Deutschland am Abgrund. Deutschland stirbt aus. Schon wieder Tote. Corona-Tote. Die Schlagzeile der Ruhrnachrichten lehrt das Fürchten. Ebenso Karl Lauterbach, omnipräsenter Dampfplauderer in allen maßgeblichen wie unverzichtbaren Talkshows hierzulande.

    „10.000 Tote pro Tag weltweit“, verkündet Corona-Apostel Lauterbach auf Twitter die Hiobsbotschaft: „Die Zahlen nähern sich langsam der Dimension eines Weltkrieges.“ Das ist ein Desaster bei einer Population von insgesamt mehr als 7,825 Milliarden Menschen (Stand heute; Quelle Worldometers/world-population). Wobei noch immer nicht eruiert wird, ob die Menschen AN oder MIT Covid-19 gestorben sind. Jeder Tote, selbst ein Unfallopfer, bei dem im Nachhinein das Virus festgestellt wird, wird automatisch der Corona-Statistik zugeschlagen.

    Dennoch kann man den Vergleich von Fliegen-Karli (SPD) gar nicht hoch genug bewerten, denn in den vier Jahren im Ersten Weltkrieg verloren lediglich rund 17 Millionen, in den sechs Jahren des Zweiten Weltkrieges schlappe 70 Millionen Menschen ihr Leben. Das sind bei rundgerechnet 1460 Tagen Dauer des Ersten Weltkrieges 11.644 Tote pro Tag, womit Karlchen wie stets mit seinen Einschätzungen richtig lag. Für den Zweiten Weltkrieg indes beläuft sich die Zahl auf 32.037 Todesopfer pro Tag binnen gerechnet 2.185 Tagen. Um hier mitzuhalten, dürfte es keine Mühe, wenngleich viel Geld kosten, die bisherige traurige Zahl dank der Massentestungen hochzuputschen.

    Foto: Screenshot Twitter

    So versetzt denn auch das Zeter und Mordio der Ruhrnachrichten von gestern in Angst und Schrecken: „Vier neue Todesfälle in Zusammenhang mit Corona für Lünen gemeldet“, titelte das Lokalblatt. „Zwei Frauen und zwei Männer sind verstorben. Keine guten Nachrichten aus dem Kreis Unna.“

    In der Tat: Sie sind sogar äußerst besorgniserregend, wenn man bedenkt, dass die beiden Frauen im zarten Alter von 84 und 91 Jahren sowie zwei Männer in der Blüte ihres Lebens mit 84 und 85 Jahren im Zeitraum zwischen dem 8. und 12. November „im Zusammenhang mit Corona“ verstorben sind. Ohne diese Seuche hätten die armen Herrschaften noch gut weitere zig Jahre ihr Leben genießen können. Schließlich stirbt es sich ohne Corona nicht mehr mal so eben. Unsere Trauer und unser Mitgefühl gelten den Hinterbliebenen, denen ihre Liebsten so plötzlich und unerwartet mitten aus dem Leben gerissen wurden. Dass das Durchschnittsalter hierzulande bei 80,99 Jahren liegt (Stand 2017) und die Verstorbenen noch eine geringfügige Zeitspanne darüber hinaus unter uns weilen durften, kann da nicht zum Trost gereichen.

    Da hat der Sensenmann reiche Ernte eingefahren, denn mit ihnen seien insgesamt 67 Menschen aus dem Kreisgebiet Unna (Nordrhein Westfalen) verschieden – von insgesamt 394.891 Bürgern (Stand 31.12.2019), teilt der Kreis auf seiner Homepage mit. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus seien in der Stadt Lünen mit ihren 87.610 Einwohnern (Stand 30. Juni 2010) zusammen mit den vier neuen Fällen jetzt auf unfassbare 14 gestiegen.

    Katastrophenmeldung aus Dortmund: fünf Todesfälle!

    Auch die Stadt Dortmund (585.813 Einwohner; Stand 2016), das Hiroshima des Westens, wenn man Herrn Lauterbach ernstnimmt, wartet mit einer Katastrophenmeldung auf: insgesamt fünf Todesfälle zwischen Mittwoch und Donnerstag! Ursächlich an der gefährlichen Seuche verstorben sind ein 83-Jähriger, ein 82-Jähriger, ein 59-Jähriger, eine 85-Jährige und ein 66-Jähriger – sie alle befanden sich wegen chronischer Vorerkrankungen in stationärer Behandlung.

