.

      Kürzlich wurde berichtet, dass bei 80 von 83 verstorbenen Militärangehörigen in Fort Bragg der Todesfall „plötzlich und unerwartet“ auftrat.

      In dem folgenden Video werden offenbar sich entwickelnde katastrophale Zustände beschrieben.

      Hier ein Transkript der Aussagen:
      Die jungen Männer und Frauen, die sich freiwillig gemeldet haben, um als Mitglieder des US-Militärs ihre Gemeinden zu schützen, werden seit über einem Jahrhundert von ihrer eigenen Regierung angegriffen und wie Versuchstiere mit Senfgas, Plutonium, Agent Orange und abgereichertem Uran behandelt.

    9. Die Impffaschisten geben keine Ruhe.Das Angst-Narrativ wird mit immer unplausibleren Argumenten am Leben gehalten.
      Die Alterskohorte 60+ ist zu ca. 88,8 % "grundimmunisiert". Bis vor ein paar Monaten hiess das noch "vollständig geimpft".
      Sie ist auch die Alterskohorte, die schon zu 78,9% geboostert. (Quelle: statista, RKI).
      Rechnet man die nicht gemeldeten Impfungen hinzu, liegen die Impfquoten in dieser Altersgruppe noch höher. Also: Was soll diese Drohung mit der Impfpflicht? Big Pharma zieht ganze Staaten über den Tisch und macht traumhafte Gewinne – auf Kosten unserer Gesundheit.Profit over people.
      Ein kluger Mann hat einmal gesagt: Eine geheilter Patient, ist ein verlorener Kunde!

    10. friedenseiche an

      ich würde gerne das gesicht
      dieser ärzte sehen
      wenn man die praxis, das zentrum occupaidiert und ihnen die ach so harmlosen spritzen im dutzend in ihre vene verschlimmbessert
      die panikhandlung danach würde ich als neues psychokatives syndrom benennen wie folgt:
      mörder-selbstmörder-umkehrung

      :-) (-: