Ab Mitte 2023 soll jeder Bürger ab 14 Jahren Geschlecht  ein Mal pro Jahr wechseln können. Justizminister Marco Buschmann (44, FDP) und Familienministerin Lisa Paus (53, Grüne) präsentierten am 29. Juni die Eckpunkte für dieses sogenannte Selbstbestimmungsgesetz.

    _ von Lucia Reimer und Erika Fischer

    Ganz ohne psychologische Gutachten oder medizinische Diagnosen kann nun jeder sein Geschlecht nach Belieben wechseln wie seine Kleidung. Damit würde das Transsexuellengesetz von 1980 abgeschafft werden, welches kostspielige Untersuchungen beinhaltet. Zahlreiche intime Fragen (u.a. zum Masturbationsverhalten), die bisher beantwortet werden mussten, entfallen künftig. Denn „dafür gibt es keine Rechtfertigung“, so Justizminister Buschmann in bezeichnender Schnoddrigkeit.

    Die Geschlechtsänderung erfolgt nach dem neuen Gesetzentwurf nur in rechtlicher Hinsicht auf dem Standesamt ohne Operation oder Hormonbehandlung, die Unterschrift genügt. Ab einem Alter von 14 Jahren liegt die Entscheidung zur Geschlechtsumwandlung (plus Vornamensänderung) bei dem Jugendlichen selbst  – also in einem Alter, wo der Teenager noch nicht einmal wählen und Autofahren darf, geschweige denn strafmündig ist, darf er schon Genderhopping machen.

    Sollte dieser Wunsch aber schon im Kindesalter auftreten, müssen die Eltern zustimmen. Bei Uneinigkeit können die Familiengerichte angerufen werden, angeblich müssen diese ” zum Wohl des Kindes” entscheiden.

    Doch das Selbstbestimmungsgesetz ist sogar immanent voller Widersprüche: Männer, die sich als Frau beim Standesamt eintragen lassen, könnten via Frauenquote sogar berufliche Vorteile erhalten. Auch im Sport herrscht heillose Verwirrung, wenn Männer als Gender-Frauen die Medaillen abräumen – Sportverbände sollen in Eigenzuständigkeit über die Zulassung zu sportlichen Wettkämpfen entscheiden. Auf dem stillen Örtchen könnte künftig manche Verwirrung entstehen: „Die Benutzung von öffentlichen Toiletten ist nicht Gegenstand besonderer rechtlicher Regelungen. Sie wird auch durch das Selbstbestimmungsgesetz nicht geregelt werden,“ teilt das Bundesjustizministerium mit. Und: Das Ausschließen von selbsternannten “Frauen” am Frauensaunatag kann sogar eine Klage nach sich ziehen. „Transfrauen sind auch Frauen“, sagt Minsterin Paus den Kritikerinnen. Strafen drohen ebenfalls für das „böswillige“ Outen transgeschlechtlicher Menschen. Das heißt, wenn man jemanden nach dem Geschlechtswechsel mit dem alten Vornamen anspricht, könnte ein Bußgeld verhängt werden.

    Die Kritik an dem Gesetzentwurf ist peinlich zahm: Der Kinderschutzbund äußerte sich sogar zufrieden. Die Kirchen ducken sich weg und setzen auf eine  auf eine Bewertung „in Ruhe“. CDU und CSU fordern ganz mutig weiterhin psychologische Gutachten für Minderjährige.

    „Scheinwissenschaft made in Germany“

    Die „Scheinwissenschaft made in Germany“ schlägt wieder einmal zu! Nach alter Sitte wird eine von Obrigkeiten propagierte Ideologie zur eigenen Weltanschauung. Wenn es heißt, das Geschlecht des Menschen sei ein soziokulturelles Produkt, dann gibt es keine Widerrede. Wenn es heißt, der Mensch soll einmal im Jahr sein Geschlecht ändern, dann wird auch das legalisiert. Wenn es heißt: Geschlechtswechsel soll ab 14 Jahren erfolgen, jawohl und amen! Fakten scheinen niemanden mehr zu interessieren, so groß ist die Euphorie der unbegrenzten Möglichkeiten, nicht mehr an sein biologisches Geschlecht gebunden zu sein. Dass dieses bereits im zweiten Monat der Schwangerschaft feststeht, wird verdrängt.

