Heute entscheidet der Bundestag über die Neufassung des Infektionsschutzgesetzes. COMPACT ist bei den Protesten gegen das Ermächtigungsgesetz live dabei.

Verfolgen Sie die Großdemonstration in Berlin ab 9:30 in einem Livestream, den COMPACT in Kooperation mit dem Youtuber Elija Tee bereitstellt. Unter anderem wird heute auch COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer auf einer der Kundgebungen sprechen. Mit dabei sind außerdem der Buchautor Thorsten Schulte, Parlamentsrebell Dr. Heinrich Fiechtner, die AfD-Bundestagsabgeordneten Hansjörg Müller und Karsten Hilse und viele mehr.

Verfolgen Sie außerdem aktuelle Meldungen mit Bildern zum Demogeschehen und zur Debatte / Abstimmung im Bundestag auf unserem Telegram-Kanal. Jetzt abonnieren: t.me/CompactMagazin

Einen weiteren Livestream von AktivistMann an der der Siegessäule gibt es HIER.

 

24 Kommentare

  1. Carsten Leimert on

    Die Fehlerquote der PCR-Tests liegt wohl bei 7,5%. Denn es ist davon auszugehen, dass es in Wirklichkeit in der 11 und in der 12 Kalenderwoche wegen des engen zeitlichen Zusammenhanges genauso viele Neuinfektionen gab. Jedoch wurden in der 12. Kalenderwoche 246.000 Menschen mehr getestet als in der 11. Kalenderwoche. Und wohl allein durch diese Erhöhung der Tests kam es wohl zu 18.400 mehr angeblichen Kranken, die wohl in Wirklichkeit gar krank waren. 18.400 von 246.000 sind 7,5%.
    Bei 160.000 Tests pro Tag gibt es bei einer Fehlerquote von 7,5% dann 11.500 angeblich Kranke, die tatsächlich gar nicht krank sind.

    • Wenn das tatsächlich so ist, dann wäre die Letalität wesentlich höher als angenommen.

      Einfache Fausformel.
      Viele Infizierte, wenig Tote, geringe Letalität.
      Wenig Infizierte, viele Tote, hohe Letalität.

      Somit argumentativer Teufelskreis.

  2. Querdenker der echte on

    Aufregen hilft bei einem Regime gar nichts.
    Nur die Zuversicht und eine feste Überzeugung das es nur dann besser werden kann wenn sich so ein Regime selber vernichtet. Und darum lehnen wir uns zurück und betrachten belustigt wie sich ein überholtes Parteiensystem selbst ausrottet. Sie entzaubern sich selbst immer wieder. ( Am Geburtstag eines ungeheuerlichen Staatsmannes der Geschichte ruft die CDU/CSU ihren Kanzlerkandidaten aus!! ——-Gewiss, es wird auch großes Unbill und Opfer fordern, aber am End wird die Gerechtigkeit siegen. Nicht die Propaganda- Gerechtigkeit sondern die menschliche Gerechtigkeit. Merke: Nur auf den Trümmern eines gescheiterten Systems kann eine NEUE Zukunft errichtet werden!

  3. manfred vorderwühlbecke on

    VIDEO: Mike Krüger macht sich über Querdenken lustig. hat ein Lied geschrieben…

    https://www.youtube.com/watch?v=AxYKLdiAkCw

    Liebe Freunde,
    aufgrund des großen Erfolges des „Corona Nippels“ kommt jetzt aus aktuellem Anlass die Fortsetzung. Immer mehr Querstänker (den Begriff „Querdenker“ finde ich, für das was die so veranstalten, etwas zu hoch gegriffen) versammeln sich zu Demonstrationen auf unseren Straßen. Selbst die intellektuelle, deutsche Führungselite, allen voran die Galionsfigur des anspruchsvollen Schlagers, der „Wendler“ hat sich ihnen angeschlossen. Deshalb konnte ich nicht länger schweigen. Die Melodie zu „Die Querstänker“ kommt dem ein oder anderen vielleicht bekannt vor.
    Euer Mike Krüger

    • vergissmeinnicht on

      Lebt der Mike K. noch ? Muß doch heute steinalt sein. Seine Wortschöpfung "Querstänker" trifft sehr hübsch den Sachverhalt.

    • Kunstbanause on

      „Diese Platte müsst Ihr koofen, diese Platte ist für die Doofen.“
      Der Karl hatte mehr hinter seinem schlappem Auge wie die Triefnase.

  4. Rolf Lindner on

    ERMUTIGUNG

    Wieder ist es mal soweit,
    Ermutigung wir ersehnen,
    die Führung keine Peinlichkeit
    auslässt, das Volk zu verhöhnen.

    Wenn Freiheit und Recht daniederliegen,
    ein Volk sich lässt entmündigen,
    wenn Volksvertreter sich verbiegen,
    ist’s Zeit, den Gehorsam zu kündigen.

    Doch ist es nicht jedermanns Sache,
    Gehorsamkeit zu negieren,
    fürchten der Herrschaft grausame Rache,
    zu viel gibt es heut zu verlieren.

    So könnte es jedoch gelingen,
    in manchem den Mut zu entflammen,
    wenn wir die alten Lieder singen
    von Aufrechten und Unbeugsamen.

