Klaus Schwab und sein World Economic Forum (WEF) haben ein neues Elaborat herausgegeben, in dem ein weiteres Szenario des Great Reset und der „besitzlosen, aber glücklichen Zukunft“ skizziert wird. Weiterführend empfehlen wir COMPACT-Spezial „Das Große Erwachen – Der spirituelle Kampf gegen den Great Reset“. Ein Standardwerk zu verborgenen Hintergründen der Weltpolitik. Hier mehr erfahren.

    _ von Unser Mitteleuropa

    In einer neuen Veröffentlichung, die am 18. Juli dieses Jahres unter dem Titel „3 circular economy approaches to reduce demand for critical metals” veröffentlicht wurde, wird gefordert, den privaten Besitz von Automobilen zu verbieten, da diese zu schädlich für den Planeten seien.

    Zu Fuß gehen oder teilen

    Anfang dieses Monats hat das Weltwirtschaftsforum willfährige Regierungen in aller Welt aufgefordert, die ohnehin schon horrenden Benzinpreise zu erhöhen. Jetzt behauptet das WEF (ganz in der Tradition seiner kommunistischen Grundgesinnung), die Menschen hätten kein Recht auf ein eigenes Auto und müssten stattdessen „zu Fuß gehen oder teilen“.

    In einem am Freitag vom WEF veröffentlichten Papier behaupten die globalistischen Eliten, dass das gemeinschaftliche Teilen von Autos Teil eines „zirkulären Ansatzes“ sei, der notwendig sei, um die weltweite Nachfrage nach Edelmetallen und fossilen Brennstoffen zu verringern. Tausende von Privatjets fliegen jedes Jahr zum WEF-Gipfel nach Davos, aber laut Klaus Schwab sollten einfache Bürger kein eigenes Auto besitzen.

    Das Ende der Pkw naht

    Im Westen bereits absehbar, dürfte das WEF damit das Ende der Pkw, zumindest im privaten Besitz, einläuten. Linke Regierungen in Europa kämpfen bekanntlich seit Jahren gegen Autofahrer und allem, was damit zusammenhängt.

    Symbolbild Benzinpreise an den Tankstellen. Foto: r.classen I Shutterstock.com.

    Nun werden eben die Young Global Leaders, die in Regierungen auf der ganzen Welt sitzen, angewiesen, dass viel zu viele Menschen ein privates Fahrzeug besitzen und dass diese Situation geändert werden muss, indem man die Menschen aus dem Markt drängt. Essenziell dafür weiter steigende Rohstoffpreise und weitere Teuerungen.

    Umfassendes Ende des Privatbesitzes

    Unter Berufung auf die Tatsache, dass „das durchschnittliche Auto oder der Van in England nur 4 Prozent der Zeit gefahren wird“, behauptet das WEF, dass dies bedeutet, dass die Menschen in den entwickelten Ländern, einschließlich der Vereinigten Staaten, nicht das Recht haben sollten, ihr eigenes Auto zu besitzen.

    Die Menschen sollten ihr Auto verkaufen und zu Fuß gehen oder es teilen, denn „Carsharing-Plattformen wie Getaround und BlueSG haben diese Gelegenheit bereits ergriffen und bieten Fahrzeuge an, bei denen man pro genutzter Stunde bezahlt.“ Das Ende des Privatbesitzes ist laut WEF von grundlegender Bedeutung und kann auf alles angewandt werden, von Autos über Privathäuser bis hin zu stadtweiten Gestaltungsprinzipien. Dazu wird in der Studie festgestellt:

    „Ein Designprozess, der sich auf die Erfüllung der zugrundeliegenden Bedürfnisse konzentriert, statt auf den Kauf von Produkten, ist für diesen Übergang von grundlegender Bedeutung. Dies ist die Denkweise, die für die Neugestaltung von Städten erforderlich ist, um die Nutzung von Privatfahrzeugen und anderen Dingen zu reduzieren.“

    Dieser Text wurde im Rahmen der Europäischen Medienkooperation von Unser Mitteleuropa übernommen. Überschrift und Illustrationen wurden von unserer Redaktion eingefügt.

    Mit dem Schwert des Erzengels gegen die Mächte des Bösen: Hochkarätige Beiträge, unter anderem von Erzbischof Vigano und Alexander Dugin, zum spirituellen Kampf gegen den Great Reset aus katholischer, protestantischer, russisch-orthodoxer und anthroposophischer Sicht finden Sie in COMPACT-Spezial Das Große Erwachen“. Ein Standardwerk zu den spirituellen Hintergründen der Weltpolitik. Hier bestellen.

    82 Kommentare

    1. Thüringer an

      Die ganze EU und sogenannte wertwwestliche Welt wird von Banditen beherrscht,
      sei es in der Politk, Medien, Wirtschaft, Militär, Bildungswesen und die Leute sind
      inzwischen so hirngewachen das sie das alles ohne Widerstand hinnehmen. Habe
      vorhin ein Interview mit einem General a.D, Heinrich Bauß gelesen, der noch mehr
      schwere Waffen für die Ukraine fordert um Putin den "Garaus" zu machen. Da sieht
      man einmal mehr wie verblödet solche Typen sind ! Wenn Putin, so hatte der ja
      angekündigt und auch Medwedew. sich in die Enge getrieben fühlt, wird er nicht
      zurückschrecken auch die "wirksamste" Wffe einzusetzen und das mit Recht !
      Würden die Amis mit Sicherheit genauso machen.
      Es ist mir sowieso unbegreiflich wieso jetzt alle so einen Narren an der Ukraine
      gefressen haben und diesen Hampelmann Selensky so verehren …

    2. Wernherr von Holtenstein an

      @ COMPACT: "Jetzt behauptet das WEF (ganz in der Tradition seiner kommunistischen Grundgesinnung), die Menschen hätten kein Recht auf ein eigenes Auto (…)"

