Es ist eine Nachricht, die gerade kurz vor Weihnachten erschüttert: Der extrem linke Senat von Berlin lässt lieber Obdachlose in der Kälte erfrieren als auch nur einmal eine kleine Ausnahme bei seinen 3G-Regeln zu machen. Worauf wir nun zusteuern, lesen Sie in der Januar-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Impf-Diktatur – Boostern bis zum Tod“. Hier mehr erfahren.

     Der rot-rot-grüne Berliner Senat bestätigte auf Anfrage der Berliner Zeitung ausdrücklich, dass Obdachlosen auch während der mittlerweile nun bitterkalten Winternächte der Zutritt zu den wärmenden und möglicherweise lebensrettenden Bahnsteigen versperrt bleibt. Der Grund dafür ist die rigide Auslegung der 3G-Regeln.

    „Keine Ausnahmen möglich“

    „Grundsätzlich ist es so, dass Kontrolleure Personen abweisen müssen, die die 3G-Bedingung nicht erfüllen“, teilte die Berliner Sozialverwaltung (!) der Berliner Zeitung auf Anfrage mit. Als die Zeitung konkret zur Situation der Obdachlosen nachfragte, war die Verwaltung des rot-rot-grünen Senats nicht um eine klare Antwort verlegen. Aufgrund des Zwecks der Verordnung sei es „nicht möglich, eine Ausnahme für obdachlose Personen zu schaffen.“ Und weiter:

    Aus Gründen des Infektionsschutzes ist eine Ausnahmeregelung nicht erwünscht.

    Für viele Berliner Obdachlose wird durch die unfassbare Hartherzigkeit des Berliner Senats nun eine lebensbedrohliche Situation geschaffen. Die örtlichen Obdachlosenunterkünfte dürfen nämlich nur weniger Menschen als sonst aufnehmen, da ausgerechnet hier Coronatests fehlen. Schon im vergangenen Jahr waren in Berlin 21 Kältetote zu beklagen, diese Zahl könnte sich nun aufgrund der Politik des Berliner Senats erheblich erhöhen.

    Großzügigkeit gegenüber illegalen Migranten

    Auch dieses Beispiel aus der Hauptstadt zeigt, dass Menschlichkeit und Einzelschicksale gerade in der Coronakrise nichts zählen, sondern nur die dumpf-autoritäre Umsetzung der Hygiene- und Repressionspläne; ganz gleich, ob es um das einsame Sterben in den Altenheimen oder die haarkleine Umsetzung der 3G-Regeln gegenüber Personen in prekären Lebensverhältnissen geht.

    Wenn es nicht um Obdachlose, sondern um illegale Migranten geht, ist man in Berlin jedenfalls großzügiger. Ein sowohl von der Berliner Senatsverwaltung wie auch der Bezirksverwaltung von Friedrichshain-Kreuzberg zu verantwortender Dauerskandal war die fünf Jahre währende Dauerbesetzung der Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzberg durch Linksextremisten und Migranten. Sie begann im Dezember 2012, dauerte bis zur Zwangsräumung am 11. Januar 2018 und kostete den Steuerzahler knapp fünf Millionen Euro. In dieser Zeit ereigneten sich in der besetzten Schule unzählige Straftaten, sie war sogar der Schauplatz eines Tötungsdelikts.

    Morgen sind sie wieder da: Im Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg hat der Staat die Kontrolle über afrikanische Drogendealer längst verloren. Gnadenlose Härte zeigt man aber, wenn es um die Obdachlosen in der Stadt geht. Foto: picture alliance/dpa

    Das war aus Sicht der Berliner Verwaltung aber natürlich okay, schließlich ging es hier um illegale Migranten und damit um ein traditionelles Hätschelkind der Stadt. Härte zeigt man dann lieber, wenn es um die eigenen Leute gibt.

