Laut offiziellem O‑Ton der Österreichischen Ärztekammer soll es mit Blick auf die drohende Impfpflicht ausschließlich Amts-und Kontrollärzten erlaubt sein, Atteste für eine Impfbefreiung ausstellen zu dürfen. Ein weiterer Schritt in Richtung Impf-Diktatur, die wir in unserer Januar-Ausgabe demaskieren. Die Ausgabe können Sie schon jetzt hier bestellen.

    Die Begründung der Österreichischen Ärztekammer für die Limitierung: Dadurch solle der (nicht näher erläuterte) Druck auf niedergelassenen Ärzte abnehmen. Diese Forderung ging, wie momentan alle „staatstragenden Handlungen“, wieder einmal von Niederösterreich aus.

    Die dortige Ärztekammer unter Präsident Christoph Reisner erklärte in einer Aussendung vom 7. Dezember, die niedergelassenen Ärzte seien seit Monaten gefordert. Dass in Zukunft ausschließlich Amts-und Kontrollärzte Impfbefreiungen ausstellen dürfen, solle der Entlastung der niedergelassenen Mediziner dienen.

    Mit der bevorstehenden Impfpflicht würde der Druck auf niedergelassene Ärzte dahingehend steigen, dass diese vermehrt Impfbefreiungen ausstellen müssten. Generell sollten jedoch Patienten durch ihre Vertrauensärzte von der Corona-Impfung überzeugt werden.

    „Damit verhindert wird, dass Patientinnen und Patienten von einer Ordination zur nächsten gehen und um ein Befreiungsattest ansuchen, ist es unabdingbar, das Ausstellen dieser Impfbefreiungsatteste in die Hände von Amtsärzten und Kontrollärzten der Krankenkassen zu legen“, ist Präsident Reisner überzeugt.

    Drohungen gegen niedergelassene Ärzte

    Geht es nach dem Präsidenten der Österreichischen Ärztekammer Thomas Szekeres, muss diese Forderung im Impfpflichtgesetz fix verankert werden. „Angstmache und gezielte Desinformation der Bevölkerung“ ließen derzeit leider keinen normalen und gewohnten Umgang mit den Attesten zu, so Szekeres.

    Bereits Anfang dieser Woche erging von Seiten der Ärztekammer ein Warnschreiben an alle niedergelassenen Mediziner. Darin wird davor gewarnt, „Impf-Befreiungen nicht leichtfertig auszustellen, die Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums seien verbindlich“.

    Die Lust am Verbot wächst in Corona-Zeiten. Foto: UsamaMaqsood53 | Shutterstock.com

    Es dürfe auf keinen Fall unbegründet von einer Corona-Impfung abgeraten werden, hieß es unter anderem in dem Schreiben. Es drohen ansonsten Disziplinarverfahren, so die Ärztekammer. Jeder Arzt, der also in Zukunft nicht regierungskonform agiert, ist im Handumdrehen seinen Job los.

    Szekeres ist aufgrund seiner Linie als weisungsgebunden zu betrachten. Dies möchte man nun auch auf alle bis dato noch „frei“ praktizierenden Ärzte ausdehnen. Ganz nach dem Motto: „Widerstand ist zwecklos!“

    Selbstverständlich müssten, so die Ärztekammer weiter, aber auch Ungeimpte behandelt werden. Dies ist offenbar zur „optischen Korrektur“ dieses unglaublichen Eingriffes in die Meinungsfreiheit von Ärzten gedacht. Dabei verpflichtet allein schon der Hippokratische Eid, den jeder Mediziner leisten muss, die Ärzte dazu, alle Menschen gleich zu behandeln.

    Möglicherweise wagt man sich aber auch da nun an eine Aufweichung dieses Eides heran, denn ethisch vertretbar sind derlei Direktiven und Eingriffe in medizinische Handlungen vonseiten des Staates wohl kaum.

    Disziplinarverfahren für opponierende Mediziner

    Die impfkritische Webseite „Ärzte für alle“ musste aufgrund massivstem Druck und Androhung solcher Disziplinarverfahren ihre Pforten schließen. Auf der Seite wurde einzig – und auch das wird bereits zensiert – erklärt, man würde auch ungeimpfte Patienten behandeln.

    Das wird wohl nicht von ungefähr kommen, lässt es doch den Schluss zu, dass linientreue Berufskollegen offenbar, ganz im Sinne der Ausgrenzungspolitik der Regierung, Behandlungen von Ungeimpften, bereits verweigert hätten.

