Die Mehrheit für den Atomausstieg ist laut einer neuen INSA-Umfrage nicht mehr gegeben. Offensichtlich wachen immer mehr Deutsche angesichts der eskalierenden Energiekrise auf. Wie die Öko-Diktatur die Volkswirtschaft unseres Landes zerstört, dass können Sie in unserem Spezial-Heft zu diesem Thema lesen.

    Nach dem Tsunami-Unfall im japanischen Fukushima im März 2011 war noch eine klare Mehrheit der Deutschen für einen schnellen Atomausstieg – nämlich 54 Prozent. Doch diese Mehrheit ist im Zuge der Energiekrise jetzt gekippt. Immer mehr Deutschen scheint bewusst zu werden, dass es keine gute Idee ist, in einer solchen Situation auch noch in den kommenden beiden Jahren die sechs verbliebenen deutschen Atomkraftwerke Gundremmingen C, Grohnde, Brokdorf, Emsland, Isar 2 und Neckarwestheim II abzuschalten.

    Mehr erzeugte Energie als alle deutschen Solaranlagen

    Diese produzieren nämlich mehr Energie als alle deutschen Solaranlagen zusammengenommen, und das sogar auch noch auf eine CO2-neutrale Art und Weise. Die Abschaltung der letzten sechs Atomkraftwerke kann man also als regelrechten energiepolitischen Amoklauf betrachten.

    Auch immer mehr Bürger scheinen aufzuwachen. Laut einer von der Bild-Zeitung beauftragten INSA-Umfrage sprachen sich jetzt immerhin 43 Prozent der Bürger für verlängerte AKW-Laufzeiten aus. Ebenfalls 43 Prozent der Befragten votieren für einen raschen Atomausstieg, womit in dieser Frage nun ein Patt besteht. Nur noch bei den Wählern von SPD und Grünen gibt es noch Mehrheiten für den schnellen  Atomausstieg. Auch unter den Grünen-Wählern ist mittlerweile aber immerhin jeder Vierte für eine Verlängerung der Laufzeiten.

    Die Stimmung ändert sich

    Immerhin 63 Prozent der Befragten finden das Argument, die Nutzung von Kernenergie mache den Energiepreis günstiger bzw. begrenze den Anstieg sehr (32 Prozent), bzw. eher (31 Prozent) überzeugend. Ein ähnliches Stimmungsbild ergibt sich mit Blick auf das Argument, dass Kernenergie einen Beitrag gegen den Klimawandel leiste. Dieses Argument überzeugt 23 Prozent der Befragten sehr und immerhin 30 Prozent etwas.

    Es verschiebt sich also auch in Deutschland etwas bei der öffentlichen Wahrnehmung der Atomenergie. Mit den Grünen und der SPD als den beiden stärksten Partnern in der kommenden Bundesregierung dürfte an eine auch nur moderate Verlängerung der AKW-Laufzeiten nicht zu denken sein.

    „Operation geglückt, Patient tot“ – das könnte am Ende das Ergebnis des ideologisch motivierten Umbaus der deutschen Wirtschaft sein. Von der einst so leistungsfähigen deutschen Energiewirtschaft – Deutschland war technisch einst weltweit führend bei der Entwicklung hochmoderner Atomkraftwerke – ist beispielsweise nichts mehr übrig geblieben. Lesen Sie mehr zu dem Thema in COMPACT-Spezial 22 „Öko-Diktatur – Die heimliche Agenda der Grünen“.

    COMPACT-Spezial: Öko-Diktatur

     

     

     

    67 Kommentare

    1. Wolfhard Wulf an

      Deutschland erwacht, wie immer zu spät, aus einem bösen Traum. Was hier für die Kernenergie gilt ,gilt auch für andere dem Zusammenhalt der Bevölkerung nicht dienlichen Zumutungen der Politik wie zum Beisüiel die Überfremdung und so weiter und so fort.