    Die neue COMPACT-Ausgabe zeigt: Das Regime plant sogar Knast und Existenzvernichtung für alle Ungehorsamen. Diese Fakten müssen jetzt schnell unter die Leute, um das ganze Volk aufzurütteln. Am besten gleich mehrere Exemplare bestellen und an Uninformierte weitergeben. Die Januar-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Impf-Diktatur – Boostern bis zum Tod“ kann man schon jetzt HIER BESTELLEN.

    30 Kommentare

    1. Auf der Seite der Tagesschau nennt sich eine in fetten Lettern geschriebene Rubrik "Corona-Pandemie". Da müßte eigentlich der Alarm losgehen und ein nicht enden wollender Shitstorm einsetzen, bis der Server in die Knie geht; wir haben KEINE Corona-Pandemie, sondern eine Covid-19-Pandemie!

      Man darf mit einem Corona-Virus infiziert sein und gilt trotzdem als gesund. Mit Corona infiziert zu sein, ist nach Sachlage kein Grund für eine Quarantäne. Schließlich haben wir es mit messerscharfen Tests und einem messerscharfen Verstand bei Virologen, Pharma-Herstellern, Politikern, Journalisten zu tun. Oder? Der Test sollte ja nur und ausschließlich beim Corona-Virus "Covid-19" anschlagen?

      Corona-Viren sind NICHT das Problem! Die sind in den 60er Jahren entdeckt worden. Covid-19 ist das Problem!

      Die Rechtfertigungen für die G-Regeln basieren auf einer Propaganda-Lüge!

    2. Schneewittchen am

      Naja, Führspreche zur Bahnsteigwärme ist auch nicht unbedingt "Ein Herz für Obdachlose".

    3. Obdachlose hielten sich in früheren Zeiten nur selten in (Groß-)Städten auf, sondern auf dem Land! Dort konnten sie sich in Ställen oder Scheunen aufhalten und gegen kleine Arbeiten sich Nahrung u.ä. verdienen.
      Aber die schädliche Industrialisierung der Landwirtschaft hat außer Insekten- Wildtier- und Vogelsterben, Bodenvergiftung und Grundwasserverlusten auch die "Landstreicher" in die Städte getrieben.
      Mit der Aufnahme von Migranten kann man vor Anderen (Ländern, Organisationen, usw.) Eindruck machen – mit eigenen Obdachlosen nicht!

    4. Und ich HOFFE das viele Sozialverbände und Diakonien, usere Beiträge lesen und sich unanschließen, egal ob GEIMPFT oder NICHT!!! Es geht um unsere Freiheit!!!

    5. Willi Kuchling am

      Obdachlose sind die am schnellsten wachsende Bevölkerungsgruppe. Dank der Mieterhöhungen, der steigenden Energiepreise, kurz der Geldentwertung. Auch das Arbeitsverbot wegen der entsetzlichen Seuche trägt dazu bei. Aber die Arbeitslosen sind nicht dumm, zumindest der Hunger regt nachdrücklich zum Denken an. So werden sie wohl bald auf den Gedanken kommen, wem sie ihre Lage zu verdanken haben, und sich vielleicht ein warmes Plätzchen im Bundestag suchen…..

    6. Berlin ist zu einem asozialen Shithole geworden, aber das betrifft nicht nur die schwule Bunte-Stadt !

    7. friedenseiche am

      der polizist auf dem foto oben mit der nummer 1433a sieht nicht sehr deutsch aus
      wie in berlin so viele polizisten nicht sehr deutsch aussehen
      vielleicht sind deshalb deutsche obdachlose und deutsche menschen unwillkommen ?

      erinnert leider an adolf hitler deutschland :-( und das na weihnachten
      ach ja weihnachten ist ja böse weil nicht moslemfest

    8. Professor _zh am

      So steht es sinngemäß schon im Johannes-Evangelium: nämlich daß man sogar Menschen umbringen wird und dabei noch glaubt, ein gutes Werk zu tun.
      Wann wird der erste Obdachlose tot augegunden, gleich auf dem Bahnhofsvorplatz?

