Ein junger Rennfahrer aus Russland triggert westliche Medien: Er fährt unter „false flag“ und hob bei einer Siegerehrung den Arm. Mit COMPACT-Spezial „Feindbild Russland“ treten wir der NATO-Propaganda entgegen. Hier mehr erfahren.

    Ein ideologisch überzeugter Faschist ist der 15-jährige Artem Severiukhin höchstwahrscheinlich nicht. Aber der russische Kart-Fahrer weiß genau, welche Knöpfe man drücken muss, um westliche Schockreflexe auszulösen. Und tatsächlich: Die Mainstream-Medien fahren voll auf den Provo-Akt ab.

    Schon Severiukhins Teilnahme an der FIA-Karting-Europameisterschaft in Portimao (Portugal) ist in Zeiten antirussischen Boykotts eine kleine Provokation. Sie wurde dem Jungen lediglich gestattet, weil er unter italienischer Flagge losbrauste. (Solche False-Flag-Rennfahrten sind im Kartsport seit Jahren üblich, um russischen Sportlern das Reisen zu erleichtern.)

    Nach seinem Sieg stieg er auf das Podest, präsentierte den Pokal. Dabei erklang die italienische Nationalhymne. Plötzlich schlug der 15-jährige sich zweimal auf die Brust und hob den Arm zum Faschistengruß.  Dann brach er in schallendes Gelächter aus.

    Das Motorsport-Magazin Speedweek titelte:

    „Wieder Russen-Skandal: Hitlergruß auf Siegerpodest.“

    Und Tag24 befand:

    „Einfach nur widerlich!“

    Die Armhebung stieß also bei den westlichen Medien auf dankbare Empörung: Endlich hatte ein Russe wieder Böses gemacht. Dagegen lässt sich einwenden:

    1. Es ist unwahrscheinlich, dass Severiukhin einen Hitlergruß intendiert hat: Für einen Fahrer unter italienischer Fahne ist eine Parodie auf den faschistischen Mussolinigruß naheliegender. Zumal in dem Moment Italiens Nationalhymne eingespielt wurde. Wichtiger ist jedoch:

    2. Severiukhins unbeherrschtes Gelächter nach der Armhebung zeigt deutlich: dem Jungen sind die Provo-Affekte durchgegangen. Das war kein Ausdruck faschistischer Überzeugung, sondern Teenagerlust an der Grenzüberschreitung. In zwei, drei Jahren ist das vorbei.

    3. Medien, die sich über Severiukhin das Maul zerreißen, haben freilich kein Problem, die Hitlergrüße von Jonathan Meese als Bestandteil seiner Kunst-Performances zu akzeptieren. Und sie haben recht: Meese ist kein Faschist, kein Nazi. Aber Severiukhin auch nicht. Er hat lediglich eine pubertäre Performance hingelegt.

    Flagge zeigen: Unseren Aufkleber „Frieden mit Russland“ können Sie hier bestellen.

    Trotzdem bekam der schwedische Veranstalter Ward-Racing panische Angst, als Faschismus-, Hitler- oder gar Russlandsympathisant zu gelten. In der Presserklärung heißt es:

    „Ward Racing schämt sich zutiefst für das Verhalten des Piloten, das er aufs Schärfste verurteilt. Dementsprechend werden umgehend Maßnahmen ergriffen. Die Aktionen von Artem Severiukhin repräsentieren in keiner Weise die Ansichten und Werte von Ward Racing.

    Im Gegenteil, Ward Racing steht an der Seite der internationalen Gemeinschaft, die den Einmarsch Russlands in die Ukraine verurteilt und bekundet seine Solidarität mit den Menschen, die unter diesem unprovozierten und schrecklichen Angriff Seit Beginn des anhaltenden Krieges wird unsere feste Haltung mit Helmen und Aufklebern ,No War’ demonstriert.

    Zudem haben wir derzeit drei ukrainische Familien, die mit uns reisen, weil sie kein Zuhause haben, in das sie zurückkehren können. Als schwedische Staatsbürger sind wir darüber hinaus stolz auf unser Land, das die historische Entscheidung getroffen hat, Waffen für den Kampf gegen die russische Armee in die Ukraine zu schicken.

    Ward Racing verurteilt die persönlichen Handlungen des Piloten Artem Severiukhin während der Siegerehrung am 10. April 2022 aufs Schärfste, da es sie als Manifestation unsportlicher Verhaltens, als inakzeptable Verletzung betrachtet des ethischen und moralischen Sportkodex.