    Und trotzdem wird das Bauchgefühl von einer lauten Minderheit stärker gewertet als die Tatsachen der Biologie. Kindern wird gelehrt, dass es keine Grenzen, keine Unterschiede zwischen den beiden Geschlechter gebe; dass sogar mehr als nur zwei Geschlechter existieren und man diese im Leben willkürlich verändern könne – sogar einmal im Jahr.

    Aber bitte verzweifeln Sie nicht, denn in Deutschland gibt es wichtige Probleme, die mit dem neuen Gesetz leicht gelöst werden können. Jetzt kann die Frauenquote im Handumdrehen erfüllt werden. Wenn in der Firma grade drei Stellen zur Planerfüllung fehlen, können Erich, Johannes und Stefan einen Kurztrip zur Gemeinde machen und kommen als Erika, Johanna und Stefania wieder zurück. Ja, meine Damen. So einfach lässt sich die Diskriminierung der Frau, mit Hilfe des neuen Gesetzes, aus der Welt schaffen. Oder?

     

    “Feindbild Familie” – die Transfront marschiert: Ab dem 14. Lebensjahr darf der Teenager bald einmal jährlich sein Geschlecht wechseln. Sind die Eltern dagegen, können die Kinder klagen. So werden Kinder vom Staat gegen ihre Eltern aufgehetzt. Das ist politische Kriegsführung gegen die Familie, gegen die Biologie, gegen Mann und Frau. Jetzt alles erfahren über Genderwahn, Frühsexualisierung, Schulfach Schwul, Sexuelle Umerziehung, Raubtierfeminismus bis hin zur völligen Auflösung des Menschseins im Trans-Nirwana: In COMPACT-Spezial “Feindbild Familie” erfahren Sie mehr dazu.  Hier bestellen.

    52 Kommentare

    1. Sokenschuss an

      Ich, der Sokrates habe 365 Geschlechter
      und ich bin sehr glücklich

    2. Wäre ich ein paar Jahre jünger, dann würde ich alle 66 Geschlechter der Reihe nach durchprobieren, immer zum Neujahr das nächste in der Liste!

      • Die Lage der Nation ist zu Ernst für schlechte Witze, die schlimmste Bedrohung seit die frauen Hosen tragen.

        PS
        Ich hätte das zwischen 19 und 20 erledigt, im ersten Quartal.

    3. Geschlechterwechsel nur einmal jährlich möglich, oh ne, ich muss als Mann aber am Tage auf dem Bau arbeiten und des Abends in der Oben-Ohne-Bar als Frau, dieses neue Gesetz ist also reichlich unflexibel, ich bin beruflich auf Just-in-Time Geschlechtswechsel angewiesen!

    4. Eigentlich ist das, was da als Wahnsinn gebracht wird, Bestandteil einer anderen Agenda.
      Jacques Attali: "Wir werden etwas finden oder verursachen, eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirtschaftskrise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt, es spielt keine Rolle, die Schwachen werden ihm erliegen, die Ängstlichen und Dummen werden daran glauben und sich behandeln lassen."
      https://pflegekraefte-service.de/presse/politik-und-wirtschaft/jacques-attali-in-zukunft-wird-es-darum-gehen-einen-weg-zu-finden-die-population-zu-reduzieren/

    5. Mal angenommen das sogenante Selbstbestimmungsgesetz träte in Kraft und ich hätte so ein bisschen Schulden als "gefühlter" Mann.Dann ändere ich mein Geschlecht z.B. auf "Frau".Wer bezahlt die Schulden ?

    6. AsBestSpermaSchützengrabenPerverser an

      Bei einer hypothetischen Lebenserwartung von einschließlich 101 Jahren und einem perversmedizinisch empfohlenen Geschlechtswechsel einmal pro Jahr kann "mensch" ab dem rotgrün-sodomitisch zugelassenen Alter von einschließlich 14 Jahren immerhin 88 Mal transsexuell konvertieren!

    7. Dass das Geschlecht schon im zweiten Schwangerschaftsmonat feststeht wird also verdrängt. Wer hätte das gedacht?
      Es ist wohl eher so, dass die große Masse der Untertanen, also der vielen kleinen "Schweinchen" und die kleine Masse der
      großen "Schweinchen" der gebildeten Oberschicht, schon so manipuliert sind, dass sie es gar nicht mehr wissen wollen,
      weil es ihrer primitiven Wollust nicht dienlich ist. Mögen sie von Affenpocken gezeichnet werden!
      (Mit Verlaub, wenn das keine Blödheit ist, was dann? Bildung und Blödheit schließen offenbar einander nicht aus.)
      Homosexualität kann ich mit dem Verstand noch irgendwie nachvollziehen, aber das Geschlecht selbst aussuchen bzw. je nach
      Laune alljährlich oder täglich wechseln können bzw. dürfen, ist einfach nur krank und jene, die es den Kindern und Jugendlichen einreden sind perverse Verbrecher.