    9. Mensch ist nicht gleich Person ! Das wissen Sie alle, doch verheimlichen es bewusst. Wieso?

    10. Sonnenfahrer Mike am

      Das es überhaupt so viele deutsche und europäische Obdachlose gibt, während die nichteuropäischen Invasoren
      alles in den Hintern geblasen bekommen und Merkel & Co.all unser Geld ins nichteuropäische Ausland verschenkt,
      das ist der eigentliche Skandal. Warum um alles in der Welt baut man den für die deutschen und europäischen
      Obdachlosen, die noch klar bei Verstand sind keine ordentlichen Einzimmerwohnungen mit Bad und Küche
      und hilft ihnen wieder in ein halbwegs normales Leben zurückzufinden und warum gibt es für diejenigen unter
      den Obdachlosen, die schon völlig matsch in der Birne und/oder voll auf Droge sind keine ordentlichen und
      anständigen Lager, wo sie gewaschen, versorgt und betreut werden? – Das die Obdachlosen endlich aus
      den S-Bahnen und aus den Bahnhöfen verschwinden ist ja im Prinzip völlig in Ordnung und absolut richtig,
      aber doch nicht so, wie dies jetzt geschieht, sondern so wie ich es oben gerade beschrieben und
      gefordert habe, denn das sind doch Menschen aus unserem eigenem deutschen Volk / unserer
      eigenen europäischen Völkerfamilie, deren Eltern und Ahnen unser Land und unseren Kontinent
      mit aufgebaut haben und die mit uns genetisch eng verwand sind. Für Behinderte ist doch auch
      genügend Geld da, mehr sogar pro Behindi, als für 100 kerngesunde, arbeitende Menschen.

    11. heidi heidegger am

      14212 ist übrigens Ausbilderin heidi mit dem Doppelherz und der Rest der *Interceptors* gehört täglich juristisch unterrichtet, *nicht in’s Jesichte zu fassen und Lippen zu quetschen beim Zugriff usw., der Kopf des Bürgers ist lt. StGO-Änderung Dings besonders schützenswert, mja.

      • heidi heidegger am

        Teil 2:

        ausserdem sind Linke gar nicht soo sozial oft (*keiner hilft keinem*); die mitfühlendvastehendtolerante liberalkonservative HobbyMaurerin heidi aber schon..hihi..

    12. HERBERT WEISS am

      Das wird auch vom Tagesspiegel-Newsleter "CheckPoint angeführt. Und ein Statement vom Berliner CDU-Fraktionsvorsitzenden Kai Wegner: „Ein Zeichen maximaler sozialer Kälte". Sowie ein weiteres Zitat: "„Schnee ist scheiße, Kälte ist scheiße. Sommer ist immer schön und Winter nicht. So einfach ist das bei meiner Arbeit.“
      Ein Berliner Postbote

      Immerhin kann sich jemand, der draußen seinen Job zu machen hat, immer noch auf sein warmes Zuhause freuen. Den Obdachlosen bleibt nur noch die Hoffnung auf den Sommer. Oder ein besseres Jenseits.

    13. Mein Apell an alle Mitarbeiter von Sozialvereinen Und Diakonien ob geimpft oder nicht, steht auf gegen diese Diskriminierung. Als Leitbild habt ihr öffentlich immer puplik gemacht, das niemand nach Äußerem, Abstammung, Religion usw. bevorzugt oder benachteiligt werden darf!!! Hier ist euer angelangter Punkt dafür einzustehen!!!

    14. Wo bleibt denn der Aufschrei der Kirchen zu diesem Skandal ? Die müssten jetzt sofort ihre Tore als Zuflucht für die Ärmsten der Armen öffnen, wenn sie überhaupt noch ernst genommen werden wollen. Oder sieht die christliche Botschaft jetzt so aus: Wasser predigen, Wein saufen und von der Kanzel mit den Wölfen heulen ?