    2. Es ist sooo schön gegen Atomkraftwerke zu sein, solange man noch welche hat.

      Das ist wie mit der Völlerei und den Diäten. Nachdem man sich den Wanst bis zum Platzen vollgeschlagen hat und es einen schon der Gedanke an Nahrungsmittel schlecht werden läßt, überkommt einen immer diese Idee. Diese Idee, daß es endlich mal Zeit für’s Abnehmen wird. Genau solange, bis dann die nächste Mahlzeit ansteht.

      Alle wollnse zurück zur Natur – bloß nicht zu Fuß …

    3. Eine Volkswirtschaft, die als einzige Energie die Elektrizität zuläßt, wird um die Kernenergie nicht herumkommen – und die Fusion ist es wohl nicht! Mit Fukushima hat man die Leute hierzulande gegen Atomkraft in Panik versetzt – wie aktuell mit Corona. Panik verhindert, daß Leute nachdenken und das wiederum macht es Eliten möglich, (ihre) Vorstellungen durchzusetzen, die am Ende etwas gaaaanz Anderes bezwecken!
      Im einfachsten Fall die Bereicherung und Ermächtigung der Eliten!
      Fakt ist, daß Japan eine Insel in einem vulkanisch hochaktivem Gebiet auf einer Kontinentalplattenspalte ist, Mitteleuropa eher nicht! Fukushima wurde durch den Tsunami so verheerend, mit einem solchen ist auf dem Festland eher nicht zu rechnen.
      Außerdem ist die in D. entwickelte Art "schneller Brüter" besonders sicher, da sie sich im Störfall abschaltet. Die Inbetriebnahme von Kalkar wurde aber von den USA verboten, weil dabei Prozeßtemperaturen entstehen, die das Cracken von Kohle zu Öl ermöglichen und diese zu erzeugen uns im Waffenstillstandsvertrag von 1945 verboten ist! Und in der dämlichen Fliegerei wird es wohl immer beim Verbrenner bleiben!
      Und von diesem Umstand weiß kaum einer. Die Crackerei hat der Wehmacht geholfen überhaupt durchzuhalten und die DDR hat mit den alten Anlagen noch ihren Sprit produziert. Deshalb mußte Leuna am Tag nach der Wiedervereinigung abgeschaltet werden!

      • Professor_zh an

        Und die monotheistischen Religionen haben gar nichts dazu beigetragen?

        Aber Sie haben durchaus recht, und das umfaßt auch den Posten des Verbots durch die Angloamerikaner. Wobei zu bedenken wäre, daß auch das ,,Cracken" nicht der Weisheit letzter Schluß sein kann, da es erneut auf fossilen Ausgangsstoffen beruht. Und die werden irgendwann einmal knapp…

      • Revolutionäre Wahrheiten!
        Detailliert findet man diese Erkenntnisse in dem Band von Prof. Dr. Schullien: "Energiewirtschaft als Schicksalsfrage der Nation".
        Übrigens erfolgte das Verbot der Kohlehydrierung nicht im Waffenstillstandsvertrag, sondern war ein Befehl der allmächtigen Militärdiktatur der Alliierten, die Deutschland "als Ganzes" am 5. Juni 1945 unterjocht hat.
        Diese Diktatur wurde erst 1955 gemildert (nicht: abgeschafft!) durch Festlegung der Befugnisse der Besatzungsmächte. Vorher agierten sie 10 Jahre lang unbegrenzt und absolut.

      • "als einzige Energie die Elektrizität zuläßt"

        Nochmal zum mitschreiben.

        Elektrischer Strom und elektrische Energie sind nicht dasselbe. Der elektrische Strom ist die Bewegung von Ladungsträgern und transportiert elektrische Energie, so wie eine Bewegung im Raum kinetische Energie transportiert.

        So schwer verständlich?

    4. sprit 3,0 euro, bier 2,0 euro, energie 1,0 euro das kw. dann vielleicht weckt deutschland auf aber nur vielleicht !

    5. Was der Mensch herstellt ist immer mit Fehlern behaftet was, mit laufenden Zeit, noch mehr Fehler anhäuft die erst bemerkt werden wenn das unvermeidliche eingetroffen ist.

      Das Sicherheitsglauben, egal in welchen Zusammenhang, gleich einer Religion in den Köpfen der Menschheit.