      Das sind doch keine Kommunisten. Die bedienen sich nur derer, welche sich gern für Kommunisten o.ä. halten. Diese ganzen käuflichen Pseudo-Links-Huren sind denen für ein Butterbrot auf den Leim gekrochen. Und dann diese verdummte Greta-Jugend, diese ganzen wohlstandsverwahrlosten Hausschweinchen – die können sich doch ein Leben ohne den SUV der Eltern gar nicht vorstellen. Aber die Delfine und den Dodo retten wollen …

      Dieser Schwab und vor allem seine Schattenmänner sind alles andere als Kommunisten. Das Ding mit dem "nichts mehr besitzen" gilt doch nur für’s Fußvolk. Das sind eher so kleptomane Neo-Feudalisten; Sklavenhalter in spe sind das. Erst buchen sie die erarbeiteten Werte der Völker per Zinssystem auf’s eigene Konto – plus noch ein wenig Phantasiemoney! -, lassen dann sie diese Völker durch vom WEF selbstgebastelte "Politiker" (die brauchen noch nicht einmal mehr gekauft zu werden) mehr und mehr in ihren Lebensrechten beschneiden, um dann auch noch rotzfrech die Enthaltsamkeit auszurufen. Der Planet ist schließlich in Gefahr!

      weiter in Teil 2

      • Wernherr von Holtenstein an

        Teil 2

        Unter "Planet" machen sie’s nämlich nicht (mehr). Es ist ja schließlich auch ihr Planet – es gehört faktisch alles ihnen. Das haben sie schriftlich, mit eigener Unterschrift! Und nun sind sie an dem Punkt, an dem sie einfach nicht mehr bereit sind, sich "ihren schönen Planeten" von diesen Milliarden von halbdebilen Halbaffen zuscheißen zu lassen. Zirka 500 Millionen dienstbare Idioten reichen ihnen völlig aus. Der Rest kann – ach, – der MUSS weg.

        Solche Typen entwickeln irgendwie ein Sendungsbewußtsein bzw. ein Auserwähltsein. Sie dünken sich besser, als der plebejische Sumpf da unten. Wär’s nicht so, wären sie ja unten und andere oben. Logisch. Ergo: Es ist noch nicht mal eine selbsternannte Elite, es ist eine sich-selbst-erklärende Elite. Eine "rational" selbstgefühlte. Das gibt ihnen jedes Recht! – Um es freimaurerisch auszudrücken: Luzifer brachte ihnen – und nur ihnen – das Licht der Welt.

    3. Naja, wenn man mal das Kleingedruckte im Fahrzeugbrief liest, dann gehört einem das Auto sowieso nicht !
      Einfach mal lesen und begreifen !
      Ist mit wertvollen Schmuck, Gold, Geld, Grundstücken und Häuser dasselbe.
      In besonderen Fällen kann nämlich der Staat alles konfizieren was einem angeblich gehört !

    4. Otto Baerbock an

      Müßte der Schwab nicht eigentlich Schmerzensgeld bezahlen? … dafür, daß er DIESES ‘Gesicht’ der Öffentlichkeit zumutet??

    5. Fels in der Brandung an

      Zieht diesen alten, gefährlichen Schwachkopf aus dem Verkehr, nehmt ihm alles und er wird glücklich darüber sein.

    6. Sie leben in einer Parallel-Gesellschaft. Isoliert von realen Menschen entwerfen sie Pläne für eine Neue Welt. Das reale Leben ist ihnen fremd. Umso besser kennen sie sich aus in der Psychologie des profanen Alltags-Menschen. Und es ist ihr einziger Zugang, da ihnen die Dimensionen des menschlichen Potentials unzugänglich geworden.

      Vor der Installation einer nicht-funktionalen Ökonomie steht uns noch einiges bevor.
      Laß Dich nicht ablenken von kleinkarierten Fragen über den Besitz eines Autos.

      Nach dem Gesundschrumpfen der Finanzmärkte wird die Massenproduktion zum Erliegen kommen. Dann haben wir eine Lage in der die aufgeblähten Strukturen implodieren. Massenmedien, Pöbelkultur, Engagement in Wahnideen werden verschwinden für jene, die überleben wollen.

      Finde Dein Lebensziel, mach Dich interessant und handle stets nach Deinem inneren Codex.

      Klaus Schwab – möge er lange hofhalten

    7. Marques del Puerto an

      Na wenn wir Deutschland erfolgreich auf das Jahr 1180 umbauen wollen , dann kann das nur mit den Grünen gelingen.
      Hat Klausi eigentlich auch was gegen Eselskarren für das Wahlvieh ? Also der grüne Zottelelvis, Anton aus Tirol…ääh… nee München sagte ja mal, Kühe und Ochsen pupsen zu viel und produzieren somit eine Menge an Methan-Gas, was natürlich auch nicht gewünscht ist.
      Womit wir ja aber eigentlich unser Gasproblem lösen könnten. ;-) Das Land ist so voll mit blöde Kühe und Hornochsen , da müsste doch was gehen mit dem Gasspeicher ?! Alleine heute auf der A 9 habe ich ganz viele davon gesehen.
      Aber naja, also Kühe und Ochsen Gespanne fallen dann auch schonmal weg.
      Stahl haven wa och keenen mehr, wer soll die Räder dann beschlagen, oder besser mit was ?! Deutschlands Strassen sind wiederum gut für solch fahrbaren Untersatz ausgerüstet. Oft fühlt man sich in das tiefe Mittelalter zurück versetzt wenn man mit dem Auto unterwegs ist.
      Aber dennoch ich freu mich auf den Umbau von Deutschestan, endlich wieder untere Gerichtsbarkeit von damals.
      Dann können wir hier auf der Borch auch mal wieder unsere rot-grünen Qualitätspolitiker teeren und federn und durchs Unterdorfe treiben. ( schande…schande…schande )
      Ich sage Ihnen, dass ist besser als jedes Saufgelage…. ;-)

      Mit besten Gänsefedern
      Marques del Puerto

    8. HERBERT W. an

      In der DDR wurden die privaten Autobesitzer und solche, die es werden wollten, zwar nicht gerade verhätschelt, aber – trotz allen Mangels – den Leuten ihr eigenes heiligs Blechle oder die Rennpappe verbieten zu wollen, war eher unvorstellbar. Vielleicht spielten dabei auch gewisse strategische Überlegungen eine Rolle, um für den Fall des Falles über ausreuchend Kraftfahrer verfügen zu können.