    Um dem Unrecht zu widerstehen,
    sollten die Menschen sich dazu aufraffen,
    in Massen auf die Straße zu gehen,
    singend zu streiten, anstatt mit Waffen.

    Ein Regime man singend besiegen kann,
    gezeigt haben’s uns die Balten,
    singend man die Freiheit gewann,
    konnt‘ sich das Unrecht nicht halten.

    Drum lasst auch uns zusammen singen,
    singend durch die Straßen zieh’n,
    lässt sich das Merkelregime bezwingen,
    vermeiden die Herrschaft von Rot und Grün.

  5. Sokratisme ou la mort on

    Streamt so viel ihr wollt und bildet euch ruhig ein, es hätte irgendeine Wirkung. Der Mensch lebt von Illusionen

    • heidi heidegger on

      Hmm, das ganze Leben (ischd) ein Traum, häh? Commodore Elsässer war in höggschder Gefahr, ey! FfeffersprayEinsatz vor dem Brandenburger Tor und ²einer kam durch! lt. ²ntv, mja!

      ²"Querdenker" wohl im Reichstag..Polizei löst Berliner Demo von Corona-Kritikern auf

  6. Dem Rubikon Beitrag vom 21.04.21 -AUSZUG- ist nichts hinzuzufügen

    „Der Deutsche gleicht dem Sklaven, der seinem Herrn gehorcht ohne Fessel, ohne Peitsche, durch das bloße Wort, ja durch einen Blick. Die Knechtschaft ist in ihm selbst, in seiner Seele; schlimmer als die materielle Sklaverei ist die spiritualisierte. Man muß die Deutschen von innen befreien, von außen hilft nichts.“

    Diese Sätze stammen von Heinrich Heine und sie sind gerade wieder sehr aktuell. Vor kurzem hat Facebook dieses Zitat eines Nutzers gelöscht. Heinrich Heine verstößt offenbar gegen die Nutzungsbedingungen von Facebook, aber dass er aneckt ist er ja gewohnt und wird sich deshalb vielleicht nur leicht in seinem Grab auf dem Pariser Friedhof Montmartre auf die andere Seite drehen und genüsslich im ewigen Dämmerschlaf zu sich sagen: „Offenbar habe ich immer noch Recht.“

    Das muss man erst mal hinbekommen: Heine floh zu Lebzeiten nach Paris, wurde unter den Nazis verboten und wird heute von Facebook zensiert — wegen sogenannter „Hassrede“, dem inzwischen bis zur totalen Lächerlichkeit ausgehöhlten Gummibegriff der hyperkorrekten Machthaber und digitalen Gatekeeper von heute.

    Wer hat Angst vor dem freien Wort?
    Autoritäre Machthaber fürchteten stets nie mehr als das freie Wort. Deshalb waren Schreibende, Denkende, Dichtende und Singende immer die ersten Opfer von Diktaturen. Sie hatten dessen fauligen Modergeruch zuerst in der Nase.

    • heidi heidegger on

      mooment: der hat Paua und er folgt Brecht/JE: *lasst uns das 1000mal Gesagte..usw." ja? :-)

      • Sokratisme ou la mort on

        Ja, die Folge ist, daß wir alle in der Falle sitzen und das 1000 x Gesagte immer wiederholen müssen, ächz.

      • heidi heidegger on

        Soki, Deine juristischsubsummierendeundialektische Denke undalso Sprache, das petze ich alles meinem Stuttgarter Nachbarn dem Hegel, mja. Grüssle! :-)

  7. Sieht so aus, das seit 1918/19 kein souveräner Rechtsstaat mehr existiert ….

  8. Der Fernaufklärer on

    Deutschland braucht eine handfeste Revolution, mit dem Ziel der Beseitigung der Parteienoligarchie, Dexit, Wiederherstellung der vollen Souveränität! Demos sind nur Placebos fürs Volk, das Gefühl zu geben, was zu sagen zu haben ..

    • Sokratisme ou la mort on

      Reicht nicht, zu wissen was weg soll, wichtiger ist, was an Stelle des Alten soll. Verquerdenkeranarchie a la Janich ?

      • vergissmeinnicht on

        Ismos= gr. , latinisiert = ismus = logisch in sich geschlossene Ideenlehre, die Voraussetzung geistig seelischer Gesundheit.. Ist dem kranken Durchschnittseuropäer zuwider, der flüchtet sich lieber in Hedonismus und Unverbindlichkeit, scheut die Anstrengung ,eine Sache gründlich zu durchdenken. Nix Erkenntnis sondern Geistesschwäche.

  9. heidi heidegger on

    COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer spendet Wort im Herzen der Bestie (quasi)..Glück auf! und Wort auf!..wie sagte der schnauzbärtige Trapper zu JEREMIAH JOHNSON, häh? Nun, er sagte: "halte stets die Nase im Wind, Jeremiah äh Jürgen (und also den Kopf hoch)", mja. ;-)

  10. jeder hasst die Antifa on

    Was soll es zu Demonstrieren, das Ermächtigungsgesetz ist schon beschlossen sie Volkskammer darf es nur noch mit Beifall verabschieden,Erika Honecker geht der Wille des Volkes wie immer am Arsxx vorbei und wer dagegen aufmuckt der bekommt es mit Merkels Knüppelgarde zu tun und ihrer Schutzstaffel der Antifa.