Die Todesumstände von Rudolf Heß geben nach wie vor Rätsel auf. Wir haben mit dem ehemaligen Pfleger von Hitlers Stellvertreter gesprochen – und er ist sich sicher: Es war Mord! Dies schilderte er auch in seinem hochbrisanten Buch „Ich sah seinen Mördern in die Augen“.

    Was hat es mit Heß’ Tod im Spandauer Militärgefängnis auf sich? Hatte sich der damals 93-Jährige am 17. August 1987 tatsächlich selbst erhängt? Fragen über Fragen, zu deren Beantwortung Abdallah Melaouhi, der letzte Krankenpfleger von Heß, mit seinem Buch „Ich sah seinen Mördern in die Augen – Die letzten Jahre und der Tod von Rudolf Heß“ beitragen will. Der gebürtige Tunesier will an jenem verhängnisvollen Tag Zeuge von Vorgängen gewesen sein, die auf ein grausames Verbrechen hindeuten.

    Darüber hat Melaouhi auch mit COMPACT-Reporterin Sophia Fuchs gesprochen. Seine wichtigsten Aussagen sehen Sie in dem Video oben.

    Mit seinem Buch „Ich sah seinen Mördern in die Augen“ trägt Abdallah Melaouhi zur Aufklärung über die Umstände von Rudolf Heß’ Tod bei. Räumt er vielleicht sogar mit einer der größten Geschichtslüge auf, die uns seit Jahrzehnten aufgetischt wird? Das hochbrisante Werk können Sie hier bestellen.

    12 Kommentare

    1. Schulze-Dostowitsch am

      @Weber ….. Und wenn du 50 Jahre in Rußland gewesen bist, deswegen mußt du gar keine Ahnung haben (und das scheint so), was sich seit 2014 ereignet hat! Hast absolut keine Ahnung von der heutigen Politik und von Notwendigkeiten!

    2. Freichrist343 am

      Es gibt keine Beweise für einen Mord. Aber auch keine Beweise für einen Selbstmord.
      Wichtig ist, dass es keine Wiedergeburt des Nationalsozialismus geben darf. Sehr wohl aber ist eine patriotische Politik sinnvoll, wie sie von Meloni praktiziert wird.
      Am Sonntag ist die Wahl in NS. Die AfD wird sich wahrscheinlich um 50 % steigern. Allerdings dort auf niedrigem Niveau. Bitte googeln: Manifest Natura Christiana

    3. Wie ist es eigentlich möglich, daß man Heß in Gefangenschaft nahm, der nur mit England einen Frieden aushandeln wollte? Doch nur, weil man von Seiten der „Demokraten“ den Weltkrieg gegen Deutschland wollte. Kein Gericht könnte einen Heß lebenslang in den Knast stecken, wenn man den Frieden gewollt hätte. Daß man heute Gedenkfeiern für Heß nicht zulassen will und dauernd stört zeigt deutlich, wie die BRD-Kriegsdemokraten drauf sind.
      Ich denke sie haben Rudolf Heß deshalb ermordet, weil 1990 die BRD für eine kurze Zeit souverän werden mußte und Heß, wenn lebend, 1990 der Vertreter des Deutschen Reiches den Genschman und de Maiziere nach Hause schicken (sprich entlassen) und eine neue Regierung bilden hätte können. Das mußte man natürlich, aus Sicht der Alliierten, vermeiden.

      • Die Juristen müssen uns die Wahrheit sagen, aber sie tun das nur unter verschrobenen und täuschenden Worten. Im Zwei plus Vier Vertrag steht unter Art. 7 (2) „Das vereinigte Deutschland hat ‚demgemäß’ volle Souveränität über seine inneren und äußeren Angelegenheiten.“ Das Wort ‚demgemäß’ bezieht sich auf einen Punkt, auf den nicht direkt gezeigt wird, daher kann und wird die Souveränität eingeschränkt sein. Im Gesetzesbuch steht neben Art. 7 in eckigen Klammern [Aussetzung der Vier-Mächte-Rechte] Eine ‚Aussetzung’ bedeutet nur eine vorläufige Aufhebung der Vier-Mächte-Rechte und damit ist Deutschland nach 1990 nie souverän gewesen. Entweder ist Deutschland souverän, dann haben die Wörter ‚demgemäß’ und Aussetzung dort nichts zu suchen oder die BRD ist weiterhin ein Staat mit deutschen Sklaven seit 1990.