      Soros und Konsorten ist jede individuelle Freiheit grundsätzlich zuwider.Da ist Carsharing schon eine ganz gute Idee. Die Nutzung der Fahrzeuge über eine App bietet hervorragende Möglichkeiten der Überwachung. Wer bewegt sich also wann von wo nach wo? Lässt sich alles dokumentieren und im Falle eines Falles auch nutzen. Schöne neue Welt…

      Gute Nacht, Deutsfchland!

    9. Josef Dr. Ketzer an

      Ist euch eigentlich auch aufgefallen, dass die coolen und kultigen Autos, die man irgendwie mit „Fahrspaß" assoziiert und die vielleicht auch auf nicht unsympathische Weise etwas „prollig und peinlich" waren, wie etwa ein VW Shirocco, immer mehr verschwinden, kann man sich vorstellen, dass Opel eine Retroversion des Manta auflegt, oder wo sind eigentlich die eleganten Limousinen hingekommen? Außer SUVs sieht man nurmehr Kombis, obwohl die angesichts der weitverbreiteten Kinderlosigkeit und der Zerstörung des kleinen selbstständigen Gewerbes keine praktische Bedeutung mehr haben, außer Tugendsignale zu senden: Schaut her, wie bieder ich bin, ich brauch nur einen fahrbaren Untersatz, um von A nach B zu kommen…

      • @Dr. Kammler äh Ketzer – bitte entschuldigen Sie die Verwechslung. Ich schaue eben "Sky Sharks" (First Class B-Movie. Nazis reiten auf fliegenden Haien, die Raketen abschießen. Egal.)

        Ja, ist mir aufgefallen…und zwar als ca. 2007 Audi den A5 als Viertürer herausbrachte… seit dem bauen die wie jeder andere Hersteller nur noch Müll….na gut…das s bissl übertrieben.

        Ich merk das regelmäßig auf der Landstraße in langen Kurven oder kurzen Knicks. Ich im A6 2.5 TDI BJ 98 entspannt unterwegs und so So ‘n 2,3t-Panzer hängt mir im Nacken. Überholen will auch mit 400PS und mehr bei 120 und Gegenverkehr überlegt sein.

        Gut, bin ja nicht so. Also alle 150 Pferdchen losgelassen und schon mal gerne ne 170/180 in der nächsten Kurve anliegen (gut – Streckenkenntnis)…das wird den Dumbos dann doch unheimlich.
        Lol…da kann ich auch auf sowas verzichten. Bodenbrett und ICE spielen kann jeder Mongo.
        Und dann hauen sie auf die Kacke und brüsten sich, daß sie für n Satz Bremsen (nur Beläge ringsum) 900 Latten auf den Tisch gelegt haben…und es net mal schaffen, die selber zu wechseln.

        Der Calibra 4×4 Turbo war n geiles und zeitloses Teil.

    10. „Der Great Reset ist eine umfassende Anstrengung, unsere globale Zivilisation zum ausdrücklichen Nutzen der Eliten des Weltwirtschaftsforums und ihrer Verbündeten umzugestalten“. Das ist die zentrale Idee des Forums. Eigentum im Privatbesitz des Volkes sozialisieren, bei gleichzeitiger Stärkung der Eliten und der gesteuerten Politik.
      Zur Zeit ist das zentrale Thema das private Auto, weil es „umweltschädlich“ ist und verbannt werden muss. Also weg aus dem Privatbesitz und neues Auto von der Leasing-Gesellschaft. Am besten dann doch Carsharing, damit überhaupt nicht mehr ein direkter Bezug zum Fahrzeug besteht.
      Morgen kann es dann der private Wohnungs- oder Hausbesitz sein, weil das Individuum nicht gesellschaftspolitisch umweltbewußt handelt. Er spinnt sein Garn weiter auf dem Spinnrad und ist Liebeskind bei den Politikern. Kein Wunder, wenn man sich einerseits des Kommunismus bedient bei gleichzeitiger Konzentration des Kapitals in den Händen weniger.

    11. Mit jeder Erfindung , die dem Menschen das Leben "erleichtert" , gehen dem Menschen auch die Fähigkeiten verloren, mit denen er vorher ohne die Erfindung auskam. Was sind wir früher zu Fuß gelaufen ! Als Schulkind täglich 3 km hin zur Penne, mit schwerem Tornister , schafft heute kein Kind mehr, entweder Schulbus oder Mama-Taxi. Napoleons Garde lief von Paris bis Moskau , die Römischen Legionen rund ums Mittelmeer. Vorbei, vorbei. Jeder, der wenigstens Deutschland von der Pest Automobil befreien würde hätte meinen Segen. Die vielen PS-Protzer und Hubraumidioten (es gibt solche unter den Dauerforisten) würden lange Gesichter ziehen , herrlich.

      • @Sokrates
        Na ja, stimmt schon was Sie sagen. Aber zu Fuss nach Griechenland? War damals, verdammt lang her, ein Sehnsuchtort für mich und meine Freunde. Mit einem 34PS "starken" , sehr puristisch ausgestatten Käfer haben wir es dann geschafft.Ein echtes Abenteuer ganz ohne schlechtes Gewissen wg. CO² und so.

      • Marques del Puerto an

        @Sokrates,

        noch ein böses Wort über meine englische Muschisammlung und es qualmt ! ;-)

        Und bitte, bitte , hört endlich auf vom Staat zu reden. Dann denke ich immer Ihr redet von Österreich oder Spanien, von mir aus auch von Simbabwe, aber das BRD Geflecht ist kein Staat.
        Einfach mal hier einen netten US Soldaten fragen was wir sind, oder mal eine Schule in Florida, Pennsylvania oder gar Alaska besuchen.
        Dort wird den Kindern in Geschichte beigebracht was Deutschland ist.
        Ich weiß das ist hart wenn man das liest, aber Ihr habt es doch gesehen wie Kai Olaf die Hacken zusammengeschlagen hat vor dem Kinderliebhaber Joe.