    8. Wolfgang Eggert an

      sieht so aus als bahnte sich bei der amerikanischen parademarsch-schiesserei eine überraschung an. dergestalt, daß der täter, den man lange zeit nicht geschnappt haben wollte nun doch in polizeigewahrsam ist –
      es gibt hinweise darauf, daß er sowohl transgendervorlieben fröhnt, als auch eine ideologische hanglage zur antifa hat.
      wenn das stimmt, dann würde das auch das beredte schweigen der systemmedien erklären, die immer häufiger von einem "tragischen geschehen" sprechen – und sich jeden täterframings enthalten

    9. Weißt Du wie sehr Fettlaibige unter Diskriminierung leiden müssen?
      Das Körpergewicht ist auch nur ein soziales Konstrukt, nicht wahr?
      Schlechte Karten für Fliegengewicht-Boxer.

      • Andor, der Zyniker an

        @ Metatron
        Natürlich ist Fettleibigkeit ein soziales p Konstrukt bzw. Produkt.
        Es sind meist Leute aus der Unterschicht, die sich nur billiges
        Fast-Food vom Onkel Sam leisten können.
        Die Reichen sind allesamt schlank und schick oder einfach
        nur krank. Und mit Verlaub könnten Boxer neben dem Geschlecht
        auch die Gewichtsklasse wechseln

    10. jeder hasst die Antifa an

      Ein kaputtes Land mit Kaputten und Perversen Typen,wie konnte man nur früher ohne die überleben,da hatten die Leute echte Sorgen und nicht wie diese der grünen gelangweilten Burgeosie die sich damit ihre Langeweile vertreiben.

    11. Welches Geschlecht hat Kanzlerix Scholts?
      Wäre es transsexuellen-feindlich Scholts als Mann anzusprechen?
      Sollte der Wähler ein Mitbestimmungsrecht bei der Wahl des Geschlechts von Politiketn haben?
      Finden Sie es richtig, daß Ihre Selbstbestimmung auf die Wahl eines sozial konstruierten Geschlechts reduzierbar sei?
      Welche Bedeutung und Wirkung hat Dein biologisches Geschlecht im realen Leben?

      • Schaun mer mal, ob du eines Tages den Unterschied zwischen freiwillig wählen und aufzwingen kapierst.
        Wenn Olaf frau sein möchte, dann spricht du ihn höflich als sehr geehrte Frau Scholz an. So schwer, ist das alles doch garnicht zu begreifen.

        • Andor, der Zyniker an

          @ Katjuschka

          Das hätten Prawdarix oder der Überläufer nicht besser formulieren können.
          Allerdings hätten sie es nur begriffen, weil es so schwer gar nicht wär`.

        • okhotnik na trolley an

          @Katjuscha

          "Unterschied zwischen freiwillig wählen und aufzwingen"

          Eigentlich immer einfach, für manche Zeitgenossen des herrschenden Regimes aber nicht:

          – Compact lesen (freiwillig)
          – hier rund um die Uhr Kommentare schreiben (freiwillig oder Job)
          – GEZ-Gebühren: nicht freiwillig

          Und es gilt auch, dass aus Nötigungen resultierendes Verhalten nicht wirklich freiwillig ist – auch wenn ein gewisser Karl L. meint, Nötigungen zur Teilnahme an medizinischen Experimenten mittels einer gesetzlichen Pflicht wären ja dann "freiwillig".

        • Kindergartencop an

          @Mc Fly

          Du zahlst freiwillig und gerne Krankenversicherung, KFZ-Versicherung, Rentenversicherung und Mehrwertsteuer? Zahlst du denn wenigstensgerne Arbeitslosenversicherung und Sozialversicherungen aller Art, damit die Eichen dieser Welt so einigermaßen über die Runden kommen?

          Der Klagemichel sollte gelegentlich mal den Unterschied zwischen echtem Zwang und "Zwang" auf hohem Niveau unterscheiden. "Zwang" ist allgegenwärtig, alles zwischen Schulpflicht und Strassenverkehrsordnung.