    Auf der Grundlage dieser Überlegungen sieht Ward Racing keine Möglichkeit für eine weitere Zusammenarbeit mit Artem Severyukhin und wird seinen Rennvertrag beenden.”

    Und jetzt beruhigt euch bitte wieder…

    COMPACT-Spezial „Feindbild Russland – Die NATO marschiert“ zeichnet den gesamten Ukraine-Konflikt wirklichkeitsgetreu nach und liefert die Argumente für eine neue Friedensbewegung. Deutschland muss im Ukraine-Konflikt neutral bleiben – nur so können wir unser Land schützen! Hier bestellen!

     

    38 Kommentare

    1. Da muss Putin aber mal schnell entnazifizieren. Oder was das doch nur ein Vorwand, um Großmachtsfantasien auszuleben?

      Da kommt ihr nie drauf …

    2. Durchdenker an

      Wenn Einige diesen abgewinkelten Arm als "Deutschen Gruß" erkennen können so so machen sie nur überdeutlich wie weit die Dummheit in Deutschland, dank des in der Welt einmaligen deutschen Bildungssystems, um sich gegriffen hat!!

      • Putins Pudel an

        worüber beschweren sie sich? ich dachte ihr hier könnt sogar nazis in der ukraine sehen?

    3. friedenseiche an

      wenn aber ein 15 jähriger sagen wir mal syrer in brd ein mädchen vergewaltigt und tötet aus hass auf christen
      ein sagen wir mal 16 jähriger syrer die hagener synagoge in die luft sprengen will um juden zu töten

      dann, ja dann

      ach was schreib ich

      die welt weiß doch wer die irren sind
      haltet eine rekerlänge abstand zu reker und ihresgleichen
      das ist gesund

      • Idiotenwatch an

        Im September 2015 greift die Russische Föderation vor allem mit Luftangriffen auf Seiten der Regierung Syriens in den Syrienkrieg ein.
        Wann genau machten sich die syrischen Flüchtlinge auf den Weg hierher?

        Zusammenhänge kennen, Zusammenhänge begreifen.

    4. > Und jetzt beruhigt euch bitte wieder…

      LOL, Compact nimmt den Baby-Nazi in Schutz, aber das Asow-Batallion ist voll böse, weil es Russen scheiße findet

      • Idiotenwatch an

        Am Jahresende wird ausgewertet, wer mehr Nazis gesehen hat. Compact oder die Antifa.

      • Spottdrossel an

        Mein Lösungsvorschlag für diese furchtbare Provokation:
        Am besten hacken sich alle den rechten Arm sofort ab, damit sie nicht versehentlich was Falsches tun. Allerdings – den LINKEN ARM im Überschwang der Gefühle zu heben, könnte dann aber in muslimischen Ländern (z.B. Katar) als Provokation empfunden werden:
        Die linke Hand ist ja für gewisse Reinigungsvorgänge reserviert und deshalb "Pfui". Also muss auch noch die linke Hand amputiert werden – dann kann doch nichts mehr schief gehen. Und wenn dann noch der C-Maulkorb an den Ohren angetackert wird, ist auch das akustische Ärgernis beseitigt.
        Ratzfatz ist wieder alles in Butter!

    5. Ab ins Asow-Regiment, dann gibt es vom Mainstream Applaus und ein Formel 1 – Vertrag im Stall von Sebastian Vettel.

    6. Na wenn einer mal falsch grüßt das ist es doch schon immer Programm in der westlichen Wertegemeinschaft besonders bei uns. Da will man bloß mal wieder auf den bösen Teufel verweisen, nur um im Recht zu stehen. Also der Mann aus Oberbraunau hat Qualität bis in alle Ewigkeit hinterlassen. Ob der junge Kartfahrer nun ach wegen Zauberzahl-86 paar dran bekommt also öffentlich, vielleicht zum verwechseln ähnlich etwas anders gewinkelt, versteht sich. Aber man darf sich echt nicht wundern in dieser Deutschsprech-Erlaubt-Wolke. Na ja ich wünsche allen einen schönen Abend im Osten( ob es im Westen wieder vom Miniretürmchen dröhnt???) weis ich nicht also bleibt standhaft. mfg

    7. Mich nervt es voll an daß die Menschen nicht merken bzw. wissen das dieser angebliche Hitler-Gruß schon in Römerzeiten getätigt wurde.
      Mit dem Hakenkreuz ist es ja dasselbe, denn das Hakenkreuz kommt aus dem Asiatischen und ist ein Glückssymbol.
      Nun ist ja sogar das Z verboten obwohl es einfach nur ein Buchstabe ist.
      Werden nun alle Zorro-Filme verboten ?
      Diese übertriebene und krankhafte Hysterie ist einfach nur Dekadent und Widerwertig !