    Nach Aussage von Ärztekammerpräsident Szekeres hätten sich Mediziner ausnahmslos und strikt an die Empfehlungen, die dann aber doch eher als Befehle zu werten sind, zu halten. Das Gremium sehe nur sehr wenige Ausnahmen vor. Daher sei es eben nicht sinnvoll wenn jeder niedergelassene Arzt Impfbefreiungen ausstellen dürfe, so Szekeres weiter.

    Abschließend lassen wir ein Zitat des absolut linientreuen, sich offenbar in seiner Position dadurch gesichert fühlenden, Ärztekammerpräsidenten Szekeres einfach so im Raume stehen:

    „Die Aggressivität werde durch bestimmte politische Gruppierungen empörenderweise auch noch befeuert, da sei es wichtig Druck heraus zu nehmen.“

    Österreichs „Oberarzt“ betreibt ganz unverhohlen Einschüchterungspolitik.

    Dieser Beitrag erschien zuerst auf Unser Mitteleuropa und wurde von dort im Rahmen der Europäischen Medienkooperation übernommen.

    In unserer Januar-Ausgabe mit dem Titelthema „Impf-Diktatur – Boostern bis zum Tod“ zeigen wir anhand von Beispielen in Deutschland und Österreich, wie die Spritzenpflicht brachial durchgedrückt werden soll, koste es was es wolle – Spaltung der Gesellschaft inklusive. Wir zeigen aber auch, wie sich der Widerstand gegen die diktatorischen Maßnahmen formiert und welche Möglichkeiten sich dem Volk bieten, gegen die diktatorischen Maßnahmen aufzubegehren. Das komplette Inhaltsverzeichnis und die Möglichkeit, COMPACT 1/2022 jetzt schon zu bestellen, finden Sie hier.

    15 Kommentare

    1. Gefangene des eigenen Geschäftsmodells an

      Bei der zunehmenden Fanatisierung und Gewalttätigkeit der Querflöten ist es angebracht, Ärzte , die in Ruhe arbeiten wollen, vor dem Besuch solcher Figuren zu schützen. Durchaus nicht unwahrscheinlich, daß der eine oder andere Fanatiker ein falsches Gesundheitszeugnis mit der Pistole einfordert.

      • Gefangene des eigenen Geschäftsmodells an

        Gleichzeitig wird damit verhindert, daß querflötende Ärzte weiter das Vertrauen in medizinische Atteste unterminieren, wie das ja bereits massenhaft geschehen ist.

    2. Ist ja klar das nicht systemrelevante Ärzte und Mediziner, kein Gewicht haben sollen in der HUMANEN IMPFDEBATTE UNSERER FÜRSSORGLICHEN POLITIKER!!! Und das Motto Widerstand ist Zwecklos von den Impfgremien, heist für mich JETZT ERST RECHT!!! Hiermit appeliere ich an JEDEN vernünftigen Arzt und Mediziner schliest euch zusammen und widersprcht, wie WIR ALLE und das hat sehr wohl einen Zweck gegen paar auserwählte Stuhlwärmer, da hilft auch keine geschmierte Staatsmacht, endeefekt Tagtäglich schwindet ihre erbärmliche Macht!!!

      • Professor _zh an

        Im Grunde haben Sie recht mit Ihrem Aufruf. Doch werden die meisten sich wohl lieber an ihren Status und Besitz klammern als sich lossagen und riskieren, Märtyrer zu werden…

        Viele Seelen werden verlorengehen…

    3. jeder hasst die Antifa an

      Verschwörungstheoretiker Coronaleugner,Rechtsextremisten das sind die Totschlagargumente einer Regierung die auf der ganzen Linie versagt hat.Kritiker werden Mundtot gemacht oder Verunglimpft das ist BRD 2021

    4. friedenseiche an

      "das Ausstellen dieser Impfbefreiungsatteste in die Hände von Amtsärzten und Kontrollärzten der Krankenkassen zu legen“, ist Präsident Reisner überzeugt."

      und die heißen nicht etwa alle MENGELE ????

      ich wette die meisten sind nicht mal weisungsgebunden teil des systems
      sie haben spaß dran

      wie diese ärsche die vor einigen jahren menschen wie mich als aok-schweine titulierten

      ich hab schon eine konkrete idee was ich mit denen machen würde:

      sie müssten (nachdem das system beendet wurde) nach afrika und dort den rest ihres lebens mit schutzanzügen den lepra und ebolakranken menschen helfen, ohne je einen tag frei zu haben, denn sie wollen uns die freiheit auch stehlen indem sie uns töten

      vielleicht kommt der eine oder andere dann wieder zur menschlichkeit zurück

      • "… und dort den rest ihres lebens mit schutzanzügen den lepra und ebolakranken menschen helfen, ohne je einen tag frei zu haben,…"

        Wenn ich einen Korrekturvorschlag äußern dürfte: OHNE … Schutzanzüge – bitte!