          PS
          Ich persönlich zahle überhaupt nicht gerne GEZ. Ich weiß aber, dass es ohne nicht besser wird (siehe russisches Staatsfernsehen (senden die dort amerikanische Filme oder nur Kreml-Seifenopern und untertitelte DEFA-Filme?)) und vergeude meine Lebenszeit nicht damit ein paar Pimperlingen hinterherzuweinen, zumal der Kampf dagegen sowieso aussichtslos ist, Energieverschwendung, genau wie deine Trolljagdmeise.

          PPS
          Die Deutschen sind geteilter Meinung was GEZ betrifft. Viele finden es auch gut und angemessen. Die Abschaffung würde für genau jene Gruppe Einschnitte bedeuten (insbesondere für GEZ-Befreite), ihr nehmt denen ja was weg, liefert aber keinen Ersatz, wollt der anderen Gruppe auch nur euren Willen aufzwingen, somit pari pari.

        • Trollhunter an

          @Überläufer

          Äpfel und Birnen….. zum Teil wenigstens

          Versicherungen sollen mich vor Kosten schützen, die ich, wenn sie auftreten sollten, ich ggf. nicht zahlen kann. Also sinnvoll. Und die KfZ oder Krankenversicherungen hätte ich auch ohne Pflicht. Aber wir können auch gerne über die Abschaffung solcher Pflichten diskutieren. Ich mache mich nicht stark dafür, dass z.B. Krankenversicherung gesetzlich vorgeschrieben wird. (Ich halte es aber für sinnvoll.)

          Mit Mehrwertsteuer und GEZ verhält es sich ähnlich: Steuern zur Finanzierung des Gemeinwesen halte ich persönlich für sinnvoll. (Alternative wäre die komplette Privatisierung unserer Gesellschaft.) Schaut man sich aber an, wofür teilweise unsere Gelder verschwendet werden, sieht es schon anders aus.

          Und so ist es auch mit den GEZ: Würde der ÖRR sich wenigstens an die Mindeststandards des Rundfunkstaatsvertrags halten, dann könnte ich mit GEZ ganz gut leben. Aber dass unsere GEZ-Gebühren für transatlantische, NATO-, Staats- oder Konzernpropaganda missbraucht werden – damit kann ich nicht gut leben. Ebenso nicht mit dem Mißbrauch für linksgrünsiffige Propaganda in den ÖRR.

        • PS

          "und vergeude meine Lebenszeit nicht damit ein paar Pimperlingen hinterherzuweinen, zumal der Kampf dagegen sowieso aussichtslos ist, Energieverschwendung, genau wie deine Trolljagdmeise."

          Ich will Sie ja auch nicht dazu zwingen, dass Sie die GEZ boykottieren sollen. Verstehe aber ehrlich gesagt nicht, warum Sie dann aber Zeit damit verschwenden hier Kommentare zu verfassen um andere davon zu überzeugen, ja bloß nicht die GEZ-Zwangsabgaben zu boykottieren? Um es mit Ihren Worten zu sagen: Was geht es Sie an, was andere über GEZ denken und ob sie die boykottieren oder nicht.

          Auf jeden Fall bringen Ihre Kommentare dazu nicht den von Ihnen erwünschten Effekt. Wie alle Ihre Kommentare: Also warum verschwenden Sie dann diese ihre Lebenszeit damit?

    12. Marques del Puerto an

      Ja ok das gibt es aber schon lange…..
      hier z.B. Kai Olaf, der hat son richtiges Pi***elgesicht ….ääh… Engelsgesicht meine ich. ;-)

      Mit besten Grüssen
      Marques del Puerto

    13. ,Andere Länder, andere Sitten" ! Was lernen wir davon ?