    Rechnet man die im Jahr 2019 insgesamt 939.520 an unterschiedlichsten Ursachen Verstorbenen in Deutschland (Quelle Bundesamt für Statistik) sowie die weltweit jährlich bis zu 60 Millionen Toten (Quelle worldometer; Stand: 2020) – allesamt nicht an Covid-19 verstorben – dagegen, so zeichnet sich eine Lage von dramatischen, ja von kriegsähnlichen Dimensionen ab.

    Da kann man die 24.000 Menschen, die tagtäglich an den Folgen von Hunger versterben, gut und gerne vernachlässigen im medialen Lamento. Ebenso die rund 15.000 Kinder, die Tag für Tag ihr Leben aus dem selben Grund lassen. Das heißt: Alle zehn Sekunden verhungert ein Kind (Quelle UNICEF). Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen verweist auf eine stille Tragödie, die niemanden und schon gar nicht angesichts des Dramas Corona interessiert: Pro Jahr erleben noch immer rund 5,9 Millionen Mädchen und Jungen nicht einmal ihren fünften Geburtstag – das sind durchschnittlich 16.000 Kinder jeden Tag, 700 Kinder pro Stunde, elf Kinder pro Minute! Nicht mitberechnet sind die täglich zigtausenden von Menschen, die in Folge von regionalen Konflikten (Bürgerkriegen), Ausbeutung, in Stellvertreterkriegen oder an vermeidbaren Krankheiten sterben. Oder an Suicid, der derzeit und aufgrund der „Schutzmaßnahmen“ des Corona-Kartells Konjunktur erfährt.

    In der Ausgabe von COMPACT-Aktuell Corona Lügen: Wann bekommen wir endlich unser Leben zurück? haben wir ein ganzes Kapitel dem Thema Impfzwang gewidmet, decken wir die Lügen rund um Corona auf! Außerdem bieten wir Ihnen mit diesem Heft den ultimativen Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. HIER erhältlich oder einfach auf das Banner klicken!

    Während inzwischen der Vergleich zwischen Corona und Grippe nahezu justiziabel wird und Kritiker beziehungsweise Aufgewachte kriminalisiert werden sollen, stellt Karlchen Vergleiche zu einem Weltkrieg an. Wenn das mal nicht von Verstand und Weitsicht zeugt – und den deutschland- und weltweiten Shutdown von Wirtschaft und Gesellschaft beziehungsweise die Zerstörungen von Existenzen und die Inknastierung von Bürgern rechtfertigt. Oder meinten Sie, Herr Lauterbach, mit Krieg eher den, den die Regierungen gegen ihre Bürger führen? Von daher: Danke, Karl, dass Sie sich so um uns besorgen, indem Sie es uns besorgen!

    31 Kommentare

    1. Marques del Puerto an

      @ MECHTHILD CRESS,

      nöö ich würde keinen 5 er drauf wetten.

      Aber hobs, ja schon mehrfach geschreibselt was geplant ist mit dem Pass. Aber hier hört ja keener zu .

      So muss los in meinen Keller, feiern heute den sanften Ochsen aus Landsberg, für jeden 5 Liter , das lafts nunter… Heiliger ;-)

