Aktuelle Meldung auf unserem Telegram-Kanal. Jetzt abonnieren: t.me/CompactMagazin 

    ❗️ Sprachkorrektur: Torhüterin fordert Streichung von „Frauen“ aus „Frauen-Fußball“ ❗️

    Die Fußball-Europameisterschaft der Frauen steht vor der Tür. Jetzt fordert Ersatztorhüterin Almuth Schult: streicht das Wort „Frauen“ aus „Frauen-Fußball“. Gegenüber Journalisten erklärte sie: „Diese Betonung auf Fußball und Frauenfußball habe ich selber sehr oft erfahren.“

    Daher ihre Frage: „Warum heißt es nicht bei beiden einfach Bundesliga? Oder: Männer-Bundesliga und Frauen-Bundesliga?“ Sowohl die FIFA als auch die UEFA sprächen von „Frauen“-Weltmeisterschaft oder von „Frauen“-Champions League: „Warum muss das extra ausgewiesen werden? Das ist genau diese Abwertung, die man nicht braucht.“

    Beim Gender-Gaga und anderem ideologischen Blödsinn ganz vorne mit dabei sind die öffentlich-rechtlichen Medien. Die absurdesten und empörendsten Fälle, Skandale, Fake News und Propaganda-Märchen haben wir in in COMPACT-Spezial „Genug GEZahlt – Argumente gegen die Staatsmedien“ aufgearbeitet. Lesen Sie, wofür Zwangsgebühren eingetrieben werden – und wie man sich dagegen wehren kann. Hier bestellen.

    16 Kommentare

    1. "Torhüterin fordert Streichung von „Frauen“ aus „Frauen-Fußball“.
      Dummes Gepfeife! Soll weiter Toren hüten.

    2. Irgendwie hat sie ja Recht, Männerfußball sagt auch niemand.

      (Danke für den frauschaftslacher)

    3. Für mich kann Jeder machen was er will. Allerdings habe ich kein Verständnis dafür , das ich den ganzen Müll über meine Krankenkassen Beiträge mit finanzieren muss. Und das geschieht hier in diesem Idioten Land. Der normale Bürger muss für das ausschweifende Leben der Gender Verstrahlten aufkommen!

      • Mueller-Luedenscheid an

        Naja, wenn es nur die Krankenkassenbeiträge wären, aber die werden ja auch noch von der GEZ gemästet. Ich denke das die Staatsmedien, dass als besonderen Bildungsauftrag ansehen, und zur Unterscheidung Frauenfußball benutzen. Also, Frauenfußball ist Bildungsfernsehn, Männerfußball ist Sportfernsehn. Da die Deutschen ja im allgemeinen nicht viel von Bildung halten, ist dies bestimmt zur Abschreckung gedacht.

      • Ich glaube Homöopathie (mit)finanzieren ist teurer, als ein paar feministische Gehirnpupse aushalten, wobei natürlich eher die damen der Schöpfung die treibende Globulikraft sind.

    4. Seit im Fußball und anderen Sportarten nur noch Schwarze auflaufen, ist für mich der Müll gegessen!
      Die westlichen Länder haben ihre eigene Jugend zu übergewichtigen lebensuntüchtigen Idioten erzogen. Welche kein Sport mehr betreiben können , so das Ausländer importiert werden müssen.

      • Mueller-Luedenscheid an

        Man sollte doch Verständnis haben, dass auf Grund der Hungersnöte in Afrika die Starkpigmentierten in Europa ihrem Job nachgehen müssen, aus diesem Grund werden schon einige Jahre die Afrikameisterschaften, in allen Sportarten mir Quotenregelung (wegen der Diskriminierung) für nicht schwarze Sportler durchgeführt. Besonders Asylbetrug ( Jatta, HSV) qualifiziert zur Teilnahme an deutschen Meisterschaften, oder will man uns damit beweisen, dass diese Spezies besonders leistungsfähig ist, wobei in den Studienrichtungen des Ingenieurwesen, sind sie erheblich unterrepräsentiert, was mir wiederum zu denken gibt. Aber vielleicht sind sie durch die weitergegebenen Gena (flüchten vor Raubtieren) für bestimmte Beschäftigungen besonders geeignet.
        Noch ein Tip für die Fußball National(mann)schaft, es sollte so schnell wie möglich eine Umbenennung erfolgen, (Mann)schaft ist kein Begriff für (d), sondern völlig rassistisch, wie wäre es mit die "Bunten". In Katar wird man ihnen auch mit viel grösser Hochachtung entgegentreten.

    5. Mueller-Luedenscheid an

      Wenn wohlstandsverwahrloste Lesbenhorden einem Ball nachjagen, dann ist doch Frauenfußball eine Ehrerbietung . Mein Vorschlag, man sollte auch Frauentoilette, Frauenhaus und andere diskriminierende Bezeichnungen streichen, da man ja die Wahl heut, heute Männlein, morgen Weiblein und übermorgen Schokokeks zu sein. Für gemischte Mannschaften war ich schon immer, allein schon wegen des gemeinsamen duschen. ha,ha,ha !

    6. Vielleicht hat die gute Almuth doch zuviele Kopfbälle bekommen? Wäre für mich "schuldmindernd"…..

      • Friedenseiche an

        Oder Kopfnüsse? Zu viel Testosteron halt können sie nicht mit umgehen sonst bekämen wir Männer die Babys

      • jeder hasst die Antifa an

        Na bei Almut wird wohl der Mann die kinder geboren haben.

    7. Cöröner mit Zwiebeln und Extrascharf an

      "Sowohl die FIFA als auch die UEFA sprächen von ‘Frauen’-Weltmeisterschaft oder von ‘Frauen’-Champions League: ‘Warum muss das extra ausgewiesen werden?’"

      Na, weil Hühner-Fußball oder Fußball-Weltmeisterschaft der Hühner sexistisch und beleidigend wäre… .

    8. jeder hasst die Antifa an

      Warum nicht mehr Frauenfußball,wollen da 22 Lesbische Kampfemanzen sagen das sie keine Frauen sind.

    9. Zum Fußball reicht deren IQ noch.
      Mehr brauchts heute nicht, solange der
      Rubel rollt. Ist doch wunderbar.
      Ich wünsche denen möglichst viele
      Tunten in dero Frauschaft und möglichst
      viele Emanzen in der Mannschaft.
      Mit Verlaub: Es ist schon nicht mehr lustig,
      sondern nur noch traurig, traurig, traurig.

    10. Friedenseiche an

      Die Hälfte der Frauennationalmannschaft ist lesbisch, in der Liga sind’s nach outings gerade Mal 5 Prozent, erkenne den Auftrag

    11. Na da sollten SpotlerIX die realen Frauen einfach mal nit maximaler Schusskraft niedermachen, immer voll mit maximalen Power druff auf die Weiber zielen. In der zweiten Halbzeit wird kaum noch was davon auf das Spielfeld zurückkommen.