        Mit besten Grüssen
        Marques del Puerto
        Ps. Tornister, ich glaube das letzte mal hörte ich das 1941…. ;-)

      • Wernherr von Holtenstein an

        @ Sokrates

        Woher wissen Sie, wer hier welches Auto fährt?
        Das macht mich doch ein wenig stutzig.

        Okay, mach wir mal die Probe auf’s Exempel:
        Wie alt ist mein Auto?
        Wie hoch ist der Kilometerstand?
        Wann muß ich damit zum nächsten Ölwechsel?

    12. Ja, bekanntlich bestimmen K. Schwab + WEF , was die Kapitalisten wollen sollen , jedenfalls glauben das Compact & Gefolge. Es verdienen so viele große u kleine Kapitalisten klotzig am Automobil , daß es völlig absurd ist zu glauben, es würde vom Staat des Kapitals , Grün-Rot oder sonst wie , jemals abgeschafft.

      • Laber, Laber, …
        Ist doch gut schon Kleiner, rege dich doch nicht so auf sonst hat dich deine Mutti nicht mehr lieb und nimmt dir dein Schnuller weg !
        Ist nur ein Tip von Mann zu kleinen hysterischen Zeterkindchen.

        • Andor, der Zyniker an

          Irrtum, der Sokrates ist steinalt und kann sogar Taubenschach.
          Hat er jedoch aufgegeben, weil er sowieso immer verliert.
          Aber er findet immer wieder was zum Zetern. Einfach genial.

      • Durchdenker an

        Sokrates
        Ja ja, Alles nur Propaganda!!????
        Keine Propaganda ist: Schaut auf die Spritpreise, schaut auf die Lebensmittelpreise, schaut auf die Energiepreise, und vieles mehr!
        Merkt Ihr nicht das die Umsetzung der VORHERSAGUNG von Schwab und Co. schon längst in vollem Gange ist?? Merkt die Masse der Lohnabhängigen nicht schon das am Monatsende mehr vom Monat übrig ist als vom bedruckten Papier?? Merken die LA doch schon seit längerer Zeit das ihre Ersparnisse schrumpfen?? Also_ Schwab original; "Ihr werdet NICHTS mehr besitzen–und Ihr werdet Euch darüber freuen!"
        Lieber "Alter Grieche" Und das ist KEINE Propaganda von aufmerksamen, aufgeweckten Menschen! Schwabs "Forderungen sind nachlesbar! Mann mus nur Willens UND in der Lage sein zu lesen und gedanklich RICHTIG zu verarbeiten!!!

    13. Achmed Kapulatzef an

      Die Enthauptung der sogenannten Eliten würde diese Welt friedvoller und für alle angenehmer machen.

      • Willi Kuchling an

        Achmed, die „Eliten“ hätten garnix zu sagen, wenn deren Ideen nicht von unseren von uns zu unserem Wohl auserwählten Hochintelligenten per Gesetz für uns zu unserem Wohl vorgeschrieben würden.
        Also ist jedes abgegebene Wahlkreuz auch eine Zustimmung für jede Blödelei, die den Eliten in den Sinn kommt.

    14. Und da reden immer noch welche von der Demokratie, wenn solche Einzelwesen Automobile verbieten wollen. Juristisch betrachtet sind die "Autobesitzer" Fahrzeughalter und mehr nicht.
      „Kraftfahrzeughalter ist, wer das Kraftfahrzeug für eigene Rechnung in Gebrauch hat und die Verfügungsgewalt, die ein solcher Gebrauch vorraussetzt, über das Kraftfahrzeug hat (z. B. Dieb bei Diebstahl zwecks längerer Benutzung, Mieter bei Miete für eigene Rechnung). Der Kraftfahrzeughalter braucht nicht Eigentümer des Kraftfahrzeugs zu sein. …..“ (Juristisches Wörterbuch) Alles klar? Das Ding unter Eurem Hintern wurde bereits von staatlicher Seite geklaut. Also Kraftfahrzeughalter kann derjenige sein, der das Auto bezahlt oder der das Auto gestohlen hat. Ich glaube nicht, daß ein Dieb Kraftfahrzeugsteuer oder -versicherung zahlt (der Mieter dagegen schon!). Juristisch kann man deshalb behaupten, daß man den Kraftfahrzeughalter daran erkennen kann, wenn er Kraftfahrstoff tankt. Mehr braucht man nicht zu wissen, wem das Auto gehört. Einem Dieb muß man das Kraftfahrzeug wieder wegnehmen, er kann niemals ein Kraffahrzeughalter sein, aber als Eigentümer ist man eben nur Halter und heute kein "Behalter".

      • Durchdenker an

        Selig sind Die welche Kein Auto halten (besitzen) und doch jeden Tag Fahren- (werden) ohne zu bezahlen!! Genau so wie die Vögel:
        "Sie säen nicht sie ernten nicht und doch ESSEN sie !"
        Abgewandelt auch:
        Sie machen nur heiße Luft und leben fürstlich tagein tagaus! Und wenn die Säer darben machen DIE 8 Wochen Sommerurlaub!
        Böse Zungen behaupten: Gott sei Dank, da können DIE weniger Unheil anrichten!

