Heuschrecken im Weißen Haus: Biden holt Blackrock (Video)

31

Zwei Wochen nach seinem Amtsantritt hat US-Präsident Joe Biden wichtige Posten mit Vertretern der Investmentgesellschaft Blackrock besetzt.

Brian Deese, bislang Leiter des Bereichs nachhaltige Investitionen des Unternehmens, wird neuer Direkter des Nationalen Wirtschaftsrates. Das Gremium berät den Präsidenten in wirtschaftspolitischen Fragen. Als Stellvertretender Finanzminister vorgesehen ist Adewale Adeyemo, bislang hochrangiger Berater von Backrock-Chef Laurence Fink.

Deese und Adeyemo hatten bis 2016 bereits Posten innerhalb der Verwaltung des damaligen Präsidenten Barack Obama inne. Fink galt im Falle eines Wahlsiegs Hillary Clintons aus aussichtsreicher Kandidat für den Posten des Finanzministers.

JETZT COMPACT-TV UNTERSTÜTZEN!
Halten Sie unsere unabhängigen Nachrichten für wichtig? Unsere Videoproduktionen stellen wir Ihnen gratis zur Verfügung, COMPACT kosten Sie eine Menge Geld. Mit einer Spende, die Sie uns hier via Paypal, Kreditkarte, Einmalzahlung oder Dauerauftrag zukommen lassen können, tragen Sie dazu bei, dass wir auch künftig auf Sendung sind. Bleiben Sie außerdem auf dem Laufenden über die Produktionen von COMPACT TV und abonnieren Sie unseren Youtube-Kanal.

31 Kommentare

  1. jeder hasst die Antifa am

    Was dieser alte Trottel jetzt veranstaltet ist das was Obama und Clinten schon immer wollten die mis werden sich noch oft Trump zurück wünschen, den besten US Präsidenten.

  2. Das Blöde ist, Hedgefonds und BlackRock sind auch in D. zugelassen! Noch zwischen den Weltkriegen war das nicht der Fall! Da hat man mit bilateralen Wirtschafts- und Handelsabkommen die ganze Weltfinanzwirtschaft außen vor gelassen! – Wie in früheren Zeiten, als es diese Erzschmarotzer noch nicht gab! Und Churchill, der möglicherweise schon viel früher auf der Gehaltsliste dieser legalisierten Ganoven stand, sagte einmal: "Wir haben die Deutschen nicht wegen ihrer Judenverfolgungen angegriffen, sondern weil sie aus dem Weltwährungsfond ausgestiegen sind!"
    Damit hat er wohl die Wahrheit gesagt! Beginnende Demenz macht ehrlich. Danach hat man ihn gewissermaßen "aus dem Verkehr gezogen"! Und wir wissen jetzt auch, wer hinter Biden steht und hinter den verdammt Falschen Auswirkungen des Systems, das sich westlicher Kapitalismus nennt und unter dem die (Um-) Welt zunehmend zu leiden hat! Ging irgendwie in norditalienischen Stadtstaaten los und wurde nach der Reformation richtig fies! Mit möglichst wenig Arbeit möglichst viel Einkommen erzielen – geht immer auf Kosten Anderer, die ehrlich arbeiten!

  3. SIR Capt’n Tom ist verstorben 🙁

    Ein großer Mann von kleiner Statur, über 100 Jahre alt und großes bewirkt, vor dem sich sogar die Queen verneigte !

  4. Biden ändert Trumps Festlegung Truppenabzug der Kaugummis aus Deutschland …………..

    Kriegstreiber …….

    • Merkel wird auf Knien Buss und Bettelkriechen veranstalten vom Flugplatz bis zum schwarzen Horrorhaus….

  5. Im Gegensatz zu uns kann Biden jetzt die Maske fallen lassen, jetzt muss er den Preis für seine Wahl bezahlen, auch wenn er das wahrscheinlich gar nicht mehr realisieren kann.

  6. Innere Angelegeheiten eines fremden Staates. Nationalisten mischen sich nicht in fremde ,innere Angelegenheiten. Uns hat nur die Aussenpolitik der USA zu interessieren.

    • Ziemlich apodiktisch. Ich entscheide aber lieber selber, was mich interessiert und was nicht. Ich fand den Clip interessant, Sie brauchen ihn ja nicht anzuschauen.

    • So ähnlich sehe ich das auch, aber nicht bei den USA, dessen Innenpolitik hat maßgeblichen Einfluss auf die Außenpolitik. Ihr System ist zu korrupt, als das man wegschauen kann. Ein Land, was sich auf Gott beruft, aber eigentlich gottlos ist und was die Freiheit vor sich herträgt, aber nur solange frei ist, wie es den Erfolgreichen nützlich erscheint, ist bereits in seinem Fundament ein Fall für den Psychiater.

    • eine banane für die banane am

      klar, lässt sich sauber trennen.

      z.b. billiglöhne in china und indien wirken sich nicht auf den weltmarkt aus.