    6. Walter Gerhartz an

      UM EIN AKW ZU ERSETZEN BRAUCHT MAN ETWA 15.000 WINDMÜHLEN ….WO SOLLEN DIE STEHEN !!

      Frankreich hat 6 AKW´s in Planung und Merkel lässt unsere AKW (die sichersten der Welt) schleifen.

      Von welchen Idioten werden wir regiert !?!?!?

    7. Aufgrund der vollkommen ungenügenden Grund- und Mittellaststromerzeugung ist die geplante Abschaltung der letzten 6 Kernkraftwerke nicht nur verantwortungslos, sondern angesichts der gegenwärtigen instabilen Stromerzeugung geradezu gemeingefährlich.
      Nach der Abschaltung der Kernkraftwerke müssen z.B. die Brennelemente mindestens 5 Jahre in Abklingbecken gekühlt werden, um eine drohende Kernschmelze der Brennelemente zu vermeiden. Wenn die Kühlpumpen der Abklingbecken ausfallen, kommt es zwangsläufig zur gefürchteten Kernschmelze und zur Freisetzung von tödlichen radioaktiven Strahlen, deshalb muß vor allem eine sichere Stromversorgung gewährleistet sein, um Kernkraftwerke risikolos abschalten zu können.

      • Habe läuten gehört, daß die Polen und die Franzacken
        sich von unserem Stromnetz absenthieren wollen.
        Es ist ihnen zu wackelig, sie haben keine Lust auf einen
        gesamteuropäischen BlackOut wegen der depperten Deutschen.
        Das sollen wir mal schön alleine ausbaden. Und Recht haben sie.

    8. WER DIE ENERGIEVERSORGUNG EINER (NOCH) INDUSTRIE-NATION DEN LAUNEN DER NATUR ÜBERLÄSST, IST ENTWEDER VERRÜCKT ODER BEGEHT HOCHVERRAT! WIR HABEN GENUG KOHLE FÜR 200 JAHRE, DIE SICHERSTEN AKW DER WELT, ABER DAS IST EINE GEFÄHRLICH MISCHUNG AUS AUTARKIE UND EFFIZIENZ! DAS FÜHRT ZUM KRIEG, WIE WIR WISSEN!

    9. "Immer mehr Deutsche gegen Atomausstieg"

      Wer bitte um alles in der Welt sind … D-e-u-t-s-c-h-e??? Sind das einfach ‘die Menschen’? Oder sind das … ‘die Menschen, die als Deutsche adressiert werden’? Und falls ja … von WEM werden die eigentlich so adressiert? Oder sind das einfach … diejenigen, die keine Ahnung haben wer sie sind – weder der Rechtsstellung nach, noch der Erfahrung nach?? … die aber glauben, weil sie einen Personalausweis haben, hätten sie auch eine nachweisbare Staatsangehörigkeit?

    10. "Von der einst so leistungsfähigen deutschen Energiewirtschaft – Deutschland war technisch einst weltweit führend bei der Entwicklung hochmoderner Atomkraftwerke – ist beispielsweise nichts mehr übrig geblieben."

      Die Kompetenz hat sich … lediglich … verlagert. Wir sind heute Weltspitze bei der Entwicklung von Steuergesetzen und -vorschriften. Und natürlich bei Import von Nichtdeutschen … die dann, so wie vorher bereits die früheren Deutschen, zu gender- und geschlechtergerechten ‘Menschen’ weiterentwickelt/umgeformt werden. Sozusagen zu einem völlig neuen Homo Universalis, der in den Vorstellungslaboren irgendwelcher Ideologiebrutstätten ausgebrütet wurde. Letztendlich eine perverse Neudefinition der ‘imitatio christi’ …