    15. In dem Buch das Komitee der 300 steht drin das die außerwählten Götter auch für die kleine Schicht den Autobesitz unterbinden wollen. Eigene Firmen, Waffen, Finanzanlagen sind mit inbegriffen. Als erste sollte es die tolle USA spüren aber dann der ganze Erdball mit nur noch 500 Millionen Einwohnern. Wer sich wehrt und hinterfragt wird öffentlich gebrandmarkt als Staatsfeind und vogelfrei erklärt oder verurteilt und interniert. Es ist wie das Fürstentum mit dem Adel im Mittelalter was im Namen Gottes über die Bevölkerung gerichtet hat. Hexen und Ketzer wurden verfolgt und verbrannt. Heute hilft Soros die gewaltfreie Tuntifa mit den ganzen Gretakids seine humanen Ziele durchzusetzten. Alle normalgeistigen Leute und Ansichten werden verteufelt und zum Feindbild des Weltfriedens erklärt. Aber auch die Macht der Finanzeliten mit ihren NGO"s bröckelt , weil immer mehr Leute die falschen Propheten erkannt haben und diese als Diener von ZOG erkannt haben. Mit den internationalen Massenmedien wollen sie uns 24H Nonstop l vollträufeln aber auch diese Propagandamaschinerie erlischt von alleine wie ihr allsehendes Auge ihrer Pyramide. mfg

      • Willi Kuchling an

        Möller, wie weit wir auf dem Weg zu unserer Erlösung schon gekommen sind, beschreiben die drei Bücher:
        „Wie der Teufel die Welt beherrscht“.
        Da sind die Impfschäden natürlich noch nicht drin.

    16. Mitten in die ... an

      Es fragt sich, wer dann die Autos baut, die sie selbst fahren und wer weiter die Autobahnen baut, die nun von den Steuern bezahlt werden.
      Die Entwicklung und der Bau von Autos sind nur im großen Umfang wirtschaftlich. Fährt der kleine Mann also nur Leihauto, werden dadurch weniger Autos verkauft, somit werden weniger gebaut und somit wird das einzelne Auto teuer. Da es sich dann auch noch um E-Autos handeln wird, die statt 20000 nur 40000 Teile haben, ist es absehbar, dass die Produktion sich nicht lohnt. Die Fabriken in der dritten Welt werden aber weiter billige Verbrenner bauen, weil die sich die Infrastruktur nicht leisten können, es aber ohne Auto nicht geht. Es wird nichts dadurch gewonnen, kein CO2 eingespart, im Gegenteil, es wird sogar noch erhöht und es werden wieder Kriege wegen seltene Rohstoffe losgetreten.
      Ich verstehe einfach nicht, weshalb man einem Menschen, der unter den Nazis seine ersten Jahre verbracht hat, überhaupt zuhört, geschweige denn, er zum Vordenker der Eliten werden konnte.

    17. Thomas Walde an

      vielleicht wachen nun endlich mal ein paar der Schlafschafe auf. Heißt es doch, daß das Auto des Deutschen liebstes Kind sei. Genauso, wie wir es unter den DDR-Kommunisten schon erlebt haben, wollen die neuen Kommunisten uns die persönliche Bewegungsfreiheit beschneiden. Wer wird sich das gefallen lassen? Schaun wir mal, ob die Wohlstandsverwöhnten in den verbrauchten Bundesländern das auch noch "woke" finden.

      • Friedenseiche an

        Die finden alles Wolke Hauptsache die Elite bezeichnet sie nicht als Nazi!!!!

    18. Ein privates Auto besitzen wird der Moslem und Massenmörder von Würzburg bis zu seiner Genesung auch nicht. Er sei schuldunfähig, die Frauen sind scheinbar freiwillig in das Messer gelaufen oder haben ihn provoziert oder gehörten zu den Ungläubigen. Nun bekommt er einige Zeit einen vom Steuerzahler finanzierten Aufenthalt in der Psychiatrie mit Vollverpflegung und hoffentlich bester Betreuung. Ob das Tanzmariechen vom Grünen mal reinschauen wird wegen der Heilung und Integration ist nicht überliefert. Solche Belanglosigkeiten beschäftigen den Klaus eher nicht. Unter Umständen verzichtet er auf den eigenen Wagen, er nimmt halt einen von den Firmenfahrzeugen mit Fahrer:-*in. Dann kann er auch während der Fahrt mit der Sekretärin im Fond arbeiten. Er ist ein wahnsinnig interessanter Zeitgenosse der Herr Schwab und so empathisch. Leider irrt er auch manchmal. So wird der Gutmensch ohne Besitz nicht glücklich, er ist es mit selbigen schon. Auch der 500Ps Pickup bringt Spaß und er wird nicht verzichten. Der Außenpool wird nur noch auf 22 Grad geheizt und da „nicht mein“ Präsident in seinem Schloß in der Nacht auf die Außenbeleuchtung verzichtet, lasse ich das Flutlicht für den Pool auch ungenutzt für den Frieden. Meine Familie findet es gut, bei Kerzenschein ist es auch romantischer und die ukrainischen Damen am Rand stimmen zu. Mal schauen wann der Klaus auf einen Brandy reinschaut, ich werde mal nachfragen ob er zuviel vom guten Roten hatte.

      • Durchdenker an

        "…das Tanzmariechen vom Grünen……
        Die schauen da nicht rein. Haben keine Zeit dazu, weil, sie sind ständig auf Beschaffungstour in der Ukraine. Ja was machen Die den da? Vielleicht holen DIE da ihre persönlichen Prämien für Ihre Unterstützung mit Pa……. u.s.w. ab. Man weis es nicht

    19. Schwieriges Thema…
      Erfordert ein stark differenzierende Debatte.

      Bsp.: wenn ich auf der Autobahn bin…Das ist nicht oft und dann auch noch ca. 30 – 100% der Strecke im Osten,…dann sehe ich viele Fahrzeugführer (das 2. ‘R’ bei der Aussprache bitte ordentlich rollen lassen), die objektiv und schlichtweg eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen. Das ist nicht böse gemeint. Das sind vielleicht ganz liebe Leute (die Hoffnung stirbt zuletzt), aber die meisten von denen können eigentlich Spiegel und Blinker abmontieren – wird eh nicht genutzt. Würden so sogar noch Sprit sparen.

      Aber es gibt auch Oberklassefahrzeuge, denen – nach meiner subjektiven Wahrnehmung – trotz 300PS+ ab 180km/h auf ner freien linken Spur die Puste ausgeht.
      Ist wiederum objektiv unentschuldbar und gehört durch vollständige Enteignung bis zum 3. Verwandschaftsgrad bestraft.