      • Von den Pfaffen ist in diesem Fall nichts zu erwarten. Die kümmern sich lieber um die kleinen Buben und Mädchen.

    15. FUCK AMPEL!!! Ja stimmt illegale Einwanderer werden gehätschelt, aber Obdachlose behindert?! Wo sind den überhaupt die ganzen Sicheitskräfte und Polizei auf einamal da für 2G und 3G-Regelen hies doch vor Jahren großer Mangel!!! und seit so 2Monaten zeigts uns die Grenze zu Polen?!

    16. Wen wundert’s? Die meisten Obdachlosen sind doch privilegierte, alte, weiße Männer. Und Berlin ist doch sowas von "woke".

    17. Da ist doch TATSÄCHLICH DIE MASKE GEFALLEN?! Oder IRR ICH MICH ETWA?! Die Schattenmachthaber zeigen ihr WAHRES GESICHT!!! Jetzt geht man schon mit ZIVICOURAGE und CHRISTLICHER NÄCHSTENLIEBE in der konsumgeilen Weihnachtszeit gegen Obdachlose vor!!! EINFACH NUR NOCH WIDERLICH, DIESE WESTLICHEHUMANE-WERTEGESELLSCHAFT!!!

    18. Theodor Stahlberg am

      Wer von diesen ach so linken Koalitionären weiter das Wort von der "sozialen Gerechtigkeit" in den Mund nimmt, sollte sich Peitschenhiebe einfangen – da, wo’s am meisten schmerzt. Und man’s auch garantiert nicht vergisst … Je breiter grinsend diese Fressen, umso mehr betteln sie förmlich danach. Allein was die Physiognomie dieser neuen Regierenden an dieser Stelle wert ist … andererseits: Diese unsere Berliner Wahlbevölkerung hat genau diejenigen Herrschenden bekommen, die sie verdient – die Hand des "kollektiven Wählers" fault uns keineswegs vor irgendwelcher Reue ab – für dieses ETWAS, das wir hier erneut inthronisiert haben …

    19. Obdachlose haben keine Lobby.
      Wer nicht zur bunten, diversen, multikulti LGBTIQ+ – Szene gehört, oder wenigsten ein anbeblich verfolgter Schutzsuchender ist, den ignoriert der ach so tolerante ro-rot-grüne Berliner Senat. Schamgefühl? Fehlanzeige!

      • @ DeSoon : Was soll die Hetzte gegen die LGBT Community ? WIR tun keinem was – und wasin unserem Namen gemacht wird liegt nicht in unserem Interesse ! Wir werden politisiert !

        Wer wirklich wichtig für unsere Bonzen ist , steht ja oben im Artikel : " Migranten " !

        • @Beron
          Ich hetze nicht. Es ist Fakt dass , dass die "bunte Community" reichlich Aufmerksamkeit einfordert und bekommt.
          Die sexuelle Orientierung meiner Mitmenschen ist mir egal. Dass aber z.T. sehr schrille, bizarre Minderheiten den öffentlichen Diskurs bestimmen geht mir auf den Zeiger. I

        • Was ist daran Hetze wernn man auf die Mißstände hinweist ?
          Hass und Hetze kommen doch von den Leidmedien und den Politdarstellern !!!

      • Andor, der Zyniker am

        Ja, schwache Leistung des Senates, könnte man meinen. Wenn er wenigsten eine Frauenquote
        für Obdachlose fordern würde. (Zum Glück braucht man den Begriff "Obdachlose" nicht gendern.)
        Eine Impfplicht für diese Loser, damit sie nicht die schönen Intensivstationen beschmutzen
        und am Ende noch pflegebedürftig werden, wäre doch auch angebracht.
        Sicherlich vertraut der Senat darauf, dass ein Leben an frischer Luft das Immunsystem stärkt.
        Alles eine Frage des Blickwinkels.