    11. Wer nach den zahlreichen ‘Restrisiko’ – Super-Gaus in AKW’s trotzdem noch an der Atomenergie festhält, dem ist nicht mehr zu helfen.
      In Fukushima wurden z.B. auch plutoniumhaltige Brennstäbe gelagert und dort hat man die Kontrolle verloren. Plutonium ist hochgiftig und strahlt nach menschl. Maßstäben ewig. Wenn ein strahlendes Partikel in einen Menschen gerät, tötet es diesen durch Krebs, wird nach dessen Verwesung wieder freigesetzt, gerät wieder in die Umwelt – ggf. wieder in einen Menschen – tötet erneut Diesen usw. usf.
      Nach einem Super-Gau in einem europäischen AKW sind die jetztigen Befürworter die Ersten, die das Weite suchen werden.
      Technologien, bei denen bei einem Super-Gau die örtliche und/oder zeitliche Dimension gesprengt wird, gehören strikt verboten. Dazu gehört die Atomenergie und die Gentechnik.

      • 》Wenn ein strahlendes Partikel in einen Menschen gerät, tötet es diesen durch Krebs, wird nach dessen Verwesung wieder freigesetzt, gerät wieder in die Umwelt – ggf. wieder in einen Menschen – tötet erneut Diesen usw. usf.《

        Welche Strahlungsart meinst Du jetzt genau?

        1. Gammastrahlzng, also Licht mit anderer Frequenz, die zwar Schäden erzeugt, aber danach verschwunden ist?
        2. Betastrahlung, also schnelle Elektronen, die ebenfalls zerstörungen anrichten können, aber danach nur noch friedlich um ein körpereigenes Atom kreisen?
        3. Alphastrahlung, also Heliumkerne, die zwar den größten Schaden anrichten können, aber danach mit nichts mehr reagieren, da Edelgas?

        Oder meinst Du den Stoff, aus dem diese drei Strahlungsarten durch radioaktiven Zerfall entstehen können? Der könnte tatsächlich noch weiter zerfallen (mit stark unterschiedlichen Halbwertszeiten, aber wohl kaum ein Menschenleben überdauernd), bis er einen stabilen Zustand erreicht hat.

        Entscheide Dich, die Zeit läuft…

        • Wie ist das eigentlich mit Hiroshima und Nagasaki? Und was ist mit Fukushima? Und mit Einschränkungen auch mit Tschernobyl?

          Wenn ich den Szenarien glauben schenken wollte – also, jenen Szenarien von Halbwertzeiten und jahrhunderttausende anhaltender und dadurch jegliches Leben verunmöglichender Strahlung -, dann dürfte in den oben genannten Gegenden kein Leben existieren. Außer vielleicht ein paar Kakerlaken, die halten das aus, hieß es immer. Warum existiert dort offensichtlich doch Leben?! Wie ist’s da mit den Krebsraten? Sterben alle Bewohner der Ballungszentren Hiroshima, Nagasaki und auch Fukshima an Krebs? Sogar nach Tschernobyl sind einige Menschen zurückgekehrt. Und die dortige Tierwelt lebt ganz ungezwungen vor sich hin. Fragen über Fragen …

          Allerdings ist es nach den Abwürfen von "Little Boy" und "Fat Man" auf die japanischen Metropolen bspw. bei Neugeborenen zu Folgeschäden gekommen. Ist das heutzutage auch noch so? Wenn ja, warum wurde das Gebiet wieder besiedelt?! Am nichtvorhandenen Platz kann’s ja wohl eher nicht gelegen haben …

      • Und wieviel Japaner sind in Fukishima am Plutonium verstorben? Bitte im korrekte Antwort, auch wenn ich etwas spät antworte.

      • Querdenker der echte an

        OHNE einem Atom- Gau suchen schon seit Jahren 120. 000 FACHKRÄFTE aus Deutschland das Weite! Ist aber nicht so schlimm-. Solche Intelligenz Fachkräfte wie z.B. Göring- E…. schenkt Deutschland ja täglich tausend Neue! fachkräfte.??? nicht wahr??
        "….tötet erneut Diesen usw. usf…… Nicht zu vergessen die täglichen Ömpftoten. Aber das verblasst alles gegen:
        Tja, dann sehen Sie sich mal die jährlichen Toten durch Krankenhauskeime, Herzinfarkt, Kiffen, AIDS, Krebs, um nur einige zu nennen, an. Da werden Sie blass!!
        Im Übrigen, in den staatlichen ERSTEN Reihen des TV sitzen, DAS BILDET ungemein!