    4. Donner und Doria lieber Weber, das sind ja ganz andere Töne als man
      ansonsten von Ihnen gewöhnt ist. Zuviel guten russischen Wodka
      getrunken … lach !
      Na, Sie wissen schon wer ich bin … lassen wirs aber bei meinem Namen
      dabei !

    5. Nicht ohne Grund sind die britischen Archive immer noch verschlossen.
      Ganz nach dem alten Motto:
      "Wer die Wahrheit sagt brauchte schon immer ein schnelles Pferd"!
      Aber noch viel schäbiger als das Verhalten der Britten ist das Totschweigen unserer eigenen Regierungen. Die scheinen offenbar noch mehr Angst vor der Wahrheit zu haben …

    6. Alter weiser, weißer Mann am

      Das Buch vom letzten Rudolf Hess Pfleger ist schon seit vielen Jahren auf dem Markt der BRiD.
      Also, es ist wirklich nichts Neues.

      Auch ohne seine Schilderungen, ja, Rudolf H. wurde von den Briten ermordet, zu brisant war sein Wissen über den Verlauf des Krieges und speziell der hinterlistigen, Verräter-Rolle der Briten.

      Auch Heinrich Himmler wurde von den Briten nach seinen freiwilligen Gang in die Gefangenschaft ermordet, seine Ausssage hätten das Weltbild vieler Hologläubiger tief erschüttert.

      Noch paar Worte an den User Rohde
      Dein Schiksal teilst du mit Millionen ehemaliger DDR Insassen, auch ich gehöre dazu.
      Nur war ich viele Jahre in der damaligen SU, habe auch dort gedient und eine Spezialausbildung quasi "unter Wasser" bekommen.
      Danach in der DDR ist mir vieles wie Schuppen von den Augen gefallen, mehr will / kann ich hier nicht schreiben, aber zum anerkannten Staatsfeind mit sog. "Gefährdung der nationalen Sicherheit" bin ich noch aufgestiegen und auf diese Auszeichnung bin heute noch stolz.

      Der sog. OSSI 60 schreibt an und ab ganz vernünftige Dinge, aber seine rote Lackierung ist nicht zu überlesen.
      Einmal hat der hier schon mit den §§ 130 gedroht…..

      ————————–

      COMPACT: Wenn Ihnen das alles bekannt ist, schön und gut. Aber vielleicht dürfen ja andere, die sich noch nicht damit befasst haben, das Video ansehen und das Buch lesen… Ist das gestattet?

      • Alter weiser, weißer Mann am

        Ich gestatte es, dümmer wird der Leser davon nicht ;-) ;-)

        все хорошо?

      • Alter weißer Mann, ich kenne Russland und war auch oft und lange dort. Ich kenne die überaus schönen, positiven Seiten des Russischen. Aber Putin zerstört das Land. Durch russische Seele wurde zerstört. natürlich bin ich dafür mit den Russen zusammen was aufzubauen, aber man muss sowohl unsere als auch deren Politik außen vor lassen. was sich die letzten Jahre, besonders die letzten Monate in Russland Tat, ist abstoßend negativ. dieser ungeist wurde auch zur Niederlage der Russen in der Ukraine führen, es sei denn sie schmeißen Atombomben. ich verstehe jeden, der Russland von früher kennt und sich deshalb zu Land und Leuten hingezogen fühlt. heute haben wir aber eine ganz andere Situation, ein ganz anderes Land, einen ganz anderen Geist.
        schreib mich doch mal an:
        weber-ellern@gmx.de

        • Alter weißer Mann am

          Auf Privat Adressen antworte ich generell nicht

          Putin zerstört nicht
          Er spricht Wahrheiten aus, die dem selbsternannten "Wertewesten:" schwer zu schaffen machen und die, die regierenden Halunken uns vorenthalten
          möchten

        • Ich denke dass Putin nur teil sei von das ganze szenario. Ohne ihn hätte wir nicht diese grüne transition bzw der great reset durchführen können. Putin ist ein sehr überragender schachspieler und dass genau was er getan hat?