      Dann gibts die Spezialagenten, die innerorts trotz Sperrlinie im fließenden Verkehr links abbiegen wollen.
      Ein Geländewagen – Geländewagen! , kein Audi Q7, Mercedes ML, BMW X6, Porsche Cayenne… – mit Bullenfänger sollte dieses Problem sanktionslos durch mechanische Einwirkung lösen dürfen.

      Und der Fraktion "Parkplatzraser", die den Parkplatz vorm Supermarkt für ne Tempo 30 Zone halten, sollte man nach Verlassen des Fahrzeugs mit Tierabwehrspray Vernunft beibringen dürfen.

      • Ja, und dann gibt es noch die zig tausend Pendler, zu sehen an den in Autobahnnähe geparkten Autos, die sich sicher auch gern ein anderes/normales Arbeitsleben vorstellen könnten !?

      • Schwarzer Peter an

        100% am Thema vorbei.
        Ging nicht um Verkehrsrambos. Das ist eher Thema/Argumentationshilfe für die Grünen Geschwindigkeitsbegrenzer.

        "differenziert" ist deine Betrachtungsweise schon mal überhaupt nicht, sondern stinkt vor Einseitigkeit.

        • @Schwarzer Peter:

          Bedauerlich, daß Sie trotz der extremen Überspitzung nichtmal in der Lage sind, "Kunst" oder hier besser Albernheiten zu erkennen. Natürlich mit wahrem Kern wie jede Satire.

          Ich dachte anfangs, Sie machen das mit Absicht. Aber nein, Sie sind so.

      • Durchdenker an

        Walter
        Sie outen sich ja gerade als Rassist! Gegen Mitteldeutsche! Pfui!
        Nun, da will ich auch einmal in Ihr Horn blasen. Leider in die Gegenrichtung
        "Der Mitteldeutsche ist schlau und stellt sich dumm-
        Beim Westdeutschen ist es andersrum!"
        So nun sind wir beide quit!

    20. Der Kampf gegen die individuelle Mobilität läuft ja schon länger.

      Aber unsere Weltklimaretter lassen sich ja noch mit Begeisterung diese Individualität rauben. Fuhren die verlausten Hippies noch mit Begeisterung VW-Käfer und VW-Bus, lassen sich ihre freiheitsfeindlichen Nachfahren im Namen einer totalitären Weltuntergangsideologie diese Mobilität und damit ein Stück Freiheit freiwillig wegnehmen, weil sie lächerlicherweise meinen, sie würden die Welt damit retten.

        • jeder hasst die Antifa an

          Und mit den Grünlingen haben die größten Autofeinde den Staat übernommen,und sie werden es auch schaffen Deutschland zu Deindustrialisieren,wie man sieht mit Erfolg,bald leben wir in einen Rosaroten Ponyhof, bloss wer bezahlt dann diese ganze grüne Schxxe

        • Durchdenker an

          Schwarzer Peter
          Rätselhaft! Aus welcher Ecke ihrer Festplatte hat sich denn nun wieder der Name Putin in Ihre Kommentardatei eingeschmuggelt??

    21. Das Automobil ist eine (deutsche) Errungenschaft, die dem Individuum mobile Unabhängigkeit gestattet.
      Die Autoindustrie hat ganz wesentlich in Deutschland den wirtschaftlichen Aufschwung vorangetrieben.
      Hundertausende gut bezahlter Arbeitsplätze wurden geschaffen . Deutsche Autos gehören immer noch zur Weltspitze.
      Bin sicher Schwab, dieser schwabbelige, feiste WEF Oberguru bevorzugt Maybach.

      Im urbanen Beriech sind Autos problematisch. geworden.Daher ÖPNV modernisieren und aus bauen.
      Auch gegen Car-Sharing ist prinzipiell nichts ein zu wenden.

      • Schwarzer Peter an

        bin sehr gespannt, wohin die deutsche automobilindustrie ihre autos nach eurem abschied von amerika und EU verkaufen will. sicher haben die russen dann genug kohle um die verlusste abzufedern.

      • Wernherr von Holtenstein an

        @ DeSoon

        Mit dem Car Sharing ist das so eine Sache …

        Das ist wie "VEB", da macht keiner mehr was, da verrottet alles, es ist nicht "meins".
        Gut, man könnte den Menschen mal wieder umerziehen. Will der Klausi ja auch so machen. Hatten wir aber schon ein paar mal. Es endet meistens recht unangenehm. Der Pol Pot bspw. hat’s auch gemacht.

        Und vor allem: Wo soll das enden? Zuerst das Auto. Dann das Haus. Dann die Frau? – Okay, letzteres war schon wieder patriarchalisch und chauvinistisch, aber man beachte – zu meinen Gunsten – die wertende Reihenfolge. Indes, Sie sehen, ich brauche dringend noch ein wenig "Umerziehung" …

        Habe die Ehre.

    22. Die "Elite" wird sicher mit gutem Beispiel voran gehen ?!

      Immer wieder aktuell, warum wohl ?!

      „Alle sind gleich, aber manche sind gleicher.“
      (Quintessenz aus George Orwells „Farm der Tiere“)

      „Der Mensch, welcher euch bändigt und überwältiget, hat nur zwei Augen, hat nur zwei Hände, nur einen Leib; alles, was er euch voraus hat, ist der Vorteil, den ihr ihm gönnt, damit er euch verderbe. Woher nimmt er so viele Augen, euch zu bewachen, wenn ihr sie ihm nicht leiht? Wieso hat er so viele Hände, euch zu schlagen, wenn er sie nicht von euch bekommt? Die Füße, mit denen er eure Städte niedertritt, woher hat er sie, wenn es nicht eure sind? Was könnte er euch tun, wenn ihr nicht die Hehler der Spitzbuben wäret, der euch ausraubt, die Spießgesellen des Mörders, der euch tötet?“
      (Étienne de La Boétie „Abhandlung über die freiwillige Knechtschaft“)

      • Wernherr von Holtenstein an

        @ Arndt

        Deshalb läuft der Klausi Schwab ja auch immer nach Davos.
        Und genau deshalb ist das Treffen dort auch nur einmal im Jahr.