      MBG

    2. Die Wirtschaft soll drastisch umgestrickt werden um die Ideale einer neuen Weltordnung zu erreichen und die drohende Klimaerwärmung zu verhindern. Dazu wird Corona mißbraucht indem man den Leuten davor Angst einjagt! Alte Leute der Intensivmedizin auszusetzen ist keine Hilfe sondern unnötige Quälerei, da man ihnen nur das Sterben verlängert. Stirb Langsam war in früheren Zeiten eine Folter!
      Nach dem 1. oder 2. Weltkrieg hat sich die fatale Vermehrung der Spezies Mensch nicht verringert, sondern im Gegenteil, noch vermehrt – auch in den Regionen, in denen die Kriege stattfanden! Vor 100 Jahren betrug die Weltbevölkerung ca. 3Mrd. heute sind es fast 8Mrd.
      Kein Staat ist dazu verpflichtet dafür zu sorgen, daß seine Bürger möglichts alt werden müssen! In der Antike war es den Leuten freigestellt, mit einer Abschiedsparty gegen zu dürfen, wenn sie auf weiteres altern nicht mehr scharf waren! Wenn einen rechtzeitiges Ableben vor Demenz, harten Alterskrankheiten, Blindheit, Bettlägrigkeit, starken Beeinträchtigungen schützt, kann das doch nicht falsch sein! Für viele Leute ist das nicht der Fall, die fürchten sich eher – zu recht – vor Gebrechlichkeit!!! Aber Endlosbehandlung samt Pflegestufe 3 bringt der Pharmazie und Medizinindustrie Kunden und Einnahmen! Die Entmündigung des Einzelnen begann schon 2007 als man jeden dazu vergatterte, sich kranken- und Pflegezuversichern!

      • Aber gegen eine freiwillige Sterbegeldversicherung kann man nichts einwenden.
        Die versichern auch Vorerkrankte und wer über Neunzig ist, braucht nur noch zwei
        Jahre Beiträge zahlen.

      • Sorgentelefon an

        Überlassen Sie doch einfach jedem Menschen selber ob der 85 werden möchte, oder wie im Mittelalter mit max. 45 in die Kiste hüpfen darf.

        So häufig wie Sie hier andere über deren Existenzberechtigung belehren könnte der Verdacht entstehen, Sie hätten ein ernsthaftes Problem (mit Ihrem Alter?). Brauchen Sie Hilfe?

        • Das aber ist das Problem, den Menschen wird es eben NICHT selbst überlassen, ob er lieber 70 Jahre wirklich leben will oder mit Einschränkungen 90 werden will! Ich kannte viele Leute, die über 80 geworden sind und keiner war wirklich glücklich darüber! Es sind 1700 Jahre Christentum, die den Leuten einreden, es wäre ihr höchstes Glück, alt werden (zu dürfen) und sie hätten kein Recht es zu verhindern oder gar selbst zu beenden und das Größte überhaupt sei das (nackte) Leben! Die Leute, die dazu ehrlich waren, waren es erst weil sie wüßten, daß ich kein Stück von der Religion halte! Gerade Ältere haben wohl Angst, daß ein Religionsanhänger das sonst seinem "Gott" petzen könnte – oder eben der Religionsgemeinschaft, die, wenn die Macht groß genug ist, ihre Gegner umbringt! Radikale Moslems machen das noch, Christen eher "im Mittelalter"!
          Bei dem erreichtem Alter in früheren Epochen sollten Sie die hohe Kinder- und Säuglingssterblichkeut sowie Kriege mit einrechnen, die sind im Durchschnitt nämlich drin!

    3. Meister Mannys Werkzeugkiste an

      Eine Bekannte von mir hat nicht schlecht gestaunt als ihr Opa mit knappe 82 Jahren in die Kiefernkiste hüppte. Wein, Weib, Bier, Goldkrone und die gute Ernte 23 verfolgten ihn sein Leben lang.
      Als der Notarzt eintraf war es im Prinzip schon zu spät. Der 2. Schlaganfall und die Aufregung darüber was in der Volkstimme stand, brachte den alten Mann dazu aus dem Latschen zu kippen.
      Er wurde zwar noch eingeliefert in das Kreiskrankenhaus, aber verstarb dann darauf in der Nacht.
      Der Notarzt stellte beim zu späten Eintreffen einen Schlaganfall fest, aber im Krankenhaus verstarb der Opa an Covid 19. Auf jeden Fall ist das jetzt die amtliche Erklärung auf dem Totenschein.
      Meiner Bekannten wurde zwar Fieber gemessen, auch von ihrer Mutter deren Vater auf einmal verstarb an Corona. Aber interessant war die Erklärung vom Oberarzt….
      Wir bekommen die Anweisungen direkt vom Gesundheitsministerium, was die sagen und verlangen machen wir.
      Geschehen im Börde-Kreis vor etwas über 2 Wochen .