      • Professor_zh an

        Das ist Unfug in hoher Potenz, schimpft Professor_zh.

        Ein strahlender Partikel tötet den Menschen keineswegs. Ein strahlender Stoff mit langer Halbwertszeit hingegen strahlt – logischerweise! – schwach, denn Strahlung bedeutet Zerfall. Schnell zerfallende Elemente setzen also viel Strahlung in kurzer Zeit frei, langsam zerfallenden hingegen nur sehr wenig. Einzig diese unsinnige Argumentation scheint eine lange Halbwertszeit bei nicht nachlassender Intensität zu haben, mußtmaßt Professor_zh. Aber auch dafür werden sich eine wissenschaftliche Erklärung und eine Lösung finden …

        • Ich weiß auch was an

          Viel oder wenig ist egale Klugmopserei, solange beides tödlich. Eine Debatte, ob das Opfer mit 3 Einschüssen besser bedient wäre als mit 30, ist obsolet.

      • Ihre Befürchtungen beziehen sich auf die konventionellen Kraftwerke, die überall auf der Welt neu gebaut werden. Die Kraftwerksindustrie hat aber gewaltige Fortschritte gemacht, die neuen Kraftwerke sind sicherer als die uralten. Es gibt grundlegend neue Konzepte. Die brd hat leider, leider den Anschluß an die Forschung und Entwicklung in diesem Bereich verloren.

        In der brd wurde der Thorium-Reaktor entwickelt und gebaut.
        Dieser Reaktortyp liefert billigen Strom und zusätzlich Prozeßwärme (für Fernwärme einer ganzen Stadt oder für die Industrie).
        Er kommt mit winzigen Mengen Uran aus, beruht auf Thorium, das in großen Mengen, praktisch unerschöpflich, zur Verfügung steht, und nicht aus dem Kongo importiert werden muß.
        Der Thorium-Reaktor kann aus physikalischen Gründen nicht überkritisch werden, eine Kernschmelze ist also ausgeschlossen.
        Dieser Reaktortyp hinterläßt nur niedrigstrahlenden Abfall in kleineren Mengen, der kein Endlager braucht, sondern unterhalb des Kraftwerkes gelagert wird.

        Die USA haben von der brd gefordert, die Weiterentwicklung und den Bau (Export !!) des Thorium-Reaktors einzustellen.
        Die brd hat gehorcht, der funktionierende Reaktor wurde abgerissen. Die Patente gingen an China.

        • Ja, und solange es ‘nicht paßt’ … muß es eben … ‘sofort rückgängig’ gemacht werden! DAS … ist Demokratie … die VOM ENDE HER gedacht wird!!

    12. Die Nuklear – Industrie bedankt sich herzlich für die Lobbyarbeit von "Compact". Kindischer Reflex : Merkel ließ die Nuke -Fabriken abschalten (auf einen Wink Israels hin, übrigens) also müssen wir "Patrioten" uns für Kernenergie stark machen, albern. Atomkraftwerke sind schließlich nicht unproblematisch.

      • Nix für Ungut an

        Hoffentlich werden die Japaner auch bald so schlau wie du, oder bauen die schon Windmühlen?

        • Was geht es und an, was die Antipoden tun und lassen. Hier gäbe es genügend Schurken.Agenten, Abweichler und Quertreiber, die man Mühlsteine mit Muskelkraft drehen lassen könnte, da braucht es keine Windmühlen.

      • Ja. Nur … das Problem ist, daß KEINE Art der Energieerzeugung UNPROBLEMATISCH ist! … wenn man in einem Gebilde existieren muß, in dem jede halbwegs öffentliche Äußerung sofort mindestens eine Widerstandsbewegung von ‘Betroffenen’ entstehen läßt. Am sinnvollsten wäre also der Verzicht auf Enegieerzeugung überhaupt … aber leider … ruft auch das eine Widerstandsbewegung von ‘Betroffenen’ auf den Plan – wir haben es also geschafft uns endgültig in jeder nur denkbaren Hinsich permanent zu blockieren. Und das wird im Rahmen des Erfahrungsmusters, das zu dem Zeitpunkt gehört, zu dem dieses Gebilde am 3. Okt. 1990 ins Leben gerufen wurde … auch nicht mehr anders werden können…

      • Deutschland hatte und hat die sichersten AKW der Welt.. Ebenso gibt es (fast) keine Rueckstaende.Kann man googeln.