    23. "Putin betont den begrenzten Charakter der Intervention, fordert die ukrainische Armee zur Abkehr vom Regime in Kiew auf und warnt den Westen mit drastischen Worten vor Einmischung. Im Weiteren berichtet er über Grausamkeiten der gegnerischen Kriegführung und unterstreicht den multinationalen Charakter seiner Armee. Dieser Artikel erschien im COMPACT-Edition 10: „Putin verstehen”. _ Einmarsch russischer Truppen: Reden am 24. Februar und 4. März 2022 Heute halte ich es erneut für notwendig, auf die tragischen Ereignisse im"

      Begrenzter Charakter. Wahrheit: die ganze Ukraine von der Landkarte streichen.
      Grausamkeiten der gegnerischen Kriegsführung: wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
      Multinationaler Charakter seiner Armee: er schickt vor allem Tschetschenen und Burjaten zum Sterben in die Ukraine, deren Verluste weit überproportional über denen der ethnischen Russen sein sollen.

      Der Kerl ist so widerlich, weil er jedes Mal, wenn er den Mund aufmacht lügt und meistens süßlich-moralisches Zeug absondert, das mit der Realität nichts zu tun hat.

      • Meisenpiep an

        Der Kerl ist in der Tat widerlich,
        der elende Halunke Elendsky
        Ich hoffe Wladimir erlöst die Welt von dieser Missgeburt

        • Erlöse uns! an

          Wünschen sich Teile der Welt auch für andere. Alte Hetzer die am Ende ihres Lebens stehen sind keine Bereicherung.

      • Fast alles wahr, wenn auch am Thema vorbei . Nur ist Wladimir nicht widerlich . 1. Lügen alle Politiker , gehört zum Job. 2. Ist er Slawe (mit mongolischem Einschlag) , außer germanischstämmigen Völkern halten alle Völker die -Wahrheit-sagen für Dummheit. Womit sie wahrscheinlich sogar recht haben. Putin kämpft halt für russische Interessen und wenn er behauptet , auch für die Interessen anderer zu kämpfen, lügt er halt (s.o.) Selbst schuld, wenn die dumm genug sind , es zu glauben

    24. Schwarzer Peter an

      Ja Schade, gerade jetzt wo Benzin täglich billiger wird. Nach meinem Berechnungen gibt es spätestens in 5 Jahren Geld vom Tankwart dazu.

      Denkanregung:
      Deutschland 67 Mio Autos/83 Mio Menschen
      Russland 45 Mio Autos/144 Mio Menschen.
      China 241 Mio Autos/1,4 Mrd Menschen
      Afrika…

      • Trollhunter an

        Ach, wenn wir schon Denkanstöße geben:

        Deutschland gilt als Erste-Welt-Land, als reiche Nation und Export-Weltmeister.

        Ach, ‘tschuldigung – falsches Tempus. Nicht Präsens, sondern Präteritum.

        Wenigstens "arbeiten" Sie und Ihre Gesinnungsgenossen offensichtlich genau daran.

      • Klar "Schwarzer Peter". Alle ziehen in eine woke, grüne, Großstadt mit tollen, billigen, immer verfügbaren öff. Verkehrsmitteln. Arbeitsplätze spielen nur noch eine untergeordnete Rolle, gelle ?!

      • @Black Pete
        Tolle Logik. Grüne Logik.
        Denkanregung:
        Dann orientieren wir uns doch am PKW/Einwohner Verhältnis von Tansania: 54,84 Mio Einwohner und 65.000 Autos.
        Der ÖPNV dürfte dort eher wenig vorhanden sein. Auf nach Tansania.
        Da wird den Grünen warm ums Herz. Sollen Sie doch auswandern. Was für eine schöne Vorstellung

      • Nordkorea : 25 Millionen Menschen , 25 Autos , herrlich. Kim III. kann nötigenfalls recht gut reiten.

        • Nordkorea: Vorbildlich. Keinen CO²Austoss , kein Bremsabrieb und keine Feinstaubemissionen durch Autos. Keine Staus.
          Traumhaft.

      • jeder hasst die Antifa an

        Die Tankstellen sind jetzt mit einem Seelsorger besetzt, wenn dem Kunden die Rechnung überreicht wird

      • jeder hasst die Antifa an

        Schwarzer Köter du kannst gar nicht mitreden du hast es doch bis jetzt gerade zu einem geklauten Fahrrad gebracht.

      • Andor, der Zyniker an

        @ Schwarzer Peter
        Toll, das hab ich aber schon bei Prawda und dem Überläufer & Co. gelesen.
        Übrigens wird der Schwarze Peter in fünf Jahren möglicherweise anstelle
        eines Esels einen Karren ziehen müssen, um eine wenig Geld zu verdienen.
        Die Flaschen reichen nicht für alle Sammler.

      • Mr Trigger an

        hihi, ihr schmäht den westen und feiert die russen, nicht ich! das auto, der russen liebstes kind, lel.

        • Trollhunter an

          Diese Ihre Denke kennen wir zwar zur Genüge – ich bin trotzdem jedes Mal sowohl überrascht als auch amüsiert ob Ihrer geistigen Schlichtheit. Sind sie wirklich so einfach gestrickt? Vielleicht versuchen Sie mal ihren Russenhass und Ihre Verehrung für das Imperium zu bändigen, und denken einmal in Ruhe und vor allem rational über ihr Geschreibsel nach: Kommt Ihnen das dann nicht selbst arg primitiv vor?

          Stellen Sie sich mal vor, eine Bande von extremistischen Ideologen würde allen Katholiken ein Bein amputieren wollen. Und die Katholiken fänden das jetzt nicht so dolle. Würden sie dann auch daher kommen und schreiben:

          "Was wollt ihr denn? Ihr beerdigt doch eure Toten auf dem Friedhof. Die auf dem Friedhof können überhaupt nicht mehr laufen!"