      • Fischer's Fritz an

        @L.Bagusch
        dem kann ich mich nur anschließen!
        Ein "Hitlergruß" sieht übrigens anders aus, als der halbhoch, angewinkelte Arm des jungen Mannes auf obigem Bild.

        • Durchdenker an

          Fischer’s Fritz
          Dem kann man sich nur anschließen!! Und diese Quakfrösche sollen sich mal Bilder ansehen von Scholz und Dergleichen!! Die heben ihre Arme bei allen möglichen Gelegenheiten wesentlich höher! Aber das sind ja Rote, grüne, Schwarze usw. Da ist es nicht eines Tadels würdig!! Pfui Teufel diesen Gutmenschen!!

    8. Ich denke ja auch, dass der Knabe kein Faschist/Nazi ist, aber eben auch kein Performancekünstler.
      Gebt doch zu, der Junge hat, wenn auch im jugentlichen Leichtsinn, Mist gebaut und das gehört einfach sanktioniert.
      Ob die Strafe dem Alter und der Aktion sowie in Hinblick auf seine eventuelle Sportkarriere verhältnismäßig ist möge jeder für sich entscheiden, denn Einfluss nehmen kann von uns keiner.
      Umgedreht ins antifaschistischen Russland sollte er ja nicht zurückkehren, denn da wird er entnazifiziert, ähnlich der Ukraine.
      Und ob er so weit gedacht hat, die westlichen Medien zu triggern, ist ebenfalls mehr als fraglich, denn wenn doch, dann hat er absichtlich den römischen Gruß gezeigt und dann ist das Gezehter legitim.

      PS: Sind die Relativierer bis Verharmloser auch so nachsichtig, wenn ein 15jähriger im Leichtsinn anzügliche Bemerkungen zur eigenen Tochter macht oder euch öffentlich beschimpft?
      Dann gehört dem linken Pack bestimmt eine ordentliche Abreibung verpasst…

    9. Vielleicht wollte er auch die Medien seiner russischen Landsleute triggern,
      denen – wie den Westmedien und ihren 90% Untertanen –
      das Wasser im Munde zusammenläuft,
      wenn Sie ‘Nazi’ sagen können –
      etwa nach dem Motto:
      Wenn die Russen von einer amerikanischen oder britischen Waffe getötet werden,
      dann ist es nicht so schlimm,
      das ist es erst, wenn es einer ukrainischer Nationalist war,
      der mit einem Nationalsozialisten,
      der gegen die SU und US Krieg führen musste,
      kaum mehr als die vom Rennfahrer angedeuteten Zeichen gemeinsam hat:
      Oder kämpfen die Ukrainer etwa gegen den expansiven US-Kapitalismus
      oder gegen den expansiven Sowjetkommunismus?
      Allenfalls gegen russische Nationalisten,
      die dann auch von den West-Schamanen/-Scharlatanen das Etikett ‘Nazi’ angeklebt bekommen.

    10. Gaius Marius. an

      Wäre es Ausdruck faschistischer Gesinnung , wäre der junge Mann bei "Compact" unten durch ,so wie bei der sonstigen Systempresse.

    11. "Und tatsächlich: Die Mainstream-Medien fahren voll auf den Provo-Akt ab….. "
      Ja, und ihr auch. Überlasst solche Nachrichten der Boulevardpresse. Jede Berichterstattung dieser Art, vergrößert die Nazi-Hysterie.

    12. Der Brüller an

      Der Junge hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Das Russen unter anderen Farben antreten müssen, ist dem Faschismus nicht unähnlich und wenn man es genau nimmt, bei der Olympiade 1936 hatten auch viele ausländische Sportler die Gastgeber mit dem Deutschen Gruß geehrt. Vielleicht war es also nicht ein Gruß aus Überzeugung, sondern als Gruß an den faschistischen Westen gemeint.

    13. Man hat in Deutschland mehr Verständnis für ein gewisses Körperglied eines Migranten, das sich im gleichen Winkel einer deutschen Frau, gegen ihren Widerstand, zuneigt, als die gleiche Haltung des rechten Armes, egal welcher Nationalität (außer der ukrainischen), das in etwa 6 schöne Jahre im Deutschen Reich symbolisiert.