      • Andor, der Zyniker an

        Richtig, weg mit dem Zeug. Wir können billigen Atomstrom
        auch teuer von Frankreich, Spanien, Tschechien und der
        Ukraine beziehen. Das spart die warmen Pullover.

    13. „Frankreich will mit einem groß angelegten Innovationsplan der Wirtschaft des Landes auf die Sprünge helfen. 30 Milliarden Euro stellte Präsident Emmanuel Macron am Dienstag für das „Frankreich 2030“ getaufte Programm zur Verfügung.

      Damit sollten neue, kleine Atommeiler gebaut, der Kohlenstoffausstoß der Industrie gesenkt und diverse Wirtschaftszweige gefördert werden, sagte Macron ein halbes Jahr vor der nächsten Präsidentenwahl vor Unternehmern“

      Mehr brauche ich nicht dem Thema „Atomausstieg“ hinzufügen. Der Michel kauft den Strom demnächst in Frankreich ein, weil er Grün gewählt hat und es trotzdem „warm und gemütlich“ haben will. Aber die Franzosen wollen den Atomstrom vorrangig im eigenen Land nutzen. Da guckt der Michel aber schön blöd Richtung Westen und wundert sich über Frankreich.

      • "Damit sollten neue, kleine Atommeiler gebaut,…"

        Mhh. Erinnert mich jetzt einfach … so ganz spontan … an … die Mao-Kampagne in jedem Dorf einen KLEINEN Hochofen zu errichten … um die Stahlproduktion zu steigern. Das Ergebnis war dann zwar kein exorbitanter Anstieg der Stahlproduktion, aber dafür … ein exorbitanter … Anstieg an Hungertoten. So einige Dutzend Millionen. Genau wird man das wohl nie mehr erfahren. Und das Volk (= der Pöbel) vergißt halt schnell …

      • Da gibt es tatsächlich Leute im Forum, die meinen, dass die aktuellen Heizungsarten Gas und Erdöl auch morgen noch aktuell sein werden. Da wird Ihnen der „Pankoeke“ von de Grüne aber erzählen, dass wir kein Gas aus Russland brauchen. Mit was soll denn zukünftig geheizt werden, mit Solarenergie und Windkraft?

      • Und der Franzacke baut seine Meiler immer schön an seine Ostgrenze.
        Weil der Wind nämlich meistens aus Westen weht.
        Da hat im Falle des Falles der Michel dann auch was davon.

        • Klassenkasper an

          Die Lösung, Deutschland baut welche an seiner Ostgrenze….usw…. bis wir einmal rum sind.

    14. Die Merkel-Erben halten eisern an dem Austieg fest. Kohleausstieg soll noch schneller kommen. Totaler Irrsinn.
      Deutschland im präfinal Stadium.
      Deutschland. Einst Land der Denker und Dichter Heute: Richard David Precht und Gendersprech
      Einst Land der Erfinder und Tüfftler Heute: Windmühlen und Lastenfahräder
      Denk ich an Deutschland in der Nacht…………

      • Klassenkasper an

        Wie lange wird deutsche Kohle reichen? Dichter und Denk das mal.

        Tip
        1000 Jahre sinds nicht.

    15. Wohl nicht gegen Atomausstieg, sondern gegen Energiepreisanstieg.

      Schaun mer mal, wann die Mehrheit bereit für die Pelznichtnass-Strategie beim Klimausstieg ist.

    16. Nein! Da ändert sich vorerst mal gar nix! Erst wenn das Licht ausgeht, der Arsch kalt wird, der Hunger groß und das Elektroauto stehen bleiben muss, dann, ja dann wird das Gejammere groß sein. Aber dann ist es halt zu spät! Aber der Strom kommt ja aus dem Netz und wird von Kobolden gemacht.