      Na dann , holt endlich eine Toten vor ;-)

      Mit besten Grüssen

    4. Frankfurt duscht heute kostenlos Querdenker in der Innenstadt mit dem Wasswerfer.

      Der Westen halt.. weiß wies jeht:-D

    5. Als ich SIE zufällig in ihrem Pott Cast sah, dachte ich, ich höre nicht richtig als in Zusammenhang mit Corona die Spanische Grippe ansprach.

      Irgendwann ist die Spanische Grippe zu Corona mutiert oder wieder auf dem Vormarsch.

    6. Abgesehen davon , daß es eine Lüge ( "Coronalüge" ) ist , daß " Unfallopfer als Coronatote gezählt werden ", beindrückt die ungenierte Dreistigkeit , mit der hier auf Alte gespuckt wird. Weg mit dem alten Schrott , der kein Geld mehr bringt, was ?

    7. Was sagt Lauterbach zu Spahns Vorhaben bedarfsweise auch infizierte Mitarbeiter aus der Quarantäne zu holen und zur Arbeit zu schicken?
      Uns mit Quarantäne, Bussgelder und dergl. quälen und dann behördlichen Coronaverteiler spielen.

      Youwatch Beitrag "Gevatter Tod …" vom 14.11.20 – Auszug-

      Verwundert rieb sich so mancher diese Woche die Augen und glaubte wohl, auf Fake-News oder eine Ente hereingefallen zu sein – doch was da über Bundesgesundheitsminister Jens Spahn berichtet wurde, hatte er tatsächlich ernstgemeint: Wenn Not am Mann sein sollte und die Engpässe in der Pflege und Intensivmedizin zu groß werden sollten, dann sollten eben bedarfsweise auch infizierte Mitarbeiter aus der Quarantäne geholt und zur Arbeit eingeteilt werden. Zwar sei es natürlich „der beste Weg„, wenn Infizierte und die Menschen, die mit ihm in Kontakt standen, in Quarantäne blieben; notfalls aber müssten „auch positiv auf das Virus getestete Mitarbeiter von Kliniken oder Pflegeheimen“ arbeiten.
      Aufschlussreich ist hierbei, dass Spahn hier selbst plötzlich die ansonsten vermiedene Unterscheidung zwischen „positiv Getesteten“ und „Infizierten“ vornimmt, und so unterschwellig wohl genau das suggerieren will, was die Kritiker der von ihm verantworteten allwöchentlichen Testorgien seit langem betonen: Dass ein positives Testergebnis nämlich keinesfalls besagt, dass der Betreffende akut infiziert geschweige denn ansteckend ist.

      • Aber Gallier, eine schnelle und dazu noch billige Heilung würde die drei Säulen der Regierungspandemie zu einstürzen bringen:

        1. Profite über 300% (bei denen der Kapitalismus zu allem fähig ist) für pseudomedizinische Heilungsversprechen, Impfungen, die angeblich Corona verschwinden lassen
        2. Den Ablasshandel mit "Corona Frei "Zertifikaten, eine weltweit sprudelnde Geldquelle, die keinen Einsatz von Kapital verlangt, oder Risiken für die birgt, die die Ablassbriefe verkaufen (Martin Luther würde einfach nur staunen, dass es heute die gleiche Geldquelle für Rattenfänger gibt, wie sie bereits von der katholischen Kirchen erfunden wurde)
        3. Unbegrenzte Verteilung von Steuergeldern zum "Wiederaufbau". Ist etwas kaputt gegangen? Soviel gab es nach dem 2.WK, auch mit Mrshallplan nicht!