        • Trollhunter an

          Aber weil es so Spaß macht, dekonstruieren wir doch einmal kurz Ihren Kommentar.

          Sie schreiben: "ihr schmäht den westen".

          Ich frage: Tun "wir" das wirklich? Von welchen Westen sprechen wir überhaupt? Von dem Westen unserer Väter und Vätersvätern, der doch gerade im Fadenkreuz aller woken, linksgrünen und sonstigen Handlangern der globalfaschistischen Eliten steht (Stichworte Critical Whiteness, Erbsünde der Kolonisation, etc.). Sprechen wir von dem Westen mit seinen alten, organisch gewachsenen Traditionen und Werten und seiner reichhaltigen Kulturgeschichte?
          Oder reden wir vom postmodernen Westen des kulturellen Verfalls, des geistigen Niedergangs und der Dekadenz? Des Westens, der seine eigenen Grenzen und damit seine eigenen Völker abschaffen und durch eine Bevölkerung von einfach zu steuernden Sklaven ersetzen will? Von dem Westen, in dem wegen Vergewaltigung oder Totschlag verurteilte Männer in Frauengefängnissen kommen, weil sie nach dem Urteil sich auf einmal als Frau fühlen?

          Ja, letzteren schmähen wir wirklich – aber was hat denn nun der postmoderne Westen der Globalschisten mit seiner linksgrünen Ideologie mit Autos zu tun, außer das er diese abschaffen will (wenigstens für die Sklaven-Bevölkerung)? Wo wir dann genau bei obigen Artikel angelangt sind.

    25. Dorian Grau an

      "Im Westen bereits absehbar, dürfte das WEF damit das Ende der Pkw, zumindest im privaten Besitz, einläuten."
      Die Öl- und Automobilindustrie und ihre Lobby zieht einfach den Schwanz ein und verschwindet?!
      Na klar. Hört sich eher wieder nach politisch-motivierten Panikmache an.

    26. Bernhard Buchel an

      Wir werden jetzt alle zu Millionären – dank "schwabeliger" Inflations-Ampel.
      Zum Dank dürfen wir dann auch Progressions-Steuern und viele Abgaben zahlen wie Millionäre.
      Schon nächstes Jahr, wie vor genau 100 Jahren, könnte es soweit sein.

    27. Dieselherold an

      Was Jupiter darf, darf der Ochse (oder die Ochsen und gemeinen Rindviecher wie wir) noch lange nicht …. oder soll es nicht mehr dürfen.
      Und die St(e)akholder-Kapitalisten wie Schwab und Konsorten wissen in Ihrer Habgier und Machtgeilheit nicht mehr wohin mit all dem Überfluß, aber Hauptsache die Völker sind arm, blöd, total bekifft und glücklich, und damit sie auch spuren haben wir noch eine bionisch modifizierte Meute an willenlosen Bütteln, die haben ´nen Chip am Scheitel und spuren, wie es die künstliche Intelligenz für nötig erachtet.
      Schöne neue Welt ….. Dafür lohnt es sich doch auf Gas, Benzin, Auto, Bargeld, demokratische Freiheiten, Geschlecht, eigene Meinung, Familie, eigenes Haus oder Wohnung und dieses ganze materielle Gedöns zu verzichten, dafür lass ich mich von rot-grünen Ökofaschisten besoffen quatschen, halte jeden Abend meinen nackten hin (es wird gnadenlos alles geteilt), damit sich LBQT und anderes homophiles Gesocks sich vergnügen können …..
      Heil Schwab, heil Klima, heil Gender ….

    28. Friedenseiche an

      Schwaab soll in sein space x steigen und nie wieder kommen ,son pieeeepppp braucht die Erde nicht

      • „Elend Maske“ ist leider noch nicht soweit. Bevor der seine Startrampe gebaut hat, wird der „Globalist“ dorthin fliegen, wo er hingehört.

    29. Die Leute sind zwar, blöd, ignorant und passiv, aber hier wird eine rote Linie überschritten. Sind die wahnsinnig? Glauben die sie können alles mit den Leuten machen?
      Das Pendel wird mächtig zurückschlagen!

      • Friedenseiche an

        Ich stell mir grad vor seine Bullen usw sollen das bei
        SUV-Ali und co durchsetzen das Spektakel möchte ich erleben!

      • @Thor
        Die bevorzugen Lear-Jets, Helicopter, Superjachten und gepanzerte Oberklasselimousinen .
        Alles nur geleast von Firmen an denen sie beteiligt sind, versteht sich. Denn Besitz macht unglücklich.

      • Ultra-Links, ohne es selber zu merken an

        Dass alle Menschen gleich sind ist eher Linke-Theorie. Wenn du von den Reichen und Schönen Verzicht forderst, dann schnapp dir das "Kapital" geht zu Sahra Wagenknecht.

        • @Ultra-links…….
          Einfach nur dämlich, der Kommentar.Wer am WEF Kritik übt ist doch nicht zwangsläufig Kommunist.
          Früher hat man mir gesagt wenn es dir hier (Westen) nicht gefällt, dann geh doch in die DDR.
          Natürlich bin ich hier gebleiben. Wollte eben auch mir ein wenig Wohlstand erarbeiten. Inkl. Toller Autos.
          Ist mir gelungen.

        • Gewiß sind nicht alle Menschen gleich (sieht man ja schon am Forum) . Nur ist das kein Grund, warum sie auch ungleich besitzen müssen. Oder sind die Q -.Erben, die im Jahr 90 Millionen allein an Aktien-Dividende einstreichen so viel ungleicher als Du und Ich ?

      • jeder hasst die Antifa an

        Ob der sein Auto schon abgegeben hat und auf Lastenfahrrad umgestiegen ist,oder für diesen Esel währe wohl ein Eselskarren besser geeignet, den Eseltreiber kann er sich aus Deutschland holen da gibt es genug davon.

        • Friedenseiche an

          Der Elitenprinz nützt Gedankenktaft um damit zu fliegen ohne Treibstoff er ist halt ein hochgradiger Elit ;-)