      Mein Vater hatte mal einen schönen Spruch parat:
      Irgendein Trottel hat immer eine saudumme Idee und der Trottel findet andere Trottel, die dieser Idee ganz toll finden. Man nennt das auch Politik!

      Der Winter 2021 soll kalt werden. Also warm anziehen und hoffen, dass die Kobolde das Richtige tun!

      • Wer heizt hier denn aktuell privat mit Strom?
        Wenn sie es in Zukunft im Winter bezahlbar warm haben wollen, hat das zum größten Teil nichts mit Atomkraft zu tun.
        Und wer ansonsten von der stolzen und selbständigen Nation träumt, kann mit brennstoffbedürftigen Kraftwerken nichts am Hut haben oder?

        • Das Thema Heizen hatten wir hier bereits vor kurzer Zeit gehabt. Da waren einige Kommentatoren auch der Meinung, dass in D überwiegend mit Strom geheizt wird. Die machen sich die Welt oeben so, wie sie sie sehen wollen. An der Realität vorbei.

          Nein, es wird mit Gas und Öl geheizt. das ist ein FAKT.

        • Jede moderne Heizung wird elektrisch gesteuert. Fällt der Strom aus, wird’s kalt.

          Ohne "brennstoffbedürftige" Kraftwerke, also Kohle-, Öl-, Gas-, Biogas- und Kernkraftwerke, gäbe es in vielen Regionen der stolzen Nation keine elektrische Energie. Im Winter, also dann, wenn wir heizen müssen, scheint die Sonne, brauchbar für Photovoltaik, gerade mal 4 Stunden, wenn sie denn scheint.

          Ohne Strom würden innerhalb von zwei Wochen 80% der hier lebenden Menschen erfroren sein.

          Die "brennstoffbedürftigen" Privatheizungen laufen nicht ohne fossile Brennstoffe. Also warum nicht auch Kraftwerke damit betreiben?

          Autarkie könnte man mit konsequentem Einsatz von heimischem Uran und heimischer Kohle herstellen.

          Aber genau die beiden Stoffe sind Pfui Bäh.

        • Querdenker der echte an

          Wir haben hier ein 10 Geschosser. Der wird seit Jahren mit Strom beheizt. Am Anfang war das noch billig. Wollen die mal im Frühjahr fragen, die armen Menschen!

      • Da könnt ihr klugmopsen wie ihr wollt, geregelt wird alles über den Preis und dieser ist abhängig von Angebot und Nachfrage. Bestes Beispiel Benzin.

      • Richtig, der kommende Winter soll kalt werden.
        Aber noch schlimmer: Uns stehten Jahre und Jahrzehnte einer erheblichen Abkühlung bevor!
        Das Klima wird nämlich nicht vom CO2 gemacht, sondern ist von der Strahlungsaktivität der Sonne abhängig. Diese unterliegt mehreren langjährigen Zyklen, die voneinander unabhängig sind. In den nächsten Jahren überlagern sich diese Zyklen ungünstig: ES WIRD SAUKALT!

        "Bald werden sie hüpfen, um sich warmzuhalten!"

        https://sciencefiles.org/?s=Klima+Sonnenzyklus&orderby=relevance&order=DESC&post_type=post%2Cpage%2Cattachment%2Cyada_wiki

    17. Eigentlich war es von vornherein klar, daß man nicht aus der Kernenergie und den fossilen Kraftwerken gleichzeitig und auch noch überstürzt aussteigen kann. Aber beim Wahlmichel das übliche Bild: erst merkt er lange gar nix, dann wählt er falsch, und wenn er endlich aufwacht, isses zu spät.

      • Der deutsche merkt erst was, wenn lustige Sachen vom Himmel fallen.
        Obwohl, selbst dann wundert er sich noch….

        • Weil Er ja von Nichts gewusst hat!
          Diese dumme Eigenart hat ja auch dazu geführt, das man dem Michel zwei WK unterschieben konnte!