    8. Zu Anfangs konnte man noch jubeln – Corona macht den Klimawahn platt. Aber die Klimafaschisten machen ungeniert weiter.
      es interessiert die gar nicht, dass alle Einsparungen von CO2 keine Effekte zeigen, der Dummbürger ist vom Linken GEZ Scheißfunk zugelullt. Mit regelmäßigen Panikmeldungen wird der Coronawahn verwendet um die Dummwähler zu dressieren.
      Jeder in den Klimawahn investierte € ist weggeworfenes Geld – völlig sinnlos verprasst für ein Hirngespinst
      UND DAS GANZE FÜR EIN HIRNGESPINST EINER FRAU, DIE ANGEBLICH PHYSIK STUDIERT HAT.
      Man muss den Menschen klar machen, dass der Relotiusjournalismus, der diese Hysterie verursacht hat – in die Vollhaftung muss. Es gibt nur ein Problem – die ungehemmte Vermehrung der Menschen.
      Zunächst muss der betrügerische Staatsfunk weg – muss für seine Lügengeschichten haften.
      Man muss den Leuten klar machen, welche Folgen die Lügen der Linksgrünen GEZ Kriminellen haben
      Gehaltsliste von ARD und ZDF ist WDR-Intendant Tom Buhrow mit 395.000 Euro der Spitzenverdiener in der ARD. Aber auch seine Kollegen müssen nicht klagen.
      BR-Intendant Ulrich Wilhelm 388.000 Euro stiegen SWR-Intendant Kai Gniffke erhielt 343.000 Euro, Radio-Bremen-Intendantin Gerner 270.000 Euro.
      Die schmierigen Alt Parteien haben dieses Wolkenkuckucksheim GEZ gebaut.

      • Einfach mal beim Thema bleiben an

        Und selber so. Wer hat dich denn ungehemmt vermehrt und was tust du dagegen?

        Thema gerade jetzt ist Tod durch Corona und nicht Klimawahn und Überbevölkerung. Es gibt keinen Grund, jedes Thema mit deinem Steckenpferd zu verknüpfen. Lenkt nur vom eigentlichen ab.

        • Man hat bei Dir den Eindruck "bezahlter Forenschreiber ". Mal die Frage was bekommt man beim Staatsfunk dafür.

    9. HEINRICH WILHELM an

      Wer nicht an "Corona" verstirbt, ist rechtsradikal. Jawohl!
      >>Kall, mei Troppe!"<<

    10. Jagt diese Corona-Diktatoren endlich in die Wüste. Drosten, Wiler, Merkel, Spahn, Söder, es sind die schlimmsten Faschisten auf deutschen Boden seit dem 2. Weltkrieg. Sie dienen nicht der Gesundheit sondern nur den Pharmaunternehmen.

      • Mechthild Cress an

        du bist ja nicht gezwungen, dich impfen zu lassen. noch mal: eine impfpflicht wird es nicht geben. das hat spahn definitiv zugesagt.

        • Die Rente ist sicher ! Das hat Loddar definitiv versprochen ! Kein Arbeitsplatz wird wegen Corona verschwinden ! Das hat Schweinebacke definitiv versprochen ! Jeder kann seine Meinung sagen, mußhalt nur mit den Konsequenzen leben ! Das hat deine (Kleinschreibung gewollt) Muddi definitiv und gaaanz ernst gesagt ! Engagiert bei den Omas gegen rechts ???

        • Liebe Frau Mechthild Cress, würden Sie darauf Ihr leben verwetten? An Ihrer Stelle würde ich vorsichtig sein mit solchen Prognosen. Was nicht ist kann immer noch werden.

        • Korrektur: Meine nicht Loddar, sondern Norbi ( Blüm), habt Ihr ja sicher selbst korrigiert !

        • "eine impfpflicht wird es nicht geben. das hat spahn definitiv zugesagt."

          Puuuh … da bin ich ja beruhigt! :lol: Du solltest dich in ‘Mechthild CRASS’ umbenennen – das wäre wohl angemessener… :lol: :lol:

        • Spahn ? Mhm. Die Vorsitzende des Ethikrates sagte es heute auch. Aber bei den riesigen pekuniären Interessen die daran hängen , würde ich meine Hand nicht dafür ins Feuer legen , daß es dabei bleibt, wenn es nicht genügend freiwillig tun.

        • HERBERT WEISS an

          @ Mechthild Cress:

          "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten."

          Walter U. im Juli 1961

          @ Lothar Liss:

          Voll auf den Punkt!

        • Schwester Hildegardt an

          jaja, auch eine Mauer gab’s nie.

          Trolle aller Länder vereinigt euch, oder gibt es tatsächlich so viele Blöde?