      Journalist hinterfragt Transgender-Wahn
      Schock-Doku aus den USA: “Was ist eine Frau?”
      Wochenblick.at, 05.07.2022

      Reise nach Afrika
      Als Nächstes reist Matt Walsh ins afrikanische Kenia und besucht einen Stamm der Massai. Dort stellt er den Stammesmitgliedern ähnliche Fragen, wie den Vertretern der Genderideologie in den USA und erhält Antworten, die klare Definitionen von Geschlecht und Geschlechterrollen beinhalten. Hier eine Auswahl der Antworten:
      – „Ein Mann hat einen Penis, eine Frau hat eine Vagina“
      – „Frauen können Kinder bekommen, Männer nicht“
      – „Frauen und Männer haben unterschiedliche Verantwortungen“
      – „Wenn ein Mann eine Frau werden will, dann ist etwas nicht in Ordnung mit ihm“
      Nachdem Matt Walsh fragt: „Aber was ist, wenn es sich um eine Frau mit einem Penis handelt?“, bricht die Gruppe der Massai in schallendes Gelächter aus.
      (Quelle: wochenblick.at/medien/doku-ueber-transgender-ideologie-sorgt-in-amerika-fuer-aufsehen/)

      • jeder hasst die Antifa an

        Die Massai könnten den Europäern Entwicklungshilfe in Sachen Biologie geben.

      • Andor, der Zyniker an

        Die Massai müssen außergewöhnlich intelligente,
        aber leider ungebildete humanoide Wesen sein.
        Oder sind es gar zurückgebliebene Aliens, die vor
        Jahrtausenden notlandeten seither unter uns leben?

    14. alter weiser weißer mann an

      Putin hat die Noachidischen Gesetze in die russische Verfassung aufgenommen.

    15. Verstehe das Problem nicht. Genialer geht doch kaum.

      Das Glas ist hier halbvoll, nicht halbleer. Wo sind die tatsächlichen Nachteile für euch, wo sind die Vorteile? Denkt noch mal genauer nach wie geil das eigentlich ist, intelligentes Leben muss sich nur zu helfen wissen und nicht grundlos hyperventilieren. :-))))

      Ist der (muslimische) frauenbadetag eigentlich noch aktuell? feminismus im allgemeinen?

      • Andor, der Zyniker an

        Richtig, nicht hyperventilieren. Für eine halb volle Mülltonne
        muss man genauso viel blechen wie für eine halb leere.
        Intelligentes Leben hilft sich selbst. – Der schlaue Müllmann
        schleppt also lieber halb leere.

      • HERBERT W. an

        "frauenbadetag " – Wart’s ab! Wenn sich da so ein Pimmelträger einschleicht, sind bald die echten Kerle zur Stelle und korrigieren die Sache auf die eine oder andere Weise.

    16. Diejenigen, die jetzt (zurecht) wie die Rohrspatzen auf die BRD schimpfen, haben in der DDR die Klappe gehalten, weils da gehörig eins aufs Maul gab.

      • Marques del Puerto an

        @Schneider ,

        nääh…. war da ver­set­zungs­ge­fähr­det in Staatsbürgerkunde. ;-)
        Freundschaft
        Marques del Puerto

      • Andor, der Zyniker an

        @ Schneider

        Und warum schweigt der Scheider angesichts des Genderwahns?
        Antwort: Ein Leben nach Bonobo-Art scheint halt schöner zu sein,
        als gegen die unbedarften Politrix zu protestieren.
        Affenliebe kann nicht Sünde sein!
        Halleluja

        • Jeder Mensch mit mehr als drei Gehirnzellen und jeder Compact Leser ist gegen Gender Wahn – ich auch.
          Was soll ich also dazu noch schreiben?
          Ich weise auf das hin, was hier nicht verstanden wird bzw. nicht verstanden werden will: Das Russland ein aggressives Imperium ist, eine Scheinalternative und, daß der Kreml es auf Europa abgesehen hat und eine Gefahr darstellt.

    17. Kranke Politik von offensichtlich geisteskranken Politikern. Rot-Grüne Endzeit-Phantasien des "Anything goes. " Von den ebenfalls dem Wahnsinn verfallenen Medien beklatscht und gefeiert.
      Aber nicht mehr lange. Eine Gesellschaft, die sich gegen diesen Wahnsinn nicht mehr wehrt, ist dem Untergang geweiht.

      • Für die Unverzagten
        There is Hope
        https://www.youtube.com/watch?v=TKnEhFrDWKc

    18. Wolfgang Eggert an

      fuXX, dieser nwo-kult liefert STÄNDIG die allerbesten vorlagen, steil in den strafraum reingeschossen, während der torwart blümchen pflückt. und die halbwegs klar-im-schädel-gebliebenen bringen NICHTS zustande als einen auf beleidigte leberwurst zu machen, als zu schimpfen. mit diesen lachnummern muss doch erheblich mehr zu machen sein!! poster, aufkleber, witzige stellenanzeigen, verarschungsanrufe im talkradio und und und. … und? niemand in den alternativen medien checkt die möglichkeiten an.