    • HERBERT WEISS am

      Wieso? Das Scherenfernrohr in Stellung zu bringen und die Nachbarn beobachten, was sich bei denen tut, kann nie verkehrt sein. Zumal sich Black Rock und Konsorten einen feuchten Dreck darum scheren, was irgendwelche Nationalisten dazu sagen, wenn sie ihre glibberigen Krakenarme bis in deren Umfeld ausrecken. Die interessierten Bürger zu informieren und seine Meinung dazu zu äußern verstehe ich absolut nicht als Einmischung. Das wäre höchstens der Fall, wenn unsere Bunte Regierung versuchen würde, Uncle Sam Vorschriften zu machen. DAS haben die garantiert nicht im Sinn.

      • Die Transatlantiker begnügen sich ja nicht mit beobachten und informieren sondern ergreifen Partei, generieren hier Gefolgschaft und versuchen sich einzumischen. Das ist ganz was anderes.

  7. Ganz einfach.

    Das ist die Gegenleistung für die Wahlunterstützung.

    Wie bestellt und geliefert.

  8. Tobias Kromberg am

    news44.de

    gezielte-propaganda-compact-magaszin-de-mit-bashing-auf-biden

    Gegendarstellung!

  9. Klar, BlackRock ist ein Eyecatcher. Wer jedoch ein wenig tiefer in die Biden-Administrationen hinein sieht, der findet das worueber in den USA derzeit heftig diskutiert wird. Da sind die BlackRock-Leute auch dabei.
    “All the Jews Biden has tapped for top roles in his new administration
    From secretary of state to attorney general, a diverse cross-section of American Jewry is set to fill seats at the incoming president’s Cabinet table and elsewhere in government
    Webseite:timesofisrael.com/all-the-jews-biden-has-tapped-for-top-roles-in-his-new-administration/ Israel bereitet sich auf den Krieg gegen Iran vor und Biden mit seiner Truppe wird dabei sein. Der Bunzelregierung hat man eine Beteiligung empfohlen. Mal sehen..
    c3221blro

  10. DerSchnitter_Maxx am

    Überall … nur noch verkommene Heuchelschrecken unterwegs … ! 😉

  11. 4 jahre gings mit der Wirtschaft bergab. Da braucht es jetzt Profis in den USA, ganz klar.

  12. heidi heidegger am

    a-a-aber..was wird nun aus Merz, häh? Ditt Mrkl kann (mutiert) bis zu 24 Jahren regieren und Merz darf unter Mrkl nie Minister spielen und der Teufel (Biden) will ihn auch nicht zruggnehmen.. -> ewig zwischen den Winden wandern (Indianer-Spruch) also muss ditt arme F*Fritzle, achach..*gacker*

    • "Ewig zwischen den Winden wandern" Sowas kann nur aus Amerika kommen. Kurz dahinter kommt übers "Rote Meer segeln"…

      • heidi heidegger am

        John Wayne, Baby! in: THE SEARCHERS ’56 regie: John Ford..auf dt. *Ditt Schwarze Falke*..ziemlich beschdrr WesternFilm d. Welt oder so, höma!

      • Ich sah das eher als sorgenvolle Zukunftsvision eines Schaffners, wenns nur noch Kohl und Bohnen zu futtern gibt.

      • HEINRICH WILHELM am

        @WILLI
        "Ewig zwischen den Winden wandern" – genau!
        Die strichen, wo er ging und stand,
        vom Hosenleder über’s Land… 🙂

      • DerSchnitter_Maxx am

        Empfehlung … alt, aber aktueller denn je: 😉

        Overkill-durch die Hölle zur Ewigkeit (Virus/Day of Resurrection) 1980 Science-Fiction/Katastrophe/Horror – engl+sub 2:35 Std. [FreshAufTube]

      • heidi heidegger am

        kühl, Maxxx, General Garland wird gespielt vom bald 100jährigen Henry Silva (* 15. September 1928 in Brooklyn, New York City) ist ein US-amerikanischer Schauspieler puerto-ricanischer Herkunft. Durch seine markanten, harten Gesichtszüge wurde er zu einer beliebten Besetzung für Bösewichte, vorrangig in Actionfilmen.
        Leben

        Nachdem Silva mit 13 Jahren die Schule verlassen hatte, um Schauspielunterricht zu nehmen, wurde er Mitte der 1950er Jahre entdeckt und hatte erste Auftritte am Broadway. In dieser frühen Phase seines Filmschaffens spielte Silva bereits an der Seite von so renommierten Schauspielern wie Marlon Brando, Frank Sinatra, Janet Leigh und Gregory Peck.

        1963 erhielt er schließlich eine Hollywood-Hauptrolle in dem Film Die Rache des Johnny Cool. Durch Angebote aus Italien gelockt, siedelte Silva mit seiner Familie Ende der 1960er Jahre nach Europa über. Dort wirkte er hauptsächlich in italienischen Polizeifilmen, bekannt für ihre kompromisslose Darstellung von Gewalt, mit und fand in der Rolle des zielstrebigen, über Leichen gehenden Schurken zur Rolle seines Lebens. *lecker!*

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel