«Phobie» ist ein psychiatrischer Fachbegriff, der eine Form krankhafter Angststörungen bezeichnet. Sein Gebrauch in nichtpsychiatrischen Zusammenhängen durch Nichtpsychiater, denen hierzu die fachliche Kompetenz fehlt, insbesondere der Gebrauch in politischen Zusammenhängen, ist also ein demagogischer Missbrauch und bleibt es auch und gerade dann, wenn Sozialwissenschaftler klammheimlich die Definition ändern und jegliche Kritik oder Abneigung gegen den jeweiligen Gegenstand eine «Phobie» nennen. _ Manfred Kleine-Hartlage ist Publizist und Diplom-Sozialwissenschaftler. Die Serie ist an sein Buch «Die Sprache
    Anmelden
       

    Kommentare sind deaktiviert.