    14. Solche Arm- und Körperhaltungen wurden vor längerer Zeit auch von einer bestimmten Frau Wulf und einem bestimmten Herrn Ratzinger beobachtet und waren/sind im Netz zu finden.

    15. Ich vermute mal ganz stark, dass der junge Russe zum Ausdruck bringen wollte, dass unsere Politiker, Medien und antirussischen Linksgrünen bekanntlich auf Nazis abfahren und diese gerne mit schweren Waffen ausstatten – Hauptsache sie kämpfen, morden und vergewaltigen für die Interessen des werteverwahrlosten Westens.

    16. AsBestParteiSoldat an

      Er wollte doch nur zeigen, wie hoch der Schnee bei ihm zu Hause im Winter liegt, während er mit dem lässig erigierten rechten Arm zum "Saluto romano" souverän auf den Hymnen-Appendix wartete: "La giovinezza!"

    17. jeder hasst die Antifa an

      Der hat wahrscheinlich seinen Arm um drei Zentimeter zu hoch gehoben und schon stürzt sich die Horde von Bessermenschen auf ihn weil er Russe ist und sie hinter jeder Ecke Nazi wittern. Heil Hubert

    18. Idiotenwatch an

      Der russische Held der den Arm hob, um westliche Faschisten zu triggern. Jo baby jo, jetzt wird’s richtig skurril.

    19. Wenn ein 15-jähriger Hitler so laks gegrüßt hätte, hätte er ihn wahrscheinlich sofort erschossen!? Man steht beim Hitler-Gruß stramm und sagt ,,Heil Hitler!"oder ,,Sieg Heil!"
      Es ist wirklich maximal absurd, was in der heutigen Welt alles möglich, und damit unmöglich wird!
      Wenn das aber doch ein Hitlergruß war, dann haben wir Alle schon oft gezeigt, den ausgestreckten rechten Arm!?

      • Josef Dr. Ketzer an

        “ Schömen ons zotäfst…", hahaha, welch ein Spaß, diese verlogenen Antifa-Hühner wieder einmal zu hysterischem Gegacker angestachelt zu haben!

      • jeder hasst die Antifa an

        @Bademantel.Erreichen würde er nie was in Deutschland dort ist Leistung nicht gefordert sondern Ideologie und Anpassung.

      • Trollhunter an

        @ Matschi

        "Gut das er weg ist und nie wieder etwas erreichen wird"

        Ob er nie wieder etwas erreichen wird, weiß ich nicht. Aber in Bezugnahme auf Ihre Äußerung muss man konstatieren, dass der Unterschied zu Ihnen dann darin besteht, dass sie nicht weg sind, aber noch nie etwas erreicht haben.

        • yellow rain an

          Widerlich sind nur selbsternannte Antifaschisten die in geistiger Umnachtung echte Heimatverteiger, die Leib und Leben für den Schutz von Frauen und Kindern riskieren als "Nazis" denunzieren. Die humanitäre Katastrophe in der Ukraine ist allein Putins Werk, eurem Lieblingsnazijäger. Sich hinter Kriegstreiber und Mörder stellen macht aus wie auch immer gearteten radikalen deutschen Gartenzwergen noch immer keinen unschuldiges Opfer der pösen Westalliierten. Man könnte den Eindruck gewinnen, dass das vom Verfassungsschutz als rechtsradikal eingestufte Magazin und deren Anhänger zur abwechslung mal einen auf erzkommunistisch machen. Vom Führer Nr.1 zu Führer Nr.2 überlaufen wollen. 10 Mio friedliche Menschen sind bereits auf der Flucht und das garantiert nicht vor euren weißen Nazimäusen sondern vor russischen Mördern und Kriegstreibern. Eure Hetzkommentare ändern die Realität auch nicht.

        • Trollhunter an

          @ yellow rain

          Das ist so realitätsfern, dass könnte selbst der olle Hitler-Verehrer Soki nicht besser^^ schreiben. (Aber überlaufende Durchlauferhitzer bekommen das auch hin.)

          Also die Typen vom Regiment Asow schmücken sich nur zur Tarnung mit Nazi-Devotionalien und verteidigen seit 2014 ihre Heimat in der Ostukraine – gegen russischstämmige Ukrainer, die dort leben?

      • Badman,
        Sie haben auch nicht gerade VIEL erreicht ausser intelligenzlose Kommentare zuliefern !
        Naja, es ist immerhin ein Beweis anhand Ihres Kommentares das Sie sich in Geschichte nicht auskennen bzw. kein Wissen besitzen.
        :-p