        "… denn sie wollen uns die freiheit auch stehlen indem sie uns töten"

        Also eigentlich wollen sie uns wohl weniger die Freiheit als vielmehr gleich DAS LEBEN STEHLEN … wenn sie uns töten!!

      • "… wie diese ärsche die vor einigen jahren menschen wie mich als aok-schweine titulierten …"

        Sind Sie Sachbearbeiter bei der afrikanischen Ortskrankenkasse? Oder am Ende sogar … Rampensau im direkten Kundenkontakt??

    5. Nachvollziehbar. Gibt so einige die zum Impfarzt laufen, nur um zu diskutieren, Fachvorträge zu halten oder gar eine Unbedenklichkeitsbescheinigung fordern.

      Und da wir ja alle gelernt haben, dass Impfpassfälscher in ihrer großen Not sogar Frauen und Kinder ermorden (Gott hilf den Einfältigen), kann sicher auch jeder nachvollziehen, dass man Ärzte aus der Schusslinie nehmen muss.

      • Dornröschen
        Ich meine se wirklich gut mit Ihnen!
        Anscheinend noch nicht realisiert.
        "Dornröschen schlafe hundert Jahr, hundert Jahr, hundert Jahr…….."
        Man hackt nicht immer auf dem Wolf herum nur weil er anderer Ansicht ist- andere Erkenntnisse gewonnen hat! (Nicht in einer Lotterie, sondern in einem Studium- mehr als 2 Semester!
        Und lassen Sie Hinterbliebenen von Menschen in ihrer Not in Ruhe, erst recht wenn sie durch ein Panikorchester nicht mehr ein und aus ihrer auch mit verschuldeten Tat wissen!!!
        Vielleicht sind auch Diese ebenso Opfer, wie die einer vielleicht von falscher Migrationspolitik oder Kriegseinsätze in anderen Ländern!!
        Und somit gehen auch diese Opfer auf das Konto von ganz Anderen !!
        Grüße von Dornröschens böser Fee

        • Durchdenker, sich nur so zu nennen reicht leider nicht.

          Übrigens gut zu wissen, dass Sie zu denen gehören, die Mainstreammärchen glauben. Querdenker bringt aus Querdenkermotiven Frau und Kinder um. Wer solchen Unsinn für voll nimmt, der soll mich nicht verquerdenk-"beraten". Und selbt wenn es stimmt, dann käme auch nur der Hofnarr auf die Idee, Kindermord im Verquerdenkersinne zu instrumentalisieren. Mehr gelbes vom Himmel als "Kindermörderversteher" geht nicht. Mir gruselt so langsam vor so viel Dummheit.

        • Ich musste das deshalb so hart formulieren, weil Massenmord an Kindern in die Nähe von Zwangsimpungsgegnern rücken kein Spass mehr ist. Da erwarte ich von der selbsternannten Resitance 100% intelligente Gegenwehr und die gutmeinenden Unsinnverbreiter sollten so langsam mal ihren Schnabel halten, denn die Angelegenheit wird langsam Bitter-Ernst.

        • "(Nicht in einer Lotterie, sondern in einem Studium- mehr als 2 Semester!"

          Dann haben Sie schon mal DOPPELT so viel Recht auf den Posten eine/r/s Kulturstaatsminister:in/nen//außen///X wie Claudia Roth – denn die hat, wenn ich das recht erinnere, lediglich ein Semester Theaterwissenschaften durchgestanden … bevor sie sich ins Leben schmiß – oder auf den Rücken auf eine Matraze … was in ihrem Fall wohl das selbe bedeutet haben mag…

        • Die Gute kann es nicht lassen.
          Na ja, im Märchenwald wo "Das" lebt , hinter der Dornenhecke ist es finster und wie ich mich erinnere weltabgeschieden.
          Sie gute kreuz und quer denken und Schreibende, trotzdem herzlichen Dank von der Bösen Fee für Ihre geistigen Ergüsse!
          Einfach wunderbar!!!
          Leider am Thema vorbei! Bis zum nächsten mal in freudiger Erwartung.

      • Professor _zh an

        Tolle Unterstellung – sind im Umkehrschluß Familienmörder potentiell Impfpaßfälscher? An Ihrem Beitrag kann man gut erklären, wie Propaganda gemacht wird!