      • Wolfgang, hier eine sehr gute, wichtige Seite für Sie:

        https://fitzinfo.net/

      • @Wolfgang
        Da ist was dran. Gebt diese Geschlechtsakrobaten der Lächerlichkeit preis. Zeigt ihnen was sie sind: Bedauernswerte Lachnummern.

    19. Schwanzfrauen sind keine Frauen
      Aber gut: Neben Frauenparkplätzen existieren Quotenjobs in Verwaltungen und Großunternehmen noch und nöcher.
      Zerstören wir ihr System, indem wir es systematisch gebrauchen. Und wenn wir am Ziel sind, lassen wir uns wieder rückdeklarieren. Und um die Verwaltung zum Knirschen zu bringen noch mal zum Spaß hin und zurück. Die Standesämter werden unter dem Ansturm zusammenbrechen. Jeder Widerstand, auch destruktiver, ist gegen diesen irren BRD-Staat legitim

      • Otto Baerbock an

        "Schwanzfrauen sind keine Frauen"

        Die Rechtslage sagt was anderes. Und: Ich kann meine Freundinnen, wenn ich mich entschieden habe grade mal ‘ne Frau zu sein, beim Clit-Vergleich dann guten Gewissens sagen "Aber meine … ist länger als eure! Hier … schaut mal – und meinethalben: Meßt nach!!"

        • Schwanzfrauen sind keine Frauen ist auf jeden Fall die passende Antwort, wenn Linksgrüngelbversiffte sagen "Transfrauen seien Frauen". Wieso gelb dabei? Weil die FDP-Jugend Geschwistersex (Inzest) durchwinken wollte und weder der schmierige Christian Lindner noch der eierlose Macho-Imitator von der Waterkant haben das verhindert. Das müssen sie sein, die westlichen "Werte"

      • Praktische Erfahrung? an

        was ihr alles so wisst jungs. naja, wer mitreden will der muss schon mal… ;-)

    20. Meisenpiep an

      Zwei ekelerregende Figuren
      Das sind die westlichen Werte

      Es wird Zeit das dieses Gesaindel verreckt

    21. Friedenseiche an

      Ich will ständig meine Staatsbürgerschaft ändern das womit ich am meisten Geld kriege bin ich dann*freu* *hüpf* also derzeit cocaine (grins)

      • Da freu’n wir uns aber alle, wenn du mehr Geld vom Steuerzahler kriegst. Nicht, dass du noch wie arme deutsche Rentner Flaschen sammeln musst.

    22. Wolfgang Eggert an

      prima, mach ich, bin nämlich ein begeisterter autofahrer – und so komm ich endlich an die ständig einladend frei stehenden frauenparkplätze ran. und wehe irgend ein bulle kommt mir da dazwischen und hinterfragt meinen geschlechtsstand, das gibt ne fette anzeige!!

      • Otto Baerbock an

        "… und hinterfragt meinen geschlechtsstand, das gibt ne fette anzeige!!"

        Sie können ihn auch anzeigen, wenn er sie mit ‘Herr’ statt ‘Frau Eggert’ anspricht… – siehe aktuelle Strafzahlung der Bahn an eine KundiX, die falsch angesprochen wurde und sich deshalb … na ja … irgendwie halt fühlte.

        • Was ist "richtig", was ist "falsch"? Die Irrenanstalten sind voll mit kleinen korsischen Militärexperten der Marke Napoleon und Tierärzte, die bezeichnenderweise mit dem Namen Wieher herumlaufen. Also die hauseigene Irrenanstalt von Karl Klabauterbach. Da sagen ja auch genug Leute, die sind nicht ganz richtig, also falsche Fuffziger. Die ganze BRD ist eine einzige Freiluftklapse. Aber die Geschichte hat gezeigt, daß vieles, was zwischenzeitlich mal als richtig galt, wieder korrigiert wird.
          Und wenn das Endspiel zwischen Team Islam und Team Queer ausgetragen wird ahne ich das Ergebnis

        • Deutsche Sprache schwere Sprache an

          "hinterfragt"hat im deutschen sprachgebrauch ne völlig andere bedeutung als höflich fragen. die bahngeschichte geht auch völlig anders, faktenverdrehung scheint neuer deutscher volkssport zu sein. glückwunsch zur erfolgreichen evolution.